Werbung

Nachricht vom 11.10.2020    

Nicole nörgelt – über Wutbürger

GLOSSE | Manchmal frage ich mich wirklich, woher all diese Wut kommt. Steigt der Wille, sich zu ärgern, mit dem Maß an Wohlstand, in dem man lebt? Wird die Angst, jemand könnte einem die Butter vom Brot nehmen, proportional größer mit dem Angebot auf der Frühstückstafel? Verleitet das Leben in Sicherheit dazu, laut gegen alles zu schreien, was sie gewährleistet?

Symbolfoto

Region. Ich will an dieser Stelle nicht philosophisch werden, ich bin nur ein Landkind, das sich um Leib und Leben nie viele Sorgen machen musste. Umso mehr wundert es mich, wie immer größere Teile einer Gesellschaft immer lauter gegen genau diese schreit, sobald sie einfordert, wovon alle über Jahrzehnte gut gelebt haben.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Natürlich gibt es dieser Tage viele, die Grund hätten frustriert und wütend zu sein oder sich betrogen zu fühlen. Die Gastwirte und Hoteliers, die nach Monaten der Schließung vor den Trümmern ihrer Existenz stehen. Die Schausteller, Künstler und Kulturtreibenden, die seit dem Frühjahr ohne Einnahmen über die Runden kommen müssen. Die Pflegekräfte, die auf dem Zahnfleisch gehen und für ihre Arbeit außer wohlmeinendem Klatschen keine Zulage von irgendwas gesehen haben. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Aber von denen sehe ich die wenigsten krakelen. Wie viele Frisöre stehen vor ihren Läden und brüllen „Lügenpresse!“? Wie viele Lehrer empfehlen ihren Klassen, die Masken wegzuschmeißen, weil man sich an aufgebauschtem Blödsinn nicht anstecken kann? Und welcher Arzt nimmt seinem Patienten die Atemmaske weg mit dem freundlichen Hinweis, sich wegen ein bisschen Husten gefälligst nicht so anzustellen?

Hey, lasst uns doch gleich die Airbags aus dem Autos reißen, meiner ist noch nie aufgesprungen, wofür ist das Ding dann gut? Und raus mit den Rauchmeldern aus der Wohnung, bei mir hat es eh noch nie gebrannt, diese Kästen sehen doch nur hässlich an meiner schönen Decke aus. Einbruchsichere Fenster und Sicherheitsschlösser an der Tür? Blödsinn! Wird schon kein Einbrecher kommen. Und wenn doch, dann war es der Staat schuld, der sich nicht rechtzeitig darum gekümmert hat. Oder zu viel. Oder was weiß ich.

Am Wütendsten kommen mir die vor, die eigentlich noch ganz gut zurechtkommen. Die, die genug Zeit haben, sich über Maskenpflicht aufzuregen und in nur schwer definierbaren Quellen nach genau den Pseudo-Infos zu suchen, die grade in ihr Weltbild passen. Die Sache mit der Gesellschaft ist da plötzlich nicht mehr wichtig. Es spielt keine Rolle mehr, dass wir jedes Mal, wenn wir keine Maske tragen oder uns entscheiden, Kontaktverbote zu ignorieren, für etliche andere mitentscheiden. Ich bin jung und gesund, was kümmert es mich, wenn ich mich infiziere und die alte Dame, die beim Bäcker neben mir steht, anstecke? Das Nachbarskind, das morgens in der Schule fröhlich Viren schleudert, die die halbe Klasse dann zu ihren Familien mit nach Hause nimmt? Wird schon keiner dran sterben. Zumindest keiner, den ich kenne. Also, was soll’s?

So zu denken wäre nur dann angebracht, wenn man tatsächlich auf einer einsamen Insel lebt, auf der man allein in seiner Blätterhütte unter der Palme sitzt. Vielleicht sollten sich die vielen Wütenden ein schönes Stück Wüste kaufen, irgendwo im Niemandsland, und sich dort ihren utopischen Staat der Freiheit, Wahrheit und uneingeschränkten Entscheidungen aufzubauen. Den ganzen doofen Wohlstand, die blöden Vorschriften und die Infrastruktur, die uns hier ein angenehmes Leben ermöglichen – zumindest solange man nichts dafür tun muss, um sie zu erhalten –, die lasst dann einfach hier, ist doch alles unnötiger Firlefanz.

Nur den Wendler – den nehmt bitte, bitte mit!
In diesem Sinne, bleiben Sie gesund.
Ihre Nicole


b>Bisherige Glossen von Nicole
Nicole nörgelt… über bornierte Corona-Leugner
Nicole nörgelt - über ätzende Bemerkungen zur Figur
Nicole nörgelt – über lästige Wespen
Nicole nörgelt… über Tretminen auf Bürgersteigen
Nicole nörgelt… über volle Notaufnahme im Krankenhaus
Nicole nörgelt …über Ohrwürmer
Nicole nörgelt… über Spieleabende mit folgender Ehekrise und mehr
Nicole nörgelt … über Wasserverschwender
Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer
Nicole nörgelt …über feierwütige Corona-Ignoranten
Nicole nörgelt… über ihre verpasste Rockstarkarriere
Nicole nörgelt…über übellaunige Nachbarn
Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm
Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe
Nicole nörgelt… über wackelige Kohlengrills und verbrannte Finger
Nicole nörgelt … über schrumpfende Mode
Nicole nörgelt über ihre Nachbarn
Nicole nörgelt …denn Sport ist Mord
Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen
Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber
Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker
Nicole nörgelt… der Bau eines Schuhregals
Im Supermarkt - Nicole nörgelt…
Nicole nörgelt… Teil 3
Nicole nörgelt… Teil 2
Nicole nörgelt… Teil 1



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

Im Kreis Neuwied wurden 23 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall (männlich, geboren 1968) aus der VG Puderbach am Montag, den 30. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.965 an. Aktuell sind 333 infizierte Personen in Quarantäne.


Vollbrand vernichtet Wochenendhaus in Neustadt/Wied

Am Montagnachmittag (30. November) gegen 15 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem Gebäudebrand mit Menschenrettung in den Neustädter Ortsteil Steinshof alarmiert. Von weitem war eine Rauchsäule zu sehen, sodass die ersten Einsatzkräfte den Brand bereits auf der Anfahrt bestätigen konnten.


Zentrales Impfzentrum wird in Oberhonnefeld eingerichtet

Bis zum 15. Dezember sollen in Rheinland-Pfalz regionale Impfzentren für eine Impfung gegen COVID-19 eingerichtet werden. Jeder Landkreis wurde vom Land beauftragt an einem zentralen Standort ein Impfzentrum aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Zusätzlich sollen mobile Impfteams aufgestellt werden.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.




Aktuelle Artikel aus der Region


B-256-Umgehung Straßenhaus: Erörterungstermin noch in 2020 durchführen

Straßenhaus. Der städtebauliche Nutzen und Vorteile durch geringeren Schadstoffausstoß bei fließendem Verkehr sprechen für ...

Vollbrand vernichtet Wochenendhaus in Neustadt/Wied

Neustadt. Ein Wochenendhaus stand beim Eintreffen der Feuerwehr im Vollbrand. Der Bewohner konnte das Gebäude selbst verlassen ...

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 118,7. Damit liegt der ...

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Region. Um die Infektions-Welle zu brechen, müssen die Kontakte weiter drastisch eingeschränkt werden. Kitas und Schulen ...

Paar trennt sich - wem gehören die Katzen?

Zum Sachverhalt
Bei den Parteien handelte es sich um ehemalige Lebensgefährten. Die beiden Katzen wurden dem Kläger von ...

Ludwig-Erhard-Schule teilt Adventskalender mit Nachbarschulen

Neuwied. Michael Kirsch und Henning Fleck aus der Schulleitung der LES nahmen das Angebot gerne an und dachten dabei auch ...

Weitere Artikel


Ruhestörer wollten nicht das Feld räumen

Drogenfahrten
Linz. Am Wochenende konnten die Beamten der Polizeiinspektion Linz am Rhein im Rahmen von allgemeinen Verkehrskontrollen ...

Hoffnungsvoll sein - farbige Stelen tragen nun dazu bei

Neuwied. Durch ihr Vorhandensein laden die Stelen Vorübergehende ein in Kontakt mit den Nachbarn zu kommen. Sich möglicherweise ...

Pascal Badziong startet auf Listenplatz 28 in Landtagswahl

Neuwied/Dierdorf/Puderbach. Ohne Gegenkandidaturen und in großer Einigkeit bestimmten die Delegierten ein starkes Team. Direktkandidat ...

VG Dierdorf: Nachtragshaushalt 2020 dreht ins Minus

Dierdorf. Der geplante Gewinn im laufenden Haushaltsjahr in der Verbandsgemeinde ist - durch die Pandemie mit veranlasst ...

SPD: Merkwürdiges Gebaren der CDU Neuwied

Neuwied. Die Pressemitteilung der CDU kann hier nachgelesen werden. So kritisieren die CDUler insbesondere SPD und Grüne ...

Dorfmoderation in Stromberg geht weiter

Bendorf-Stromberg. Durch Corona kam es zu einer monatelangen Unterbrechung, aber nun laden die Stadt Bendorf und das Planungsbüro ...

Werbung