Werbung

Nachricht vom 08.10.2020    

Frühzeitige Beteiligung für Bebauungsplan „Rederscheider Weg"

Das Gelände hat eine bewegte Geschichte, aber jetzt kann etwas Gutes daraus entstehen, denn der Bebauungsplan Nr. 6-139 „Rederscheider Weg-Drosselweg" ist in Arbeit. Im Vorfeld wurde die Öffentlichkeit beteiligt. Ehemals hatte es auf dem Gelände Wochenendhäuser gegeben und für kurze Zeit waren Flüchtlinge untergebracht gewesen.

Auf dem Gelände Rederscheider Weg spiegelten Heliumballons die Höhe der geplanten Platzrandbebauung und Platzkontur – v. l. Dirk Wiehe (Fachdienstleiter Stadtplanung), Dörte Schiemann (Planungsbüro ulrich hartung gmbh), Herbert Klein (Stadtplanung) und Fabiano Pinto (Geschäftsbereichsleiter Städtebau). Foto: pr

Bad Honnef. Durch die Entwicklung des Geländes, das kommunales Eigentum der Stadt Bad Honnef ist, wird das Ziel verfolgt, zusätzliches Baulandangebot im Bereich der Bad Honnefer Berglage bereit zu stellen.

Trotz Einschränkungen durch Corona-Hygieneauflagen konnten in einer gut besuchten Veranstaltung im Bürgerhaus Aegdienberg Bürger ihre Vorschläge und Anregungen einbringen. Der städtebauliche Entwurf sowie das Planverfahren wurde vom Leiter des Geschäftsbereichs Städtebau Fabiano Pinto, seinen Mitarbeitenden des Fachdienstes Stadtplanung sowie Mitarbeitenden der Planungsbüros ulrich hartung gmbh und Lindschulte Ingenieurgesellschaft mbH erläutert.

Die Bürger stellten zahlreiche Fragen und gaben Anregungen zum Planungsprozess, aber auch die spätere Realisierung war von Interesse. Große Aufmerksamkeit erhielt die Verkehrsplanung und die Verkehrsuntersuchung, die durch ein Gutachterbüro bereits durchgeführt worden war. Der Gutachter hatte die grundsätzliche Machbarkeit des Neubaugebiets festgestellt. Dennoch bestehen Auswirkungen durch das Quartier auf die Rottbitzer Straße und die dortige Ampelkreuzung, die im weiteren Planungsprozess beleuchtet werden.

Parallel schwebten über dem Gelände selbst, dem Herbstwetter zum Trotz, große Heliumballons, die die Stadt Bad Honnef und die Balloni GmbH befestigt hatten. Die Höhe der Ballons in um die elf Metern spiegelte die Höhe der geplanten Platzrandbebauung sowie die Platzkontur wider, um eine Vorstellung zu ermöglichen, wie die Raumwirkung später sein wird. Geplant wird zweigeschossig mit zusätzlichem Staffelgeschoss. Geschäftsbereichsleiter Städtebau Fabiano Pinto erklärte: „Es soll kein teures, aber hochwertiges Wohnen ermöglicht werden. Nachhaltiges und grünes Bauen haben wir im Blick. Es ist ein einmaliges Projekt, denn es ist eine sehr lange Zeit vergangen, seit die Stadt in einer solchen Größenordnung auf eigenen Flächen nicht nur über Bauleitplanung, sondern als Eigentümerin aktiv steuernd war."

Das Stadtentwicklungskonzept verfolgt ein Konzept der drei Zentren, so Dirk Wiehe, Fachdienstleiter Stadtplanung. In der Innenstadt und in Aegidienberg mit dem Aegidiusplatz gibt es Identifikationspunkte, der in Rottbitze noch fehle und am Rederscheider Weg mit dem vorgesehenen Quartiersplatz entstehen könne. Dörte Schiemann vom Planungsbüro Ulrich Hartung GmbH erläuterte die dreidimensionalen Darstellungen, die am Gelände ausgestellt sind. Zonierung, Regenwasserbewirtschaftung, Grünflächen und Spielplatz sind angedacht. Hinter der Randbebauung, hier auch durchaus mit der Möglichkeit zum sozialen Wohnungsbau, wird es Reihen-, Doppel- und Einfamilienhäuser geben. Noch ist aber vieles variabel, eines der Gebäude ist auch als Kindertagesstätte denkbar.

Nächstes Jahr, so Fabiano Pinto, werden noch keine Bagger anrollen. Die Realisierung nach der Beratung des Planentwurfs in den Gremien und der gesetzlich vorgeschriebenen Offenlage könne frühestens 2022 beginnen.

Mehr Informationen mit Präsentation des Bebauungsplanes gibt es hier.





Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf – ein Begriff der Stunde. Der idyllische Ort Waldbreitbach im Wiedtal verwandelt sich bereits seit über 30 Jahren in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Dabei handelt es sich nicht um einen eingezäunten Marktplatz oder ein Hüttendorf, sondern das gesamte Dorf als solches wird mit weihnachtlichen Attraktionen und zahlreichen Krippen geschmückt.


Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle am Freitag, den 27. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 93,0. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Straßenbericht der Polizeidirektion Neuwied vom Freitag

Es war einiges los auf den Straßen rund um Neuwied am Freitag, 27. November: Ein junger Auto-Fahrer kollidierte bei Hardert mit einem Baum, in Windhagen flüchtete der Verursacher nach einem Spiegelunfall, in Buchholz ereignete sich ein Unfall durch einen Stein auf der Fahrbahn und in Asbach wurde eine Fahrerin unter dem Einfluss von Drogen gestoppt.


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Linzer Kirche St. Marien profaniert

Linzer Kirche St. Marien profaniert

„Auch in Zukunft wird in Linz die Botschaft unseres Glaubens verkündet“ hat die ermutigende Botschaft des Trierer Weihbischofs Jörg Michael Peters in Anbetracht der Profanierung der Kirche St. Marien in Linz gelautet. „Denn Gott hat hier eine Wohnung genommen“ ist er sich sicher, obwohl die Pfarrkirche aus dem Jahr 1967 nun offiziell „entweiht“ wurde.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Land fördert Instandsetzung der Holzbachtalbahn

Region. „Das Land Rheinland-Pfalz will den Bahnverkehr im Land stärken, nicht nur im Personenverkehr. Der Güterverkehr auf ...

Radroutenplaner RLP im neuen Design mit mehr Funktionen

Mainz/Region. „Rheinland-Pfalz ist ein Fahrradland. Radwanderland.de enthält viele Informationen für die Radfahrerinnen und ...

Corona-Futterhilfe für Zoos und Tierheime wieder in Kraft

Neuwied. Zoos und vergleichbare tierhaltende Einrichtungen sowie Tierheime sind zur Sicherung des Tierwohls und der Tiergesundheit ...

Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Region. Gastronomie sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiter vorläufig bis zum 20. Dezember geschlossen. Der ...

Vorlesetag: OB Jan Einig und der Rucksack voller Glück

Neuwied. Das Ergebnis ist auf der Homepage des Städtetages zu bewundern. Immerhin waren mehr als 60 Oberbürgermeister und ...

Ellen Demuth fragt: Wo bleiben die Hilfen für den Zoo Neuwied

Neuwied. Ellen Demuth erklärt: „Der Zoo Neuwied wird durch einen Verein geführt. Seit Anfang November ist der Zoo, aufgrund ...

Weitere Artikel


Gewerbeverein der Region Puderbach wählt neuen Vorstand

Puderbach. Im September fand im Dorfgemeinschaftshaus in Puderbach die jährliche Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins ...

Sanierung Hallenbad Puderbach - Planungen angelaufen

Puderbach. Bürgermeister Volker Mendel konnte in der jüngsten Ratssitzung berichten, dass die vor Gericht ausgehandelte Vergleichssumme ...

Handwerkskonjunktur nach Corona-Schock besser als erwartet

Koblenz. Jetzt sehen die Zahlen wesentlich besser aus, als damals erwartet: 85 Prozent beurteilen ihre Geschäftslage als ...

Vortour freut sich über dicken Scheck und langjährige Kümmerer

Neuwied. Dieter Stober und seine Frau Margot sind schon seit mehr als 20 Jahren in Heddesdorf aktiv und sammeln kräftig für ...

Mahlert: IT-Infrastruktur bis Anfang Sommerferien 2021 aufgebaut

Neuiwied. „Wir arbeiten seit über einem Jahr intensiv mit einem Arbeitskreis, bestehend aus Schulleitungen und Fachleuten ...

Positive Bilanz der Polizei am Maskenpflicht-Kontrolltag

Region. In der Zeit von 8 Uhr bis 18 Uhr fanden Kontrollen der zuständigen kommunalen Ordnungsbehörden und der örtlichen ...

Werbung