Werbung

Nachricht vom 07.10.2020    

Flächenüberprüfung für Niederschlagswassergebühr in Bad Honnef

Das Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef überprüft im gesamten Stadtgebiet die vorhandenen Flächendaten in Bezug auf die Niederschlagswassergebühr. Wesentliche Grundlage für die Erhebung der Niederschlagswassergebühr sind die an das Kanalnetz angeschlossenen versiegelten beziehungsweise befestigten Flächen pro Grundstück sowie die öffentlichen Straßen, Wege und Plätze. Dafür werden alle Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer in den nächsten Wochen angeschrieben.

Versickert der Niederschlag oder läuft er in den Kanal. Symbolfoto

Bad Honnef. Im Jahre 1988 wurde in Bad Honnef die getrennte Abwassergebühr eingeführt. Für die Fortschreibung der Niederschlagswassergebühr wurden seinerzeit die versiegelten Flächen über eine Selbstauskunft der Grundstückseigentümerinnen oder des Grundstückseigentümers erfasst. In der jetzt anstehenden Maßnahme werden die aktuellen Verhältnisse überprüft. Rechtliche Grundlage sind das Kommunalabgabengesetz (KAG) NRW sowie die derzeit gültige Entgeltsatzung der Stadt Bad Honnef.

Die aktuelle Ermittlung der bebauten und befestigten Flächen im Stadtgebiet erfolgte auf Basis der Auswertung von digitalen Luftbildern, die vom Land NRW zur Verfügung gestellt werden. Für die Festsetzung der Niederschlagswassergebühr werden alle bebauten und befestigten Grundstücksflächen herangezogen, sofern diese Oberflächenwasser direkt oder indirekt (beispielsweise über die Straßenentwässerung) in das öffentliche Kanalnetz einleiten. Alle bebauten und befestigten Flächen, deren anfallendes Niederschlagswasser versickert oder in ein Gewässer eingeleitet wird, werden für die Festsetzung der Gebühren nicht berücksichtigt.

Die Stadt Bad Honnef führt ein Selbstauskunftsverfahren durch. Jede Grundstückeigentümerin und jeder Grundstückseigentümer erhält einen Erhebungsbogen, auf dem die Ergebnisse der Luftbildauswertung sowohl graphisch als auch tabellarisch dargestellt sind.

Die Eigentümerinnen und Eigentümer werden gebeten Korrekturen und Ergänzungen vorzunehmen, falls die ermittelten Flächen von den tatsächlichen Gegebenheiten abweichen sollten (beispielsweise bauliche Veränderungen nach Zeitpunkt der Luftbildaufnahme).

Die Erfassungsbögen sind innerhalb von vier Wochen an die Stadt zurück zu schicken oder online über ein Erfassungsportal auszufüllen.

Zusätzlich steht eine Bürgerinformations- und Beratungsstelle sowohl in Bad Honnef-Aegidienberg als auch in Bad Honnef-Tallage zu Verfügung:
- Bad Honnef-Aegidienberg, Aegidiusplatz 10, vom 26. bis 30. Oktober (Seniorentreff)
- Bad Honnef-Tallage, Rathausplatz 10a, vom 2. bis 20. November (neben dem Bürgerbüro)

Des Weiteren steht zur Beantwortung von Rückfragen vom 26. Oktober bis 20. November in der Zeit von 8 bis 17 Uhr eine Telefon-Hotline mit der Nummer 02224/184-620 zur Verfügung. Anfragen per E-Mail bitte an: info@bad-honnef.de .

Die Stadt Bad Honnef bedankt sich für Ihr Verständnis und die hilfreiche Unterstützung. (PM Eigenbetrieb Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef, Rathausplatz 1, 53604 Bad Honnef)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Winterdienst: Bürger müssen auch zu Besen und Schaufel greifen

Neuwied. Straßen, Gehwege, öffentliche Plätze. Nicht nur bei den ersten Schneefällen stellt sich immer wieder die Frage: Wer kümmert sich ums Räumen und Streuen? Den größten Teil übernehmen die Servicebetriebe Neuwied (SBN) – für die Gehwege sind fast immer die Anwohner zuständig. Und manchmal sind die Anlieger sogar für die Straßen verantwortlich.


Corona-Pandemie: Kreis Neuwied verzeichnet 31 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 31 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 2.009 an. Aktuell sind 293 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 02.12.2020

Autorennen in Neuwied – Gericht fällt Urteil

Autorennen in Neuwied – Gericht fällt Urteil

Bereits im August dieses Jahres kam es im Neuwieder Innenstadtbereich zu einem illegalen Autorennen zwischen zwei augenscheinlich hochmotorisierten Fahrzeugen. Nun hat das Gericht ein Urteil gefällt.


Bildband mit historischen Fotos über Neustadt erschienen

Er war ein Neustädter Original und ihn kannten alle: den im Jahr 2006 verstorbenen Friseurmeister Heinrich Bellinghausen. Er konnte nicht nur mit Kamm und Schere gut umgehen, sondern auch mit dem Fotoapparat. Sein Fotoalbum ist heute ein Dokument zur Neustädter Ortsgeschichte.


Westerwälder Rezepte: So gut wie einfach – Strammer Max

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Strammer Max. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.




Aktuelle Artikel aus der Region


CDU begrüßt Neuordnung Busverkehrs zwischen Linz und Bad Honnef

Unkel. Zuvor hatte der Neuwieder Kreistag der Vereinbarung mit dem Rhein-Sieg-Kreis zugestimmt. Grund für die Neuordnung ...

Gelungene Integrationsarbeit an der Volkshochschule Neuwied

Neuwied. VHS-Leiterin Jutta Günther erklärt dazu: „Der Vorteil der aus öffentlicher Hand finanzierten Volkshochschulen ist, ...

Corona-Pandemie: Kreis Neuwied verzeichnet 31 neue Fälle

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 117,6. Damit liegt der ...

Winterdienst: Bürger müssen auch zu Besen und Schaufel greifen

Neuwied. Straßenreinigung und Winterdienst sind durch Satzung geregelt. „Das Reinigen und Räumen der Straßen übernehmen grundsätzlich ...

Autorennen in Neuwied – Gericht fällt Urteil

Neuwied. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Neuwied wurde auf das Rennen aufmerksam und versuchte in der Folge ...

Hygienefachmann Prof. Exner: Lüften ist erste Wahl

Linz. Dr. Exner beleuchtete noch einmal die zurückliegenden Monate seit dem Ausbruch der Pandemie. So haben man eine deutliche ...

Weitere Artikel


Praxisanleiter/innen qualifiziert

Neustadt. Die Teilnehmenden bewiesen in teils sehr kreativen Abschlussprojekten, dass sie das fachliche und methodische Wissen ...

Landrat Hallerbach begrüßt neue Psychiatriekoordinatorin Verena Bruchof

Neuwied. „Es ist mir sehr wichtig, dass gerade die Themen Demenz und die Arbeit der Selbsthilfegruppen, als wesentliche Ergänzung ...

BHAG Bildungsinitiative „Nachhaltigkeit lernen in der Region“

Windhagen. Am Hallerbach haben die Kinder klassenstufenweise mit ihren Lehrerinnen Monika Alt und Alexandra Schilling sowie ...

CDU: Rasselstein-Fußweg muss erhalten bleiben

Neuwied. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung hatte sich Ortsverbandsvorsitzender Georg Schuhen in der Örtlichkeit davon ...

Stadt Bendorf für „Europäischen Preis für Stadtkultur“ nominiert

Bendorf. Die gemeinsame Arbeit von Verwaltung, Stadtrat und Bürgern zahlt sich aus und stößt auch auf internationaler Bühne ...

Kreis-Volkshochschule Neuwied wählt neuen Vorsitzenden

Neuwied. Der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Kunz, Schatzmeister Dietmar Neitzert sowie die beiden Beisitzerinnen Gabriele ...

Werbung