Werbung

Nachricht vom 04.10.2020    

Nicole nörgelt… über bornierte Corona-Leugner

Von Nicole

GLOSSE | „Viren haben auch ihren Stolz.“ Das war bisher mein Standard-Spruch, wenn ich mich gewundert habe, warum Corona nicht schon längst so manchen Wutbürger heimgesucht hat. Allerdings bin ich mir da nicht mehr so sicher, seit die Nachrichten voll von Donald Trumps Infektion sind.

Symbolfoto

Region. Darf man über das Unglück eines anderen feixen? Ich habe an dieser Stelle ja schon einige Male über Schadenfreude geredet und ja, ich gebe gerne zu, dass das nicht mein edelster Charakterzug ist. Aber anscheinend fehlt mir die innere Reife, nicht in Häme zu verfallen, wenn sich der King der Corona-Leugner selbst infiziert und sich plötzlich im Militärkrankenhaus wiederfindet.

Ich stifte gerne eine Flasche Desinfektionsmittel, das er sich jetzt spritzen kann, hatte er das nicht noch kürzlich seinen Bürgern empfohlen? Lassen Sie mich nur eine Zahl sagen, die meine Schadenfreude in bitteres Kopfschütteln verwandelt: 208.000! Kein Schreibfehler! Mehr als 200.000 Menschen sind alleine in den USA an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben und daran ist ein Präsident, der dieses Virus als bessere Grippe abtut und sich in selbstgefälliger Unangreifbarkeit sonnt, zumindest mitschuldig. Das ist Corona nur dummerweise egal. Oder zum Glück?

Damit hätte ich dann auch gleich einen Reisetipp für die Gäste jener Hochzeit, die kürzlich so freigiebig eine Corona-Infektion als Gastgeschenk verteilt haben: Verbringt doch die Flitterwochen im Weißen Haus! Im Kreis Neuwied ist in nächster Zeit eh nichts los, da herrscht jetzt nämlich Alarmstufe Orange dank der sprunghaft gestiegenen Fallzahlen. Maskenpflicht an Schulen während des gesamten Unterrichts, keine Sportveranstaltungen mehr und Training nur mit Abstand, beschränkte Teilnehmerzahlen bei allen Veranstaltungen, herzlichen Dank auch!

Höre ich da Gezeter aus den Reihen der Wutbürger, die sich schon beim Einkaufen von einer popeligen Stoffmaske in ihrer Freiheit beschnitten fühlen? Schreit nur! Ihr dürft das! Das nennt sich Meinungsfreiheit und die genießt ihr in einem Land, das euch nicht dafür einsperrt, foltert oder schlicht von der Bildfläche verschwinden lässt. Und zur Freiheit gehört auch, dass ich eure Meinung nicht teilen muss. Dass ich auch sagen darf, wie rücksichtslos, unaussprechlich ignorant und dämlich ich es finde, sich nur um den eigenen Hals zu scheren und nicht darum, wen man ansteckt und mit in eine potentiell lebensgefährliche Krankheit reißt. Hey, warum nicht gleich mit einer Masern-Bombe durch die nächste Grundschule laufen, Grippeviren im örtlichen Seniorenheim versprühen oder ein paar Blutkonserven mit HIV aufpimpen? Ist doch eh alles aufgebauschter Regierungsterror, um die denkgesteuerte Bevölkerung in Angst und Schrecken zu halten, nicht wahr?



Gut, manches Mitglied einer Hochrisikogruppe hat es wohl auch herausgefordert, so wie das eingangs dieser kleinen Nörgelei angeführte, 74-jährige Fallbeispiel aus den USA. Allen Corona-Leugnern, die sich grade mächtig angegriffen fühlen, möchte ich freundlich ans Herz legen, sich in den nächsten Tagen von Mr. Trump und seinen Getreuen anhusten zu lassen. Wozu auf eine blöde Impfung warten, die sich die geneigten Impfgegner doch eh zum wortwörtlichen Verrecken nicht verabreichen lassen würden.

In der Zwischenzeit möchte ich anregen, einen Darwin-Award in der Spezialkategorie Corona auszuloben. Der Darwin-Award ist übrigens ein ziemlich sarkastischer Preis, der posthum jenen verliehen wird, die sich aus purer Blödheit selbst zu Tode bringen und somit im Sinne der Evolutionslehre den Genpool der Menschheit von ihrem verdummten Erbgut befreien. Genau mein Humor. Mir würden sofort ein paar potentielle Anwärter einfallen. Ach, und falls Sie grade schreien, dass Sie gerne Ihre geneigte Nörgeltante auf der Preisträgerliste sehen würden: Nur zu! Sie dürfen das. Meinungsfreiheit und so.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund.
Ihre Nicole


b>Bisherige Glossen von Nicole
Nicole nörgelt - über ätzende Bemerkungen zur Figur
Nicole nörgelt – über lästige Wespen
Nicole nörgelt… über Tretminen auf Bürgersteigen
Nicole nörgelt… über volle Notaufnahme im Krankenhaus
Nicole nörgelt …über Ohrwürmer
Nicole nörgelt… über Spieleabende mit folgender Ehekrise und mehr
Nicole nörgelt … über Wasserverschwender
Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer
Nicole nörgelt …über feierwütige Corona-Ignoranten
Nicole nörgelt… über ihre verpasste Rockstarkarriere
Nicole nörgelt…über übellaunige Nachbarn
Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm
Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe
Nicole nörgelt… über wackelige Kohlengrills und verbrannte Finger
Nicole nörgelt … über schrumpfende Mode
Nicole nörgelt über ihre Nachbarn
Nicole nörgelt …denn Sport ist Mord
Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen
Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber
Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker
Nicole nörgelt… der Bau eines Schuhregals
Im Supermarkt - Nicole nörgelt…
Nicole nörgelt… Teil 3
Nicole nörgelt… Teil 2
Nicole nörgelt… Teil 1



Mehr zum Thema:    Nicole   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Im Kreis Neuwied wurden am 7. Mai insgesamt 29 neue Coronafälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.771 an. Aktuell befinden sich 782 Personen in Quarantäne.


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert bleibt unter 150

Im Kreis Neuwied wurden am 6. Mai insgesamt 38 neue Coronafälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.742 an. Aktuell befinden sich 789 Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 07.05.2021

Vermisste Lea Emmerich ist wieder da

Vermisste Lea Emmerich ist wieder da

Die Öffentlichkeitsfahndung vom 6. Mai nach der 15-jährigen Lea Emmerich, die in Neuwied als vermisst galt, kann eingestellt werden, da Lea heute Nachmittag (7. Mai 17.30 Uhr) wieder aufgetaucht ist und wohlbehalten in die Obhut ihrer Eltern übergeben werden konnte.


Impfzentrum hat mittlerweile 50.000 Impfungen verabreicht

Das Impfzentrum in Oberhonnefeld arbeitet seit sieben Wochen sieben Tage in der Woche. Die Impfkapazität noch nicht ausgeschöpft. Die Reserveliste ist nur begrenzt einsehbar. Bitte nicht im Zentrum anrufen.


Politik, Artikel vom 06.05.2021

Wald weg, Waldbesitzer arm, Bauholz teuer und knapp

Wald weg, Waldbesitzer arm, Bauholz teuer und knapp

In ihrer Reihe „Impulse digital“ erörterte die CDU-Kreistagsfraktion am Mittwoch, 5. Mai das für Kommunen, Handwerker und Bauherren virulente Thema: „Bauholzpreise steigen kräftig - und die Waldbesitzer gehen leer aus?“




Aktuelle Artikel aus der Region


Kinderrechte: Stadt und Land fördern Projekte

Neuwied. Im Mittelpunkt der diesjährigen Woche der Kinderrechte steht der griffige Slogan „Kinderrechte - nicht ohne uns!“. ...

Bad Honnef: Freizeitbad Grafenwerth für Saisonstart gerüstet

Bad Honnef. Das Team des Freizeitbades hat die Reinigungsarbeiten in den Außenanlagen bereits abgeschlossen. Auch der Einbau ...

HAI Kurtscheid ist gerettet

Kurtscheid. Die HAI Kurtscheid GmbH mit Sitz in Kurtscheid ist gerettet. Nach intensiven und konstruktiven Verhandlungen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Erneuerung der Wasserleitung zwischen Roßbach und Hähnen

Neuwied. In der Vergangenheit kam es in dem rund 3.400 Meter langen Abschnitt immer wieder zu Versorgungsunterbrechungen. ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Neuwied. Der vom RKI berechnete Inzidenzwert liegt bei 125,3.

Im Impfzentrum Oberhonnefeld wurden gestern 152 Erst- und ...

Weitere Artikel


Interkulturelle Pflanzaktion im Sonnenland am Tag der Deutschen Einheit

Neuwied. Im Rahmen der interkulturellen Woche in Neuwied war es einigen Neuwiedern wichtig auch am Tag der Deutschen Einheit ...

Polizei Neuwied kassierte einige Führerscheine

Neuwied. Am Freitag beobachtete ein Zeuge gegen 12.25 Uhr eine Verkehrsunfallflucht in der Straße An der Liebfrauenkirche. ...

Thermostatventil ist kein Wasserhahn

Neuwied. Mit der Einstellung der Stufe wählt man also eine Wunschtemperatur aus, die erreicht werden soll. Die wichtigste ...

Erstkommunion im Pfarrverband Bad Honnef

Bad Honnef. Die Regelung hatte zur Folge, dass im Pfarrverband elf Mal eine Messe zur Erstkommunion gefeiert wurde. Die ersten ...

Ministerin lobt SPD-Initiative auf Einrichtung eines Senioren- und Behindertenbeirates

Bad Hönningen. Zu einem Gedankenaustausch trafen sich im Stadtweingut Bad Hönningen die Ministerin für Soziales, Arbeit, ...

Buchtipp: „Wo Recht zu Unrecht wird“ von Thomas Schwarz

Dierdorf/Bonn. Den 9. November 1989 verbrachte Thomas Schwarz aufgeregt und wider Willen in einem Hotelzimmer in Frankfurt ...

Werbung