Werbung

Nachricht vom 27.09.2020    

Ziel ist es, die Qualität der Ausbildung zu sichern

Am Freitag (25. September) hat sich im Rheinischen Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen der Marienhaus Kliniken, so der vollständige Name des RBZ, der Verbundbeirat der Mitgliedseinrichtungen des Ausbildungsverbundes konstituiert.

Der elfköpfige Verbundbeirat mit seiner Vorsitzenden Dr. Maria Krupp (5. von rechts), der Leiterin der Pflegeschule am Rheinischen Bildungszentrum in Neuwied. Foto: hf

Neuwied. In diesem haben sich das RBZ und 26 Kooperationspartner, die Träger der praktischen Ausbildung sind, zusammengeschlossen. Ziel des zehnköpfigen Beirates, an dessen Spitze Schulleiterin Dr. Maria Krupp steht, ist die bestmögliche Vernetzung von theoretischer und praktischer Ausbildung und damit die Sicherung einer möglichst hohen Ausbildungsqualität.

Dass solche Ausbildungsverbünde geschlossen werden, hat einen einfachen Grund: Anfang des Jahres ist das neue Pflegeberufegesetz in Kraft getreten. An die Stelle der drei eigenständigen Ausbildungen in der Krankenpflege, der Kinderkrankenpflege und der Altenpflege ist die sogenannte generalistische Ausbildung getreten, die nach drei Jahren mit dem Abschluss Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann endet. Nach dem Examen sind die jungen Leute in der Lage, Menschen jeden Alters zu pflegen. Um das gewährleisten zu können, müssen sie in ihrer Ausbildung verschiedene Lernorte durchlaufen, arbeiten in Krankenhaus und Seniorenheim, in Pädiatrie und Psychiatrie und in der ambulanten Pflege und können dort auf Wunsch jeweils auch ihre Kenntnisse und Fähigkeiten vertiefen.



Um dem neuen Pflegeberufegesetz gerecht werden zu können, hat das Rheinische Bildungszentrum (so wie es andere Schulen auch getan haben) in den zurückliegenden Monaten mit 26 Partnern aus der Region Kooperationsverträge geschlossen und einen Ausbildungsverbund gegründet. Die Partner kommen aus den Kreisen Ahrweiler, Neuwied und aus dem Rhein-Lahn-Kreis. Zusammen decken die Partner sämtliche Bereiche der Pflege ab – also die Akut- und die Langzeitpflege, die ambulante Pflege ebenso wie die Pädiatrie und die Psychiatrie.

Damit kann der Ausbildungsverbund seinen Schülerinnen und Schülern, darauf ist Maria Krupp besonders stolz, alle erforderlichen Lernorte für eine umfassende Ausbildung bieten, und das zudem noch wohnortnah. Anfang September haben 67 junge Leute im Rheinischen Bildungszentrum in Neuwied mit der generalistischen Pflegeausbildung begonnen.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 23.09.2021

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Donnerstag, dem 23. September 13 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 318.


Über Masken-Hinweis der Kreisverwaltung „Mörder“ geschrieben

Die Kreisverwaltung musste am Donnerstag, dem 23. September zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit feststellen, dass die Scheiben der Eingangstür der Kreisverwaltung beschmiert worden sind. Diesmal wurde über den Maskenhinweis „Mörder“ geschrieben.


Corona im Kreis Neuwied: Neue Regeln für Kinder beim Sport

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Mittwoch, dem 22. September 19 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 383. Für den Sport gibt es neue Regelungen für Kinder und Jugendliche.


OB Einig übermittelt Glückwünsche an Goldjunge Walscheid

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig, der selbst gern in die Pedale tritt, hat dem Neuwieder Radsportler Max Walscheid zu dessen Goldmedaillengewinn bei der Rad-Weltmeisterschaft in Belgien gratuliert und einen entsprechenden Brief auf den Weg gebracht.


Region, Artikel vom 23.09.2021

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Brasilien gehört weltweit zu den Ländern, die am schwersten von der Ausbreitung des Coronavirus betroffen sind. Dies hat auch weitreichende Auswirkungen auf die Entwicklungszusammenarbeit der Aktionsgruppe „Kinder in Not“.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Igel ist wieder unterwegs

Region. Aufgeräumte Gärten, Pestizide, Lebensraumzerstörung oder der Rückgang der Nahrungsquelle sind große Hindernisse, ...

Der Druidensteig: Etappe 6 von Steinebach nach Hachenburg

Steinebach. Wer die heutige Etappe des Druidensteigs geschafft hat, kann wahrlich stolz auf sich sein. Über 83 Kilometer ...

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Neustadt. Regina Klein, Projektpartnerin aus Brasilien, berichtete nun in Neustadt (Wied) von ihrer Arbeit und den neuen ...

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 13 Neuinfektionen. Die Inzidenz laut RKI beträgt ...

Über Masken-Hinweis der Kreisverwaltung „Mörder“ geschrieben

Kreis Neuwied. Die Schriftzüge befanden sich jeweils genau an den Stellen, an denen (von innen angebrachte) Aufforderungen ...

Informationsveranstaltung der Waldorfschule Neuwied für Eltern

Neuwied. Nach der Einstimmung gibt es zwei Gesprächsrunden: Eine für die Eltern, die sich für die Einschulung ihrer Kinder ...

Weitere Artikel


SG Grenzbachtal I und II ohne Sieg

Marienhausen. Bereits nach 27 Minuten stand es durch drei gute Angriffe der Asbacher 3:0, so ging es auch in die Pause. Nach ...

Neuausbau Engerser Straße als Fahrradstraße

Neuwied. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen machte sich deshalb ein Bild von der Lage und diskutierte Überlegungen, wie ...

Kritische Solidarität mit der Europäischen Union

Neuwied. „Weder der neue Migrationspakt, weder Brexit noch die angespannte Situation in Belarus geben im Moment Grund zu ...

Vorstandsteam des Deutschlehrerverbandes Rheinland-Pfalz im Amt bestätigt

Neuwied. Der Vorstand des rheinland-pfälzischen Fachverbandes Deutsch wurde einstimmig bestätigt: Dr. Markus Müller (Landesvorsitzender), ...

Sachbeschädigungen durch Steinewerfer in Bendorf

Bendorf. In der Stadt Bendorf kam es am Wochenende (26./27. September) zu mehreren Sachbeschädigungen durch Steinewerfer. ...

"Strünzer Pänz" heißt die neue Kita in Linz

Linz. "Der zukünftige Name der Kita sollte die Seele der Stadt Linz widerspiegeln und einen Bezug zur Jugend haben. Dies ...

Werbung