Werbung

Nachricht vom 24.09.2020    

Ilse Walkenbach lässt Farben sprechen

Seit über 50 Jahren malt Ilse Walkenbach, Bewohnerin der Senioren-Residenz Sankt Antonius in Linz. Immer schon hat sie sich an Farben erfreut. Dies hat sie schon während ihrer Kindheit geprägt, etwas das bis heute seinen Reiz nicht verloren hat.

Künstlerin Ilse Walkenbach und Einrichtungsleiter Jörg Schneider-Ramseger. Foto: privat

Linz. Damals waren es bunte Stecknadeln, Knetkästen mit farbenfrohem Material und bunte Kleider die Freude in ihre Leben gebracht haben. Ihre Kariere als Malerin begann sie mit 30 Jahren. Am Anfang stand Aquarellmalerei. In einer schwierigen Lebensphase bildete sich dann das Malen in Öl heraus. Sie lebte mit den Farben und die Farbe Grün wurde zu ihrer Lieblingsfarbe, da der Wald mit seinen vielschichtigen Grüntönen ihr geholfen hat diese schwierige Phase in ihrem Leben zu meistern. Bis heute ist sie dieser Farbe treu geblieben. Sie hilft ihr immer wieder neu. Die Farbe ist für sie wie ein wunderschöner Garten den sie immer wieder in vollen Zügen genießen kann.

Im Laufe ihres künstlerischen Schaffens stellte sie ihre Kunst auf Acrylfarben um. Die immense Leuchtkraft der Farben erfreut sie immer wieder aufs Neue. Dann eines Tages wurde ihr von einem ihr sehr nahe stehenden Menschen ein Pastell-Farbkasten geschenkt. Damit begann eine neue Phase des künstlerischen Schaffens. Das erste Bild mit dieser Technik ist in Worpswede entstanden. Ganz alleine auf sich gestellt malte sie mit Inbrunst eine Landschaft aus dem Gedächtnis heraus. Die Technik erlerne Ilse Walkenbach im Rahmen eines Seminars. Die Leiterin des künstlerischen Seminars hat sie bei der Entstehung des Bildes beobachtet und das Bild später als „Seelenlandschaft“ bezeichnet. Diese Aussage hat die Künstlerin derart mit Freude erfüllt, dass sie dann umgehend noch die eigentlich gestellte Aufgabe in Angriff nahm und ein Stillleben mit Äpfeln malte. Nach dieser Erfahrung wurde ein großer Pastellfarbkasten besorgt und dennoch erhielten die zuvor gemalten Bilder keine Nachfolger mehr, da Ilse Walkenbach der Meinung war, so etwas Tolles nicht wiederholen zu können.

Durch einen Zufall kam Ilse Walkenbach, dann mit der Encaustik-Technik in Kontakt. Diese neue Technik fand sie sehr faszinierend und entschloss sich dazu gleich groß einzusteigen. Sie tobte sich dabei richtig aus, dabei entstanden farblich tolle Kompositionen. Diese Technik wandte sie an, bis sie sich erneut wieder der Pastellmalerei zuwandte. „Man muss so zart, ja schon zärtlich mit der Farbe umgehen, mit den Fingern die Farbe sanft verteilen und liebevoll behandeln, damit sie weich und anheimelnd wirkt“ so die Künstlerin. Die so entstandenen Bilder wirken freundlich und strahlen mit Zufriedenheit auf den Betrachter weil man spürt, wie die Künstlerin die Bilder mit dem Herzen entstehen lässt. „Mein Wunsch, der über allem im Leben steht, war es immer, so behandelt zu werden wie die Farbe in meinen Bildern“ sagt die Künstlerin.

Im Rahmen einer Vernissage wurde die Ausstellung am 23. September eröffnet. Die Werke können im Rahmen der üblichen Öffnungszeiten zwischen 10 und 16 Uhr besichtigt werden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: 45 neue Fälle – Inzidenzwert bei 92,4

Am Donnerstag, den 29. Oktober sind 45 neue Fälle vom Gesundheitsamt registriert worden. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied steigt damit auf 910 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 92,4. Aktuell sind 400 infizierte Personen in Quarantäne.


Kreis Neuwied - Task-Force beschließt weitere einschränkende Maßnahmen

Im Kreis Neuwied steigen die Fallzahlen weiterhin stark an. Seit letzter Woche liegt der 7-Tage Inzidenzwert über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Damit gilt der Kreis Neuwied als Risikogebiet und es wurden bereits einschränkende Maßnahmen erlassen.


Papaya-Koalition will massive Steuererhöhung in Stadt Neuwied

Fassungslos macht der Vorstoß der Papaya-Koalition und des Neuwieder Stadtvorstands den Grundsteuerhebesatz um 45 Prozent zu erhöhen. Diese Erhöhung geht voll zu Lasten aller Neuwiederinnen und Neuwieder, sei es Hausbesitzer oder Mieter, denn die Grundsteuer B wird regulär als Mietnebenkosten umgelegt, weiß Sigurd Remy zu berichten. Auch die AfD findet klare Worte.


Werner Böcking von Landrat Hallerbach verabschiedet

Werner Böcking aus Kurtscheid wurde im Rahmen einer Feierstunde von Landrat Achim Hallerbach und weiteren Mitgliedern des Kreisvorstands und der Verwaltung in den Ruhestand verabschiedet. Hallerbach skizzierte den beruflichen und ehrenamtlichen Werdegang.


Malu Dreyer erklärt die beschlossenen coronabedingten Einschränkungen

Am heutigen Nachmittag (28. Oktober) haben die Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten sich über neue Maßnahmen beraten. Malu Dreyer hat die Maßnahmen in einer Pressekonferenz für Rheinland-Pfalz erläutert. Hier der erste Überblick über Maßnahmen, die ab 2. November bis zum 30. November gelten sollen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


LEGO®-Welten in der Stadt-Galerie Neuwied zu sehen

Neuwied. Seit mehr als 60 Jahren inspirieren die bunten Kunststoffsteine mit den charakteristischen acht Noppen Kinder und ...

Schlosstheater zeigt: Gut gegen Nordwind

Neuwied. Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und ...

Freundeskreis Sayner Hütte erwirbt historischen Eisenguss-Ofen

Bendorf-Sayn. Das Angebot an Eisenkunstgusswaren publizierte die Sayner Hütte in Musterkatalogen. Bereits im ersten Katalog ...

54. Bendorfer Marktmusik: Christuslob zum Ausklang des Kirchenjahres

Bendorf. Joachim Aßmann, Dekanatskantor an der Koblenzer Herz-Jesu-Kirche, spielt ausschließlich Werke des französischen ...

In der Reihe „Rheinbeitbacher Heimathefte“ erscheint das 25. Heimatheft

Rheinbreitbach. Die historischen Fotos zeigen eindrucksvoll über einen Zeitraum von der Jahrhundertwende 1900 bis 2020 die ...

Ladies Night mit Thekentratsch

Neuwied. Wer Karten hat, aber nicht teilnehmen kann oder will: Rückgabe bitte mit IBAN an die Kleinkunstbühne Neuwied, Gartenstr. ...

Weitere Artikel


Land startet zweite Bewerbungsrunde für Künstlerstipendien

Region. Die Arbeitsstipendien für Künstlerinnen und Künstler in Höhe von jeweils 2.000 Euro sind Teil des „Im Fokus“-Kulturprogramms ...

Jugendliche fahren mit Bagger spazieren

Asbach. Ein Jugendlicher würde den Bagger führen, zwei weitere Jugendliche in der Baggerschaufel sitzen. Der Fahrer sei eng ...

SG Grenzbachtal im Pokal eine Runde weiter

Roßbach. Aber wie so oft machte der Gegner wieder das erste Tor, das konnte dann in der 19. Minute Philipp Radermacher noch ...

Urkundenfälschung und zwei Mal unter Drogen erwischt

Dierdorf. Dabei stellte das kontrollierende Streifenteam der Polizeiautobahnstation Montabaur fest, dass der 37-jährige Fahrzeugführer ...

Beatles-Coverband kommt ins Bootshaus

Neuwied. „Rubber Soul" nannten die Beatles ihr im Jahre 1965 veröffentlichtes Album. Jahrzehnte später wurde es der Bandname ...

Dickste Bäume - Gewinner stehen fest

Anhausen. Gewinner der Kategorie „dickste Fichte“ ist Gerd Krämer aus Rüscheid. Da der Baum mehrfach gemeldet wurde, wurde ...

Werbung