Werbung

Nachricht vom 20.09.2020    

Ein Verein bringt Bewegung in die Kitas

Wenn es ihn nicht schon gäbe, müsste man ihn glatt neu erfinden: Seit 15 Jahren will der Verein Bewegungskita Rheinland-Pfalz die Kitas im Land in Bewegung bringen. Das tut er, indem er sie bei der Zertifizierung mit dem Qualitätssiegel „Bewegungskita Rheinland-Pfalz“ begleitet und unterstützt. Bislang wurden in Rheinland-Pfalz 133 Bewegungskitas zertifiziert – und mehr sind willkommen.

Eine gesunde Umwelt beinhaltet anregende Spielräume. Fotos: privat

Region. Die Bedeutung von Bewegung und Spiel für die kindliche Entwicklung, für Gesundheit und Persönlichkeitsentfaltung ist in Fachkreisen unbestritten. Mit ihrem angeborenen Bewegungsdrang und ihrer Neugier wollen Kinder ihre Welt eigenständig erobern. Indem sie sich bewegen, lernen sie ihre Umwelt kennen, sie zu erfassen, zu verändern und sich in ihr auszudrücken. Was aber, wenn für Kinder die Anlässe für Spiel und Bewegung eingeschränkt werden? Dann bleiben ihnen wichtige Entwicklungschancen verwehrt!

Genau das will der Bewegungskita e. V. ändern. Gegründet wurde er gemeinschaftlich von der Deutschen Akademie – Aktionskreis Psychomotorik e. V., der Sportjugend Rheinland-Pfalz, den Turnverbänden in Rheinland-Pfalz, der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung und der Unfallkasse Rheinland-Pfalz. Gemeinsames Ziel ist die Förderung der ganzheitlichen kindlichen Entwicklung und der Bildung durch Bewegung und Spiel in der Kindertagesstätte.

Um Bewegungskita zu werden, müssen sich die Auswahl der Angebote und Aktivitäten der Kindertageseinrichtung und die Gestaltung der Umgebung nach einer Leitidee richten. Und die heißt: Bewegung und Spiel sollen zum Grundprinzip der Erziehung, Bildung und Persönlichkeitsförderung von Kindern gemacht werden. Auch die Beziehungsgestaltung zwischen Kindern und Pädagogen und die Eltern- und Netzwerkarbeit sind von dieser Leitidee geprägt.

Die Ausstattung der Kita ist demnach bewegungsorientiert – sowohl in der praktischen Umsetzung als auch in der pädagogischen Konzeption. So soll in einer Bewegungskita die Raumgestaltung ebenso wie die Materialausstattung zu mehr Bewegung motivieren. Neben viel Zeit zur freien Einteilung von Bewegung und Spiel regen regelmäßige angeleitete Angebote die Kinder zum Mitmachen an. Wichtiges Kriterium ist auch, dass sich das pädagogische Fachpersonal mit Fortbildungen im Bereich Bewegungsförderung und Psychomotorik qualifiziert.

„Das Netzwerk an anerkannten Bewegungskitas wächst kontinuierlich, und unser Ziel ist vor allem die Stärkung des Netzwerks und die Sicherung der Qualität“, betont die Vorsitzende des Bewegungskita e. V., Janka Heller. „Unser großes Dankeschön gilt allen engagierten Fachkräften vor Ort, die sich für die Umsetzung der Qualitätskriterien und damit für die Kinder einsetzen. Unser Dank gilt auch allen Partnern, Förderern und Mitstreitern, die den Verein und die Kitas in ihrem Vorhaben unterstützen und Kitas zu bewegten Orten des Aufwachsens machen“, erklärt sie weiter.

Jubiläumsjahrestreffen wird digital
Eigentlich sollte der 15. Geburtstag des Bewegungskita e. V. groß gefeiert werden. Aus der geplanten Präsenzveranstaltung für die zertifizierten Bewegungskitas und dem Vereinsvorstand wird coronabedingt aber nichts. Stattdessen haben sich die Organisatoren rund um Jördis Gluch, Sportwissenschaftlerin der Unfallkasse Rheinland-Pfalz und Vorstandsmitglied des Vereins, eine digitale Alternative einfallen lassen: Alle Beteiligten „treffen“ sich am Dienstag, 29. September, online zum ersten digitalen Jahrestreffen. „Es geht uns darum, unseren Mitgliedern einmal ‚Danke‘ zu sagen und ihnen den Rücken zu stärken“, so Jördis Gluch. Unter der Überschrift „Stark und gesund in Krisenzeiten“ steht deshalb ein kurzer Vortrag zum Thema Resilienz auf dem Programm. Daneben gibt es aktuelle Informationen zum Vereinsgeschehen, einen Rückblick auf 15 Jahre Bewegungskita, eine gemeinsame Bewegungspause und einen Austausch, bevor als besonderes Bonbon eine Vorschau des neuen Imagefilms zur Bewegungskita gezeigt wird. Eine Woche vor dem digitalen Treffen erhalten die Teilnehmer eine Video-Botschaft von Manfred Breitbach, dem Geschäftsführer der Unfallkasse. Per Post kommt darüber hinaus noch ein Luftballon ins Haus, der bei dem Online-Seminar eine gewisse Rolle spielen wird: Gemeinsam soll er zu Beginn der digitalen Veranstaltung aufgepustet werden und auch in der Folge wie ein roter Faden immer mal wieder auftauchen – einerseits als Staffelstab, der von einem zum anderen weitergegeben wird, andererseits als Partysymbol zum 15. Geburtstag des Vereins. (PM)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 23.10.2020

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Am Samstag (24. Oktober) treten im Kreis Neuwied weitere einschränkende Maßnahmen in Kraft. Viele Infektionsketten sind oftmals auf private Feiern oder Zusammenkünfte zurückzuführen. Daher appelliert Landrat Achim Hallerbach auf die private Feier zu Hause zu verzichten und stattdessen die heimische Gastronomie zu unterstützen, die mit entsprechenden Hygienekonzepten ein sicheres Beisammensein ermöglicht.


Weitere einschränkende Maßnahmen für den Kreis Neuwied

Am Donnerstag sind 21 neue Fälle registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt auf 717 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 50,3. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Straßenbauarbeiten im Kreis bringen Beeinträchtigungen

Im Auftrag des Landesbetriebes Mobilität Cochem-Koblenz werden im Kreis Neuwied in den nächsten Wochen zahlreiche Straßenabschnitte mit Fräse und Asphaltfertiger instandgesetzt. Betroffen sind folgende Straßen: L267 / K62 / K67 / K69 / K124 / K148.


Präsenzunterricht wird auch nach den Herbstferien fortgeführt

Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium informierte am Donnerstag die Schulen in Rheinland-Pfalz, wie es mit dem Unterricht nach den Herbstferien weitergehen soll. Das Ministerium machte noch einmal die Wichtigkeit der Einhaltung der im Hygieneplan-Schulen gemachten Vorgaben deutlich, insbesondere was das Lüften der Unterrichtsräume betrifft. Gleichzeitig wies Bildungsministerin Hubig darauf hin, dass überregionale Studien und Erhebungen seitens des Robert-Koch-Instituts (RKI) gezeigt hätten, dass Kinder und Jugendliche seltener von COVID-19-Infektionen betroffen seien als Erwachsene.


Region, Artikel vom 23.10.2020

Brand an einer Werkstatthalle in Oberbieber

Brand an einer Werkstatthalle in Oberbieber

Durch rasches Eingreifen der Feuerwehren aus Oberbieber, Niederbieber-Segendorf und Neuwied konnte schlimmeres bei einem Brand an einem Autohaus verhindert werden.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Ortsverein Unser Brückrachdorf: Ankündigung und Absage von Vorhaben 2020

Brückrachdorf. Der Verein bittet alle Dorfbewohner dem Aufruf "Adventsfenster für BRD" zu folgen. Es wäre schön, wenn jedes ...

Walburga Rudolph feiert ihren 70. Geburtstag

Dierdorf. Es ist müßig, an dieser Stelle alle Verdienste um und für den TuS Dierdorf aufzulisten, denn jeder der im Verein ...

Herbstlager der Pfadfinder Terra Nova Rheinbreitbach

Rheinbreitbach. Die Zelte waren schnell aufgebaut und so konnte das Zeltlager beginnen. Vom zeitweisen Regen und dem kalten ...

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Holler. In den letzten Jahren wurde immer wieder über das Insektensterben und den Rückgang der Feld- und Wiesenvögel berichtet. ...

Bauern- und Winzerverband fordert Jagd auf Wölfe

Koblenz. Die Bauern meinen, der Wolf gehöre nicht in unsere Kulturlandschaft und bei der lauernden Gefahr für Mensch und ...

HVV Windhagen besucht ANUAL

Windhagen. Nach Begrüßung der zahlreichen Teilnehmer an dieser Wanderung durch Vereinsvorstand Hans-Georg Dulisch ging es ...

Weitere Artikel


Windhagener KiTa-Spatzennest trifft sich zur Teambesprechung

Windhagen. Bereits um 7 Uhr startete das Team mit der Besprechung und hatte bis zur Mittagszeit ungefähr die Hälfte der Themen ...

Spendenübergabe der Aktion Weihnachtssingen

Windhagen. Nach Abzug aller Kosten blieben von den Spenden noch 750 Euro übrig, die mit jeweils 250 Euro an die Katholische ...

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Region. Viele Obstbauern und Privatleute kennen nur zu gut das Problem. Die Früchte an einem Baum nehmen sukzessive ab oder ...

Die Polizei Neuwied musste sich mit diversen Straftaten beschäftigen

Fahrraddiebstahl
Neuwied. Die Geschädigte stellte am Freitag ihr Trekking-Fahrrad der Firma Wave (Farbe braun) unverschlossen ...

Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

Koblenz. Viele Anbieter erläutern das allenfalls in den vertraglich vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen – dem sogenannten ...

"Kölsche Tön" in historischem Ambiente

Neuwied. "Ausverkauftes Haus mit den nötigen Abstandsregeln", verkündete Früh-Restaurantleiter Frank Ruck am zurückliegenden ...

Werbung