Werbung

Nachricht vom 15.09.2020    

Der Orscheider Tierschutzhof braucht noch Geld

Die Tierschützer vom Tier-, Natur- und Artenschutz werden in ein paar Monaten die Tierauffangstation „Orscheider Tierschutzhof“ eröffnen. Der Verein hat den ehemaligen Bauernhof in der Orscheider Straße 7 in Bad Honnef-Orscheid im Jahr 2018 gekauft. Zu dem Gehöft gehören drei Wohnungen, Stallgebäude, eine Scheune sowie ein Grundstück von 3.000 Quadratmetern.

Der Orscheider Tierschutzhof. Foto: privat

Bad Honnef. Die Umbauarbeiten laufen schon seit einigen Monaten auf Hochtouren. Eine Wohnung des Hofes wurde vollständig für Katzen eingerichtet. Es gibt mehrere liebevoll ausgestattete Indoor-Gehege, teilweise mit Ausgang auf einen abgesicherten Balkon. Die Stallgebäude des Hofes wurden entkernt und zu fünf geräumigen Hundezimmern umgebaut, die jeweils einen Freilauf nach draußen haben. Der Hof und das Gelände wurden komplett eingezäunt und zwei große, sichere Freiläufe für Hunde sind entstanden. Die Artenschutz-Gruppe des Vereins kümmert sich um die Bepflanzung mit Bienen-freundlichen, heimischen Gewächsen um den Hof herum und ist dabei, einen Teich anzulegen. Auf dem Hof sollen später einmal Kindergruppen für die Belange des Artenschutzes sensibilisiert und begeistert werden. Außerdem ist Platz für einen Seminarraum, in dem Fortbildungen, Seminare und kleine Informationsveranstaltungen zum Tier-, Natur- und Artenschutz stattfinden können.

Ozan Stoll, 1.Vorsitzender des Vereins: “Ich möchte mich schon jetzt bei den vielen Helfern bedanken, die beim Umbau des Hofes mithelfen, ihr Fachwissen oder ihre Arbeitskraft einfließen lassen. Ohne dieses Engagement wären wir nicht so weit gekommen wie wir heute sind. Aber wir haben noch ein paar wichtige Bauabschnitte vor uns.“ So fehlt dem „Orscheider Tierschutzhof“ noch eine Quarantänestation, wo Neuankömmlinge zunächst einmal untergebracht werden, um sicherzustellen, dass sie die anderen Tiere im Haus nicht anstecken.



Ohne Quarantänestation gibt es keine Genehmigung vom Veterinäramt, den Hof in Betrieb zu nehmen. Für den Ausbau der Quarantäne sind 30.000 Euro veranschlagt. Eine hohe Summe, die die Tierschützer nur schwer stemmen können. Daher bitten sie um Spenden, um diesen wichtigen Meilenstein des Projektes zu realisieren.

Wer den Verein hier unterstützten möchte, richtet seine Spende unter dem Stichwort: “Orscheider Tierschutzhof“, an die Kreissparkasse Köln, IBAN DE70 3705 0299 0000 191 601. Bitte den eigenen Namen und die eigene Adresse neben dem Stichwort ‚Orscheider Tierschutzhof‘ auf der Überweisung vermerken für die Spendenbescheinigung. Nähere Informationen zum Hof erhält man auch telefonisch unter 02224 / 9803216.

Wer den Tierschutz Siebengebirge näher kennenlernen möchte, Fragen zum Tier-, Natur- und Artenschutz hat, Hilfe oder einen Rat braucht, kann auf der Vereinsseite im Internet schon viele Infos bekommen oder bei www.facebook.com/TierschutzSiebengebirge.



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 23.09.2021

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Donnerstag, dem 23. September 13 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 318.


Über Masken-Hinweis der Kreisverwaltung „Mörder“ geschrieben

Die Kreisverwaltung musste am Donnerstag, dem 23. September zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit feststellen, dass die Scheiben der Eingangstür der Kreisverwaltung beschmiert worden sind. Diesmal wurde über den Maskenhinweis „Mörder“ geschrieben.


Region, Artikel vom 23.09.2021

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Brasilien gehört weltweit zu den Ländern, die am schwersten von der Ausbreitung des Coronavirus betroffen sind. Dies hat auch weitreichende Auswirkungen auf die Entwicklungszusammenarbeit der Aktionsgruppe „Kinder in Not“.


OB Einig übermittelt Glückwünsche an Goldjunge Walscheid

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig, der selbst gern in die Pedale tritt, hat dem Neuwieder Radsportler Max Walscheid zu dessen Goldmedaillengewinn bei der Rad-Weltmeisterschaft in Belgien gratuliert und einen entsprechenden Brief auf den Weg gebracht.


Region, Artikel vom 23.09.2021

Der Igel ist wieder unterwegs

Der Igel ist wieder unterwegs

Herbstzeit ist Igelzeit. Zu Beginn der kälter werdenden Tage fangen Igel an, sich einen Vorrat für den Winterschlaf aufzubauen. Die Wintermonate sind zehrend und benötigen eine Menge an Energie. Allerdings wird der Aufbau der Reserven immer mehr zum Problem.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Igel ist wieder unterwegs

Region. Aufgeräumte Gärten, Pestizide, Lebensraumzerstörung oder der Rückgang der Nahrungsquelle sind große Hindernisse, ...

Der Druidensteig: Etappe 6 von Steinebach nach Hachenburg

Steinebach. Wer die heutige Etappe des Druidensteigs geschafft hat, kann wahrlich stolz auf sich sein. Über 83 Kilometer ...

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Neustadt. Regina Klein, Projektpartnerin aus Brasilien, berichtete nun in Neustadt (Wied) von ihrer Arbeit und den neuen ...

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 13 Neuinfektionen. Die Inzidenz laut RKI beträgt ...

Über Masken-Hinweis der Kreisverwaltung „Mörder“ geschrieben

Kreis Neuwied. Die Schriftzüge befanden sich jeweils genau an den Stellen, an denen (von innen angebrachte) Aufforderungen ...

Informationsveranstaltung der Waldorfschule Neuwied für Eltern

Neuwied. Nach der Einstimmung gibt es zwei Gesprächsrunden: Eine für die Eltern, die sich für die Einschulung ihrer Kinder ...

Weitere Artikel


Film und Vortrag über die Concordiahütte

Bendorf. Mehrere Monate lang tauchten in der Concordiahütte an verschiedenen Stellen des Werkes Männer mit Scheinwerfern ...

Schuldezernent Mahlert begrüßt die Bildungsinitiative

Neuwied. „Der „Förderwettbewerb MINT-Regionen“ der Ministerien für Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft bietet dem Landkreis ...

Historische Ansichten Linz: Bildkalender 2021 erschienen

Linz. Auf der Zeitreise wird diesmal Station gemacht am alten Gaswerk, auf dem Marktplatz und dem Buttermarkt, in der Neustraße ...

Mehr Geld für Dachdecker gefordert

Neuwied. „Die Auftragsbücher im Dachdeckerhandwerk sind voll, die Wartezeiten für Kunden lang. Für die Beschäftigten muss ...

Wählergruppe Demokratie vor Ort Erpel (DvOE) spendet 1.000 Euro

Erpel. Die Ratsmitglieder erhalten für die Teilnahme an den Ratssitzungen eine Aufwandsentschädigung in Form eines Sitzungsgeldes ...

Zu Unfallfluchten und Sachbeschädigung werden Zeugen gesucht

Neuwied. Gegen 7:45 Uhr befuhr ein Rennradfahrer die Scharnhorststraße in Richtung Engerser Landstraße. An der Kreuzung Scharnhorststraße ...

Werbung