Werbung

Nachricht vom 14.09.2020    

FLUX4ART 2020: Die Landeskunstschau Rheinland-Pfalz startet in Bendorf

Der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz führt die vor zwei Jahren erfolgreich gestartete Landeskunstschau FLUX4ART in diesem Jahr erneut durch – trotz Corona und selbstverständlich unter Einhaltung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Corona- Bekämpfungsverordnung des Landes.

Die Saynerhütte ist Schauplatz der FLUX4ART 2020. Foto: Wolfgang Tischler

Bendorf. Das Anliegen der vom Verband initiierten Kunstschau ist es, öffentliches Interesse zu wecken für die Qualität und Vielfalt der zeitgenössischen Kunst aus und in Rheinland-Pfalz. In diesem Jahr startet FLUX4ART auf der Sayner Hütte in Bendorf. Hier zeigen vom 2. Oktober bis 1. November 2020 insgesamt 15 Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeiten. „Als Träger wünschen wir allen Besuchern der diesjährigen Landeskunstschau ein inspirierendes und nachhaltiges Sehvergnügen!“, so Sylvia Richter-Kundel, 1. Vorsitzende des BBK Rheinland-Pfalz.

„Das Thema Diversität und Vielfalt spielte bei der Konzipierung der FLUX4ART 2020 eine ganz wichtige Rolle“, sagt Christina Körner, Künstlerische Leitung und ergänzt: „Das Geschlechterverhältnis ist nahezu ausgeglichen: An allen drei Ausstellungsorten sind etwas mehr Positionen von Künstlerinnen zu sehen als von Künstlern. Darüber hinaus haben wir bei der Auswahl ein Augenmerk auf das Alter der Teilnehmer/innen gelegt: Vertreten sind sowohl junge, in den 1990er-Jahren geborene als auch ältere Künstler/innen, die bereits seit Jahrzehnten den Kunstmarkt mitprägen.“ In Bendorf zeigt sich das spannende Miteinander von international bekannten und etablierten Kunstschaffenden wie Sonja Alhäuser, Madeleine Dietz oder Erwin Wortelkamp und zeitgenössischen Positionen junger, bislang noch nicht so bekannter Künstler/ innen, Meisterschüler/innen oder Stipendiat/innen wie Katrin Nicklas, Theresa Lawrenz oder Tugba Simsek.

Zu den architektonischen Gegebenheiten am ersten Ausstellungsort Sayner Hütte sagt Christina Körner: „Diese Industriekathedrale, die mit ihrem geometrischen Grundriss an eine dreischiffige Basilika erinnert, erfordert ein ganz spezifisches Ausstellungskonzept und steht im deutlichen Kontrast zu den ‚white cubes‘ herkömmlicher Ausstellungsräume.“ Allein die schiere Größe der Ausstellungsarchitektur und die Gegebenheiten des Gebäudes in Bendorf führen zu besonderen konservatorischen Anforderungen. Die Sayner Hütte bietet ideale Voraussetzungen, um großformatige Skulpturen, Installationen, Licht- und Videokunst als auch in situ gefertigte Kunstwerke zu präsentieren.

Vor diesem Hintergrund steht in Bendorf vor allem das Thema Raum im Mittelpunkt: „Wir zeigen vorrangig Installationen, die sich auf diesen ganz besonderen Raum beziehen und von den Künstler/innen teilweise vor Ort geschaffen wurden, nachdem sie sich ganz explizit mit ihm auseinandergesetzt haben“, erklärt die Künstlerische Leiterin. Insbesondere mit den Farben, Formen, der Atmosphäre und Aura des Ortes wurde experimentiert. Gezeigt werden Kunstwerke, die sich dem Raum amorph anpassen oder ihn kontrastieren, die das Spiel mit neuen Materialien und Techniken aufnehmen, neue Sehgewohnheiten einfordern und ironische Brechungen bieten – sie machen Lust auf Entdeckungen und die Räume neu erfahrbar.

Hintergrundinformationen
Die Landeskunstschau FLUX4ART 2020. Kunst in Rheinland-Pfalz zeigt vom 2. Oktober 2020 bis 7. Februar 2021 an drei ganz unterschiedlichen historischen Orten innovative und zeitgenössische Kunst-Positionen. Den Auftakt der Landeskunstschau bildet die Ausstellung auf der Sayner Hütte in Bendorf (02.10. –

FLUX4ART 2020 trägt das Motto der 2018 erstmals realisierten Landeskunstschau weiter: Die vom Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz initiierten Ausstellungen machen die Vielfalt zeitgenössischer Kunst in Rheinland-Pfalz sichtbar.

Insgesamt 60 professionelle Künstler/innen mit biografischem Bezug zu Rheinland-Pfalz nehmen an der diesjährigen FLUX4ART teil. Es werden unterschiedliche Formate wie Installation, Video- und Objektkunst, Fotografie, Malerei, Zeichnung und Skulptur zu sehen sein. FLUX4ART 2020 präsentiert einen Querschnitt des künstlerischen Schaffens aus Rheinland-Pfalz und macht dieses Potential für die Öffentlichkeit sichtbar: Sowohl bereits etablierte und international bekannte als auch ganz junge, aktuelle Positionen präsentiert die Landeskunstschau. Zwei Drittel der künstlerischen Positionen sind über eine öffentliche Ausschreibung ausgewählt worden. Ein Drittel der Teilnehmer/innen folgt einer direkten Einladung der Künstlerischen Leiterin Christina Körner.

Träger der FLUX4ART 2020 ist der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz im Bundesverband e.V. – BBK RLP. Finanziell unterstützt wird die Schau vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MWWK) Rheinland-Pfalz. Die FLUX4ART fand 2018 erstmals statt und ist als Biennale angelegt.

Die Ausstellung auf der Sayner Hütte in Bendorf wird am Freitag, den 2. Oktober 2020 um 18 Uhr von Kulturstaatsminister Prof. Dr. Konrad Wolf eröffnet.
(PM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weitere einschränkende Maßnahmen für den Kreis Neuwied

Am Donnerstag sind 21 neue Fälle registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt auf 717 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 50,3. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Wirtschaft, Artikel vom 21.10.2020

Elektro-Autohersteller Tesla übernimmt ATW Neuwied

Elektro-Autohersteller Tesla übernimmt ATW Neuwied

Nun ist es offiziell, der Elektro-Autohersteller Tesla übernimmt die Firma ATW Neuwied. Das Bundeskartellamt hat der Fusion der beiden Unternehmen zugestimmt. Details des Zusammenschlusses wurden nicht mitgeteilt. Beide Unternehmen hielten sich noch bedeckt.


Straßenbauarbeiten im Kreis bringen Beeinträchtigungen

Im Auftrag des Landesbetriebes Mobilität Cochem-Koblenz werden im Kreis Neuwied in den nächsten Wochen zahlreiche Straßenabschnitte mit Fräse und Asphaltfertiger instandgesetzt. Betroffen sind folgende Straßen: L267 / K62 / K67 / K69 / K124 / K148.


Region, Artikel vom 22.10.2020

L 265 bekommt Betonrandbalken bei Linkenbach

L 265 bekommt Betonrandbalken bei Linkenbach

Das Land Rheinland- Pfalz, vertreten durch den Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz, baut an der L 265 zwischen der L 266 und der Ortslage Linkenbach mehrere Betonrandbalken an den vorhandenen Straßenkörper an.


Wirtschaft, Artikel vom 22.10.2020

Coronahilfe der SWN für Vereine wird ausgezahlt

Coronahilfe der SWN für Vereine wird ausgezahlt

Die Coronakrise hat bei vielen Vereinen tiefe Löcher in die Kasse gerissen. Abgesagte Veranstaltungen, Basare, Feste und fehlende Mieteinnahmen sowie Sportvereine, die gar nicht oder nur vor leeren Zuschauerrängen ihre Spiele und Wettkämpfe austragen konnten.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


30 Jahre Theatergruppe Inflagranti: Spiel, Spaß, Spenden für Rommersdorf

Neuwied. Die ausgesprochen kurzweilige bunte Abfolge schrulliger, fröhlicher, skurriler bis schräger Texte, Sketch-Klassiker, ...

Waldbaden am 1. November im Wiedtal

Waldbreitbach. Der Touristik-Verband Wiedtal e.V. bietet den Workshop mitten im Naturpark Rhein-Westerwald unter fachlicher ...

Stromberger Lesetreff durch Bürgerinitiative

Bendorf-Stromberg. Trotz der Einschränkungen durch Corona verfolgte eine Gruppe um Werner Freisberg die Idee weiter. Nachdem ...

Buchtipp: „Die Schrecken des Pan“ von Ursula Neeb

Dierdorf/Hamburg. Doch die Idylle hat Risse, denn auch eine exklusive Suchtklinik für reiche und einflussreiche Prominente ...

Kinder-Kino zeigt „Meister Eder und sein Pumuckl“

Neuwied. Zum Inhalt: Es spukt in der Werkstatt von Schreinermeister Eder. Aber wer bringt dort immer alles durcheinander? ...

Realität und Fiktion genial in einem historischen Roman kombiniert

Westerburg. Im Buch schildert Lena Johannson das Leben der Norwegerin Signe, der Nichte des Genies Edvard Munch. Auch Signe, ...

Weitere Artikel


Unkeler säuberten das Rheinufer

Unkel. Dank des guten Zuspruchs aus der Bevölkerung, darunter auch Familien mit Kindern, konnte das gesamte Unkeler Ufer ...

Verpflichtungen und Beförderungen bei Feuerwehr VG Puderbach

Puderbach. Eine ganz besondere Bestellung konnte Bürgermeister Mendel vornehmen. Die Feuerwehr der VG Puderbach hat ab sofort ...

Examen erfolgreich absolviert

Neuwied. Statt einer großen Veranstaltung mit Lehrenden, Krankenhausdirektorium, Praxisanleitern, Eltern und Freunden wurde ...

Nadelholz-Abschnitte günstig abzugeben

Anhausen. Die Ortsgemeinde hat daher größere Mengen von vier Meter langen oder fünf Meter langen Fichten-Rundholzabschnitten ...

VG Asbach will Werbung für Tourismus machen

Asbach. Alexander Buda, Fraktionsvorsitzender der FDP, erläutert: „Durch diese Maßnahme können sich die Rastplatzbesucher ...

Coronalage im Kreis Neuwied

Neuwied. Die Positivfälle verteilen sich auf die Kommunen wie folgt:
Stadt Neuwied: 148 (+1)
VG Asbach: 50
VG Bad Hönningen: ...

Werbung