Werbung

Nachricht vom 11.09.2020    

Marktkirchengemeinde Neuwied präsentiert Nocturno

Pfarrer Werner Zupp stellte das vom Kulturausschuss der Marktkirchengemeinde Neuwied erarbeitete Kulturkonzept für ein erlebnisreiches „Nachtstück“ vor. Als „City-Kirche“ fühlt sich die Gemeinde neben der religiösen auch der kulturellen Begegnung verpflichtet und inszeniert „Nocturno“ vom 2. auf den 3. Oktober.

Foto: Jürgen Grab

Neuwied. In der Nacht des 2. Oktober bis in den 3. Oktober hinein wird unter dem Titel „Nocturno“ (vielleicht mit „Nachtstück“ zu übersetzen) eine erlebnisreiche und vielseitige Kulturnacht in und um die Marktkirche dargeboten. Der Kultur- und Öffentlichkeitsausschuss der Kirchengemeinde hat ein unterhaltsames Programm mit Musik, (traditionellem Jazz, Gospel und Irish Folk) sowie mit Pantomime, Akrobatik, Tanz und Literatur von 19 bis 24 Uhr zusammengestellt, das zweifellos äußerst reizvoll und unterhaltsam sein wird.

Ein kleines Imbiss- und Getränkeangebot ergänzt den Kunstgenuss, wobei dies alles unter den vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln umgesetzt wird. Während der Pausen zwischen den jeweiligen Programmwechseln besteht die Möglichkeit dieses Angebot draußen im Kirchenhof wahrzunehmen.

Wie Pfarrer Werner Zupp anlässlich eines Pressegespräches mitteilte, sind die nachfolgend genannten Künstler und Künstlerinnen an der Gestaltung dieses Abends/der Nacht maßgeblich beteiligt: Suza Richter (Tanz); Stefan Löschner (Gitarre) mit Bildern von Sandra Hundelshausen im Hintergrund sowie mit Holger Mantey (Klavier und Akrobatik), die zweifellos ein besonders originelles Programm darbieten werden. Dabei ist weiter zu erwähnen, dass der Neuwieder Schauspieler Boris Weber mit dabei sein wird, der Texte von Hans-Dieter Hüsch lesen wird und Lester Corea wird mit seinen „Lästermimen“ in der Kirche kabarettistische Pantomime präsentieren.

.„Circle im Motion“ zeigt artistische Szenen; jazzige Klänge kommen von der Band „Jazz For Sonic“ und Ben Sands hat ein vortreffliches Repertoire von „Irish-Folk-Songs“ einstudiert, das er den Neuwieder coronageschädigten Kulturinteressierten nicht vorenthalten möchte. Ganz am Anfang dürfen sich die Gäste (wahrscheinlich draußen vor der Kirche) auf den Gospelchor „Sing On“ , freuen, den Kantor Thomas Schmidt auf dieses kulturelle Ereignis wie immer bestens einstimmen wird.

Wie der vorbereitende Ausschuss mitteilt und wie dies auch in einer Veranstaltungsübersicht zu ersehen ist, beginnt das Kulturevent in der Marktkirche um 19 Uhr und wird erst nach Mitternacht beendet sein. Das detaillierte Programm kann sowohl im Veranstaltungskalender der Kirchengemeinde als auch in einem gesondert hergegebenen Flyer ersehen werden.

Schließlich ist es Pfarrer Zupp, der um Mitternacht „Gedanken zur Nacht“ vortragen wird, sowie den engagierten Frauen und Männern des gemeindlichen Kulturausschusses ein Anliegen der Öffentlichkeit zu verdeutlichen, dass Kirche durchaus legitimiert und in der Lage ist, kulturelle Veranstaltungen zu organisieren, die zweifellos ebenfalls dem Lob Gottes dienen können.

Spontane Besuche dieses Abends sind leider nicht möglich, vielmehr sollten Namen und Anschrift bereits bei der Anmeldung bekannt gegeben werden. Die entsprechenden Plätze werden am Abend der Veranstaltung den Besuchern zugewiesen.

Die entsprechenden Karten müssen im Vorverkauf erworben werden, wobei in den Vorverkaufsstellen im Gemeindeamt der Kirchengemeinde in der Neuwieder Pfarrer-Werner-Möhrchen-Straße 1 (zu erreichen unter der Telefonnummer 02631-23282, unter der Faxnummer 02631-352757 bzw. unter der E-Mail neuwied-marktkirche@ekir.de)oder auch bei Pfarrer Werner Zupp. Telefon 02631-25336 bzw. dessen E-Mail werner.zupp@ekir.de und schließlich auch im Musikgeschäft Neumann in der Pfarrstraße diesbezügliche Möglichkeiten bestehen. Die Karten für 25 Euro können nur im Vorverkauf erworben werden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Im Kreis Neuwied 58 neue Coronafälle an einem Tag

Im Kreis Neuwied wurden 58 neue Positivfälle registriert. Sie verteilen sich über die Stadt Neuwied und alle Verbandsgemeinden. Die Summe aller Fälle steigt auf 796 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP nun bei 75,5. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 23.10.2020

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Am Samstag (24. Oktober) treten im Kreis Neuwied weitere einschränkende Maßnahmen in Kraft. Viele Infektionsketten sind oftmals auf private Feiern oder Zusammenkünfte zurückzuführen. Daher appelliert Landrat Achim Hallerbach auf die private Feier zu Hause zu verzichten und stattdessen die heimische Gastronomie zu unterstützen, die mit entsprechenden Hygienekonzepten ein sicheres Beisammensein ermöglicht.


Politik, Artikel vom 23.10.2020

Maskenpflicht in Teilen von Bad Honnef

Maskenpflicht in Teilen von Bad Honnef

Am Mittwoch, dem 21. Oktober, hat der Rhein-Sieg-Kreis aufgrund der steigenden Infektionszahlen im Kreisgebiet die Gefährdungsstufe 2 im Sinne der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen festgestellt und weitere Schutzmaßnahmen angeordnet. Von diesen Schutzmaßnahmen ist auch das Stadtgebiet von Bad Honnef betroffen.


Politik, Artikel vom 24.10.2020

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Am Freitag, den 23. Oktober wurde in einer kleinen Feierstunde der Grundstein für den Neubau des Dierdorfer Rathauses gelegt. Aus Mainz war Staatssekretär Randolf Stich und aus Neuwied die Kreisspitze angereist. Daneben waren die Fraktionsvorsitzenden der Parteien im Rat und der Bauausschuss zugegen. Bürgermeister Rasbach bedauerte, dass der Kreis aufgrund der Pandemie so klein bleiben musste.


Präsenzunterricht wird auch nach den Herbstferien fortgeführt

Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium informierte am Donnerstag die Schulen in Rheinland-Pfalz, wie es mit dem Unterricht nach den Herbstferien weitergehen soll. Das Ministerium machte noch einmal die Wichtigkeit der Einhaltung der im Hygieneplan-Schulen gemachten Vorgaben deutlich, insbesondere was das Lüften der Unterrichtsräume betrifft. Gleichzeitig wies Bildungsministerin Hubig darauf hin, dass überregionale Studien und Erhebungen seitens des Robert-Koch-Instituts (RKI) gezeigt hätten, dass Kinder und Jugendliche seltener von COVID-19-Infektionen betroffen seien als Erwachsene.




Aktuelle Artikel aus der Region


Müll liegen lassen ist immer noch doof!

Neustadt. Es war klar – die Aktion muss nochmal stattfinden. Nun wurde die Frage von Kindern an den “Mittelpunkt Familie” ...

AWO verabschiedet sich von Heinz Kentsch

Neuwied. Über 74 Jahre gehörte Heinz Kentsch zur Arbeiterwohlfahrt. Sein gesamtes Leben war von sozialem Engagement geprägt. ...

Im Kreis Neuwied 58 neue Coronafälle an einem Tag

Neuwied. Ab heute gilt die neue Allgemeinverfügung für den Kreis Neuwied. Diese finden Sie auf der Website der Kreisverwaltung. ...

Gut sichtbar durch Herbst und Winter

Region. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz anlässlich des Schulbeginns nach den Herbstferien hin. Sehr effektiv ...

Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Dierdorf. Die Glücksbringer überwintern in großen Gruppen, um Schutz vor der Kälte und einen Geschlechtspartner für den Frühling ...

Digitaltauglich? IT-Amt Neuwied überprüft Grundschulen

Neuwied. „Das Amt für IT hat bereits im vergangenen Jahr ein Konzept erarbeitet, das für jede einzelne der zwölf Grundschulen ...

Weitere Artikel


Standort ATW in Neuwied wird dicht gemacht

Neuwied. Zwei Tage zuvor sah man gegenüber dem Wirtschaftsausschuss noch keine Veranlassung über eine solche Maßnahme zu ...

Jugendhaus macht interessante Angebote

Neuwied. Los geht es am Dienstag, 13. Oktober, von 14 bis 17 Uhr, wenn ein Körpersprache- und Selbstbehauptungstraining mit ...

Priorität Gesundheit: Fastnacht, wie wir es kennen, kann es nicht geben

Region. „Fastnacht und Karneval sind genauso wie Ostern, Weihnachten fest im Jahreskalender verankert. Trotzdem ist klar, ...

Sich einmischen: Jugendliche zeigen Engagement

Neuwied. Für deren Realisation können sie unkompliziert eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 500 bis 1000 Euro erhalten. ...

Erfolgreiches Gemüseanbauprojekt sucht größeren Wirkungskreis

Döttesfeld. Landrat Achim Hallerbach und Jörg Hohenadl von der kreiseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft, nahmen kürzlich ...

Rheinlandligist SV Windhagen mit klassischem Fehlstart

Windhagen. Die Partie begann verhalten. Windhagen bemühte sich zu Anfang vergeblich ins Spiel zu kommen. Die Gäste behielten ...

Werbung