Werbung

Nachricht vom 10.09.2020    

Rheinlandligist SV Windhagen mit klassischem Fehlstart

"Hätte, wenn und aber....." - wie hart der Fußball sein kann, konnten die Fans gestern Abend (9. September) beim Spiel ihrer Mannschaft gegen den Aufsteiger aus Montabaur erleben. Die Mannschaft hatte zwar über die gesamte Spielzeit gesehen die meisten Torchancen, verließ aber letztendlich nach drei Gegentreffern mit einem 1:3 als Verlierer den Platz im Stadion Windhagen und muss sich nach zwei Niederlagen zum Beginn der Corona-Saison wieder einmal mehr nach unten orientieren. Die Eintracht ist als einzige Mannschaft ohne Punkteerfolg Schlusslicht in der Rheinlandliga.

Fotos: Verein

Windhagen. Die Partie begann verhalten. Windhagen bemühte sich zu Anfang vergeblich ins Spiel zu kommen. Die Gäste behielten ruhig und mit viel Übersicht das Geschehen auf dem Spielfeld. Es kam im Montabaurer Strafraum zunächst zu keinen torgefährlichen Szenen. Montabaur ging überraschend nach einem schnellen Angriff in der 7. Spielminute in Führung. Ein Gästespieler ging nach einem Pressschlag zu Boden. Der Mitspieler Tobias Schnabel nutzte danach die Verwirrung in der Windhagener Hintermannschaft und schob den Ball zum 0:1 ein.

Es kam weitere Nervosität ins Windhagener Spiel. Diese verstärkte sich noch als in der 17. Spielminute der Windhagener Schlussmann Heinz Job nach einer Verletzung an der Hand ausgewechselt werden musste. So kam der Neuzugang Leon Erbstroh mit 18 Jahren als Torwart zum ersten Einsatz für Windhagen in der Rheinlandliga. Vor der Halbzeitpause gab es danach keinen nennenswerten Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Einen satten Schuss von Pawel Klos konnte der Gästetorwart parieren.

Zu Beginn der 2. Spielhälfte kam der SV Windhagen besser ins Spiel. In der 48. Spielminute wurde Pierre Mohr im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mohr zum vielumjubelten 1:1 Ausgleich. Anschließend hatte Christopher Alt nach einem Alleingang die Gelegenheit zur Führung. Sie wurde aber vom Montabaurer Schlussmann vereitelt. Schon in der 54. Spielminute fiel die erneute Führung für die Gäste. Die SVW-Hintermannschaft spielte dabei riskant auf Abseits und wurde überlaufen. Torschütze zum 1:2 war Steffen Klöckner .

Wer nun ein Aufbäumen der Windhagener Mannschaft erwartete, wurde enttäuscht. Lediglich ein Kopfball über das Torgehäuse durch Christopher Alt war zu sehen. In der 74. Spielminute fiel die Vorentscheidung. Der agile Gästespieler Maximilian Acquah wurde im Windhagener Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte Berkan Yavuz zur 1:3 Führung für den TUS Montabaur. Kurz danach spielte Windhagen nach einer gelb-roten Karte für Ilias Merzouk in Unterzahl weiterspielen. Erst danach gab es einen Ruck durch die Eintracht-Elf. Tobias Blumenthal und Pierre Mohr hatten gute Möglichkeiten zu Treffern für den SV Windhagen wenigstens noch ein Unentschieden zu erreichen. Es fehlte aber an diesem Abend das nötige Fortune. So wurde zum einen knapp das Torgehäuse verfehlt und der gute Gästetorwart ließ keinen weiteren Treffer zu.

Für den SV Windhagen heißt es jetzt das Verletzungspech zu überwinden und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem entschlossenem Einsatzwillen aller Spieler die Ausfälle zu kompensieren. Dann ist man auch am Sonntag, 13. September um 15 Uhr beim Auswärtsspiel in Morbach nicht chancenlos. Der FV Morbach hat sein Mittwochabendspiel beim TUS Kirchberg mit 4:1 verloren. Die Anreise in den Kreis Bernkastel/Wittlich im Hunsrück erfolgt im Reisebus. Eine gute Zuschauer-Unterstützung ist in der momentanen Situation äußerst wichtig! (PM)

SV Windhagen - TUS Montabaur: 1: 3 (Halbzeit: 0:1)

Tore vor über 100 Zuschauern: 0:1 7. Tobias Schnabel; 1:1 48. Pierre Mohr (Foulelfer); 1:2 48. Steffen Klöckner; 1:3 74. Berkan Yavuz (Foulelfer


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 26.10.2020

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am heutigen Montag (26. Oktober) weiter auf 827 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 84,8. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Immer wieder entfernen sich Verursacher von Unfällen vom Unfallort, obwohl im Strafgesetzbuch im Paragraph 142 teils empfindliche Strafen festgeschrieben sind, die sich nach der Höhe des Schadens bemessen. Die Polizei Straßenhaus meldet nun gleich drei Unfallfluchten.


Region, Artikel vom 26.10.2020

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

„Was jetzt zählt, ist die beschleunigte Realisierung der geplanten und im Bundesverkehrswegeplan unter ‚vordringlicher Bedarf‘ aufgeführten Ortsumgehung von Willroth im Zuge der B256“, betonte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel anlässlich eines Treffens mit dem Leiter des LBM Diez, Lutz Nink, Landrat Peter Enders, Bürgermeister Fred Jüngerich, Bauamtsleiter Burkhard Heibel, Ortsbürgermeister Richard Schmidt und der Straßenhausener Ortsbürgermeisterin Birgit Haas.


Keine Entspannung an der Coronafront im Kreis Neuwied

Im Kreis Neuwied wurden 16 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Fälle steigt auf 843 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 79,9. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot" und gilt als Risikogebiet.


Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter - jetzt bei 83,7

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am Wochenende weiter auf 810 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 83,7. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Zweiter Meistergrad im Kung-Fu für Wladi Metzger

Neuwied. Die prüfenden Meister und Großmeister waren Toni Finken-Schaffrath (10. Toan, Europapräsident des Verbandes), Frank ...

Lokomotive Montabaur mit 11:0 Kantersieg gegen TuS Gladbach

Montabaur. Denn was den Zuschauern auf dem Sportplatz in Eschelbach im Meisterschaftsspiel der D-Klasse Südost gegen TuS ...

Franziska Schneider ist Vize-Rheinlandmeisterin im Halbmarathon

Waldbreitbach. Franziska Schneider wurde Vize-Rheinlandmeisterin der Frauen insgesamt. Mit 1:31:28 Stunden wurde sie zweite ...

Spielabsage für Deichstadtvolleys

Neuwied. Diese Nachricht von der Deutschen Volleyball-Liga erreichte VCN-Vorsitzenden Raimund Lepki am Freitagabend (23. ...

LG Rhein-Wied: Straßentitel für Putz und Gilberg

Neuwied. Die LG Rhein-Wied kann auf sehr zufriedenstellende Resultate beim ersten Teil dieses Doppelpacks zurückblicken, ...

Deichstadtvolleys bereiten sich auf Geisterspiel gegen Stuttgart vor

Neuwied. Weiter auf diesem Weg ist der Gegner des nächsten Bundesliga-Heimspiels der Deichstadtvolleys (Samstag, 24. Oktober, ...

Weitere Artikel


Erfolgreiches Gemüseanbauprojekt sucht größeren Wirkungskreis

Döttesfeld. Landrat Achim Hallerbach und Jörg Hohenadl von der kreiseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft, nahmen kürzlich ...

Sich einmischen: Jugendliche zeigen Engagement

Neuwied. Für deren Realisation können sie unkompliziert eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 500 bis 1000 Euro erhalten. ...

Marktkirchengemeinde Neuwied präsentiert Nocturno

Neuwied. In der Nacht des 2. Oktober bis in den 3. Oktober hinein wird unter dem Titel „Nocturno“ (vielleicht mit „Nachtstück“ ...

Schwerer Raub, Diebstahl und Bedrohung

Bendorf. Bevor die sofort verständigte Polizei an der Örtlichkeit eintraf stahl der Mann ein Fahrrad und fuhr zu einem in ...

Denkmalareal Sayner Hütte: Turbinenhaus für Besucher geöffnet

Bendorf-Sayn. Dennoch werden Mitglieder von 11 bis 15 Uhr vor Ort vertreten sein, um Besucher der Sayner Hütte zu begrüßen ...

Sozialverband VdK Neuwied fordert sichere Renten

Neuwied. „Wir brauchen ein Rentenniveau von mindestens 50 Prozent!“ fordert VdK-Kreisverbandsvorsitzender Hans Werner Kaiser. ...

Werbung