Werbung

Nachricht vom 10.09.2020    

Erfolg und Akzeptanz der App Meldoo in Bad Honnef

Schon in den ersten Wochen nach der Einführung von Meldoo wurde das neue Kommunikationsangebot der Stadt Bad Honnef rege genutzt. Mit Hilfe der Smartphone-App melden Bürgerinnen und Bürger Mängel wie Müll, Wildwuchs, Straßenschäden, zugewachsene und schiefe Straßenschilder oder Vandalismus an die Verwaltung und erhalten die zeitnahe Rückmeldung, dass sich gekümmert wird.

So wurde dieser Schaden über die App gemeldet. Foto: privat

Bad Honnef. Seit der Einführung der App Anfang August 2020 wurden 170 größere und kleinere Mängel mit Meldoo an die Verwaltung gemeldet. 118 davon sind bereits behoben und die anderen Meldungen in Bearbeitung. Damit hat sich Meldoo zu einem erfolgreichen Kanal entwickelt, um die Stadt Bad Honnef sauberer und sicherer zu machen. Mit Meldoo nutzen die Bürgerinnen und Bürger einen neuen und direkten Weg zu den Fachdiensten der Stadt Bad Honnef. Ganz oben auf der Liste der gemeldeten Mängel steht der Müll, wo Plastiktüten und Unrat im Grünen oder Glasscherben auf den Wegen gefunden werden. Die Stadt reagiert hier umgehend, sofern es kein Privatgelände ist. Straßenschäden sind ab und zu ausgenommen von einer schnellen Reparatur, denn es ist manchmal die Gesamtmaßnahme, die es abzuwarten gilt.

Ein Beispiel aus den letzten Tagen ist die Meldung des beschädigten Pferdsgalgenkreuz, das abseits der Wanderwege im Bad Honnefer Wald zwischen Schmelztalstraße und Stellweg zu finden war. Die mächtige Buche hinter dem Holzkreuz ist auseinandergebrochen und hat es unter sich begraben. Das Kreuz erinnert der Sage nach an ein Unglück aus dem Dreißigjährigen Krieg und wird sehr geschätzt, weil es eine magische Ausstrahlung hat. Am Samstag wurde der Schaden gemeldet, am Montag hatte die Verwaltung bereits beauftragt, das Kreuz am gleichen Tag zu bergen. Das Kreuz wird sicher verwahrt. Auch der Nutzer von Meldoo, der den bedauerlichen Schaden gemeldet hat, hat die Nachricht über die Maßnahme der Stadt Bad Honnef erhalten. Wie es weitergeht, wird das Gebäudemanagement der Stadt Bad Honnef prüfen. Auch eine Privatinitiative, die beispielweise Sponsoren aktiviert, ist willkommen. Für die Stadt bestand durch die Meldung die Möglichkeit, schon vor dem nächsten Regen zu reagieren.

Meldoo zu nutzen ist einfach. Erst wird ein Foto gemacht, dann der Standort per Klick angegeben und schließlich die passende Schadenskategorie aus einer Liste oder auch eine genauere Beschreibung hinzugefügt. Die Rückmeldung der Stadt erfolgt zeitnah.

Bürger, die diese App nicht nutzen möchten, haben nach wie vor die Möglichkeit sich persönlich, schriftlich oder telefonisch an die Verwaltung zu wenden. Die App ist eine Ergänzung zu den bereits praktizierten Wegen, mit der Verwaltung in Kontakt zu treten. Zunächst wird sie probeweise bis zum Ende des Jahres genutzt.

Die App Meldoo hilft den Bürgern, einen Vorfall schnell zu melden. Sie hilft der Verwaltung, dass sie schnell reagieren kann. Ziel ist es, dass sich die Bürger in Bad Honnef wohlfühlen und sich auch den Besuchern ein schönes Stadtbild bietet.

Hier gibt es auf der Internetseite der Stadt Bad Honnef mehr Informationen.





Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Herausragendes Urgestein Astrid Kahler erhält Ehrenamtspreis

Oberraden. Man kann Astrid Kahler auch guten Gewissens als Leistungsträgerin des Ehrenamts bezeichnen. Sie war und ist noch ...

Was bedeutet "Demokratie"? IGS Johanna Loewenherz präsentierte Ergebnisse im Big House

Neuwied. Zwei Wochen lang hatten nun sowohl knapp 800 Mädchen und Jungen der beteiligten Schulen als auch die Besucher des ...

HwK-Präsident Kurt Krautscheid als Mitglied des ZDH-Präsidiums wiedergewählt

Koblenz. Kurt Krautscheid vertritt die Interessen des Handwerks aus dem Südwesten der Bundesrepublik auf nationaler wie auch ...

100 Jahre Neuwieder Wassersportverein

Neuwied. In seiner Ansprache bedauerte Reiner Bremel sehr, dass im Herbst 2021 die geplante 100-jährige Jubiläumsfeier nicht ...

Alexander Schweitzer zu Gast im Heinrich-Haus

Neuwied. Bereits im September 2021 hatte der Minister im Rahmen einer Stippvisite im Kreis Neuwied, die auf Einladung von ...

Unkel: Gestohlener PKW 100 Meter weiter wieder aufgefunden

Unkel. Das Fahrzeug habe sich jedoch nicht mehr an der Örtlichkeit befunden. Bei einer sofortigen Überprüfung der Polizei ...

Weitere Artikel


Corona: 50 Infizierte in Quarantäne – drei neue Fälle

Neuwied. In der Fieberambulanz Neuwied wurden heute 89 Personen getestet.
Die Fälle verteilen sich auf die Kommunen wie ...

Der Tourismusbeitrag für 2020 wird in Unkel nicht ausgesetzt

Unkel. Die Verwaltung bot dem Stadtrat drei Alternativen: Der Tourismusbeitrag wird allen komplett erlassen oder zu 50 Prozent ...

Innenstadt-Führung in französischer Sprache

Neuwied. Während der rund 90-minütigen Tour besuchen die Teilnehmer einige Sehenswürdigkeiten wie das Fürstliche Schloss, ...

Engerser Feld: Naturoase mit viel Konfliktpotenzial

Neuwied. So ist es kein Wunder, dass es als Trinkwasserschutzgebiet ausgewiesen ist. Die Konsequenz: Das Baden in den im ...

Fahrraddiebstahl in Straßenhaus und in Hausen

Straßenhaus. Am Mittwochnachmittag (9. September) stellte der Geschädigte um 15:30 Uhr sein E-Bike am Friseursalon in der ...

Patric Schützeichel wird zum Priester geweiht

Trier/Roßbach. Trotz eines gewissen Idealismus, den es in der heutigen Zeit für eine bewusste Entscheidung zum Priesteramt ...

Werbung