Werbung

Nachricht vom 09.09.2020    

„Newb-e“ erobert Neuwied

Von Eckhard Schwabe

In Zeiten immer knapper werdender Ressourcen gewinnt Elektromobilität mehr und mehr an Bedeutung. In den Innenstädten werden neue Ladestationen für Elektrofahrzeuge installiert und seit neuestem kann man sich auch E-Roller leihen.

Fotos: Eckhard Schwabe

Neuwied. Bei der E-Mobilität in Neuwied gibt es Neuigkeiten. Am heutigen Mittwoch (9.September) wurden durch die Süwag 25 Elektroroller mit dem Namen „Newb-e“ von Mike Schuler (Vorstandsmitglied der Süwag AG) und Landrat Achim Hallerbach in Dienst gestellt.

Damit sorgt der Energiedienstleister Süwag für eine neue Mobilitätsalternative und verbindet zwei wichtige Zukunftstrends für jede Stadt: Elektromobilität und Sharing. Zweiradfans können die türkisenen Roller innerhalb von Neuwied ausleihen und wieder abstellen. Dabei handelt es sich nicht um die sogenannten „Kick-Scooter“, sondern um Elektroroller zum Hinsetzen, die auch zu zweit gefahren werden können.

Wer kann und darf die Roller fahren und wie hoch sind die Kosten?
Der oder die Fahrerin müssen mindestens 18 Jahre alt sein und im Besitz eines gültigen Führerscheins sein. Vor Fahrtantritt muss man sich auf der von Süwag eigens entwickelten App „Süwag2Go“ registrieren. Bis zum 30. November ist die Anmeldung noch gebührenfrei, danach werden einmalig 4,95 Euro erhoben. In der App werden entsprechende Informationen abgefragt, unter anderem auch die Daten einer Kreditkarte, über die die Fahrten abgerechnet werden. Pro Fahrminute werden 18 Cent berechnet, Süwag-Kunden zahlen 15 Cent die Fahrminute. Wer während der Fahrt noch schnell ein paar Besorgungen machen möchte, kann den „Newb-e“ kurz parken und über die App reservieren, die Parkzeit beträgt dann 10 Cent pro Minute. Tagessatz maximal 30 Euro. In dieser Zeit kann kein anderer Nutzer das Fahrzeug in der App sehen oder buchen. Im Preis enthalten sind zwei Helme in unterschiedlichen Größen, Einmalhygienehauben für unter den Helm und sollte die Sitzbank mal durch einen Regenschauer nass werden, ist auch noch ein Handtuch mit an Bord.

Die Reichweite der Roller beträgt rund 100 Kilometer. Geladen werden die Roller von der Süwag selbst. Durch die App können die Fahrzeuge lokalisiert werden. Die Mitarbeiter fahren mit E-Bikes die jeweiligen Standorte an und tauschen die im „Newb-e“ vorhandenen zwei Batterien aus. Sollte der Akku-Ladestand zu gering sein, wird das jeweilige Fahrzeug nicht in der App angezeigt. So hat jeder Kunde immer genügend Akkuleistung und droht nicht wegen zu geringem Ladezustand stehen zu bleiben.

In Frankfurt am Main mit 150 Rollen im Einsatz
„Seit Juni 2019 bieten wir dieses Angebot bereits erfolgreich in Frankfurt am Main unter dem Namen ‚Frank-e‘ an. Dort haben wir schon viele Erfahrungen auf diesem Gebiet sammeln dürfen, die wir in unser Konzept für Neuwied einfließen lassen konnten“, betont Mike Schuler von der Süwag Energie AG. Schuler weiter: „Mit unserem Sharing-Angebot verfolgen wir das Ziel, die Straßen zu entlasten, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und damit die Lebensqualität in Neuwied zu steigern. Denn auch das bedeutet für uns, ‚meine Kraft vor Ort‘ zu sein.“

Landrat Achim Hallerbach erklärte bei der heutigen Indienststellung: „Ich freue mich sehr, ‚Newb-e‘ in Neuwied begrüßen zu dürfen, denn davon profitieren die Bürgerinnen und Bürger. Die Elektroroller können uns dazu verhelfen, die umweltschädliche CO²-Produktion in Zukunft zu vermindern und gleichzeitig doch den Individualverkehr, zumindest in enger besiedelten Wohn- und Gewerbegebieten, zu erhalten.“ Der Landrat weiter: „Der Landkreis und auch die Stadt sind offen für neues, E-Mobilität ist ein wichtiger Bestandteil und wir sind froh, mit der Süwag einen starken Partner an unserer Seite zu haben und ich sehe es als besondere Wertschätzung, dass wir jetzt auch hier in Neuwied mit dem „Newb-e“ von einem zusätzlichen Angebot profitieren können“

Die Elektroroller werden regelmäßig intensiv gereinigt und überprüft. Im Fokus stehen dabei alle Flächen, mit denen der Nutzer während der Fahrt in Kontakt kommt. Die Hygienehauben werden ebenfalls regelmäßig aufgefüllt. Sollte es zu einem Unfall kommen, sind entsprechende Formulare vorhanden. Alles Weitere kann über die App eingesehen werden. Es dauert nur ein paar Minuten ein Fahrzeug zu buchen und dann steht dem Fahrspaß nichts mehr im Weg.
Eckhard Schwabe


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zwölf Personen mussten mit Reizungen behandelt werden

Am frühen Freitagmorgen (25. September) hatte die Feuerwehr der Stadt Neuwied schon alle Hände voll zu tun. Durch die zuständige Leitstelle in Montabaur wurde ausströmendes Gas in einer Arzt-Praxis gemeldet. Zwölf Personen waren betroffen, Ursache ist noch nicht gefunden.


Brandmeldeanlage im Seniorenheim Oberbieber löste aus

Die Löschzüge Oberbieber und Niederbieber-Segendorf der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Neuwied hatten am frühen Sonntagmorgen (27.September) einen Einsatz im Seniorenheim in Oberbieber.


Region, Artikel vom 27.09.2020

Alkohol, Drogen und Raser

Alkohol, Drogen und Raser

Die Polizei Neuwied und Straßenhaus berichten in Pressemitteilung, dass sie sich am Samstag und Sonntag (26./27. September) mit unschönen Seiten im Straßenverkehr zu beschäftigen hatten. Dabei standen Drogen und erheblicher Alkoholgenuss im Vordergrund.


Die Deichstadtvolleys klettern an die Tabellenspitze

2. Volleyball Bundesliga Süd: VC Neuwied siegt am Samstagabend mit 3:1 gegen den VCO Dresden in einem mitreißendem Spiel. Am heutigen Sonntag (27. September) ist Wiesbaden II zu Gast.


Region, Artikel vom 27.09.2020

"Strünzer Pänz" heißt die neue Kita in Linz

"Strünzer Pänz" heißt die neue Kita in Linz

Kita "Strünzer Pänz" – das ist der Name der neuen städtischen Kindertagesstätte in Linz. 63 Linzer folgten dem Aufruf der Stadt Linz, einen Namen für die noch im Bau befindliche Kita in der Friedrich-Ebert-Straße einzureichen. Die Gewinner des Namenswettbewerbes wurden jetzt auf dem Linzer Buttermarkt ausgezeichnet.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Akzeptanz der Energiewende im Kreis Neuwied steigt

Neuwied. Die Befragten lassen diesen Worten auch Taten folgen: 93 Prozent der Teilnehmer aus dem Kreis Neuwied reduzieren ...

Umbau der Sparkassen-Geschäftsstelle in Dierdorf beendet

Dierdorf. Mit dem Umbau wird an dem bisherigen Standort in der Innenstadt festgehalten. Um die Verbundenheit der Sparkasse ...

Bargeldlos den Rhein überqueren

Linz/Remagen. Bereits im März hatte sich die Rheinfähre auf die Corona-Pandemie eingestellt und Guthabenkarten als bargeldlose ...

2000 Euro für sieben Vereine aus der VG Puderbach

Puderbach. Am Mittwoch, 16. September, übergab Norbert Rausch, Kommunalbetreuer bei der evm, gemeinsam mit Bürgermeister ...

Betreiber-Genossenschaft für den digitalen Marktplatz Westerwald gegründet

Bad Marienberg. „Die neue gegründete Genossenschaft wird die operative Umsetzung des Online-Kaufhauses, über das alle Westerwälder ...

Planspiel Börse der Sparkassen startet am 30. September

Neuwied. Elf Wochen lang können die Teilnehmer risikolos die Marktmechanismen des Börsenhandels kennenlernen. Dazu eröffnen ...

Weitere Artikel


Neues Fahrzeug für den Löschzug Feldkirchen

Neuwied. Einig übergab den Fahrzeugschlüssel feierlich an die Löschzugführung. Löschzugführer Dirk Strauß dankte dem OB im ...

Handwerk bewusst gewählt: Lehrlinge berichten über ihre Motive und Ziele

Koblenz. Im Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks in Mayen, im Kfz-Unternehmen Autohaus Scherhag wie auch ...

Per Speed-Dating den Ausbildungsplatz gesichert

Koblenz. Die Aktionswoche hatten Auszubildende der evm-Gruppe selbstständig geplant und durchgeführt. So drehten sie beispielsweise ...

Gesundheitsamt meldet vier neue Coronafälle im Kreis

Neuwied. . Bei den vier neuen Fällen handelt es sich um Kontaktpersonen von Positivfällen.
Die Fälle verteilen sich auf ...

Generationen-Kino Neuwied feiert fünften Geburtstag

Neuwied. „Honig im Kopf“ war im September 2015 der erste Film, den das Generationen-Kino zeigte, fünf Jahre später stand ...

Richtfest des Neubaus „DRK Service Wohnen und Tagespflege“ in Horhausen

Horhausen. Dem Anlass entsprechend, hatte sich viel Prominenz vom DRK, sowie aus der Kommunalpolitik, In der Hohl in Horhausen, ...

Werbung