Werbung

Nachricht vom 05.09.2020    

Vorbilder für Verlässlichkeit durch ihr ehrenamtliches Engagement

Von Eckhard Schwabe

Ehrenamtliches Engagement ist nicht selbstverständlich. Umso mehr sollen und müssen diejenigen gewürdigt werden, die sich in außergewöhnlicher Weise und das über Jahrzehnte durch ihr Engagement auszeichnen. Zwei von rund zwei Millionen ehrenamtlich engagierten erhielten die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz.

Hans Joachim Feix (links) bekommt die Ehrennadel von Landrat Achim Hallerbach. Fotos: Eckhard Schwabe

Kreis Neuwied. Über viele Jahrzehnte engagierten sich Hans Joachim Feix und Franz Josef Reuschenbach ehrenamtlich in Neuwied und Asbach. In einer am 4. September in der Abtei Rommersdorf durchgeführten Feierstunde, die von Dennis Kessler am Saxophone musikalisch untermalt wurde, ehrten Landrat Achim Hallerbach und Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig Feix und Reuschenbach mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. „Die Abtei Rommersdorf haben wir für die heutige Feierstunde ganz bewusst gewählt, ist sie doch ein mehr als würdiger Rahmen, um Franz Josef Reuschenbach und Hans Joachim Feix zu ehren“, sagte Achim Hallerbach zu Beginn der Feierstunde. Ein Engagement über viele, sehr viele Jahrzehnte, muss und soll auch nach außen sichtbar gewürdigt werden.

Landrat Achim Hallerbach hob das ehrenamtliche Wirken der Beiden und aller anderen im Land in seiner Ansprache hervor. „In Rheinland-Pfalz engagieren sich rund zwei Millionen Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich, dies sind gut und gerne 50 Prozent unserer Bevölkerung. Wir brauchen ehrenamtliches Engagement, denn ohne solch ein Engagement könnte vieles in den Gemeinden nicht bewältigt werden“, meinte Hallerbach.

Vorbilder für Zuverlässigkeit
Franz Josef Reuschenbach hat vor mehr als 60 Jahren den Musikverein „Westerwaldklänge Asbacher Land 959 e.V.“ gegründet und war dort 42 Jahre als Kassierer tätig. Sein Leben war und ist geprägt von der Musik „wenn Franz Josef mal nicht bei einer Probe oder einem Auftritt anwesend war, wurde sofort nachgefragt, ob etwas passiert sei“, so Landrat Hallerbach. Für seine 60-jährige musikalische Tätigkeit erhielt er 2019 den Ehrenbrief und die Ehrennadel mit Lorbeerkranz des Landesmusikvereins Rheinland-Pfalz. Neben dem Musikverein betätigte Reuschenbach sich auch über 30 Jahre im Tennisclub Asbach. Trotz seines Engagements stand die Familie immer an erster Stelle, die ihn immer in seinem Wirken unterstützt hat, weiß Landrat Achim Hallerbach zu berichten.



„Wer einen Bürger wie Hans Joachim Feix in seiner Stadt hat, der kann sich glücklich schätzen“, leitete Achim Hallerbach die Laudatio für Hans Joachim Feix ein.

Der ehemalige Leiter des Diakonischen Werkes in Neuwied ist trotz dass er Rentner ist sehr aktiv. Die Themen „Alter Friedhof“ (dort haben viele Neuwieder Persönlichkeiten ihre letzte Ruhestätte gefunden) wurden durch ihn inhaltlich aufbereitet und seine Stadtführungen, in denen er die Historische Kirchen- und Religionsgemeinschaften in Neuwied näher erläutert, sind stets beliebt. Neben den Führungen hat Hans Joachim Feix zahlreicher Bücher über die Historie des Alten Friedhofs, der Gestaltung von Grabstätten und nicht zuletzt über die Menschen, die dort beigesetzt wurden, verfasst. Auch als Autor des Heimjahrbuches für den Landkreises Neuwied ist Feix tätig. Sein Engagement rund um seine Heimatstadt Neuwied blieb den Neuwieder Stadtobersten nicht verborgen und so erhielt er 2016 den Ehrenteller der Stadt Neuwied.

„Der persönliche Einsatz aller ehrenamtlichen Engagierten ist nicht hoch genug zu würdigen, die Ehrungen, die wir am heutigen Tag vornehmen, sind ein Dankeschön und ein Zeichen der Wertschätzung, für die, die sich für die Allgemeinheit unentgeltlich einsetzen“, sagte Landrat Achim Hallerbach zum Abschluss der Feierstunde.
Eckhard Schwabe


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Leuchtende Aussichten für historisches Industriegelände

Ab 24. September wird sich das in Teilen stillgelegte ehemalige Rasselstein-Gelände in Neuwied für rund sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln.


Natur-Schwimmbad in Niederhonnefeld öffnet am 3. Juli

Wegen der fleißigen Mithilfe der Feuerwehrmänner und -frauen der Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus, die das Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken gereinigt haben, kann ab Samstag, 3. Juli, das Naturschwimmbad in Niederhonnefeld für die diesjährige Badesaison nach langer Corona-Pause geöffnet werden.


Region, Artikel vom 19.06.2021

Paraglider landet in Roßbach im Baum

Paraglider landet in Roßbach im Baum

Die Einheiten Roßbach, Waldbreitbach und Hausen der Feuerwehr VG Rengsdorf-Waldbreitbach wurden am Samstagnachmittag, den 19. Juni um 15:54 Uhr zu einem Gleitschirmflieger im Baum alarmiert.


Der Erzquellweg in Mudersbach: Erlebnisweg mit Bergbau, Bier und Baumriesen

Nicht nur für Bierliebhaber ist der Erzquellweg, welcher zu den Erlebniswegen der Naturregion Sieg gehört, eine tolle Strecke. Auf knappen zwölf Kilometern lernt man die Schatzkammer des Giebelwaldes kennen, in welcher neben Erzvorkommen und Quellwasser auch der Wald eine wirtschaftliche Bedeutung hat.


Neuwied: „Kunst im Karree“ noch für dieses Jahr geplant

VIDEO | „Kunst im Karree“ ist ein fester Bestandteil in der Neuwieder Kulturszene. Wenn alles gut geht und es rechtlich möglich ist wollen Ulrich Adams und Volker Frohneberg im Spätsommer/Herbst ein reduziertes Programm anbieten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Geführte Wanderung auf den Spuren der Römer in Hillscheid

Hillscheid. Manfred Knobloch arbeitet seit vielen Jahren „in Diensten der Römer“ am Limesturm 1/68, der 1994 nach der neuesten ...

Paraglider landet in Roßbach im Baum

Roßbach. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Paraglider sich in einem Baum in etwa acht Meter Höhe verfangen hatte. Der ...

Der Erzquellweg in Mudersbach: Erlebnisweg mit Bergbau, Bier und Baumriesen

Mudersbach. Eine Rundwanderung mit Kulturgeschichte, so könnte man den Erzquellweg beschreiben. Seit 1885 wird das wertvolle ...

Leuchtende Aussichten für historisches Industriegelände

Neuwied. Magische Fabel- und Naturwesen, ein illuminierter Zirkuszug, wunderbare Klänge, die sich mit funkelnden Kugeln zu ...

Kurze Wege überbrücken und das Miteinander stärken

Straßenhaus. Mit Hilfe von entsprechenden Schildern kann der Zielort angegeben werden. Möglich ist es, sich Richtung Ortsmitte ...

Strom- und Heizkosten im Blick – Monatlicher Zähler-Check

Region. Welche anderen neuen Geräte sind im Haushalt verwendet worden? Welche Geräte sind häufiger genutzt worden als im ...

Weitere Artikel


Autoposer in Neuwied kontrolliert – vier PKW sofort stillgelegt

Neuwied. Schwerpunkte der Kontrolle waren das sogenannte Poserverhalten sowie illegale Veränderungen an Kraftfahrzeugen, ...

Young- und Oldtimerfreunde Oberdreis: Statt Oldtimertreff beschauliches Familienfest

Oberdreis. Auf den entsprechend gestellten Sitzgarnituren konnten alle mit entsprechendem Abstand setzen, sich aber trotzdem ...

Nicole nörgelt… über volle Notaufnahme im Krankenhaus

Region. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin ganz gewiss kein Leuchtturm der Selbstlosigkeit, aber manchmal frage ich ...

Kostenfrei geführte Wanderungen im Kannenbäckerland

Sessenbach. Es gilt natürlich die Registrierungspflicht und auch die gebotenen Abstandsregelegungen während den Wanderungen ...

Die „mit Abstand“ außergewöhnlichste Delegiertenversammlung

Neuwied. Ein umfangreiches Hygienekonzept sowie ein disziplinierter Umgang aller Beteiligten mit Abstandsregelung und Maskenpflicht ...

BI: Neue Erkenntnisse zum schweren Güterzugunfall in Lahnstein

Region. Der Güterzug soll sich nach Angaben der Bahn auf der Fahrt von Rotterdam nach Basel befunden haben. Er war insgesamt ...

Werbung