Werbung

Nachricht vom 30.08.2020    

Die römische Dame aus Remagen zu Besuch in der Römer-Welt

Ab Dienstag, dem 1. September 2020, wird im Eingangsbereich der Römer-Welt am caputlimitis in Rheinbrohl eine besondere Besucherin aus Remagen zu sehen sein. Die weißliche Terracotta-Statuette aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. ist ein ganz besonderer Ehrengast des Museums und wird bis Ende der Saison in der neuen Vitrine verweilen.

Fotos: privat

Rheinbrohl. Mit ihrem Besuch weist die ehrwürdige alte Dame auf das aktuell laufende Bewerbungsverfahren von den Niederlanden, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hin, die römische Rheingrenze von Katwijk bis nach Bad Breisig als „Niedergermanischer Limes“ im Rahmen der „Grenzen des Römischen Reiches“ in die UNESCO-Welterbeliste aufzunehmen. Da nur bauliche archäologische Hinterlassenschaften in solchen Anträgen berücksichtigt werden können, ist aus rheinland-pfälzischer Sicht lediglich Remagen im Antrag vertreten. In Remagen, dem römischen Rigomagus, sind allerdings mit den an mehreren Stellen noch heute im Stadtbild sichtbaren römischen Kastellmauern, dem schon seit 1905 bestehenden Römischen Museum mit seinen Säulenbasen und den Resten der im Keller der benachbarten Kulturwerkstatt vorhandenen römischen Fußbodenheizung äußerst sehenswerte römische Hinterlassenschaften vorhanden.

Auf der anderen Rheinseite, in der an der Schnittstelle zwischen dem „Niedergermanischen Limes“ und dem vom Rhein nach Osten abzweigenden „Obergermanisch-Raetischen Limes“ gelegenen Römer-Welt in Rheinbrohl, ist die aktuelle Beschäftigung mit der Rheingrenze ein willkommener Anlass, die Vermittlungsaufgabe als Limes-Informationszentrum von Rheinland-Pfalz neuerlich in den Vordergrund zu rücken. Hierzu dient insbesondere die angesprochene Vitrine im Eingangsbereich, die fortan wechselnde interessante Fundstücke „vom Limes“ zeigen soll.



Die „Dame aus Remagen“ möchte aber mit ihrem Aufenthalt in der Römer-Welt vom 1. September bis zum Saisonende am 15. November 2020 nicht nur die Bedeutung des UNESCO-Welterbeantrags des „Niedergermanischen Limes“ unterstreichen, sondern auch die im Rahmen seiner Vorbereitung nochmals vertiefte Zusammenarbeit zwischen der Römer-Welt in Rheinbrohl, dem Römischen Museum Remagen und der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz besonders betonen.

Ab der Saison 2021 werden dann darin wechselnde Objekte aus dem Fundus der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Landesdirektion Archäologie, Außenstelle Koblenz gezeigt. Ermöglicht wurde die Anschaffung dieser Vitrine durch eine großzügige Zuwendung des Vereins „Freunde des Limes e.V.“ aus Rheinbrohl. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Bad Hönningen & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Roentgen-Museum zeigt Sonderausstellung "Hans Otto Lohrengel - Neue Bildwelten"

Neuwied. Harmonie und Aggression sind die beiden wesentlichen Emotionen, die sich in allen Bereichen von Hans Otto Lohrengels ...

Aglaia Szyszkowitz liest Autobiographie in der Abteikirche Rommersdorf

Neuwied. Ist es aber nicht. Im Rahmen der Rommersdorf Festspiele liest Aglaia Szyszkowitz am Sonntag, 23. Juni, um 18 Uhr ...

Konrad Beikircher präsentiert "Das rheinische Universum" im Schlosstheater Neuwied

Neuwied. Wer sind eigentlich die Aliens: die Imis oder die Einheimischen? Im rätselhaftesten aller Universen ist vieles anders: ...

Burschenverein Oberraden feierte Jubiläum für die Ewigkeit

Oberraden. Die "After Work Party" am Freitagabend übertraf alle Erwartungen von Ortsbürgermeister Achim Braasch. Als Zugabe ...

80er-Star Kim Wilde rockt Hachenburg im Juli: Exklusive Tickets nur zu gewinnen

Hachenburg. Der staatliche Radiosender SWR1 Rheinland-Pfalz und die Hachenburger KulturZeit laden am 12. Juli in Kooperation ...

Ein Hauch von Hollywood in Rommersdorf: Neuwieder Festspiele eröffnen fulminant

Neuwied. Gespielt wurde die Komödie "Mondlicht und Magnolien", synonym für ein episches Liebesdrama wie "Vom Winde verweht" ...

Weitere Artikel


Polizei Straßenhaus berichtet vom Wochenende

Schlägerei in Fernthal
Neustadt/Wied. Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizeiinspektion Straßenhaus über eine Schlägerei ...

Positivfälle in Seniorenheim und Schule - umfangreiche Testungen am Samstag

Neuwied. Insgesamt sind rund 120 Personen getestet worden. „Das Zusammenspiel aller Hilfsorganisationen ist hervorragend. ...

Schülerbeförderung im Landkreis Neuwied wird etwas entzerrt

Neuwied. Das Ergebnis ist ernüchternd. Insgesamt vier große Busse und zwei Kleinbusse stehen nur zur Verfügung. „Wir werden ...

Garagenbrand in Melsbach

Melsbach. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Melsbach und Rengsdorf rückten an. Daneben der Rettungsdienst und die Polizei. ...

Romy Fölck liest aus ihrem Krimi Sterbekammer in Leutesdorf

Leutesdorf. Dunkel ragt die Silhouette der alten Deichmühle in den Himmel, ihr marodes Flügelgerippe schwankt knarrend im ...

Firma „Lisomed“ spendet an Kirstins Weg

Heddesdorf. Bei der Gründungsfeier der neuen Firma war schon ein stattlicher Betrag von 880 Euro zusammengekommen, den Rest ...

Werbung