Werbung

Nachricht vom 30.08.2020    

Nicole nörgelt …über Ohrwürmer

Von Nicole

GLOSSE | Hatten Sie schonmal einen Ohrwurm? Sie wissen schon, so eine kleine, fiese Melodie, die sich in die Gehörgänge eingräbt und sich nicht mehr abschütteln lässt, die einen den ganzen Tag verfolgt, so lästig ist wie eine Horde Staubsaugervertreter von den Zeugen Jehovas vor der Haustür? Ich habe mir neulich so einen eingefangen und was mich am meisten geärgert hat, war, dass ich einfach nicht darauf kam, was ich da den ganzen Tag vor mich hinsummte.

Das Üben am Klavier kann schon einmal nerven. Symbolfoto

Dierdorf. Eigentlich ist eins der Nachbarskinder daran schuld. Der Kleine bekommt seit ein paar Monaten Klavierstunden und übt jeden Morgen brav seine Stücke. So laut, dass ich es auch schräg gegenüber noch dank der geöffneten Fenster höre, und seinem Anfängerstatus angemessen oft genug ziemlich falsch. Vor ein paar Tagen klimperte er dann eine Melodie, die mir sofort bekannt vorkam. Ich ertappte mich schon nach ein paar Minuten dabei, wie ich mitsummte, zuerst leise und dann mit wachsender Begeisterung.

Ich hatte die Töne immer noch im Kopf, als ich mich auf den Weg zu diversen Besorgungen machte. Ich summte bei Warten vor dem Bäckertresen, trällerte in der Apotheke und wiegte mich vor mich hin fiepsend beim Warten vor dem Postschalter. Klar sind mir die irritierten Blicke der anderen Kunden hin und wieder aufgefallen, aber anfangen konnte ich damit nichts. Gucken die jeden so an, der sich einen lästigen Ohrwurm eingefangen hat? Als ob ich was dafür könnte! Und was mich da so lästig verfolgte, war mir immer noch nicht eingefallen.

Der Groschen fiel erst, als ich im Supermarkt meines Vertrauens den Wagen durch die Gänge schob. Natürlich immer noch summend – bis ich um die Ecke bog und wie jedes Jahr fast aus allen Wolken fiel, als ich plötzlich vor einem großen Haufen Printen, Spekulatius und Stollen stand. Hatten wir nicht gerade noch Hochsommer und 30 Grad im Schatten? Und plötzlich ist Weihnachten – und ich mittendrin. Denn das kleine Liedchen, das ich schon den ganzen Tag fröhlich vor mich hinsang… das war „Kling Glöckchen, klingelingeling“.

Tja. Das Nachbarskind ist jedenfalls zeitig dran mit dem Üben seiner musikalischen Darbietung für den Heiligabend. Ich habe ihm eine Packung Printen gekauft und sie ihm mit einem Weihnachtsmann-Sticker versehen vor die Tür gestellt. Also, falls Sie sich auch manchmal fragen, wer das Zeug im August schon kauft – schuldig!

Und sollten Sie jetzt auch einen Ohrwurm haben, entschuldige ich mich aufrichtig. Aber es hätte schlimmer kommen können. Zum Glück übt das fleißige Klavierkind nicht „Last Christmas“…

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole


Bisherige Glossen von Nicole
Nicole nörgelt… über Spieleabende mit folgender Ehekrise und mehr
Nicole nörgelt … über Wasserverschwender
Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer
Nicole nörgelt …über feierwütige Corona-Ignoranten
Nicole nörgelt… über ihre verpasste Rockstarkarriere
Nicole nörgelt…über übellaunige Nachbarn
Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm
Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe
Nicole nörgelt… über wackelige Kohlengrills und verbrannte Finger
Nicole nörgelt … über schrumpfende Mode
Nicole nörgelt über ihre Nachbarn
Nicole nörgelt …denn Sport ist Mord
Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen
Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber
Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker
Nicole nörgelt… der Bau eines Schuhregals
Im Supermarkt - Nicole nörgelt…
Nicole nörgelt… Teil 3
Nicole nörgelt… Teil 2
Nicole nörgelt… Teil 1/a>




Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Keine Entspannung an der Coronafront im Kreis Neuwied

Im Kreis Neuwied wurden 16 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Fälle steigt auf 843 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 79,9. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot" und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 26.10.2020

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am heutigen Montag (26. Oktober) weiter auf 827 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 84,8. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Immer wieder entfernen sich Verursacher von Unfällen vom Unfallort, obwohl im Strafgesetzbuch im Paragraph 142 teils empfindliche Strafen festgeschrieben sind, die sich nach der Höhe des Schadens bemessen. Die Polizei Straßenhaus meldet nun gleich drei Unfallfluchten.


Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Der Fußballverband Rheinland hat aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach intensiven Überlegungen entschieden, den kompletten Pflichtspielbetrieb ab Donnerstag, 29. Oktober, zu unterbrechen.


Ehrenamtliche Richter mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Justizminister Herbert Mertin überreichte am Montag, den 26. Oktober im Rahmen einer Feierstunde im Koblenzer Landgericht die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an insgesamt acht ehrenamtliche Richterinnen und Richter der Arbeits- und der Sozialgerichtsbarkeit.




Aktuelle Artikel aus der Region


Keine Entspannung an der Coronafront im Kreis Neuwied

Neuwied. In der Fieberambulanz Neuwied wurden heute 219 Personen getestet. Nachstehend die aktuellen Zahlen von Dienstag. ...

Ehrenamtliche Richter mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Koblenz. Die Ehrennadel wurde diesen jüngst durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Zeichen des Dankes und der Anerkennung ...

Mahlert: „Jobcenter hat die Krisensituation gut bewältigt “

Neuwied. „Unter den schwierigen Rahmenbedingungen, darunter die monatelange Schließung für den Kundenverkehr und das Aussetzen ...

Schüler verteilen Masken an ihre Busfahrer

Neuwied. Die im Heinrich-Haus selbst hergestellten Mund-Nasen-Bedeckungen wurden von Mitarbeitern mit der Botschaft: „Danke, ...

Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Raubach. Im Zeitraum vom 24. Oktober, 17 Uhr, bis 26. Oktober, 5:30 Uhr, wurde in der Elgerter Straße in Raubach ein ordnungsgemäß ...

Rollerkontrolle endete in vier Strafanzeigen

Neuwied. Der 41-jährige Fahrer gibt auf Nachfrage an, dass er vor wenigen Stunden Amphetamin konsumiert habe. Weiterhin ...

Weitere Artikel


Firma „Lisomed“ spendet an Kirstins Weg

Heddesdorf. Bei der Gründungsfeier der neuen Firma war schon ein stattlicher Betrag von 880 Euro zusammengekommen, den Rest ...

Romy Fölck liest aus ihrem Krimi Sterbekammer in Leutesdorf

Leutesdorf. Dunkel ragt die Silhouette der alten Deichmühle in den Himmel, ihr marodes Flügelgerippe schwankt knarrend im ...

Garagenbrand in Melsbach

Melsbach. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Melsbach und Rengsdorf rückten an. Daneben der Rettungsdienst und die Polizei. ...

Jugendstück „Nipple Jesus“ in passender Umgebung eindrucksvoll gespielt

Neuwied. Für Schauspieler Josia Krug, der mit dem Stück immer wieder in Museen und Galerien auftritt, war die Begegnung mit ...

Treffen der EU-Agrarminister - Einsatzvorbereitungen laufen

Koblenz. In enger Zusammenarbeit mit den Versammlungsbehörden der Stadt Koblenz und des Landkreises Mayen-Koblenz wird es ...

Windhagen widmet Ulrich Wegener eine Straße

Windhagen. Ortsbürgermeister Martin Buchholz, der selber langjähriger Nachbar von Ulrich Wegener war, konnte zahlreiche Gäste ...

Werbung