Werbung

Nachricht vom 22.08.2020    

Neuer Spielplatz am Ulmenweg kann ab Herbst genutzt werden

Der Raiffeisenring erhält ein neues Schmuckstück – einen attraktiven Kinderspielplatz mitten in einem baumbestandenen, Schatten spendenden Areal am Ulmenweg. Harald Schwer, bei der Stadtverwaltung verantwortlich für Spielraumplanung, erklärt die Hintergründe: „Der alte Spielplatz war stark in die Jahre gekommen und wirklich unansehnlich geworden. Eine komplette Umgestaltung war erforderlich.“

Momentan werden die Spielgeräte montiert. Anschließend folgt noch eine sicherheitstechnische Überprüfung. Fotos: Stadt Neuwied

Neuwied. An der Planung des neuen Kinderparadieses waren übrigens diejenigen beteiligt, für die es gebaut wird – die Mädchen und Jungen aus dem Raiffeisenring. Im Frühjahr 2019 hatten die Verantwortlichen, unterstützt vom städtischen Kinder- und Jugendbüro, eigens eine Planungswerkstatt anberaumt, in deren Verlauf die Kinder ihre Pläne und Wünsche zu Papier brachten. Die Projektplanung übernahm dann Schwer gemeinsam mit Nico Siebke von der städtischen Tiefbauabteilung und dem Koblenzer Landschaftsarchitekten Rolf Karbach. Die ämterübergreifende Arbeit funktionierte reibungslos. Die Ergebnisse seiner Arbeit präsentierten das Trio im Herbst 2019 – nicht ohne vorherige Rücksprache mit den Kindern.

Das Areal sieht vier unterschiedliche, räumlich und optisch aufeinander abgestimmte Spielbereiche vor: Klettern, Bewegen und Kommunizieren sowie einen Kleinkindbereich. Markantestes Element ist ein rund fünf Meter hoher Kletterturm, von dem eine große Rutsche nach unten führt. Ansonsten haben die Kinder die Wahl zwischen kleineren Rutschen, Schaukeln, Baumhaus, Kletterstangen und Hängematten. Sitzbänke und Tische runden das Komplettangebot ab und bieten auch Erwachsenen die Möglichkeit zur Kommunikation. Alle ausgewählten Geräte stammen laut Schwer aus der Produktionslinie „Gräser“. „Damit greifen wir auch ein wenig auf den Namen des Platzes zurück, den er im Volksmund besaß: Elefantenspielplatz. Das Elefantenspielgerät ist zwar verschwunden, doch die ,Gräser‘ erinnern an die Heimat des Dickhäuters, die Savanne“, erläutert der Spielraumplaner.

Die Mittel von rund 150.000 Euro zur Realisierung des Projekts stammen aus dem Haushalt 2019, nach Ausschreibung, Vergabe und Auftragsbestätigung erfolgte im Frühsommer 2020 der Baubeginn. Momentan wird letzte Hand angelegt: Die Arbeiter montieren dieser Tage die angelieferten Spielgeräte, fixieren sie und bereiten alles so vor, dass der neu gestaltete Spielpatz genutzt werden kann. Das wird jedoch noch ein kleines Weilchen dauern, da natürlich noch ein Sicherheitscheck ansteht. „Wir bitten daher um etwas Geduld“, sagt Harald Schwer. „Im Spätherbst wird der Spielplatz seiner Bestimmung übergeben - unter allen Beschränkungen, die die Corona-Verordnung des Landes vorgibt.“ Daher gibt es 2020 auch keine offizielle Eröffnung. Die ist auf das kommende Jahr verschoben. Den Spaß, den die Kinder am Ulmenweg haben werden, kann das nicht schmälern. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle am Freitag, den 27. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 93,0. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Neue Uferpromenade Neuwied nimmt konkrete Gestalt an

Immer mehr von ihrer künftigen Gestalt nimmt die neue Uferpromenade vorm Neuwieder Deich an. Die Allee aus 21 Linden als besonderes gestalterisches Element wurde mittlerweile gepflanzt. Weihnachtsspaziergang über die neue Promenade wird voraussichtlich möglich sein.


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf – ein Begriff der Stunde. Der idyllische Ort Waldbreitbach im Wiedtal verwandelt sich bereits seit über 30 Jahren in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Dabei handelt es sich nicht um einen eingezäunten Marktplatz oder ein Hüttendorf, sondern das gesamte Dorf als solches wird mit weihnachtlichen Attraktionen und zahlreichen Krippen geschmückt.


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Linzer Kirche St. Marien profaniert

Linzer Kirche St. Marien profaniert

„Auch in Zukunft wird in Linz die Botschaft unseres Glaubens verkündet“ hat die ermutigende Botschaft des Trierer Weihbischofs Jörg Michael Peters in Anbetracht der Profanierung der Kirche St. Marien in Linz gelautet. „Denn Gott hat hier eine Wohnung genommen“ ist er sich sicher, obwohl die Pfarrkirche aus dem Jahr 1967 nun offiziell „entweiht“ wurde.


Wirtschaft, Artikel vom 27.11.2020

Dierdorfer Straße leuchtet weihnachtlich

Dierdorfer Straße leuchtet weihnachtlich

„Wir sorgen dafür, dass die Stadt erstrahlt“ - mit diesem Slogan nahm das Aktions-Forum im Jahr 2014 ein Beleuchtungskonzept für die Weihnachtsbeleuchtung in Angriff. Im Jahr zuvor hatte die Stadtverwaltung aus Gründen der Kosteneinsparung die Weihnachtsbeleuchtung unter der Leitung der Stadtwerke eingestellt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Unkel lässt die Beine baumeln

Unkel. Insgesamt fünf dieser Baumelbänke sind zwischen Elsberg und Stuxmassiv vor allem im Hähnerbachtal platziert. Wie Landrat ...

Der Winter steht bevor - Zum ersten Advent kommt die Kälte

Region. Für den Westerwald gibt der Wetterdienst die nachstehende Vorhersage für das erste Adventswochenende heraus:
Samstag
Am ...

Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Neuwied. In der Fieberambulanz in Neuwied wurden am heutigen Freitag 119 Personen getestet. Insgesamt wurden in dieser Woche ...

Abfuhrkalender 2021 werden in Kürze verteilt

Neuwied. Die Ausgaben für die Verbandsgemeinden befinden sich in den Wochenblättern/ Mitteilungsblättern von Verlag WITTICH. ...

Nikolausspendenaktion für Obdachlose in Neuwied

Neuwied. Normalerweise verkaufen die katholischen Sozialverbände in Neuwied Waren auf dem Weihnachtsmarkt und sammeln Spenden ...

Neue Uferpromenade Neuwied nimmt konkrete Gestalt an

Neuwied. Das Verlegen des Pflasters läuft noch, abgeschlossen auf der kompletten Strecke wurden dagegen die Asphaltarbeiten. ...

Weitere Artikel


Feuer im Sägewerk Oberhonnefeld

Oberhonnefeld-Gierend. Es erfolgte umgehend eine Alarmstufenerhöhung, wodurch weitere Einheiten alarmiert wurden. Die Erkundung ...

Bendorfer Marktmusik wird im September fortgesetzt

Bendorf. Die 52. Marktmusik in der Medarduskirche knüpft an das Jahresthema der Reihe an und stellt Simon von Cyrene, eine ...

CDU Bad Hönningen unterstützt Jan Ermtraud bei Bürgermeisterwahl

Bad Hönningen. Die heimische Landtagsabgeordnete Ellen Demuth begrüßte die Gäste und führte in den Abend ein. Als erstes ...

Urteil OVG: Bordellschließung zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Koblenz. Die Antragstellerin betreibt eine Prostitutionsstätte in Speyer. Sie wandte sich mit einem Eilantrag gegen die Regelung ...

VG Unkel wählt Beirat für Migration und Integration

Unkel. Bei diesem Beirat geht es um gesellschaftliches Engagement und die Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund ...

Wanderung führt von Oberbieber über Torney zur Stadtmitte

Neuwied. Nachdem der Gästeführer den Teilnehmern einige bekannte und weniger bekannte Sehenswürdigkeiten des Stadtteils nähergebracht ...

Werbung