Werbung

Nachricht vom 20.08.2020    

Hässliche Hütte in Kalenborn ist endlich weg

Einst stand eine Hütte am Bahnhof Kalenborn. Vor vielen Jahren wurde sie noch genutzt. Es wurden Würstchen und Getränke verkauft und die Touristen freuten sich über dieses Angebot. Eines Tages jedoch - und das ist schon sehr lange her - wurde sie nicht mehr genutzt und geschlossen.

So sah sie aus die alte Hütte. Fotos: privat

Kalenborn. Nun stand sie einfach da, niemand interessierte sich mehr für sie und niemand fühlte sich für sie verantwortlich. Mit der Zeit geriet sie in Vergessenheit, gammelte vor sich hin und wurde zum normalen Erscheinungsbild des Bahnhofs Kalenborn.

Als vor einem Jahr die Gestaltung des Bahnhofs zum Thema des Kultur- und Tourismus-Ausschusses wurde, passte die Hütte nicht in die Pläne, da sie sich mittlerweile zu einem Schandfleck entwickelt hatte.

Diese Fragen standen sodann im Raum:
Wer ist jetzt dafür verantwortlich?
Wer kümmert sich um den Abbau der Hütte? Wer ist der Eigner?

Die letzte Frage konnte ganz schnell beantwortet werden. Somit blieben noch die zwei ersten Fragen offen. Selbst nach vielen Monaten standen diese immer noch im Raum. Während der urlaubsbedingten Abwesenheit des Ortsbürgermeisters konnten Maßnahmen ergriffen werden, die in den Verkauf der maroden Hütte an Gary Blackburn mündeten.

Auf Anfrage der FWG/FDP Fraktion Vettelschoß-Kalenborn, warum er so etwas uneigennützig tat, entgegnete Herr Blackburn mit einer erstaunlichen und zugleich erfreulichen Antwort: „In der heutigen Zeit muss man auch Zeichen setzen. Die Gemeinden werden vermutlich in den nächsten Monaten geringere Steuereinkünfte haben, und es ist für mich egal, wer für den Abbau der Hütte verantwortlich war. Ich sah und sehe mich auch künftig in der Pflicht, weil ich ein Teil der Gemeinde bin. Ich habe die Hütte erworben, um sie eventuell zu nutzen, und ich habe der Gemeinde Vettelschoß das Versprechen gegeben, sie binnen einer Woche abzubauen. Dass sie dabei in sich zusammenfällt, konnte ich nicht ahnen. Mein Versprechen habe ich aber gehalten. Und das ist es, was zählt“

Norbert Rohringer, Fraktionsvorsitzender der FWG/FDP Vettelschoß-Kalenborn, konnte nur staunen und hinzufügen: „Die Worte von Gary Blackburn, der mittlerweile seit über einem Jahr die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, sprechen für sich selbst. Sie sind einfach nur Balsam für die Seele. Herr Blackburn geht keine Umwege, bleibt auf dem geraden Kurs, auf ihn ist Verlass. Wir sollten seine Power und Einsatzbereitschaft nutzen und etwas Schönes am Kalenborner Bahnhof gestalten.“

„Wir brauchen auch im Gemeinderat den Willen aller Fraktionen, etwas zu bewegen, und keine Verhinderer“, ergänzte Waldemar Bondza.
Pressemitteilung der FWG/FDP-Fraktion Vettelschoß-Kalenborn


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kreis Neuwied - Task-Force beschließt weitere einschränkende Maßnahmen

Im Kreis Neuwied steigen die Fallzahlen weiterhin stark an. Seit letzter Woche liegt der 7-Tage Inzidenzwert über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Damit gilt der Kreis Neuwied als Risikogebiet und es wurden bereits einschränkende Maßnahmen erlassen.


Malu Dreyer erklärt die beschlossenen coronabedingten Einschränkungen

Am heutigen Nachmittag (28. Oktober) haben die Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten sich über neue Maßnahmen beraten. Malu Dreyer hat die Maßnahmen in einer Pressekonferenz für Rheinland-Pfalz erläutert. Hier der erste Überblick über Maßnahmen, die ab 2. November bis zum 30. November gelten sollen.


Kfz-Zulassungsstelle gibt aktuelle Öffnungsregelungen bekannt

Wegen der teilweise reglementierten Terminvergabe weist die Kfz-Zulassungsstelle der Kreisverwaltung Neuwied nochmals auf die aktuell geltenden Regelungen bei Terminvergabe und Öffnungszeiten hin.


Papaya-Koalition will massive Steuererhöhung in Stadt Neuwied

Fassungslos macht der Vorstoß der Papaya-Koalition und des Neuwieder Stadtvorstands den Grundsteuerhebesatz um 45 Prozent zu erhöhen. Diese Erhöhung geht voll zu Lasten aller Neuwiederinnen und Neuwieder, sei es Hausbesitzer oder Mieter, denn die Grundsteuer B wird regulär als Mietnebenkosten umgelegt, weiß Sigurd Remy zu berichten. Auch die AfD findet klare Worte.


Zeugenaufruf - Polizeifahrzeug im Einsatz ausgebremst

Am Sonntag, dem 25. Oktober gegen 12:20 Uhr, befanden sich zwei Streifenwagen der Polizei Neuwied auf der Anfahrt zu einem gemeldeten Verkehrsunfall mit einem verletzten Motorradfahrer im Bereich der B42, Höhe der Hubertusburg.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Rüddel und Klöckner fordern vom Land Absage von Karneval

Region. „Wenige Tage vor Beginn der ‚Fünften Jahreszeit‘ warten zahlreiche ehrenamtlich geführte Karnevalsvereine und Akteure ...

Papaya-Koalition will massive Steuererhöhung in Stadt Neuwied

Neuwied. Bekommt die Mehrheitskoalition von CDU, Grünen und FWG die Erhöhung des Grundsteuerhebesatzes von aktuell 420 auf ...

Thema Puls of Europe: Transatlantischen Beziehungen vor Wahl in USA

Neuwied. Andrew B. Denison zeichnete zu Beginn seines Statements ein Bild der amerikanischen Gesellschaft, die sich in einem ...

Luisenplatz: Planungsworkshop am 3. November abgesagt

Neuwied. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Corona-Pandemie hat sich das Stadtbauamt nun schweren Herzens ...

Bürgermeisterwahlen in Bad Hönningen und Stebach brachten klare Ergebnisse

Bad Hönningen/Stebach. In Stebach war der Ortsbürgermeister Karl-Heinz Klein im Sommer aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. ...

Kritik der SPD-Engers an Spielplatzsanierung

Neuwied. Bei einer Ortsbesichtigung und Hinweisen von Anwohnern, stellen die SPD-Aktiven fest: Derzeit spielen täglich Kinder ...

Weitere Artikel


Der Tennisclub Dierdorf startet nach den Ferien wieder durch

Dierdorf. Für Anfänger bietet der Verein weiterhin die Schnupperstunden am Dienstag von 18 bis 19 Uhr (Kinder ab der fünften ...

Corona: Keine weiteren Lockerungen – aktuelle Verordnung verlängert

Region. Die Verlängerung haben Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der Stellvertretende Vorsitzende des Landkreistags, Landrat ...

Waldbaden im Wiedtal am 6. September

Waldbreitbach. Beate Eulenbach führt die Kleingruppe und öffnet das Bewusstsein für den Wald als Kraft- und Erholungsort. ...

KHDS-Chefarzt bietet Gelenksprechstunde in Hachenburg an

Hachenburg. Seit dem 1. Juli 2020 praktiziert Dr. Andreas Franke auch im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Dierdorf/Selters ...

Umbau des Knotenpunktes L 267 / L 306 bei Krümmel

Krümmel. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung ausgeführt. Eine überörtliche Umleitung ist ausgeschildert.

Die Kosten ...

Wie geht es weiter mit dem Schlemmermarkt Neuwied?

Neuwied. Dazu informieren die Initiatoren der beliebten Veranstaltung, das Amt für Stadtmarketing und die Arbeitsgruppe Schlemmermarkt ...

Werbung