Werbung

Nachricht vom 15.08.2020    

Gewässerschutz in der Wied nach Vorbild der Nister

Erster Kreisabgeordneter Michael Mahlert und Leiterin des Referats Umwelt, Natur und Energie Ina Heidelbach besuchen Wissenschaftler des Projektes „INTASAQUA“ in Stein-Wingert.

1. Kreisbeigeordneter und Umweltdezernent Michael Mahlert (hintere Reihe links) im Gespräch mit der Leiterin des Referates Umwelt, Natur und Energie Ina Heidelbach (hintere Reihe rechts) sowie den Wissenschaftlern der Universität Koblenz-Landau, Dr. Dirk Hübner (vordere Reihe links), Dr. Daniela Mewes (Bildmitte) sowie dem ehrenamtlichen Unterstützer und Gründer der Arge Nister, Manfred Fetthauer (vordere Reihe rechts). Foto: Kreisverwaltung

Stein-Wingert/Neuwied. Um den erschreckend niedrigen Bestand einiger Fischarten, wie Nase und Barbe, in der Wied aufzuklären, besuchten 1. Kreisabgeordneter und Umweltdezernent Michael Mahlert und Leiterin des Referats Umwelt, Natur und Energie Ina Heidelbach zur Beratung die Wissenschaftler der Universität Koblenz-Landau, Dr. Daniela Mewes und Dr. Dirk Hübner, sowie den ehrenamtlichen Unterstützer und Gründer der Arge Nister, Manfred Fetthauer, welche gemeinsam das Projekt „INTASAQUA“ an der Nister betreuen.

Vielen Jungfische und Jungmuscheln geht durch zunehmendes Verschlammen und Veralgen des Flussbettes ein enorm wichtiger Lebensraum für deren Entwicklung verloren. Im verstopften Kiesbett des Flusses findet kein richtiger Sauerstoffaustausch mehr statt, wodurch die Jungtiere in ihren Kinderstuben nur noch sehr schlechte Lebensbedingungen vorfinden. Dieser schädlichen Entwicklung der Gewässer, soll im Rahmen des Projektes „INTASAQUA“ durch Erhaltung und Verbesserung der aquatischen Artenvielfalt und einer nachhaltigen Verbesserung der Lebensraumbedingungen entgegengewirkt werden. Ein Schwerpunkt der Untersuchungen liegt hierbei auf Verantwortungsfischarten wie Nase und Barbe, aber auch Bachmuschel und der in Rheinland-Pfalz nur noch in Nister und Wied vorkommenden Flussperlmuschel, deren Bestände gesteigert werden sollen.

Durch die reinigenden Eigenschaften der Fische und filtrierende Wirkung der Muscheln, ermöglichen diese Tiere eine Stabilisierung der Funktionsfähigkeit des Lebensraums und gewährleisten die Sauerstoffversorgung des Flussbettes. Ein guter und stabiler Sauerstoffhaushalt ist in den Kinderstuben für das Heranwachsen der Jungfische und Jungmuscheln existentiell notwendig. Für einen positiven und nachhaltigen Ausbau der Fischbestände ist eine gesunde Altersstruktur der Fischgemeinschaft unabdingbar. Hier scheint auch der Kormoran als sehr geschickter Fischjäger eine Rolle zu spielen. Seine Beute besteht fast ausschließlich aus Fisch, meist mit einer Länge von 10 bis 25 Zentimeter.

Große Bedeutung bei der Reinigung des Flussbettes wird der Nase zugetragen, die nicht ohne Grund zum Fisch des Jahres 2020 gewählt wurde. Durch Abweiden der Algen trägt sie verstärkt zur Selbstreinigungskraft der Fließgewässer und so zur nachhaltigen Stärkung der Fischbestände sowie Artenvielfalt bei. Neben den genannten Arten können direkt oder indirekt auch weitere Lebewesen gefördert werden, was wiederum die Lebensgemeinschaften im Ganzen stärkt. Dies wird ein Bestandteil der kommenden Untersuchungen werden.

Die bereits im Projekt an der Nister erfolgreich erprobten Ansätze sollen nun auch auf die Wied, als weiteres Schwerpunktgewässer, übertragen und ausgeweitet werden. „Die Wied bietet zur Durchführung eines vergleichbaren Projektes ähnlich gute, wenn nicht bessere Grundvoraussetzungen wie die Nister. Wir finden eine artenreiche Fischgemeinschaft vor, die in ihren Beständen nur leider stark dezimiert ist“, so Dr. Mewes. Dies wird durch die erste Untersuchung in Neustadt (Wied) von Mitte Juli, welche ebenfalls durch die Universität Koblenz-Landau begleitet wurde, gestützt.

„Noch ist es nicht zu spät. Unter diesem Motto versucht die Kreisverwaltung Neuwied nun zukünftig gleiche Erfolge wie in dem Projekt an der Nister zu erzielen, um die Wied, als Namensgeber unseres schönen Landkreises, in ihrem Fischreichtum wieder zu stärken. Denn Naturschutz sollte nicht an der Wasseroberfläche aufhören, da die Fließgewässer die Lebensadern unseres Naturhaushaltes sind“, so 1. Kreisabgeordneter Michael Mahlert. „Wir freuen uns als Kreisverwaltung künftige Projekte bestmöglich zu unterstützen, um so die erforderlichen Erfolge zu erzielen und langfristig zu etablieren“ führt er fort.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zwölf Personen mussten mit Reizungen behandelt werden

Am frühen Freitagmorgen (25. September) hatte die Feuerwehr der Stadt Neuwied schon alle Hände voll zu tun. Durch die zuständige Leitstelle in Montabaur wurde ausströmendes Gas in einer Arzt-Praxis gemeldet. Zwölf Personen waren betroffen, Ursache ist noch nicht gefunden.


FWG verunglimpft Vettelschosser Bürgermeister mit Falschaussagen

In zahlreichen Leserbriefen/Pressemitteilungen werden vom Presseteam der FWG Vettelschoß-Kalenborn wiederholt Lügen, Halbwahrheiten und Verunglimpfungen zur Arbeit von Heinrich Freidel, dem Vettelschosser Ortsbürgermeister, veröffentlicht. Der Vorwurf an den Bürgermeister, Fragen von Ratsmitgliedern nicht oder nicht klar zu beantworten, ist populistisch.


Region, Artikel vom 26.09.2020

Wassersäcke für verdurstende Bäume

Wassersäcke für verdurstende Bäume

Um die 90 Bäume in der Innenstadt von Bad Hönningen vor dem völligen Austrocknen zu retten, haben die beiden Stadträte Markus Krudwig und Dr. Michael Kröger Wassersäcke an den Bäumen beschafft, die diese langsam und tropfenweise mit bis zu 80 Litern pro Füllung bewässern.


Schluss mit der Zettelwirtschaft - Stadt Bendorf führt Kita-Info-App ein

Eltern der städtischen Kindertageseinrichtungen in Bendorf erhalten Nachrichten und Termine schon bald per Smartphone-App. Ab Oktober informieren Steffi Schmidt (Kita Lohweg), Iris Fuchs (Haus des Kindes), Jessica Kantz (Kita Stromberg) und Thomas Grothe (Kita Mülhofen) und ihre Teams die Eltern mit der Kita-Info-App. Nachrichten und Termine erhalten die Eltern kostenlos und ohne lästige Werbung direkt auf ihr Smartphone.


Region, Artikel vom 26.09.2020

Nachwuchs bei der Neuwieder Arbeitsagentur

Nachwuchs bei der Neuwieder Arbeitsagentur

Auch in diesem Jahr bildet die Agentur für Arbeit Neuwied junge Menschen aus. Drei junge Frauen und ein Mann stellen sich der dreijährigen Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen. Damit sichert sich die Arbeitsagentur ihren Fachkräftebedarf und bietet den jungen Menschen eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Ausbildung mit Perspektive.




Aktuelle Artikel aus der Politik


40 Jahre Seniorenbeirat der Stadt: Urkunde vom Land

Neuwied. Im Vorfeld des Internationalen Tages der älteren Menschen am 1. Oktober konnte Oberbürgermeister Jan Einig stellvertretend ...

Anerkennung als Ansporn: Schwerpunktgemeinde Dattenberg hat viel vor

Dattenberg. Landrat Achim Hallerbach und der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert besuchten auf Einladung von Ortsbürgermeister ...

Schluss mit der Zettelwirtschaft - Stadt Bendorf führt Kita-Info-App ein

Bendorf. Die Kita-Leitungen sparen dadurch Papier, Druckerkosten und vor allem Zeit. Damit profitieren vor allem auch die ...

Kino Neuwied erhält Förderung vom Land

Neuwied. „Mit der Landesförderung ermöglichen wir dem Kino Neuwied eine Modernisierung der Räumlichkeiten sowie Investitionsmaßnahmen ...

FWG verunglimpft Vettelschosser Bürgermeister mit Falschaussagen

Vettelschoß. Schlicht falsch sind Aussagen, dass verschiedene Aktionen durch den stellvertretenden Bürgermeister in der urlaubsbedingten ...

Ausschreibung Preis für Zivilcourage 2020

Zivilcourage bedeutet Bürgermut
Region. Öffentliche Sicherheit ist nicht allein Aufgabe der Polizei, sondern sie braucht ...

Weitere Artikel


Künstler Malte Sonnenfeld kommt zu Ihnen

Unkel. Unterstützt von Horst Goetze (betreibt den „Künstlerkanal" auf youtube) machte sich Sonnenfeld an die Arbeit. Mitte ...

Briefwahl für die Kommunalwahlen ab Montag möglich

Bad Honnef. Die Briefwahlbüros sind wie folgt geöffnet:
Briefwahlbüro Rathausplatz 10A
Das Briefwahlbüro Rathausplatz 10A ...

Gott, Pop und Maroon 5 - Musik-Kirche-Live unter freiem Himmel

Neuwied. Der aktuellen Corona-Situation geschuldet, können die Gottesdienste der Musik-Kirche-Live nicht wie gewohnt stattfinden. ...

Wanderung im heimatlichen Bereich und im Hochpochtener Forst

Neuwied. Dieses Mal sind die Mittwochswanderer mit Werner Schönhofen am Donnerstag, dem 20. August unterwegs. Da die Wanderungen ...

Dienstjubiläen bei VG-Verwaltung Rengsdorf-Waldbreitbach

Rengsdorf. Hans-Werner Breithausen überreichte Sarah Brettnacher, Christoph Cravatzo, Peter Hallerbach, Fred Rams, Christian ...

In Ellingen werden Wünsche wahr: Fünfstellige Fördersumme für Neugestaltung Kinderspielplatz

Seilbahn und Nestschaukel
Straßenhaus. Damit geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Denn bereits im Mai vergangenen ...

Werbung