Werbung

Nachricht vom 11.08.2020    

Das Marienhaus jetzt auch Lehrkrankenhaus der Hochschule EDU

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Ist das Marienhaus Klinikum Bendorf-Neuwied-Waldbreitbach schon seit Jahren Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitäten in Mainz und in Maastricht, so kommt nun mit EDU eine dritte Hochschule hinzu.

Das Marienhaus Klinikum ist jetzt auch Lehrkrankenhaus der privaten Hochschule EDU. Zehn Studierende absolvieren hier nun regelmäßig ihre praktischen Einsätze. Foto: hf

Neuwied. Und diese private Hochschule, die ihren Sitz auf Malta hat, hat es in sich: Alle Lehrveranstaltungen (Unterrichtssprache ist Englisch) und Lernformate sind digital, dafür ist der Praxisanteil deutlich höher als bei einem herkömmlichen Medizinstudium. Die praktische Ausbildung auf der Station und damit am Krankenbett beginnt bereits im ersten Studienjahr. Insgesamt zwölf Wochen im Jahr sind die angehenden Ärztinnen und Ärzte in den Lehrkrankenhäusern tätig.

Das Marienhaus Klinikum Bendorf-Neuwied-Waldbreitbach ist das erste Krankenhaus in Rheinland-Pfalz, das im Frühjahr den Vertrag als EDU-Lehrkrankenhaus unterschrieben hat. Mit dem Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler und dem Marienhaus Klinikum Eifel werden zwei Klinikverbünde der Marienhaus Unternehmensgruppe kurzfristig folgen.

Für Privatdozent Dr. Götz Lutterbey, den Chefarzt des Institutes für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Projektverantwortlichen in Neuwied, ist es nicht zuletzt der hohe Praxisanteil in der Ausbildung, der ihn von EDU überzeugt hat. Das sehen die Studierenden genauso. Es sind zehn junge Leute aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, die zu ihrem Praxiseinsatz ins Marienhaus Klinikum kommen.

Sie nennen im Gespräch aber noch eine Reihe weiterer Gründe, die für EDU sprechen. Das Lernen sei gleichermaßen eigenverantwortlich wie problemorientiert angelegt. Und auch wenn jeder zu Hause für sich studiere, so würden sie angehalten, miteinander und voneinander zu lernen. Außerdem würden auch Themen wie Kommunikation oder Führungsverhalten bearbeitet, die im klassischen Medizinstudium so kaum angesprochen werden. „Wir lernen, ein guter Arzt zu werden“, bringt es ein Studierender auf den Punkt. Dazu passt, dass bei EDU nicht der Numerus Clausus über die Zulassung zum Studium entscheidet, sondern ein Test und ein persönliches Auswahlgespräch, in dem die Motivation des Bewerbers abgeklopft wird.

Dass sie das klassische Studentenleben verpassen - geschenkt, sagen die Studierenden. Kontakte knüpfen und vertiefen, das tun sie während der Praxiseinsätze - und zwar untereinander und in den Kliniken. Die Lehrkrankenhäuser hoffen deshalb natürlich auch, dass der eine oder die andere nach dem Studium als Arzt respektive Ärztin zurückkehrt und hier die Facharztausbildung startet. Das wäre eine klassische Win-Win-Situation.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Die Polizei Neuwied musste sich mit diversen Straftaten beschäftigen

Die Polizei Neuwied berichtet in ihrer Pressemitteilung von diversen Delikten von Freitag, 18. bis Sonntag, 20. September. In einem Fall von Fahrraddiebstahl bittet die Polizei um Zeugenhinweise.


Kultur, Artikel vom 19.09.2020

"Kölsche Tön" in historischem Ambiente

"Kölsche Tön" in historischem Ambiente

Neuwieder "Früh im Landratsgarten" präsentiert die Musikgruppe Rabaue. Über die anstehende Karnevals-Session in Corona-Zeiten wird derzeit heftig diskutiert. Umso mehr freuten sich am 18. September die zahlreichen Gäste beim Besuch im Biergarten des "Früh im Landratsgarten" über das Konzert der Kölner Musikformation Rabaue, die vor allem durch zahlreiche Auftritte und Erfolgstitel im Rheinischen Karneval bekannt sind.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Jetzt im beginnenden Herbst locken am Wegesrand noch immer viele süße Früchte. Wer ungefragt sich an privaten Obstbäumen bedient, der begeht einen Diebstahl. Da ist die Menge ganz egal, ob ein Apfel oder ein ganzer Sack voll. Früher war es mal Mundraub, heute ist es Diebstahl, der eine Strafe, meist in Form einer Geldbuße nach sich zieht.


Gefälschte Rezepte in Bendorfer Apotheken vorgelegt

Die Polizei Bendorf berichtet, dass am Freitag ein Paar versucht hatte mit gefälschten Rezepten in den Besitz von starken Schmerzmitteln zu gelangen. Die Apotheker erkannten dies und riefen die Polizei. In Mühlhofen wurde ein Mann aufgegriffen, bei dem Restdrogen gefunden wurden.


Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

INFORMATION | Wer schon einmal den Strom- oder Gasanbieter gewechselt hat, weiß: Viele Anbieter locken neue Kunden neben den Zauberworten wie „Neukundenbonus“ und „Sofortbonus“ auch mit der verheißungsvollen „Preisgarantie“. Dass der Strompreis in Deutschland aber aus mehreren Bestandteilen besteht und sich Garantien oft nur auf einen Teil des Preises beziehen, ist vielen nicht bekannt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gefälschte Rezepte in Bendorfer Apotheken vorgelegt

Bendorf. Am Freitag, den 18. September gegen 14 Uhr wurde die Polizei Bendorf durch eine Bendorfer-Apotheke über zwei totalgefälschte ...

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Region. Viele Obstbauern und Privatleute kennen nur zu gut das Problem. Die Früchte an einem Baum nehmen sukzessive ab oder ...

Spendenübergabe der Aktion Weihnachtssingen

Windhagen. Nach Abzug aller Kosten blieben von den Spenden noch 750 Euro übrig, die mit jeweils 250 Euro an die Katholische ...

Windhagener KiTa-Spatzennest trifft sich zur Teambesprechung

Windhagen. Bereits um 7 Uhr startete das Team mit der Besprechung und hatte bis zur Mittagszeit ungefähr die Hälfte der Themen ...

Die Polizei Neuwied musste sich mit diversen Straftaten beschäftigen

Fahrraddiebstahl
Neuwied. Die Geschädigte stellte am Freitag ihr Trekking-Fahrrad der Firma Wave (Farbe braun) unverschlossen ...

Nicole nörgelt – über lästige Wespen

Region. Viele, viele aufdringliche, schwarz-gelbe Gäste, die sich ungefragt über meinen Kaffeetisch hergemacht und mich mit ...

Weitere Artikel


Hohe Anforderungen an Zuverlässigkeit in der Luftfahrt

Region. Der Kläger begehrt die Feststellung seiner luftverkehrsrechtlichen Zuverlässigkeit, weil er im Frachtbereich eines ...

Unfall – Verteilerkasten der Telekom erleidet Totalschaden

Bendorf. Der 18-jährige Fahrzeugführer aus Weitersburg befuhr am Montag, 10. August, gegen 2.42 Uhr, mit dem mit vier Personen ...

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Hachenburg. Burton Ladewig aus Steinebach an der Wied startet seine berufliche Karriere als Industriekaufmann und wird als ...

Wie scharf ist das politische Schwert der Europäischen Union?

Neuwied. Der Gipfel ist beendet und ein Wiederaufbaufond zur Ankurbelung der europäischen Wirtschaft beschlossen. Gewaltige ...

Hallerbach besichtigt Großbaustelle Fußgängerzone in Bad Hönningen

Bad Hönningen. Hier entstehen anstelle des abgerissenen Hotels Rüssel im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes ...

Kita Leuchtturm in Buchholz hat neue Räume

Buchholz. In mehreren Schritten erfolgt die Betriebsaufnahme, im Oktober schließlich soll der Vollbetrieb erreicht sein. ...

Werbung