Werbung

Nachricht vom 05.08.2020    

R(h)eindenken in Bendorfer Zukunftsworkshops

Wie kann man den Bendorfer Hafen zur Attraktion machen? Was muss passieren, damit das Bendorfer Rheinufer zugänglicher wird und Aufenthaltsqualität bekommt?

Der Rheinhafen ist Thema beim ersten Workshop im Ideenkino. Fotos: Stadt Bendorf

Bendorf. Um diese und weitere spannende Fragen geht es bei den ersten beiden Bürgerworkshops im Bendorfer Ideenkino in der Poststraße. Bendorferinnen und Bendorfer sind aufgerufen, sich einzubringen und ihre Ideen für die geplante Landesgartenschaubewerbung und eine nachhaltige Stadtentwicklung einzubringen.

Zunächst steht der Planungsbereich Rhein im Fokus. Am Samstag, 22. August, lädt die Stadtverwaltung Bendorf gemeinsam mit den Planern von HauptwegNebenwege von 9 bis 17 Uhr zum Workhshop #R1 „Abgehobene Pläne? Ein »Skywalk« über den Hafen und weitere Ideen“.

Im Rheinhafen ist immer etwas los: Schiffe legen an, Kräne heben Lasten, endlos lange Rohre verbinden die großen weißen Silotanks, der alte Wasserturm prangt in der Mitte. Ein pulsierender und wichtiger Ort für Bendorf – allerdings fern der Öffentlichkeit. Abgetrennt durch Bahn und Bundesstraße, hat er dennoch ein hohes Attraktionspotential: Es gibt immer Neues zu sehen. Auch für Schiffsreisende ist nach 20 Schlössern und Burgen die ungewöhnliche Kulisse der Silos ein interessant-störender Hingucker.

Gemeinsam sollen die Workshopteilnehmer überlegen, wie man den Hafen attraktiveren kann. Außerdem wird diskutiert werden, warum ein »Höhenwanderweg« über den Hafen – ein Skywalk – ein sinnvolles, nachhaltiges Supersymbol für Bendorf und die Region werden könnte. Die Moderation übernehmen Thomas Hebler und Nik Seinsche von HauptwegNebenwege und Werner Prümm von der Stadtverwaltung Bendorf.

Am Samstag, 29. August, heißt es beim Workshop #R2 von 9.30 bis 17 Uhr „Darum wird es am Rhein so schön. Auch in Bendorf.“ Hier geht es darum, Ideen zu entwickeln, damit das Bendorfer Rheinufer attraktiver und zugänglicher wird.

Für die Bürger Bendorfs, Touristen, Sportler, die Kinder und Frischluftfanatiker gibt es bislang keine gute und nahe Möglichkeit, ans Wasser zu kommen. Zumindest nicht in Bendorf selbst. Daher ist es wichtig, die verbliebenen Flächen am Rhein und in den Rheinauen zu nutzen, sie zu attraktiveren und für die Öffentlichkeit herzurichten. Das Bendorfer Stück Rhein soll ein Ort werden, an dem man gerne verweilen möchte. Wo Kinder ihr Eis essen und am Wasser spielen können. Wo Radfahrer die Verbindungen nach Vallendar, Neuwied und nach Bendorf hinein finden. Wo Touristen mit einem Schiff anlegen können, um sich Bendorf und das Sayner Schloss anzuschauen. Ein Ort, an dem man gerne ist und viel erlebt – zum Beispiel in einem kleinen „Silopark“.

Die Teilnehmer erkunden den Rhein bei einer fiktiven forschenden Bootstour im Ideenkino und tauchen ein in das Thema Wasser. Bei diesem Workshop werden mit verschiedenen Vertretern der Themenfelder Stadtplanung (Silopark), Naturschutz (Insel Graswerth), Gastronomie und Schifffahrt die zukünftigen Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten am Rhein diskutiert. Moderieren werden Werner Prümm und Thomas Hebler.

Infos zu diesen und weiteren Workshops gibt es auf www.ideenkino.de. Interessierte können sich bis zum 15. August anmelden, per Mail an mitmachen@ideenkino.de oder direkt im Ideenkino.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zwölf Personen mussten mit Reizungen behandelt werden

Am frühen Freitagmorgen (25. September) hatte die Feuerwehr der Stadt Neuwied schon alle Hände voll zu tun. Durch die zuständige Leitstelle in Montabaur wurde ausströmendes Gas in einer Arzt-Praxis gemeldet. Zwölf Personen waren betroffen, Ursache ist noch nicht gefunden.


FWG verunglimpft Vettelschosser Bürgermeister mit Falschaussagen

In zahlreichen Leserbriefen/Pressemitteilungen werden vom Presseteam der FWG Vettelschoß-Kalenborn wiederholt Lügen, Halbwahrheiten und Verunglimpfungen zur Arbeit von Heinrich Freidel, dem Vettelschosser Ortsbürgermeister, veröffentlicht. Der Vorwurf an den Bürgermeister, Fragen von Ratsmitgliedern nicht oder nicht klar zu beantworten, ist populistisch.


PKW kam von Straße ab und in Böschung zum Stehen

Am Freitag 25. September ereignete sich an der Auffahrt der Bundesstraße 256 Anschlussstelle Melsbach ein Verkehrsunfall mit gemeldeten eingeklemmten Personen. Dies rief diverse Feuerwehren auf den Plan.


Region, Artikel vom 26.09.2020

Wassersäcke für verdurstende Bäume

Wassersäcke für verdurstende Bäume

Um die 90 Bäume in der Innenstadt von Bad Hönningen vor dem völligen Austrocknen zu retten, haben die beiden Stadträte Markus Krudwig und Dr. Michael Kröger Wassersäcke an den Bäumen beschafft, die diese langsam und tropfenweise mit bis zu 80 Litern pro Füllung bewässern.


Schluss mit der Zettelwirtschaft - Stadt Bendorf führt Kita-Info-App ein

Eltern der städtischen Kindertageseinrichtungen in Bendorf erhalten Nachrichten und Termine schon bald per Smartphone-App. Ab Oktober informieren Steffi Schmidt (Kita Lohweg), Iris Fuchs (Haus des Kindes), Jessica Kantz (Kita Stromberg) und Thomas Grothe (Kita Mülhofen) und ihre Teams die Eltern mit der Kita-Info-App. Nachrichten und Termine erhalten die Eltern kostenlos und ohne lästige Werbung direkt auf ihr Smartphone.




Aktuelle Artikel aus der Politik


40 Jahre Seniorenbeirat der Stadt: Urkunde vom Land

Neuwied. Im Vorfeld des Internationalen Tages der älteren Menschen am 1. Oktober konnte Oberbürgermeister Jan Einig stellvertretend ...

Anerkennung als Ansporn: Schwerpunktgemeinde Dattenberg hat viel vor

Dattenberg. Landrat Achim Hallerbach und der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert besuchten auf Einladung von Ortsbürgermeister ...

Schluss mit der Zettelwirtschaft - Stadt Bendorf führt Kita-Info-App ein

Bendorf. Die Kita-Leitungen sparen dadurch Papier, Druckerkosten und vor allem Zeit. Damit profitieren vor allem auch die ...

Kino Neuwied erhält Förderung vom Land

Neuwied. „Mit der Landesförderung ermöglichen wir dem Kino Neuwied eine Modernisierung der Räumlichkeiten sowie Investitionsmaßnahmen ...

FWG verunglimpft Vettelschosser Bürgermeister mit Falschaussagen

Vettelschoß. Schlicht falsch sind Aussagen, dass verschiedene Aktionen durch den stellvertretenden Bürgermeister in der urlaubsbedingten ...

Ausschreibung Preis für Zivilcourage 2020

Zivilcourage bedeutet Bürgermut
Region. Öffentliche Sicherheit ist nicht allein Aufgabe der Polizei, sondern sie braucht ...

Weitere Artikel


Harald Phillips: 40 Jahre im Dienst für die Allgemeinheit

Neuwied. Harald Phillips begann seine berufliche Karriere bei der Neuwieder Stadtverwaltung am 1. Mai 1991 im kommunalen ...

Erlaubnis Grundwasserentnahme für Kreiswasserwerk Neuwied verlängert

Neuwied. Grundlage lieferten Daten aus den Jahren 2018 und 2019, in denen extreme Trockenheit herrschte. Daraus wurde ein ...

Angehende Bankkaufleute bei Sparkasse in Ausbildung gestartet

Neuwied. Über die Tablets können außerdem viele Erklär- und Lernvideos aufgerufen werden, die die persönliche Ausbildungsbetreuung ...

SWN: Keine Ausbildung abgesagt - Große Umstellung

Neuwied. „Corona hat allen einiges abverlangt, auch unseren Auszubildenden“, sagt Personalchef Dirk Reuschenbach. Schule, ...

Sanierung Engerser Straße beginnt in Kürze

Neuwied. Neben der Erneuerung des Kanals und der Gas- und Wasserversorgung inklusive der Hausanschlüsse erfolgt eine Komplettsanierung ...

Gericht: Landkreis darf nicht zur Erhöhung Kreisumlage gezwungen werden

Neuwied. „Die Landkreise werden durch immer weiter anwachsende und von Bund und Land auferlegte Aufgaben und die damit verbundenen ...

Werbung