Werbung

Nachricht vom 05.08.2020    

Rainer in Rommersdorf: „Für mich ist Karneval mein Leben“

Von Eckhard Schwabe

Die Karnevalsession 2020/2021 wird - der Corona-Pandemie geschuldet - wohl weitestgehend ausfallen. Dies ist für Rainer, den neuen Karnevalsstern am närrischen Himmel, keine Option. Im heimischen Garten plant er gemeinsam mit seinem Pianisten Holger Kappus eine Online-Sitzung für sein närrisches Volk.

Fotos: Eckhard Schwabe

Neuwied-Rommersdorf. Im malerischen Pfortenhof der Abtei Rommersdorf konnten am 4. August rund 80 Zuschauer die Premiere „Rainer plant eine Online-Karnevals-Sitzung“, erleben. Der Sitzungspräsident Rainer (Boris Weber, Freie Bühne Neuwied) betritt die Bühne und überlegt sofort, wie lange er wohl den tosenden Applaus den ihm sein närrisches Publikum spenden wird, für seine erste Online-Sitzung einplanen muss. Doch so ganz war er mit dem „Einmarsch“ nicht zufrieden und so geht es zurück auf Anfang und er marschiert erneut ein.

Holger Kappus, den Rainer kurzerhand in Volker umtauft, greift wieder in die Tasten und Rainer marschiert erneut ein, doch wieder stimmt etwas nicht, „Sun Mist, jetzt hann ich die Kamera vergessen änzuschalte“, unterbricht der Sitzungspräsident den Einmarsch, wieder auf Anfang und Einmarsch bitte.

„In Corona-Zeiten ist alles anders, auch im Karneval, damit wir den Corona-Vorgaben auch gerecht werden, habe ich mir überlegt, dass ich gleich alles selber mache, ich mache den Prinz, den Sitzungspräsidenten ja eh und alle anderen Beteiligten und damit wir gleich alle in Stimmung kommen, Volker, spiel mal eine Schunkelrunde.“

„Stop, dat gät awer su net, mir müsse de Coronaregele änhale, Ellenboge zom Nachbar raus un nur mit de Spitze berühre, su Volker jetzt kannste“, gibt Rainer die letzten Anweisungen und schon geht es los.

Freude, Melancholie, Trauer, Wut
„Do gibt et in Kowelenz su en Hannebambel vom RKK (Rheinische Karnevals-Korporation), der oos de Karneval nimme will“, oh Rainer gerät in Rasche, doch er kann sich rasch wieder fangen und erklärt, dass er sich von gewissen Herrschaften die Freude am Karneval und schon mal überhaupt nicht an einer Sitzung, die für ihn zum Karneval gehört, nehmen lässt. „Die han doch kän Stimmung in Kowelenz, wenn ich die Wahl zwischen der Teilnahme am RoMo (Rosenmontag-Zug) in Kowelenz und einer Knie-OP hätte, wüsste ich jetzt nicht, für was ich mich entscheiden müsste, was schlimmer wäre“, so der Vollblutkarnevalist aus dem beschaulichen Heimbach.

Die Karnevalisten rechnen in der närrischen Zeit immer mit Politik und Wirtschaft ab, so auch bei der grandiosen Premiere der Aufzeichnung zur ersten Online-Karnevals-Sitzung. Mit Lied und Büttenreden wird mit den verschiedenen Karnevalsgesellschaften in und um Neuwied abgerechnet. Der Freund von Rainer, US-Präsident Donald, darf auch nicht fehlen. Neben ihm kommt auch das politische Parkett in Neuwied nicht ungeschoren davon, doch „ding-dong“ es klingelt an der Haustür von Rainers Domizil. Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig gesellt sich zu Rainer und nimmt im Garten Platz. „Häs dau denn mit Karneval wat am Hot?“ fragt Rainer das Stadtoberhaupt. „Ja, ich war mal im Hofstaat in Mendig als Mundschenk." "Un, wie wor do dän Titulatur?", hakt Rainer sofort nach. "Mundschenk Jan von den zarten Zehen." Da muss Rainer einen großen Schluck aus der Flasche nehmen und stockt kurz in seinen Ausführungen, bevor es im reichhaltigen Programm, immerhin gibt es mehr als 13 Programmpunkte, mit unzähligen Schunkelrunden, weiter geht.

Die Trauer, dass sein geliebter Karneval in diesem Jahr nicht so stattfinden kann, kommt unter anderem in einem wundervoll vorgetragenen „Krätzchen“ zum Tragen, in dem auch die Lage in Neuwieds Innenstadt und die wirtschaftlichen Folgen aufgegriffen werden und für nachdenkliche Gesichter sorgt. Auch die Büttenreden lassen an manchem Politiker kein gutes Haar.

Doch dann wird Rainer ernst. Zu den Klängen von „My Way“ beendet er die mehr als gelungene Premiere mit den Worten: „Für mich ist Karneval mein Leben.“

Ob es noch Karten für die in den nächsten 14 Tagen stattfindenden Vorstellungen gibt, erfährt man hier.
Eckhard Schwabe



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Lehrerin an der Alice Salomon Schule in Linz positiv getestet

Am heutigen Dienstag (22. September) wurden ein neuer Fall aus der Verbandsgemeinde Rengsdorf registriert.. Die Summe aller Positivfälle im Kreis Neuwied liegt bei 378. Es befinden sich derzeit 43 Infizierte in Quarantäne.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Zwei neue Coronafälle am Montag

Zwei neue Coronafälle am Montag

Am heutigen Montag (21. September) wurden zwei neue Fälle im Kreis Neuwied registriert. Sie verteilen sich auf die Stadt Neuwied und die VG Puderbach. Die Summe aller Positivfälle im Kreis Neuwied liegt bei 377. Es befinden sich derzeit 45 Infizierte in Quarantäne.


Wirtschaft, Artikel vom 22.09.2020

Spende an Informa von Neuwieder Firma LS-Boesner

Spende an Informa von Neuwieder Firma LS-Boesner

In dieser Woche überraschten Mitarbeiter der Firma Boesner die Informa gGmbH Kommunikation – Bildung – Arbeit mit einer großzügigen Spende. Die alteingesessene Neuwieder Firma Boesner, die nun über 170 Jahre bestand und Spezialschrauben produzierte, wird nun leider zeitnah geschlossen.


Region, Artikel vom 22.09.2020

Verlorene Stoßstange und zerstochene Reifen

Verlorene Stoßstange und zerstochene Reifen

Am 21. September wurden bei der Polizeiinspektion Neuwied insgesamt neun Verkehrsunfälle protokolliert. Bei einem davon war eine verlorene Stoßstange die Ursache. In Leutesdorf in der Oelbergstraße waren Reifenstecher aktiv. Dies berichtet die Polizei Neuwied.


Herrenmannschaften der SG Puderbach neu eingekleidet

Der Start der SG Puderbach I in dieser Saison verlief bislang sehr erfolgreich. Erfolgreich agiert auch der Förderverein der SG Puderbach. Ihm ist es gelungen die drei Herrenmannschaften mit Trikots, Anzügen und mehr auszustatten. Auch die Jugend bekommt noch einiges ab.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Die Gundlach-Stiftung macht wieder Theater

Dernbach. Im Haus an den Buchen werden "Nulli & Priesemut" vom Ensemble der "Koblenzer Puppenspiele" auf die Bühne gebracht. ...

"Kölsche Tön" in historischem Ambiente

Neuwied. "Ausverkauftes Haus mit den nötigen Abstandsregeln", verkündete Früh-Restaurantleiter Frank Ruck am zurückliegenden ...

Mittwochskino zeigt auch während der Corona-Krise Filme

Neuwied. Und das empfiehlt sich, wenn man einen Blick auf das Programm bis Ende Oktober wirft. Am 23. September erzählt „Romys ...

Bernd Brunner: Die Erfindung des Nordens

Hachenburg/Neuwied. Die Kulturgeschichte einer Himmelsrichtung, der Norden Europas als Mythos und Sehnsuchtsort im Lauf der ...

Spaziergang auf römischer Grenzlinie mit einem Limes-Cicerone

Neuwied. Der Waldparkplatz am Heidegraben an der L 258 bei Anhausen ist Ausgangspunkt der circa 90-minütigen Wanderung auf ...

Campingplatz Sardella II wird nachgeholt

Bendorf. Um die Auflagen der aktuellen Corona-Verordnung einhalten zu können, wird die Vorstellung an zwei aufeinanderfolgenden ...

Weitere Artikel


Gericht: Landkreis darf nicht zur Erhöhung Kreisumlage gezwungen werden

Neuwied. „Die Landkreise werden durch immer weiter anwachsende und von Bund und Land auferlegte Aufgaben und die damit verbundenen ...

Sanierung Engerser Straße beginnt in Kürze

Neuwied. Neben der Erneuerung des Kanals und der Gas- und Wasserversorgung inklusive der Hausanschlüsse erfolgt eine Komplettsanierung ...

SWN: Keine Ausbildung abgesagt - Große Umstellung

Neuwied. „Corona hat allen einiges abverlangt, auch unseren Auszubildenden“, sagt Personalchef Dirk Reuschenbach. Schule, ...

Elf Fahrzeuge missachten deutliche Absperrungen der Polizei nach Verkehrsunfall

Neuwied. Die linke Spur wurde mit dem Funkstreifenwagen mittels Blaulicht, Warnblinker, Rückwärtswarnsystem und Anzeige "-> ...

Großer Flächenbrand bei Jungeroth und zwei weitere Einsätze

Asbach. Gegen 13 Uhr wurden die Feuerwehren aus Krautscheid und Buchholz zu einem großen Flächenbrand gerufen. Im Ortsteil ...

Coronafall in Kita Erpel - Tests durch Gesundheitsamt laufen

Erpel. Die Ortsgemeinde Erpel als Träger der Kita wurde über einen positives Corona-Testergebnis bei einem Kind, welches ...

Werbung