Werbung

Nachricht vom 31.07.2020    

Erster Spatenstich für das Lehrschwimmbecken in Aegidienberg

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich für das Lehrschwimmbecken in Bad Honnef-Aegidienberg begannen die Bauarbeiten für die Errichtung des Neubaus. Bürgerschaft, Vereine und vor allem Schulen sehnen das neue Hallenschwimmbad herbei. Im Ensemble mit Theodor-Weinz-Schule, Joseph-Bellinghausen-Sporthalle und Begegnungshaus entsteht ein attraktives Quartier im Stadtteil Aegidienberg.

Erster Spatenstich für das Lehrschwimmbecken in Aegidienberg – mit Spaten in der Hand v. l.: Hans-Joachim Lampe-Booms, Bürgermeister Otto Neuhoff, Schulleiterin der Theodor-Weinz-Schule Rita Bachmann, Mirko Lorenz (Vorsitzender der Sportfreunde Aegidienberg 58 e. V.), Ratsmitglied Werner Seifert. Foto: privat

Bad Honnef. Zurzeit müssen 2.000 Kubikmeter Erde abgefahren oder zwischengelagert werden. An der Baugrube hatten sich Mitglieder des Bezirksausschusses und des Betriebsausschusses, Mitarbeitende des Eigenbetriebs Bad Honnefer Bäder sowie der bauausführenden Firmen um Bürgermeister Otto Neuhoff versammelt, um den Moment des ersten Spatenstiches zu zelebrieren. Der Vorsitzende vom DLRG Bad Honnef-Unkel e. V. Uli Medenbach war gerne dabei, schließlich wird es hier die Chance geben, dass mehr Kinder schwimmen lernen.

Werner Seifert, Ratsmitglied und Vorsitzender des Bezirksausschusses für Aegidienberg, sagte: „Es gab, als das alte Bad geschlossen und abgerissen werden musste, etliche Stimmen, die sagten, dass ein neues nicht mehr eröffnet wird. Aber: In Rekordzeit wurde der Bau in Angriff genommen. Und obwohl noch abgewartet werden musste, ob die bereitgestellten Mittel ausreichen werden, aber auch das ist eingetreten. Dank der einmütigen Unterstützung ist für Aegidienberg ein herausragend gutes Ergebnis in erster Linie für die Schulen, Vereine und Gruppierungen, die es nutzen werden, erzielt worden.“

Auch Bürgermeister Otto Neuhoff betonte, dass hier schnelle Entschlüsse und eine rasche Umsetzung erfolgt sind, und sagte: „Aegidienberg, die Theodor-Weinz-Schule, das Schwimmen liegen uns am Herzen.“

Im Herbst 2018 war das alte Lehrschwimmbecken aufgrund statischer Mängel geschlossen worden. Der Rat der Stadt Bad Honnef folgte der Empfehlung des Betriebsausschusses, dass ein neues Lehrschwimmbecken mit einer wettkampftauglichen Beckenlänge von 25 Metern errichtet wird. Drei Bahnen sehen die Planungen vor. Als Besonderheit wird ein Hubboden über die Hälfte der Beckenlänge eingebaut. Er kann bis zu einer Wassertiefe von 1,80 Metern abgesenkt werden. Wenn er für besondere Arbeiten bis an die Wasseroberfläche gefahren wird, kann er ohne Stufe vom Beckenrand aus betreten werden und mit der beweglichen Treppenanlage ist der Einstieg ins Wasser sicher, bequem und barrierefrei.

Der Kostenrahmen für das neue Hallenbad liegt bei 4,5 Millionen Euro. Finanziert wird mit einem staatlich geförderten Kredit der KfW-Bank. Voraussetzung dafür waren strenge energetische und technische Vorgaben. Das Gebäude erhält einen Fernwärme- und Stromanschluss aus der benachbarten Schule, für die ein Servicevertrag mit der Bad Honnef AG abgeschlossen wurde. Die Wärme unter anderem aus dem neuen Blockheizkraftwerk im Keller der Theodor-Weinz-Schule wird rund um die Uhr benötigt, um das Wasser auf etwa 27 Grad Celsius zu erwärmen. Eine konstante Wärme von Wasser und auch Luft führt zu einer energetisch besseren und wirtschaftlicheren Auslastung der Fernwärmetechnik im Schulzentrum. Außerdem kommt eine Wärmerückgewinnung zum Einsatz, die der Abluft, bevor sie das Gebäude verlässt, einen Großteil der Wärme entzieht. Eine zweite Photovoltaik-Anlage wird auf einer Dachfläche der Theodor-Weinz-Schule errichtet. Alles in allem berücksichtigt das Energiekonzept Effizienz, Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Hans-Joachim Lampe Booms, Leiter der Eigenbetriebe Bad Honnefer Bäder, peilt eine Fertigstellung des neuen Lehrschwimmbeckens Ende 2021 an. Spannend wird es, wenn die vorgefertigten Edelstahlteile für das Becken, die vorher im Werk hergestellt werden, vor Ort in Aegidienberg zusammengesetzt werden. Noch spannender aber wird, wer den ersten Schwimmzug durch das Aegidieberger Lehrschwimmbecken machen wird.



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 26.10.2020

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am heutigen Montag (26. Oktober) weiter auf 827 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 84,8. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 26.10.2020

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

„Was jetzt zählt, ist die beschleunigte Realisierung der geplanten und im Bundesverkehrswegeplan unter ‚vordringlicher Bedarf‘ aufgeführten Ortsumgehung von Willroth im Zuge der B256“, betonte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel anlässlich eines Treffens mit dem Leiter des LBM Diez, Lutz Nink, Landrat Peter Enders, Bürgermeister Fred Jüngerich, Bauamtsleiter Burkhard Heibel, Ortsbürgermeister Richard Schmidt und der Straßenhausener Ortsbürgermeisterin Birgit Haas.


Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter - jetzt bei 83,7

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am Wochenende weiter auf 810 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 83,7. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


A 3 – Fahrbahnsanierungsarbeiten an Wiedtalbrücke

In der Zeit vom 30. Oktober 2020, 9 Uhr, bis 6. November 2020, circa 15 Uhr, werden auf der A 3 im Bereich der Wiedtalbrücke in Fahrtrichtung Frankfurt Spurrinnen auf dem rechten Fahrstreifen beseitigt. Für diese Arbeiten, die mit dem Aufbau der Verkehrsführung am 30. Oktober 2020, circa 9 Uhr, beginnen, wird der rechte Fahrstreifen gesperrt; der Verkehr wird über zwei eingeengte Fahrspuren geführt.


Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Immer wieder entfernen sich Verursacher von Unfällen vom Unfallort, obwohl im Strafgesetzbuch im Paragraph 142 teils empfindliche Strafen festgeschrieben sind, die sich nach der Höhe des Schadens bemessen. Die Polizei Straßenhaus meldet nun gleich drei Unfallfluchten.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Thema Puls of Europe: Transatlantischen Beziehungen vor Wahl in USA

Neuwied. Andrew B. Denison zeichnete zu Beginn seines Statements ein Bild der amerikanischen Gesellschaft, die sich in einem ...

Luisenplatz: Planungsworkshop am 3. November abgesagt

Neuwied. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Corona-Pandemie hat sich das Stadtbauamt nun schweren Herzens ...

Bürgermeisterwahlen in Bad Hönningen und Stebach brachten klare Ergebnisse

Bad Hönningen/Stebach. In Stebach war der Ortsbürgermeister Karl-Heinz Klein im Sommer aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. ...

Kritik der SPD-Engers an Spielplatzsanierung

Neuwied. Bei einer Ortsbesichtigung und Hinweisen von Anwohnern, stellen die SPD-Aktiven fest: Derzeit spielen täglich Kinder ...

Bildung Thema bei Sitzung Beirat für Migration und Integration

Neuwied. Auf Einladung der Vorsitzenden, Violeta Jasiqi, stellte sich im Kreishaus das Bildungsbüro des Landkreises vor. ...

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Dierdorf. Horst Rasbach erläuterte noch einmal im Schnelldurchlauf wie es zu den Neubauplänen kam. Das jetzige Rathaus wurde ...

Weitere Artikel


Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung auch im Kreis Neuwied

Neuwied. IG BAU-Bezirkschef Walter Schneider spricht von einem „erschreckenden Ausmaß krimineller Energie“. Hier stehe das ...

Online Vorträge der Verbraucherzentrale

Koblenz. Die Teilnahme ist kostenlos nach Anmeldung unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/online-vortraege möglich.

27. ...

Krisenmanagement Corona im Kreis Neuwied sieht sich gut gerüstet

Neuwied. Viele Fälle stehen im Zusammenhang mit der Rückkehr aus einem Risikogebiet. Landrat Achim Hallerbach appelliert ...

Ausschuss „Landkreis 2030 – Regional- und Kreisentwicklung" tagte

Kreis Neuwied. „In vielen Lebensbereichen wird sich unser Landkreis in den kommenden Jahren deutlich verändern. Auf wichtige ...

Unkeler sollen ihre Straßenbäume vor dem Vertrocknen retten

Unkel. Sie sind kaum zu übersehen – die Folgen von Hitze und Trockenheit. Viele Bäume, haben bereits gelblich-braunes Laub ...

SPD: Antrag auf Aussetzung der Tourismusbeiträge

Bad Hönningen. Aufgrund der Corona-Pandemie und die durch die Corona-Bekämpfungsverordnungen von Rheinland-Pfalz behördlich ...

Werbung