Werbung

Nachricht vom 30.07.2020    

CDU-Bürgermeisterkandidat Sascha Schoblocher besuchte SC Bendorf-Sayn

Sascha Schoblocher, Bürgermeisterkandidat der CDU, lebt seit seiner Kindheit in Bendorf und ist daher mit dem Leben in Bendorf und auch mit den Vereinen vertraut. Auch durch sein Engagement in der Partei und seine Arbeit im Stadtrat weiß er, was in den verschiedenen Bereichen von Bendorf „so los ist“.

Foto: privat

Bendorf. Dennoch lohnt es sich, mal einen genaueren Blick „hinter die Kulissen“ zu werfen und sich ausführlich über die Dinge zu informieren. Dieses tut er insbesondere im Hinblick auf seine Kandidatur zum Bürgermeister, zum einen um sich ein Bild über die Gegebenheiten zu machen, die einen Großteil von Bendorfs Potential als attraktive Stadt ausmachen, zum anderen um zu sehen, wo eventuell der Schuh drückt, wo unterstützt und gefördert werden kann.

So traf sich Sascha Schoblocher kürzlich mit dem Vorstand (Frank Matthies & Dr. Benedikt Descourvières) des SC Bendorf-Sayn, einem Verein, der im Jahr 2019 aus dem Zusammenschluss der Sportvereinigung Bendorf und des SV Blau-Weiß Sayn hervorgegangen ist. Beide Vereine haben ihre „Man-Power“ gebündelt und somit zählt der Verein derzeit circa 550 Mitglieder, von denen die Mehrzahl aktiv tätig ist.

Bei diesem Treffen hat Sascha Schoblocher einige sehr interessante Fakten über den Verein erfahren. Insgesamt 16 Jugendmannschaften, sowie drei Seniorenmannschaften gestalten hier den aktiven Spielbetrieb in den beiden Spielstätten, dem Rheinstadion und der Sayntalarena, wobei die Sayntalarena aufgrund des neuen Kunstrasens mehr genutzt wird. In diesem Zusammenhang erläuterte der Vorstand des Vereins, wie wichtig es auch ist, sich vor geplanten Projekten mit den Aktiven abzustimmen. Denn bei der Entscheidung für den Kunstrasen wurde der Verein mit einbezogen und im Endeffekt konnte so für die Stadt viel Geld gespart werden. Dieses begrüßte Sascha Schoblocher natürlich sehr und er nahm das als Ratschlag für seine mögliche Tätigkeit als Bürgermeister mit auf den Weg.

Sehr erstaunt zeigte sich Schoblocher darüber, wie hoch die Zahl der aktiven Mitglieder des Vereins ist. Besonders die vom SC Bendorf-Sayn geleistete Jugendarbeit begeisterte ihn, denn hierbei wird ein Beitrag zur Entwicklung der Kinder aber auch zur Integration von Kindern mit Migrationshintergrund geleistet. „Bei einigen Trainings hatten wir vor Corona locker 50 bis 70 Kinder auf dem Platz“, berichtete der 1. Vorsitzende des Vereins Frank Matthies. Insgesamt zählt der Verein rund 250 bis 270 Jugendspieler. Er bietet den jungen Fußballern ein gutes Angebot sowohl für den Breitensport als auch für einen leistungsorientierten Fußball. Deswegen gibt es im Verein auch zwei Jugendleiter, die sich ihre Aufgabenfelder teilen.

Sascha Schoblocher konnte erfahren, dass das Angebot des SC Bendorf-Sayn an Jugendmannschaften eines der größten innerhalb des Fußballverbandes Rheinland ist. Aufgrund intensiver Qualifikationen der Trainer und der hervorragenden Jugendarbeit wurde der Verein im Jahr 2019 mit dem Jugendförderpreis des Fußballverbandes Rheinland geehrt.

Auch der Trainerstab des Vereins ist beeindruckend, verfügt er doch über ca. 40 Jugendtrainer, von denen 25 eine Trainerlizenz besitzen. Dazu passt, dass der SC Bendorf-Sayn nunmehr von der D-Jugend (U13) bis hinauf zur A-Jugend durchgehend in der höheren Spielklasse der Bezirksliga vertreten ist. Gleichermaßen gibt es in allen Altersstufen auch breitensportlich orientierte Teams.

Der SC Bendorf-Sayn ist überwiegend ein Fußballverein, hat aber zusätzlich eine Freizeitsportgruppe mit dem Schwerpunkt Kung-Fu, die im Knabenheim trainiert.

Der Bürgermeisterkandidat bedankte sich am Ende dieses sehr interessanten Gesprächs bei den Verantwortlichen des Vereins, darunter auch das große Trainerteam, sowie bei den Aktiven für ihr Engagement. „Es ist schon erstaunlich, was Ihr alles auf die Beine stellt, darauf könnt ihr mit Recht stolz sein“, so Sascha Schoblocher. (PM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kreis Neuwied rutscht wieder in Warnstufe „orange“

Die Summe der Fallzahlen ist im Kreis Neuwied auf 672 angestiegen. Der aktuelle Inzidenzwert liegt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz bei 46. Damit liegt der Kreis Neuwied wieder in der Warnstufe „orange".


Die „Nette Toilette" gibt

Wer kennt das nicht: Man ist etwas länger in der Stadt unterwegs, ein Bedürfnis stellt sich ein und weit und breit ist keine frei zugängliche Toilette zu finden. Einfach so ins nächste Café und dort fragen, ob man mal „darf" – auch das ist unangenehm.


Hochspezialisierte Tierärztin eröffnet Praxis für Dermatologie

Wenn der Tierarzt des Vertrauens einfach nicht mehr weiter weiß, sich Hund und Katze aber weiter blutig lecken und kratzen, eitrige Ohren haben oder andere Hautsymptome zeigen, dann kann das viele Ursachen haben.


Region, Artikel vom 21.10.2020

Fahrer hatte vier Kilogramm Marihuana/CBD an Bord

Fahrer hatte vier Kilogramm Marihuana/CBD an Bord

Am 20. Oktober 2020, 14:40 Uhr, wurde auf der Autobahn A 3 durch eine Zivilstreife der Polizeiautobahnstation Montabaur ein niederländischer PKW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten wurden fündig.


Stadtverwaltung bittet um Rücksicht an Feiertagen

Aus Rücksicht auf diejenigen Menschen, die an den sogenannten stillen Feiertagen im November wie Allerheiligen, Volkstrauertag, Totensonntag und Buß- und Bettag einen Moment der Besinnung brauchen, bittet das Ordnungsamt der Stadt Neuwied die Bürger darum, die Feiertagsruhe zu respektieren.




Aktuelle Artikel aus der Politik


FDP fordert Verbundbewerbung zur Landesgartenschau 2026

Bad Hönningen. Die ehemals touristischen Hochburgen entlang der Rheinschiene des Kreises Neuwied haben über die vergangenen ...

Corona-Hotline-Helfern gedankt

Neuwied. Die Aufgabe der Helfer bestand vor allem darin, telefonisch hinsichtlich der Untersuchung durch die Fieberambulanz ...

Kreis Neuwied saniert die K 55 bis zur NRW-Landesgrenze

Buchholz. In der aktuellen Zustandserfassung weisen 96 Prozent der Ausbaustrecke nach dem Notensystem für die Bewertung von ...

Interkommunales Gewerbegebiet in zentraler Lage geplant

Linkenbach/Oberraden. Vor Ort erläuterten die Kommunalpolitiker ihrem Abgeordneten die Planungsabsichten und den aktuellen ...

Puls of Europe Neuwied demonstriert am Samstag

Neuwied. Der Veranstalter freut sich zwei hochkarätige Fachleute präsentieren zu können. Es informieren und diskutieren der ...

Rathausneubau in Bad Hönningen ist keine Lösung

Bad Hönningen. Während die Kandidat/innen zur Bürgermeisterwahl Bad Hönningen von Bündnis90/Die Grünen und SPD ihre Vorstellungen ...

Weitere Artikel


Rathaus der VG Puderbach mit neuer Heizung ausgestattet

Puderbach. Die alte Anlage aus dem Jahre 1988 bestand aus einer Gas-Kesselanlage mit 150-170 kW (Kilowatt) Leistung sowie ...

Illegaler Schrottsammler klaut zusätzlich diverse Gegenstände

Melsbach. Mutmaßlich fuhr der Transporter auch zuvor durch andere Ortschaften im Bereich der VG Rengsdorf-Waldbreitbach. ...

Vorstand dankt Jubilaren für ihr jahrzehntelanges Engagement

Neuwied. Vorstand Matthias Herfurth (Auf nebenstehendem Foto rechts) und Stefanie Ullner, Personalabteilung (links) danken ...

Ballenpresse gerät in Brand - Feuer greift auf Feld über

Neuwied. Um 18.16 Uhr schrillten die Melder bei drei Löschzügen in Neuwied. Die Leitstelle Montabaur meldete einen Flächenbrand ...

Abschluss der Ausbildung bei VG Puderbach 2020

Puderbach. Samantha Schmidt wird künftig bei der Personalverwaltung im Fachbereich Zentrale Dienste eine vakante Stelle übernehmen. ...

Ende Juli wurde im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth das 1.000ste Baby geboren

Neuwied Die letzten Monate der Schwangerschaft hat Kirsten Hillenbrand unter Corona-Bedingungen zu Hause in Bayern verbracht. ...

Werbung