Werbung

Nachricht vom 27.07.2020    

Windhagen bringt „Entwicklungskonzept - Raum- und Umweltplanung“ auf den Weg

Nach intensiven Beratungen hat sich der Ortsgemeinderat der Ortsgemeinde Windhagen zum Ziel gesetzt, die weitere Zukunftsentwicklung mit Hilfe von externem Sachverstand anzugehen. Zur Bearbeitung der damit verbundenen Themenbereiche wurde aus dem Ortsgemeinderat heraus eine Arbeitsgruppe gebildet, der jeweils zwei Mitglieder jeder im Ortsgemeinderat vertretenen Fraktion und der Ortsbürgermeister angehören.

Foto: Ortsgemeinde Windhagen

Windhagen. Die Arbeitsgruppe besteht aktuell aus Martin Blanck (G-BfW), Heinz-Joachim Bösing (CDU/FDP), Martin Buchholz (Ortsbürgermeister), Rolf Kahmann (SPD), Lothar Köhn (CDU/FDP), Dr. Roland Kohler (B90/Die Grünen), Wolfgang Probandt (G-BfW), Thomas Sorajewski (B90/Die Grünen), Dr. Thomas Stumpf (SPD). Die Koordination der Arbeitsgruppe wurde an die Fraktionen von SPD und Bündnis 90 / Die Grünen übertagen.

Als externen Sachverstand wurde der Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung – geleitet von Prof. Dr. habil. Gabi Troeger-Weiß - an der Universität Kaiserslautern auf der Grundlage ihres Angebotes durch die Ortsgemeinde Windhagen beauftragt. Es soll ein querschnittsorientierter Entwicklungs-, Orientierungs- und Handlungsrahmen für eine zukunftsfähige und nachhaltige Kommunalentwicklung erarbeitet werden. Die Verbandsgemeindeverwaltung wird – so die Zusage des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Asbach, Michael Christ – bei der Beschaffung grundlegender Daten und Fachinformationen unterstützend tätig sein.

Nachdem der Zeitplan auch bei diesem Projekt durch die Corona-Pandemie etwas unterbrochen wurde, hat die Arbeitsgruppe am 9. Juli in einer gemeinsamen Videokonferenz, die – Dank der guten Vorbereitung der Verbandsgemeinde Asbach – technisch einwandfrei und in sehr sachlicher Atmosphäre stattfand, mit der Universität Kaiserlautern die Arbeit wieder aufgenommen.

Ziel der Konferenz war die Abstimmung der Sammlung und Aufbereitung von Datenmaterial (Strukturdaten), die Grundlage für die Analyse der Ist-Situation der Ortsgemeinde in vielen unterschiedlichen Bereichen. Dazu werden zahlreiche Daten wie zum Beispiel über Bevölkerungsentwicklung, Wohnraum, Verkehrserschließung, Verkehrsdaten, Versorgungsangebote, Schulen und Kindergärten, Steuerkraft, Haushaltsfinanzen sowie laufende Projekte zusammengeführt.

Zur Informationsbeschaffung gehört auch eine Ortserkundung, die Dr. Swantje Grotheer als Projektleiterin mit weiteren Mitarbeitern des Lehrstuhls für Regionalentwicklung und Raumplanung in Begleitung einiger Mitglieder der Arbeitsgruppe am 24. Juli vorgenommen hat.

Der zweite Schritt des Projektes sieht vor, dass aus der Analyse der Daten Vorschläge für die Entwicklungsziele der Gemeinde abgeleitet werden. Dazu wird ein Gruppen-Workshop mit weiteren Unterstützungspersonen aus Windhagen konzipiert, der Ende September stattfinden soll. Die Ortsgemeinde Windhagen wird weiter über den Fortgang des Projektes informieren.

Bei der Ortserkundung waren dabei (obiges Foto)
Im Rahmen einer Ortserkundung wurden die Ortsteile sowie der Kernort unserer Ortsgemeinde besichtigt. Vlnr: Alfons Ewens (Beigeordneter VG Asbach), Martin Buchholz (Ortsbürgermeister), Egon Dasbach (Arbeitsgruppe G-BfW), Marvin Stiewing (TU Kaiserslautern), Dr. Swantje Grotheer (TU Kaiserslautern), Heinz Joachim Bösing (Arbeitsgruppe CDU/FDP), Dr. Roland Kohler (Arbeitsgruppe B90/Die Grünen), Arne Henriksen (TU Kaiserslautern). (Dr. Thomas Stumpf als Mitglied der Arbeitsgruppe für die SPD Fraktion musste die Ortserkundung früher verlassen und fehlt daher auf dem Bild).




Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kreis Neuwied - Task-Force beschließt weitere einschränkende Maßnahmen

Im Kreis Neuwied steigen die Fallzahlen weiterhin stark an. Seit letzter Woche liegt der 7-Tage Inzidenzwert über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Damit gilt der Kreis Neuwied als Risikogebiet und es wurden bereits einschränkende Maßnahmen erlassen.


Malu Dreyer erklärt die beschlossenen coronabedingten Einschränkungen

Am heutigen Nachmittag (28. Oktober) haben die Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten sich über neue Maßnahmen beraten. Malu Dreyer hat die Maßnahmen in einer Pressekonferenz für Rheinland-Pfalz erläutert. Hier der erste Überblick über Maßnahmen, die ab 2. November bis zum 30. November gelten sollen.


Keine Entspannung an der Coronafront im Kreis Neuwied

Im Kreis Neuwied wurden 16 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Fälle steigt auf 843 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 79,9. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot" und gilt als Risikogebiet.


Zeugenaufruf - Polizeifahrzeug im Einsatz ausgebremst

Am Sonntag, dem 25. Oktober gegen 12:20 Uhr, befanden sich zwei Streifenwagen der Polizei Neuwied auf der Anfahrt zu einem gemeldeten Verkehrsunfall mit einem verletzten Motorradfahrer im Bereich der B42, Höhe der Hubertusburg.


Papaya-Koalition will massive Steuererhöhung in Stadt Neuwied

Fassungslos macht der Vorstoß der Papaya-Koalition und des Neuwieder Stadtvorstands den Grundsteuerhebesatz um 45 Prozent zu erhöhen. Diese Erhöhung geht voll zu Lasten aller Neuwiederinnen und Neuwieder, sei es Hausbesitzer oder Mieter, denn die Grundsteuer B wird regulär als Mietnebenkosten umgelegt, weiß Sigurd Remy zu berichten. Auch die AfD findet klare Worte.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Rüddel und Klöckner fordern vom Land Absage von Karneval

Region. „Wenige Tage vor Beginn der ‚Fünften Jahreszeit‘ warten zahlreiche ehrenamtlich geführte Karnevalsvereine und Akteure ...

Papaya-Koalition will massive Steuererhöhung in Stadt Neuwied

Neuwied. Bekommt die Mehrheitskoalition von CDU, Grünen und FWG die Erhöhung des Grundsteuerhebesatzes von aktuell 420 auf ...

Thema Puls of Europe: Transatlantischen Beziehungen vor Wahl in USA

Neuwied. Andrew B. Denison zeichnete zu Beginn seines Statements ein Bild der amerikanischen Gesellschaft, die sich in einem ...

Luisenplatz: Planungsworkshop am 3. November abgesagt

Neuwied. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Corona-Pandemie hat sich das Stadtbauamt nun schweren Herzens ...

Bürgermeisterwahlen in Bad Hönningen und Stebach brachten klare Ergebnisse

Bad Hönningen/Stebach. In Stebach war der Ortsbürgermeister Karl-Heinz Klein im Sommer aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. ...

Kritik der SPD-Engers an Spielplatzsanierung

Neuwied. Bei einer Ortsbesichtigung und Hinweisen von Anwohnern, stellen die SPD-Aktiven fest: Derzeit spielen täglich Kinder ...

Weitere Artikel


Sanierung der K 58 steht in den Startlöchern - Bewilligungsbescheid da

Buchholz. Im Wege einer gemeinsamen Maßnahme zwischen Landkreis Neuwied den Verbandsgemeindewerken Asbach sowie der Ortsgemeinde ...

TC Steimel ermittelte die Vereins-Champions 2020

Senioren
Steimel. Eine erfolgreiche Titelverteidigung im ersten Finale des Tages gelang dabei Thomas Oettgen, der sich gegen ...

SWN engagieren Streetart-Künstler Alexander Heyduczek

Rückblick
Neuwied. Im vergangenen August hatten die SWN mehrere Stationen neu streichen lassen. Wenige Tage später zierten ...

Hygieneregeln für Kinder anschaulich erklärt

Andernach/Region. Wie können Erwachsene sie dafür sensibilisieren, dass Alltägliches wie zum Beispiel richtiges Händewaschen ...

Gebäudebrand in Dierdorf schnell im Griff

Dierdorf. Am Montagmorgen gegen 7.25 Uhr wurden die Feuerwehren Dierdorf, Elgert und Marienhausen zu einem Gebäudebrand in ...

Die Linke und Ich Tu‘s: Meinungsfindung und Resümee in Causa Mang

Neuwied. „Wir haben den Antrag auf Abwahl nicht initiiert und nicht unterschrieben“, erklären beide Fraktionsvorsitzende ...

Werbung