Werbung

Nachricht vom 22.07.2020    

CDU Unkel setzt neues Beleuchtungskonzept durch

Auf seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hat sich der Rat der Stadt Unkel für die Einführung leistungsreduzierbarer LED-Straßenbeleuchtung entschieden. 70 Prozent Stromkosteneinsparung durch die Einführung dimmbarer Straßenbeleuchtung

Die veraltete Straßenbeleuchtung in der Siebengebirgsstraße wird im Rahmen des neuen Beleuchtungskonzepts der Stadt Unkel durch dimmbare LED-Leuchten ersetzt werden. Foto: Dani Niemeyer.

Unkel. CDU-Fraktionssprecher Alfons Mußhoff zeigte sich darüber hoch erfreut, denn dieser Beschluss ist das Ergebnis einer Diskussion, die bereits in der konstituierenden Sitzung des Rats im Juni letzten Jahres begonnen hatte: „Mit der Erneuerung der Straßenbeleuchtung der Stadt Unkel ist eine erhebliche Kosteneinsparung bei gleichzeitiger CO2-Reduktion verbunden. Die Hälfte des kommunalen Stromverbrauchs geht auf das Konto der Straßenbeleuchtung. Mit dem Einsatz dimmbarer LED-Leuchten sind Kosteneinsparungen von 70 Prozent verbunden, und da die Einführung dimmbarer LED-Leuchten sowohl vom Bund als auch vom Land massiv gefördert werden, werden die Maßnahmen sowohl für die Stadt wie für die Anlieger zu einer dauerhaften Entlastung führen“, so der CDU-Vorsitzende Prof. Dr. Wolfgang von Keitz.

Begonnen hatte die Diskussion um die Einführung moderner Leuchttechnik in Unkel mit einem Antrag der CDU-Fraktion in der damaligen Ratssitzung am 18. Juni 2019. Die für die Straße „Auf dem Rheinbüchel“ geplante Erneuerung der Straßenbeleuchtung sollte zurückgestellt und im Rahmen eines zu erstellenden Gesamtkonzepts „Erneuerung der Straßenbeleuchtung in Unkel“ neu geplant werden. Der CDU-Antrag fand in dieser Sitzung keine Mehrheit. Zum einen wurde die Einführung dimmbarer LED-Leuchten aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht als nicht wünschenswert erachtet, zum anderen war das Projekt zu klein, um damit in den Genuss der Förderung durch Bund und Land zu kommen. Die Anlieger „Auf dem Rheinbüchel“ erhielten deshalb eine zwar neue, aber nicht leistungsreduzierbare LED-Beleuchtungsanlage, die nach dem üblichen Verfahren der Anliegerbeiträge abgerechnet wurde.

Nach einem erneuten Antrag der CDU-Fraktion, durch die Verwaltung ein Beleuchtungskonzept für die Stadt Unkel mit der Prüfung der Einführung leistungsreduzierter LED-Leuchten zu erstellen, kam es am 16. Januar 2020 zu einer Informationsveranstaltung „Straßenbeleuchtung in der Verbandsgemeinde Unkel“. In der Verbandsgemeinde sind 1.978 Leuchten installiert, knapp die Hälfte ist älter als 30 Jahre. Die noch im Einsatz befindlichen Quecksilberdampflampen sind seit 2015 nicht mehr zugelassen und müssten dringend ersetzt werden. In der Stadt Unkel sind hiervon 42 Prozent der Leuchten betroffen. Nur sieben Prozent der Leuchten in Unkel sind stromsparende LED-Leuchten. Keine der vorhandenen LED-Leuchten lässt sich nachts herunterdimmen.

In einem Rechenbeispiel erläuterte die Verwaltung, welche Einsparungen durch die Investition in neue, leistungsreduzierbare Leuchten möglich sind: Bei einer Investition von 78.400 Euro (beitragsrelevanter Kompletterneuerungen der Merowingerstraße, der Graf-Blumenthal-Straße und Teilen der Siebengebirgsstraße sowie einem Austausch der Leuchten in Unkel-Scheuren (ohne Honnefer Straße)) würde eine Stromeinsparung von 20.800 Euro erzielt. Dies entspräche einer Einsparung von circa 70 Prozent der bisherigen Stromkosten. Die Investition hätte sich also in drei bis vier Jahren amortisiert.

Der Rat hat nun einstimmig beschlossen, im Doppelhaushalt 2021/2022 Mittel in Höhe von 80.000 Euro für die technische Erneuerung der Beleuchtung mit leistungsreduzierbaren LED-Aufsätzen bereitzustellen. Die Erneuerung erfolgt möglichst zügig unter Einbeziehung von Förderanträgen bei Bund und Land. Bisher nicht umgesetzte Maßnahmen aus den Jahren 2019/2020 werden in diese Anträge einbezogen und auch erst dann umgesetzt, wenn die Förderbescheide vorliegen.

Die CDU Unkel hätte sich zwar mehr gewünscht, aber der jetzige Beschluss ist zumindest ein erster Schritt in die richtige Richtung. Nachdem der Schwerpunkt der Erneuerung in 2021/2022 in Scheuren gesetzt wurde, muss das Konzept zur Erneuerung der Straßenbeleuchtung für Unkel und für den Ortsteil Heister schnellstmöglich fortgeschrieben werden, um durch die Senkung des Stromverbrauchs sowohl die Stadtkasse als auch die Umwelt weiter zu entlasten.
Pressemitteilung CDU Unkel


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: Ab Samstag neue Allgemeinverfügung in Kraft

Am Freitag, den 30. Oktober sind 32 neue Fälle vom Gesundheitsamt registriert worden. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied steigt damit auf 942 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 78,8. Aktuell sind 416 infizierte Personen in Quarantäne. Der Kreis gilt weiter als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 30.10.2020

Zoo Neuwied muss schließen

Zoo Neuwied muss schließen

Die neue Coronabekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die ab Montag in Kraft tritt, sieht unter anderem vor, das zoologische Gärten, Tierparks, botanische Gärten und ähnliche Einrichtungen, ab dem 2. November bis mindestens 30. November zu schließen sind. Betroffen davon ist auch der Zoo Neuwied.


Region, Artikel vom 31.10.2020

Fitte Beamte stellen Autofahrer nach Flucht

Fitte Beamte stellen Autofahrer nach Flucht

Am späten Freitagabend (30. Oktober) kam es gegen 22:20 Uhr zu einer Verfolgungsfahrt der Polizei Straßenhaus mit dem Fahrer eines schwarzen Mitsubishi Colt. Sie endete in Kleinmaischeid nach versuchter fußläufiger Flucht.


Region, Artikel vom 30.10.2020

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

INFORMATION | Die 26-seitige „Zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz“ tritt am 2. November 2020 in Kraft und mit Ablauf des 30. November 2020 wieder außer Kraft. Sinn und Zweck der durch die Corona-Bekämpfungsverordnungen angeordneten Maßnahmen ist die Verhinderung der unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.


Das Lied für Neuwied mit Potential zur Stadthymne

Vier bekannte Neuwieder Musiker haben das „Lied für Neuwied“ professionell eingespielt. Sie widmen es der Stadt, in der sie leben und der existenzbedrohenden Situation von Künstlern in Coronazeiten. Gedacht war es einst von Autor Fred Kutscher als Hommage an seine Heimatstadt und als Kontrapunkt zu den typisch Neuwieder „Schnuddelern“.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Leserbrief zur geplanten Grundsteuererhöhung in Neuwied

Neuwied. „Die Demaskierung der PAPAYA Koaliton kommt noch schneller und drastischer wie erwartet. Erst Kosten produzieren ...

Kreisausschuss Neuwied beschließt Corona-Soforthilfe

Neuwied. Landrat Achim Hallerbach legte dem Kreisausschuss eine Verwaltungsvorlage vor, welche sich in zwei Teilen gliedert. ...

Kreis-FDP wählt Landesvertreter zur Land- und Bundestagswahl

Neuwied/Mainz. Die Aufstellung dieser Listen gilt dabei als einer der spannendsten Begebenheiten im Leben einer Partei. Sie ...

Pascal Badziong bleibt auf Empfang

Neuwied. „Wir müssen jetzt vier Wochen zusammenhalten, unsere Kontakte reduzieren und solidarisch miteinander sein“, betont ...

Bürgermeister Hans-Günter Fischer lobt das große Engagement der Region

„Das solidarische Gesicht unserer Heimat“
Linz. Dabei lobte der Bürgermeister ausdrücklich das „verantwortliche Verhalten ...

SPD und Bürgerliste lehnen Papaya-Pläne zur drastischen Steuererhöhung ab

Neuwied. „In der aktuellen Krisenzeit, in der viele Menschen vor dem Arbeitsplatzverlust und massiven Einkommensverlusten ...

Weitere Artikel


Welche Fahrradwege gibt es in Dierdorf?

Dierdorf. Wie kommt man mit dem Fahrrad schnell ins Gewerbegebiet zum Einkaufen und wie und wo kann man dabei sicher die ...

KiJub und Kooperationspartner machten Kinder zu Trickfilmern

Neuwied. Gedreht wurde in den Räumlichkeiten und auf dem Gelände der Robert-Krups-Schule in Irlich, die der Rektor der Einrichtung ...

TuS Roßbach spendet erneut an die Gundlach-Stiftung

Raubach. Seit Gründung an der Seite der Stiftung ist der TuS Roßbach, der seit seinem ersten Mountainbike-Event jeweils einen ...

Bad Honnef: Mutmaßlicher Betrüger vorläufig festgenommen

Bad Honnef. Zur Tatzeit gegen 17:25 Uhr wurden Angestellte in dem Geschäft an der Linzer Straße auf den Mann aufmerksam, ...

Das farbige Holzkreuz Am Kirchberg ist zurück in Aegidienberg

Bad Honnef. Andere Holzkreuze aus dieser Zeit sind nicht überliefert. Somit kommt dieser hochwertigen handwerklichen Arbeit ...

Streit über des Nachbars Zaun und Hecke - Gleiche Zaunhöhe für alle?

Zum Sachverhalt:
Die Parteien des Rechtsstreits sind Grundstücksnachbarn. Entlang der gemeinsamen Grundstücksgrenze befinden ...

Werbung