Werbung

Nachricht vom 08.07.2020    

Jetzt hat Neuwied doch noch sein Sommertheater

Von Eckhard Schwabe

SATIRE | In der Kulturlandschaft der Stadt am Rhein erlebte man in den Sommermonaten der vergangenen Jahre auf verschiedenen Bühnen viel Kulturelles - mal mehr, mal weniger groß arrangiert und mit dazu passenden Schauspielern in den jeweiligen Hauptrollen.

Carla Columna des Westerwaldes im Dauerdienst. Foto: Wolfgang Tischler

Neuwied. Kulturelles: Gerade Theaterstücke brauchen eine gewisse Zeit der Vorbereitung, um durch den Schreiber des Stückes entworfen, textlich gut geschrieben und für die Bühne fertig gestellt zu werden. Nun ja, was Zeit in Anspruch genommen hat, war sicherlich die durch den dramaturgischen Leiter des Stückes notwenige Recherche und das sich Gedanken machen, wie lange, wie viele Akte soll mein Stück haben und wie lange wird es am Ende der Vorstellung sein.

Das jetzige Stück fing bereits im Herbst an. Der wurde kein goldener und bildete den ersten Akt, auch am heutigen Tag steht noch nicht wirklich fest, aus wie vielen Akten das Stück zum Schluss bestehen wird, denn es schreibt sich selbst immer wieder fort, man könnte sogar sagen, es ist die Daily Soap, bei der es immer neue Wendungen in der Entwicklung gibt, für einige absehbar, für andere vollkommen überraschend. Sind wir etwa doch im wahren Leben?

Bei jedem Theaterstück gibt es Rückblicke, Hintergrundinformationen in Wort und Bild; der Zuschauer muss ja informiert werden, damit er die ganze Tragweite des Theaters auch verstehen kann. Welchem Gerne das gerade jetzt Aufgeführte angehört, bleibt dem geneigten Zuschauer mehr oder weniger verborgen, es reicht von Drama bis hin zur Schmierenkomödie, so zumindest entsteht der Eindruck, wenn man es auf die ein oder andere Weise verfolgt.

Dramaturgisch wichtig ist die Einbindung von Tieren in die Geschichte, dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Hund, Katze, Maus, oder Federvieh handelt. Sie tragen maßgeblich dazu bei, wobei sie auch für Verwirrungen sorgen können.

Spätestens nach dem ersten Akt, so zumindest in unserem jetzt aufgeführten Stück, konnte man in den Medien Kritiken mit aussagekräftigen Bildern und Meinungen der Zuschauer lesen, diese machen Lust auf mehr, oder sagen einem: „Nee, das muss man nicht wirklich haben.“

Kultur, natürlich auch eine Streitkultur, hat viele Facetten. Hin und wieder lohnt sich ein genauer Blick aber auch das Gegenteil kann der Fall sein, dass man sich kopfschüttelnd abwendet und sagt „Ist nicht mein Ding, muss ich nicht haben“. Aber eines ist sicher: Früher oder später gehen die Lichter auf der Bühne aus, der Saal leert sich, der Zuschauerraum wird von den Hinterlassenschaften gereinigt und alle kehren ins wahre Leben zur Sache zurück. Es ist halt Theater, was für den Einen mehr und für den Anderen weniger von Interesse war oder ist.
Eckhard Schwabe


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona: Kreis Neuwied erhält Unterstützung durch die Bundeswehr

Im Kreis Neuwied wurden 26 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.821 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 111,6. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 26.11.2020

Exhibitionistische Handlungen in Bendorf

Exhibitionistische Handlungen in Bendorf

Am Mittwoch, den 25. November 2020 gegen 20:10 Uhr kam es zu einer exhibitionistischen Handlung auf dem Parkplatz in der Mühlenstraße in Bendorf. Zu dem Vorfall sucht die Polizei Bendorf Zeugen.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle am Freitag, den 27. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 93,0. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Neue Uferpromenade Neuwied nimmt konkrete Gestalt an

Immer mehr von ihrer künftigen Gestalt nimmt die neue Uferpromenade vorm Neuwieder Deich an. Die Allee aus 21 Linden als besonderes gestalterisches Element wurde mittlerweile gepflanzt. Weihnachtsspaziergang über die neue Promenade wird voraussichtlich möglich sein.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


66 Minuten verbreitet trotz Schließung Weihnachtsstimmung

Neuwied. So gibt es erstmals einen Online Adventskalender mit vielen attraktiven Preisen und eine liebevoll dekorierte Agentenhütte ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Waldbreitbach. Auch wenn in dieser Saison einige Stationen ausfallen, wird es vom 1. Dezember 2020 bis zum 31. Januar 2021 ...

In sieben Stationen bei sieben Kurzgottesdiensten auf dem Weg zur Krippe

Neuwied. An Heiligabend 2020 kann die Weihnachtsgeschichte von Bethlehem von Jedermann/ Jederfrau und den Kindern an sieben ...

Neu an der Außenwand des Kunstraums am Rathausplatz Bad Honnef

Bad Honnef. Die Bilder rahmen die Skulptur des Künstlers Walther Kniebe mit dem Titel „Die Fliehende“ ein. Mit dem Brunnen ...

"Klara trotzt Corona" ist jetzt als Buch erschienen

Kölbingen. Die Geschichten entstanden zu Beginn der Corona-Pandemie aus der Feder der Autoren Christiane Fuckert und Christoph ...

„An den Ufern des Mehrbachs“ – ein historischer Roman

Kreisgebiet. Schwere landwirtschaftliche Arbeit, mühsame Mobilität und konfessionelle Schranken werden im Roman geschickt ...

Weitere Artikel


Neue Ausstellung „Der Baum“ im Roentgen-Museum Neuwied

Neuwied. Im jährlichen Wechsel mit der Stadt-Galerie findet alle zwei Jahre eine Ausstellung der Gruppe 93 im Roentgen-Museum ...

Hans-Jörg Siegel in den Ruhestand verabschiedet

Puderbach. Hans-Jörg Siegel zeichnete sich seit Beginn seiner Zugehörigkeit als technischer Mitarbeiter im Fachbereich „Natürliche ...

Großzügige Spenden für den Bürgerbus der VG-Unkel

Unkel. Sicherheit im Bus geht vor und dafür sorgt auch die Firma Mühlhöfer, die vor dem Neustart nach der erzwungenen Pause ...

Glückwünsche zur bestandenen Prüfung für Christine Zimmermann

Unkel. Aufgrund ihrer hervorragenden Lernbereitschaft absolviert Christine Zimmermann in den nächsten drei Jahren ein duales ...

Unfall mit leicht verletztem Radfahrer – Verursacher flüchtig

Bendorf. In Höhe der Zufahrt der JET Tankstelle und des dortigen Fitnessstudios bog ein schwarzer PKW auf die Adolph-Kolping-Straße ...

Realschule Puderbach: Mit den besten Wünschen Schüler verabschiedet

Puderbach. An drei Nachmittagen fanden kleine Feierstunden mit Zeugnisausgabe statt, die geprägt waren vom Engagement der ...

Werbung