Werbung

Nachricht vom 07.07.2020    

Realschule Puderbach: Mit den besten Wünschen Schüler verabschiedet

„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was man bekommt“ (Forrest Gump)… und doch haben die Abschlussschülerinnen- und schüler der Realschule plus Puderbach erstmal das bekommen, was sie verdient haben - ihren Abschluss der Berufsreife oder der Sekundarstufe I.

Foto: privat

Puderbach. An drei Nachmittagen fanden kleine Feierstunden mit Zeugnisausgabe statt, die geprägt waren vom Engagement der drei Klassenlehrerinnen Yvonne Schneider, Alexandra Scholz-Eenhuis und Birgit Hünerfeld. Mit eingepackten Pralinen, einem Glasengel von der Religionsfachschaft und Briefen hatten sie eine sehr persönliche, letzte Schulstunde unter den geltenden Hygienevorschriften im Mehrzweckraum der Schule vorbereitet und dabei die verschiedenen Charaktere der Abgänger und Abgängerinnen gewürdigt. Als erfahrene Pädagoginnen konnten sie aber nicht umhin auch nachdenkliche und mahnende Worte mit auf den Weg zu geben.

Die Klasse 9b bekam zusätzlich einen selbstgenähten Mundschutz mit Motiven der Stadt New York. Englischlehrerin und Konrektorin Natanja Neitzert erzählte vom Werdegang der 80-jährigen Schneiderin Renate Krüger aus Breibach, die diese genäht hatte. Sie hatte damals bei den katholischen Schwestern in Altenkirchen gelernt, konnte aber die Prüfung dort leider nicht absolvieren. „Es ist wichtig, dass ihr eine Ausbildung beendet, auch wenn es Schwierigkeiten gibt. Sprecht Probleme im Leben an und versucht Lösungen zu finden - gerade in diesen schwierigen Zeiten. Denn ein Mundschutz ist kein Maulkorb!“

Corona und die damit einhergehenden Schulschließungen und Regelungen machten deutlich, dass die kleine und persönliche Atmosphäre der Realschule plus Puderbach sehr enge Beziehungen zwischen alle an Schule Beteiligten, gerade in Zeiten von Corona, ermöglicht. Wer diese nutzt, hat auch unter besonderen Umständen im Leben eine gute Perspektive.

Rektor Ralf Waldgenbach brachte zum Ausdruck, dass das letzte halbe Jahr eine erste unplanmäßige Herausforderung im Leben der Jugendlichen war. Denn wie Forrest Gump schon beim oben erwähnten Zitat sagte: „…. man weiß nie was man bekommt!“. Doch was man daraus macht liegt im Engagement eines jeden Einzelnen. Wir wünschen dem Abschlussjahrgang 2020 alles Gute für die Zukunft! (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 26.10.2020

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am heutigen Montag (26. Oktober) weiter auf 827 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 84,8. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter - jetzt bei 83,7

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am Wochenende weiter auf 810 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 83,7. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 26.10.2020

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

„Was jetzt zählt, ist die beschleunigte Realisierung der geplanten und im Bundesverkehrswegeplan unter ‚vordringlicher Bedarf‘ aufgeführten Ortsumgehung von Willroth im Zuge der B256“, betonte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel anlässlich eines Treffens mit dem Leiter des LBM Diez, Lutz Nink, Landrat Peter Enders, Bürgermeister Fred Jüngerich, Bauamtsleiter Burkhard Heibel, Ortsbürgermeister Richard Schmidt und der Straßenhausener Ortsbürgermeisterin Birgit Haas.


A 3 – Fahrbahnsanierungsarbeiten an Wiedtalbrücke

In der Zeit vom 30. Oktober 2020, 9 Uhr, bis 6. November 2020, circa 15 Uhr, werden auf der A 3 im Bereich der Wiedtalbrücke in Fahrtrichtung Frankfurt Spurrinnen auf dem rechten Fahrstreifen beseitigt. Für diese Arbeiten, die mit dem Aufbau der Verkehrsführung am 30. Oktober 2020, circa 9 Uhr, beginnen, wird der rechte Fahrstreifen gesperrt; der Verkehr wird über zwei eingeengte Fahrspuren geführt.


Hoher Erholungswert: Oberbieber und Umgebung werden besonders gepflegt

Der Neuwieder Stadtteil Oberbieber macht seinem althergebrachten Ruf als Naherholungsziel und Tourismusziel mit viel Engagement Einzelner Ehre: Im Heimat- und Verschönerungsverein Oberbieber (HVO) ist Nicole Mehlbreuer seit Mai dieses Jahres Beisitzerin im Vorstand.




Aktuelle Artikel aus der Region


Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Raubach. Im Zeitraum vom 24. Oktober, 17 Uhr, bis 26. Oktober, 5:30 Uhr, wurde in der Elgerter Straße in Raubach ein ordnungsgemäß ...

Rollerkontrolle endete in vier Strafanzeigen

Neuwied. Der 41-jährige Fahrer gibt auf Nachfrage an, dass er vor wenigen Stunden Amphetamin konsumiert habe. Weiterhin ...

Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer des Judenpogroms

Neuwied. Der Deutsch-Israelische Freundeskreis Neuwied bietet auch in diesem Jahr wieder etliche Veranstaltungen zum Gedenken ...

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

Willroth. Rüddel, der sich in Berlin für die Aufnahme der zweispurigen 1,2 Kilometer langen und mit rund zwei Millionen Euro ...

A 48 / B 9 – Verkehrseinschränkung in der AS Koblenz in Richtung Koblenz

Koblenz. Folgende Sperrzeiten sind geplant:
Freitag, 30. Oktober, 18 Uhr, bis Montag, 2. November 2020, 6 Uhr
Freitag, ...

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Neuwied. Für Mittwoch ist eine Telefonkonferenz der regionalen Task-Force geplant, um das Infektionsgeschehen im Kreis Neuwied ...

Weitere Artikel


Unfall mit leicht verletztem Radfahrer – Verursacher flüchtig

Bendorf. In Höhe der Zufahrt der JET Tankstelle und des dortigen Fitnessstudios bog ein schwarzer PKW auf die Adolph-Kolping-Straße ...

Glückwünsche zur bestandenen Prüfung für Christine Zimmermann

Unkel. Aufgrund ihrer hervorragenden Lernbereitschaft absolviert Christine Zimmermann in den nächsten drei Jahren ein duales ...

Jetzt hat Neuwied doch noch sein Sommertheater

Neuwied. Kulturelles: Gerade Theaterstücke brauchen eine gewisse Zeit der Vorbereitung, um durch den Schreiber des Stückes ...

Bürgermeister inspizieren Fuß- und Radweg zwischen Windhagen und Bad Honnef

Bad Honnef. In der letzten Zeit hatten Rodungen wegen des Borkenkäfers stattgefunden, dementsprechend war der Weg für den ...

ÖPNV-Linien über Landesgrenzen werden geprüft

Unkel. Seit dem 1. Juni 2020 wird der Linienverkehr zwischen der Verbandsgemeinde Asbach und dem Rhein-Sieg-Kreis auf Grundlage ...

Bendorfer haben 15.140 Kilometer erradelt

Bendorf. Rechnerisch vermieden die Stadtradelnden so den Ausstoß von etwa zwei Tonnen klimaschädlichen Kohlendioxids. Angetreten ...

Werbung