Werbung

Nachricht vom 25.06.2020    

Bürgermeister Michael Mang: „Ich kämpfe für mein Amt“

Von Eckhard Schwabe

Die Entwicklungen innerhalb der politischen Fraktionen in der Stadt Neuwied überschlagen sich fast täglich. Wird von einer Fraktion eine Pressekonferenz oder ein Pressegespräch einberufen und durchgeführt, dauert es keine zwei Stunden und das nächste Gespräch vom politischen Kontrahenten wird einberufen.

Fotos aus der Pressekonferenz von Eckhard Schwabe

Neuwied. Am heutigen Donnerstag (25.Juni), eine Woche vor der möglichen in öffentlicher Sitzung durch die Papaya-Koalition beantragten Abwahlverfahren, nimmt Neuwieds Bürgermeister Stellung zu den Vorwürfen und stellt zu Beginn deutlich heraus, dass er für sein Amt kämpfen wird und weiter Bürgermeister der Stadt Neuwied bleiben möchte.

Bürgermeister Michael Mang gleich zu Beginn des Pressegespräches: „Die gesamten Ereignisse der letzten Wochen und Monate waren und sind sehr belastend für mich und ich möchte das heutige Pressegespräch dafür nutzen, den Stadtrat und die Öffentlichkeit mit Hintergrundinformationen aus meiner Sicht zu informieren.“

Um nicht nur über die Medien zu kommunizieren, hatte Bürgermeister Mang vor rund zwei Wochen den kompletten Stadtrat mit einem persönlichen Brief über seine Sicht der Dinge informiert und gleichzeitig um eine sachliche Diskussion in Gesprächen gebeten. Nach seiner eigenen Aussage, haben dieses Gesprächsangebot auch einige angenommen und dabei hat er auch durchaus Verständnis für seine Positionen erfahren.

Fehler können in einer großen Verwaltung passieren
„In einer so großen Verwaltung können im Tagesgeschäft Fehler passieren und um es klar zu sagen - mir sind in meiner Arbeit in den vergangenen Jahren fachliche Fehler unterlaufen und dies bedauere ich sehr. Diese Fehler werden jedoch im Rahmen eines Disziplinarverfahrens und im Falle der GSG auch zivilrechtlich untersucht und juristisch aufgearbeitet“, so Mang in seiner ersten Stellungnahme.

Das angestrebte Abwahlverfahren ist aus Sicht von Neuwieds Bürgermeister eine Vorverurteilung, da die Sachverhalte gerade erst geprüft werden und es noch keine belastbaren Erkenntnisse oder einen Abschluss der Untersuchungen gibt. „Auch für mich sollte die Unschuldsvermutung gelten, bloße Anschuldigungen des politischen Gegners dürfen nicht ausreichen, um mich aus dem Amt zu entfernen“, sagte Mang.

Herausgestellt wurde seitens Mang, dass Rechtsgutachten keine verbindliche Rechtsprechung darstellen: „Es wurden Gutachten beauftragt, die die Position der Stadtratsmehrheit stützen sollen, jedoch leben wir in einem Rechtsstaat, nicht in einem Rechtsgutachtenstaat“, erklärte Mang.

Mangs Anwalt, Christian Hecken, von der Kanzlei Dr. Caspers, Mock und Partner aus Koblenz führt gleich zu Beginn aus, dass es für ihn in Bezug auf die Einbindung der Presse in seiner juristische Tätigkeit sehr selten vorkommt, es aber in diesem Fall entscheidend ist, dass die Neuwieder Öffentlichkeit, aber auch der Stadtrat über eine Reihe dubioser Vorgänge im Zusammenhang mit dem Dienstaufsichtsverfahren von Bürgermeister Mang informiert sein müssen und wird in seinen weiteren Ausführungen deutlicher.

„Völlig unvorstellbar ist es, wie unter Verletzung rechtsstaatlicher Grundsätze und vernünftiger Umgangsformen hier in Neuwied mit Bürgermeister Michael Mang umgegangen wird.“ Er fordert den kompletten Stadtrat auf, sich vor der Wahl mit einigen Vorgängen und der Art und Weise, wie es überhaupt zu dem Abwahlantrag gekommen ist, erneut zu befassen.

Der Koblenzer Jurist erläutert weiter, dass angebliche richtige Rechtsgutachten instrumentalisiert werden, die auf Kosten der Steuerzahler erstellt worden sind, erwiesen sich aus seiner Sicht jedoch juristisch und methodisch als unrichtig.

Als Beispiel nennt Hecken, das es zu einem Sachverhaltskomplex drei Rechtsgutachten unterschiedlicher Kanzleien mit unterschiedlichen Ergebnissen sowie insgesamt drei Stellungnahmen aus der Stadtverwaltung Neuwied gibt. Ob eine E-Mail von Bürgermeister Mang nicht beantwortet wurde, die nicht mal an ihn adressiert war, oder der Sachverhalt, dass Michael Mang für ein Fehlinventar innerhalb der Flüchtlingscontainer durch sein Handeln verantwortlich sein soll. Da sieht der Jurist zwischen Fehlmengen und Entscheidungen durch Mang nach menschlichem Ermessen keinen erkennbaren Zusammenhang.

„Es liegt nahe, dass hier der Fokus von den absurden Tatsachen abgelenkt werden soll, die derzeit das laufende Dienstordnungsverfahren ans Licht bringt“, so Hecken. Der Jurist weiter: „Ich fordere deshalb die Stadtratsmitglieder ausdrücklich auf, den Abwahlantrag aus rechtsstaatlichen Gründen und zur Wahrung allgemein anerkannter Umgangsformen zurückzunehmen.“

Wem nutzt was?
Seitens seiner politischen Gegner sieht Bürgermeister Mang sich als „Bauernopfer“ und führt aus: „Die gegen mich initiierte Kampagne, die durch andauernde einseitige illegale Indiskretion befeuert wurde, ein laufendes Disziplinarverfahren instrumentalisiert und in öffentlich vorgetragenen Vorwürfen gipfelte, ich sei mit der Amtsausführung überfordert, hat nur ein Ziel, mich und meine Reputation als Kommunalpolitiker sturmreif zu schießen, um mein Amt nach parteitaktischen und machtpolitischen Kriterien neu zu besetzen, denn das Vorschlagsrecht der CDU für freiwerdende Posten ist in diesem Zusammenhang sicherlich nicht zu unterschätzen.“ Neuwieds Bürgermeister weiter: „Bei der Beurteilung von dubiosen Vorgängen hat es sich bewährt zu fragen: wer hat etwas davon? Diese Frage brauche ich bei den jüngsten Vorgängen in Neuwied nicht für sie beantworten, sondern lasse das zuvor genannte Vorschlagsrecht für sich sprechen.“

Zum Abschluss appellierte Mang an alle demokratischen Kräfte im Stadtrat, gegen seine Abwahl am 2. Juli zu stimmen. „Wenn der Antrag hoffentlich scheitert, freue ich mich auf die Fortsetzung meiner Bürgermeistertätigkeit, denn meine Aufgaben, gerade im sozialen Bereich, sind mir persönlich und politisch sehr wichtig. In diesem Bereich habe ich in den letzten Jahren unstrittig eine Menge für Neuwied erreicht und erhalte viel positive Rückmeldung. Gleichzeitig bin ich aber auch demütig, da die eigentliche Arbeit dann erst anfängt und es mein Ziel ist, das Gesagte mit Leben zu füllen.“
Eckhard Schwabe


Zuletzt in der Sache erschienene Artikel:
Bürger machen mobil für fairen Umgang mit Bürgermeister Mang
Demo gegen die Abwahl von Bürgermeister Michael Mang geplant
Die Linke: Vorliegende Vorwürfe ausreichend für Abwahl von Mang?
Antrag auf Abwahl Michael Mang - Wie geht es weiter?
SPD wird gegen die Abwahl von Michael Mang stimmen
Neuwied: Abwahl von Bürgermeister Mang durch Papaya-Koalition beantragt
SPD weist Rücktrittsforderung an Mang zurück – Verweis auf Rechtsstaatlichkeit
CDU-Fraktion: Rücktritt von Bürgermeister Mang ist unausweichlich


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Reiserückkehrer aus VG Unkel hat Corona im Gepäck

Am heutigen Donnerstag (6. August) wurde im Kreis Neuwied ein weiterer neuer Corona-Fall registriert. Aktuell befinden sich 18 Personen in Quarantäne. Die Summe aller Fälle liegt bei 248.


Region, Artikel vom 06.08.2020

VG Puderbach: Aufruf zum Wassersparen

VG Puderbach: Aufruf zum Wassersparen

Bereits die Jahre 2018 und 2019 war von einer großen Trockenheit, fehlenden Niederschlägen und hohem Wasserverbrauch gekennzeichnet. Die Niederschlagsmengen im Herbst 2019 und über den Winter waren nicht ausreichend, um die unterirdischen Wasserspeicher wieder vollständig aufzufüllen.


Erst quer durch die USA und dann über den großen Teich

In den vergangenen Wochen haben wir mehrfach über die personelle Aufstockung der Deichstadtvolleys für die Spielzeit 2020/2021 mit vier Spielerinnen aus den USA berichtet. Nach der heutigen Ankunft der Spielerinnen aus Amerika ist der Kader nun komplett.


Region, Artikel vom 06.08.2020

Getuntes Fahrzeug fiel in Neuwied erneut auf

Getuntes Fahrzeug fiel in Neuwied erneut auf

Der Fahrer eines getunten Fahrzeuges hatte aus der ersten Kontrolle und den gegebenen Hinweisen nichts gelernt. Nun ist er zum zweiten Mal aufgefallen. Jetzt wurde das Fahrzeug sichergestellt und abgeschleppt. Daneben musste sich die Polizei mit mehreren Unfällen beschäftigen.


Region, Artikel vom 06.08.2020

Alarm: Der Wald verdurstet...

Alarm: Der Wald verdurstet...

Alle freuen sich über das schöne Sommerwetter. Doch die Tiere und Pflanzen leiden sehr unter der Trockenheit. Während Tiere zumeist noch Wasserstellen aufsuchen können und der spärliche Regen auf landwirtschaftlichen Flächen unmittelbar bei den Nutzpflanzen ankommt, trifft es die freistehenden Bäume und den Wald besonders schlimm. Dort kommt niemand vorbei, um die Bäume zu gießen.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Blühstreifen: Nach Mahd im Juni erblühen Wildkräuter erneut in voller Pracht

Bad Honnef. „Wir sind froh und dankbar, dass sich die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt so sehr für den Erhalt der Artenvielfalt ...

Stadtverwaltung Neuwied begrüßt Nachwuchskräfte

Neuwied. Lukas Römpler, Lisa Höfer, Marc Friebe, Jan Badinsky und Leon Schneider haben ihr duales Studium bei der Stadtverwaltung ...

Leserbrief: Die Farben der "Papaya"

Neuwied. Ein erster Versuch der "Papaya-Koalition", Michael Mang abzuwählen, war krachend gescheitert. An den Gegenstimmen ...

Neuwieder Abfallwirtschaft wird 2021 Anstalt öffentlichen Rechts

Neuwied. Dabei wird die AöR die bisherigen Kreismitarbeiter der Abteilung Abfallwirtschaft und das operative Personal der ...

Erlaubnis Grundwasserentnahme für Kreiswasserwerk Neuwied verlängert

Neuwied. Grundlage lieferten Daten aus den Jahren 2018 und 2019, in denen extreme Trockenheit herrschte. Daraus wurde ein ...

Harald Phillips: 40 Jahre im Dienst für die Allgemeinheit

Neuwied. Harald Phillips begann seine berufliche Karriere bei der Neuwieder Stadtverwaltung am 1. Mai 1991 im kommunalen ...

Weitere Artikel


Christoph Wagner zum Geschäftsführer der Marienhaus Kliniken berufen

Waldbreitbach. Zum 1. Juli nun ist Christoph Wagner zum Geschäftsführer der Marienhaus Kliniken GmbH berufen worden. Damit ...

Verkehrskontrollen Alkohol und Drogen

Bendorf. Zunächst wurde gegen 22:45 Uhr im Bereich der Hauptstraße in Bendorf, ein 45- jähriger Fahrzeugführer kontrolliert, ...

Nachwuchs auf der Afrikawiese im Zoo Neuwied

Neuwied. Das weibliche Watussikälbchen ist bereits an Ostermontag geboren und kennt daher die Mitbewohner der Afrikawiese ...

Herbstprogramm Kreis-Volkshochschule Neuwied ist online

Neuwied. Wegen der situationsbedingten Unwägbarkeiten in der Kursplanung verzichtet die KVHS auf ein gedrucktes Programmheft. ...

Tigerklasse Grundschule Am Reichenberg erhält Sonderpreis Malwettbewerb BHAG

Bad Honnef. Über einen Sonderpreis für herausragende Gemeinschaftsleistung und Kreativität konnten sich die Kinder der jahrgangsübergreifenden ...

Verlorener Kraftstoff löst Unfallserie auf B 256 aus

Neuwied. Bei dem Unfall wurde die Beifahrerin im Fahrzeug verletzt und am PKW entstand Totalschaden. In der Folge ereigneten ...

Werbung