Werbung

Nachricht vom 21.06.2020    

Raiffeisenring Neuwied von 3.500 Zigarettenkippen befreit

Am Samstag (20. Juni) haben sich für knapp zwei Stunden elf motivierten Anwohner/innen aus dem Raiffeisenring und einige Neuwieder zu einem Müllsammel- und Verschönerungsaktion getroffen. Bürgersteige, Grünflächen, Wege, Parkplätze rund um den Zeppelinhof und den Raiffeisen-Ringmarkt wurden gesäubert.

Fotos: privat

Neuwied. Unterwegs wurde viel Plastik- und Verpackungsmüll und Zigarettenstummel eingesammelt. Erschreckend ist vor allem das Verhalten von Rauchern/innen, die ihre Kippen sorglos in den Straßengraben, in Gullis, unter Parkbänke auf Grünflächen und Baumscheiben entsorgen.

Am Ende waren es drei Säcke voll Müll und rund 3.500 Kippen, die dem Kippenrecycling von Tobacylce n. e. V. in Köln zugeführt werden, einem geschlossenen Wertstoffkreislauf. Aus den Kippen werden umweltschonend neue Eimer und Taschenaschenbecher hergestellt.

Eine rundum sinnvolle und gelungene Aktion im Raiffeisenring. Die ehrenamtliche Gruppe wurde von Frau Seiffert aus dem Zeppelinhof unter Mithilfe von den Cleanupgruppen, EIRENE *starke Nachbarn’innen und WIR im Sonnenland organisiert und durchgeführt. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Raiffeisenring Neuwied von 3.500 Zigarettenkippen befreit

3 Kommentare

Das Gute am grundsätzlich möglichen Kippenrecycling ist ja, dass Raucher sich nun - durch das Verhindern von schwierigem Restmüll - besser fühlen könnten. Die Voraussetzung heißt allerdings mehr Wissen. Deswg. hier nochmals der Hinweis auf TobaCycle n.e.V..
Mich haben sie sehr beeindruckt - folglich unterstütze ich deren Engagement. Durch Kippensammeln und als Mitglied.
#3 von Hildegard Luttenberger, am 23.06.2020 um 09:51 Uhr
Diese Aktion ist wirklich toll gewesen. Ich denke aber, dass das den Rauchern weiterhin egal sein wird. Es ist für die Raucher schon selbstverständlich die Kippen da fallen zu lassen wo sie gerade stehen oder gehen. Ganz schlimm ist es beim Auto fahren, Fenster auf und raus mit den Kippen. Aber vielleicht findet durch diese Aktion ja doch ein bisschen umdenken statt.
#2 von Peter Malik, am 23.06.2020 um 09:51 Uhr
Ganz tolle Aktion. Hut ab!
Waren auch Raucher dabei?
#1 von Werner Schumacher , am 23.06.2020 um 02:01 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Führung: Raiffeisens Spuren in Heddesdorf folgen

Neuwied. Dort folgen Erläuterungen über Raiffeisens frühe Jahre im Westerwald. Anschließend geht es zu Fuß zu einigen prägnanten ...

Gemeinsam kreativ in der Künstlerwerkstatt in der Grundschule Irlich

Neuwied. Die sieben- bis zwölfjährigen Teilnehmer erlernten unter fachlicher Anleitung des Neuwieder Ateliers KreArtiv die ...

Info-Veranstaltung in Kurtscheid: "Explodierende Energiepreise! Was können wir tun?"

Kurtscheid. Strom- und Gaskosten auf Rekordniveau. Die Energiepreise erklimmen derzeit unbekannte Höhen. Die Arbeitskreis-Mitglieder ...

Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus: Türen auf mit "der Maus!"

Oberraden. Ab 11 Uhr haben alle Kinder und Jugendlichen in verschiedensten Stationen die Möglichkeit hinter die Kulissen ...

32 Vereine nehmen am Tag der Vereine in Neuwied teil

Neuwied. In der Neuwieder Innenstadt findet am Samstag, 1. Oktober die Veranstaltung "Tag der Vereine in Neuwied“ statt. ...

Neuwieder Grundschüler und Gymnasiasten forschen gemeinsam an "Rakete"

Neuwied. Was hat Brausepulver mit Raketen im Weltall zu tun? Dieser spannenden Frage wurde im Rahmen eines gemeinsamen MINT-Projektvormittages ...

Weitere Artikel


Benefizwaldbad zur Sommersonnenwende in Oberbieber

Neuwied. Bei einem geführten Waldbad schlendern die Teilnehmer bewusst langsam und staunend durch den Wald. Der Kursleiter ...

Frau fährt mit 3,1 Promille - laufen konnte sie nicht mehr

Linz. Am 21. Juni um 21:21 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer einen PKW im Grenzbereich zu Nordrhein-Westfalen, der auf der ...

Lauftreff Puderbach ist wieder aktiv

Puderbach. Nach wie vor sind jedoch die Vorgaben der 9. Corona-Bekämpfungsverordnung zu beachten, wobei die Nassräume, Umkleidekabinen ...

Feuerwehr Oberbieber: Es darf wieder geübt werden

Neuwied-Oberbieber. „Es hat mir etwas gefehlt in den vergangenen Monaten, jetzt kann es endlich wieder losgehen und wir können ...

Buchtipp: „Spur der Rache. Ein Fall für Alexander Bierbrauer“ von Doris Litz

Dierdorf. Kriminalhauptkommissarin Katie Hansen und die Soko um Kriopchef Thorwald Johannson ermitteln und finden schnell ...

Dorfgemeinschaft Rederscheid aktiv am Spiel- und Dorfplatz

Windhagen. Ortsbürgermeister Martin Buchholz konnte sich bei einem kurzen Besuch einen Überblick der Arbeiten vor Ort verschaffen ...

Werbung