Werbung

Nachricht vom 15.06.2020    

„Innenentwicklung“ hat zentrale Bedeutung für die Dörfer

Der Erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert zeigt sich hocherfreut über die aktuelle Entwicklung im Dorferneuerungsprogramm: Das neue Förderkontingent steht privaten Antragstellern im Landkreis Neuwied mit geeigneten Vorhaben zur Verfügung. Es wurde gegenüber dem Vorjahr nochmals erhöht und liegt nun bei rund 830.000 Euro.

Wohnhaus mit Anbau der Familie Lambertz/Haberland: (v.r.n.l. Familie Lambertz/ Haberland; 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Margit Rödder-Rasbach, Dorferneuerungsbeauftragte der Kreisverwaltung. Fotos: Kreisverwaltung Neuwied

Kreis Neuwied. Im vergangenen Jahr hatte das Land für den Landkreis Neuwied Fördergelder für Baumaßnahmen in Höhe von rund 616.000 Euro zur Verfügung gestellt. Mit diesen Mitteln wurden 2019 insgesamt 85 Förderanträge bezuschusst. Durch das Programm soll in erster Linie die Wohnraumschaffung sowie die Umnutzung und Sanierung leerstehender, ortsbildprägender Bausubstanz gefördert werden.

„Die Schwerpunktförderung „Innenentwicklung“ hat zentrale Bedeutung für eine zukunftsorientierte Dorfentwicklung. Diese Förderung ist eine wichtige Unterstützung für viele Bauherren bei der Finanzierung der Sanierung und dem Umbau eines älteren Gebäudes“, betont Planungsdezernent Michael Mahlert.

„Vom Dorferneuerungsprogramm des Landes können Bauherrn profitieren, die ein älteres ortsbildprägendes Gebäude, Baujahr 1960 und älter, sanieren möchten. Voraussetzung ist, dass es sich um eine Gemeinde handelt, die auch über ein anerkanntes Dorferneuerungskonzept verfügt“, erläutert Margit Rödder-Rasbach Dorferneuerungsbeauftragte der Kreisverwaltung.

Michael Mahlert machte sich persönlich gemeinsam mit Margit Rödder-Rasbach ein Bild vor Ort bei der Familie Lambertz/ Haberland. Die Familie hatte das alte renovierungsbedürftige Fachwerkhaus mit Scheune im alten Ortskern von Linkenbach erworben und in den letzten Jahren vorbildlich saniert, umgebaut und völlig neu gestaltet. Im letzten Jahr kam noch ein Anbau an das Wohnhaus hinzu. So ist ein Gebäude in typisch dörflicher Architektur entstanden, das sich in besonderem Maße in den alten Ortskern von Linkenbach einfügt.



Auf dem liebevoll sanierten Anwesen ist noch dazu ein schöner großzügiger Garten entstanden, der mit regionstypischen Bäumen, Sträuchern sowie artenreichen Stauden bepflanzt wurde. Ein naturnaher Schwimmteich rundet die Gartengestaltung ab, sodass die Ortsmitte von Linkenbach auch unter ökologischen Gesichtspunkten zusätzlich aufwertet wird. „Gerade in Zeiten des deutlicher werdenden Klimawandels ist es von großer Bedeutung für das Kleinklima und die Lebensqualität in den Dörfern, dass auch im Umfeld von Gebäuden begrünte Flächen mit standortgerechter Bepflanzung erhalten bleiben oder neu geschaffen werden“, erklärt Michael Mahlert.

Mahlert sieht aufgrund der großen Nachfrage an Fördermitteln im Dorferneuerungsprogramm bestätigt: „Die Schwerpunktförderung stellt ein sehr wirkungsvolles Programm zum Erhalt der Lebensqualität und Attraktivität der Dörfer dar. Von ihr gehen wichtige Impulse für eine nachhaltige Dorfentwicklung aus, die ländliche Räume und nicht zuletzt auch die heimische Wirtschaft und insbesondere die Handwerksbetriebe gerade in schwierigen Zeiten nachhaltig stärkt.

Potenzielle Bauherren sollten sich frühzeitig über Fördermöglichkeiten bei der Kreisverwaltung informieren. Nähere Informationen gibt es bei der Kreisverwaltung Neuwied: Telefon: 02631-803-235 und auf der Homepage der Kreisverwaltung www.kreis-neuwied.de im Bereich „Bürgerservice - Dienstleistungen“ unter der Rubrik „Dorferneuerung“.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: „Innenentwicklung“ hat zentrale Bedeutung für die Dörfer

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 23.09.2021

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Donnerstag, dem 23. September 13 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 318.


Über Masken-Hinweis der Kreisverwaltung „Mörder“ geschrieben

Die Kreisverwaltung musste am Donnerstag, dem 23. September zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit feststellen, dass die Scheiben der Eingangstür der Kreisverwaltung beschmiert worden sind. Diesmal wurde über den Maskenhinweis „Mörder“ geschrieben.


Region, Artikel vom 23.09.2021

Der Igel ist wieder unterwegs

Der Igel ist wieder unterwegs

Herbstzeit ist Igelzeit. Zu Beginn der kälter werdenden Tage fangen Igel an, sich einen Vorrat für den Winterschlaf aufzubauen. Die Wintermonate sind zehrend und benötigen eine Menge an Energie. Allerdings wird der Aufbau der Reserven immer mehr zum Problem.


OB Einig übermittelt Glückwünsche an Goldjunge Walscheid

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig, der selbst gern in die Pedale tritt, hat dem Neuwieder Radsportler Max Walscheid zu dessen Goldmedaillengewinn bei der Rad-Weltmeisterschaft in Belgien gratuliert und einen entsprechenden Brief auf den Weg gebracht.


Region, Artikel vom 23.09.2021

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Brasilien gehört weltweit zu den Ländern, die am schwersten von der Ausbreitung des Coronavirus betroffen sind. Dies hat auch weitreichende Auswirkungen auf die Entwicklungszusammenarbeit der Aktionsgruppe „Kinder in Not“.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Igel ist wieder unterwegs

Region. Aufgeräumte Gärten, Pestizide, Lebensraumzerstörung oder der Rückgang der Nahrungsquelle sind große Hindernisse, ...

Der Druidensteig: Etappe 6 von Steinebach nach Hachenburg

Steinebach. Wer die heutige Etappe des Druidensteigs geschafft hat, kann wahrlich stolz auf sich sein. Über 83 Kilometer ...

Regina Klein: Ein Leben für die gute Sache

Neustadt. Regina Klein, Projektpartnerin aus Brasilien, berichtete nun in Neustadt (Wied) von ihrer Arbeit und den neuen ...

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 13 Neuinfektionen. Die Inzidenz laut RKI beträgt ...

Über Masken-Hinweis der Kreisverwaltung „Mörder“ geschrieben

Kreis Neuwied. Die Schriftzüge befanden sich jeweils genau an den Stellen, an denen (von innen angebrachte) Aufforderungen ...

Informationsveranstaltung der Waldorfschule Neuwied für Eltern

Neuwied. Nach der Einstimmung gibt es zwei Gesprächsrunden: Eine für die Eltern, die sich für die Einschulung ihrer Kinder ...

Weitere Artikel


Pfingstgrüße der CDU Oberbieber mit Christian Baldauf (MdL)

Oberbieber. „Wir verteilen schon seit vielen Jahren Rosen mit Pfingstgrüßen in Oberbieber. Das ist dann auch immer eine angenehme ...

Drei getunte Autos in Neuwied stillgelegt

Neuwied. Bei dem Unfall fuhr ein nachfolgender 47-jähriger Fahrzeugführer auf einen an der Ampelanlage verkehrsbedingt stehenden ...

Gast von Jagdpächter erschießt Pferd in Hanroth

Hanroth. Am heutigen Montagmorgen (15. Juni) wurde uns zugetragen, dass am Samstag, den 13. Juni ein Pferd von einem Jäger ...

Unkeler Ferienfreizeit auf Herbstferien verschoben

Unkel. Die um einen Tag verkürzte Ferienfreizeit startet am Montag 12. Oktober 2020 mit Spiel und Spaß in der Turnhalle. ...

Photovoltaik-Anlagen müssen in das Marktstammdatenregister eingetragen werden

Koblenz. „Wird eine Neuanlage in Betrieb genommen, muss diese innerhalb eines Monats online in das Marktstammdatenregister ...

Katzen – unterschätzte Raubtiere im Garten

Region. Der WWF klagt, dass jedes Jahr in Deutschland bis zu 200 Millionen Vögel in den Krallen von Stubentigern enden. Und ...

Werbung