Werbung

Nachricht vom 07.06.2020    

Bendorfer wird bei Verkehrsunfall in Vallendar schwer verletzt

Am 7. Juni um 1:10 Uhr kam es auf der B 42 in Vallendar zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerstverletzten Person. Ein 30-jähriger PKW-Fahrer aus Bendorf befuhr mit seinem Ford die Bundesstraße 42 von Koblenz aus kommend in Richtung Vallendar.

Am Morgen zeugen nur noch die Markungen von dem Unfall. Fotos: Uwe Schumann

Bendorf/Vallendar. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte der Fahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit am Ortseingang Mallendar den Bordstein einer dort befindlichen Verkehrsinsel touchiert haben und verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er stieß in der Folge rund 150 Meter weiter mit einem am linken Fahrbahnrand abgestellten PKW frontal zusammen, der aufgrund der heftigen Kollision wiederum in ein dahinter befindliches Bushaltestellenhäuschen geschoben wurde.

Der PKW des Unfallverursachers überschlug sich daraufhin und kam auf dem Dach zum Liegen. Der alleinige Fahrzeuginsasse wurde dabei schwerst verletzt und durch die Feuerwehr gerettet. Er wurde vom Rettungsdienst in das St. Elisabeth-Krankenhaus nach Neuwied gebracht. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der PKW sichergestellt. Des Weiteren wurde die Erstellung eines Unfallgutachtens angeordnet. Es entstand ein Sachschaden von über 20.000 Euro. Die B 42 war für zwei Stunden voll gesperrt. (PM Polizei)



Eine zeitnahe Meldung der Polizei erfolgte nicht, sodass wir nur noch die Spuren des Unfalls sehen konnten. (Anm. der Redaktion)


Mehr dazu:   Blaulicht  

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Jesus und der Krieg in der Ukraine? Vortrag im Gemeindehaus der Marktkirche

Neuwied. Der Vortrag dreht sich somit auch um christliche Friedensethik. Prof. Enns hält Kontakt zu orthodoxen Christen in ...

Wie viele Ratten sind noch im Rattenhaus in Wissen? Veterinäramt kündigt dritten Einsatz an

Wissen. Bei der privaten Rattenhaltung in Wissen hat das Veterinäramt der Kreisverwaltung Altenkirchen in Zusammenarbeit ...

Eine Frage der Ehre? Mann wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht Koblenz angeklagt

Landkreis Neuwied/Koblenz. Was genau wirft die Staatsanwaltschaft Koblenz dem Angeklagten vor? Der Angeklagte aus dem Landkreis ...

Serie von Betrugsdelikten durch Schock-Anrufe und WhatsApp Nachrichten im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Im Laufe des Dienstagvormittags (7. Februar) meldeten sich insgesamt 13 Geschädigte bei der Polizeiinspektion ...

"Jugend forscht": Jugendliche mit Erfindergeist präsentieren ihre Ideen

Koblenz. Die Arbeiten stehen unter deutlichem Einfluss der zunehmenden gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit. Die Schüler ...

Online Vortrag zum Thema Erfolg im Beruf mit der "Marke Ich"

Region. Mit welchen Mitteln sich gute Arbeit präsentieren lässt, zeigt Dunja Schenk beim nächsten Termin der Reihe "Job, ...

Weitere Artikel


Polizei Bendorf: Eifersuchtsdrama und Unfälle

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person in Bendorf
Bendorf. Am 5. Juni um 18:30 Uhr kam es in Bendorf zu einem Verkehrsunfall ...

Mit den „Kleinen Wällern“ in die Natur

Stahlhofen am Wiesensee. Die Kleinen Wäller sind für diejenigen geeignet, für die das erholsame Gehen ohne spezielle Vorbereitung ...

Sven Lefkowitz: Ein Jahr Mitglied im rheinland-pfälzischen Landtag

Neuwied. „Dass ich mein politisches Engagement seit einem Jahr hauptberuflich ausüben darf, ist ein wirklich schönes Gefühl. ...

Polizeibeamten als "Dummen Wichser" bezeichnet

Farbschmierereien
Linz. Am Samstagmittag, gegen 12:20 Uhr, ertappte ein aufmerksamer Bürger zwei Heranwachsende bei Farbschmierereien ...

Achtung Ruhe, Kamera läuft – in Neuwied wurde Film gedreht

Neuwied So ein kleiner Hauch von Hollywood wehte am frühen Sonntagmorgen durch die Innenstadt von Neuwied. Eine Studentengruppe ...

Nicole nörgelt …denn Sport ist Mord

Region. Es war aber auch gemein von meiner sportlichen Freundin, mit die Spuren der Quarantäne-Zeit so unter die Nase zu ...

Werbung