Werbung

Nachricht vom 06.06.2020    

Demuth fordert Hygienekonzepte für Jugendgruppen und Jugendfreizeiten

Die rheinland-pfälzische CDU-Landtagsfraktion fordert die Landesregierung auf, ein Regelwerk für die Arbeit von Jugendorganisationen (Gruppen und Freizeiten) aufzulegen, das den notwendigen Hygienebestimmungen folgt – zusätzlich entstehende Kosten müsse die Landesregierung tragen.

Foto: privat

Linz. Ellen Demuth erklärt: „Wir dürfen keine Zeit verlieren, denn in vier Wochen beginnen die Sommerferien und mit ihnen die Zeit der Jugendfreizeiten. Ich bin froh, dass mit den Sommerferien für viele Kinder und deren Eltern die lang ersehnte und zwingend notwendige Entlastung kommt. Kinder und Jugendliche freuen sich auf Ferienfreizeiten mit ihren Freunden, Trainings- und Zeltlager. Ein Stück Normalität, die nach einer langen Zeit der Entbehrungen und Beschränkungen wichtiger ist denn je.

Eltern dürfen nach wochenlanger Doppel-Belastung auf dringend notwendige Entlastung hoffen. Zwingend notwendig für die Jugendarbeit ist ein eigenes Hygienekonzept, da sich die Vorgaben, welche für Schulen und Kindergärten gelten, bei Jugendfreizeiten oder Gruppenstunden nicht problemlos übernehmen lassen. Das Angebot der Jugendgruppen und Jugendfreizeiten gleicht mehr einem Sportunterricht, der an Schulen gerade nicht erteilt wird. Genau das fehlt vielen Kindern und Jugendlichen aktuell am meisten: sie brauchen Bewegung, Sport, wollen sich austoben und mit Freunden spielen.

Die Landesregierung muss daher Gelder bereitstellen, die im Falle von Stornierungen abgerufen oder zur Deckung der Kosten für ein Hygienekonzept verwendet werden können. Jugendverbände leisten mit ihrer Arbeit einen unschätzbar wichtigen Beitrag für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dieses Engagement finanziell zu unterstützen, ist eine Pflichtaufgabe der Landesregierung und eine wichtige Investition in die Zukunft.“ (PM Ellen Demuth)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Kommentare zu: Demuth fordert Hygienekonzepte für Jugendgruppen und Jugendfreizeiten

1 Kommentar

1. Alles fast richtig Frau Demuth, nur Sie sind in der Opposition und was die Opposition fordert, interessiert die selbstherrliche Landesregierung gar nicht.
In diesem Fall ist das ja gut so.

2.Bitte fordern Sie keine weiteren Regulierungen oder das die Ministerien gar weitere Regelwerke auflegen sollen. Damit sind wir Bürger längst überreguliert.
Noch mehr Hygienekonzepte brauchen nicht mal Jugendgruppen.
Die können wegen der Überregulierung, dieses Jahr nicht mal ins Schwimmbad.
Übrigens, in "Schulbussen" interessiert es auch keinen Verantwortlichen,
ob jedes Kind einen Sitzplatz bekommt oder die 1,50 möglich sind. Oder werden
jetzt 3 x soviel Busse eigesetzt? Wie Sie sehen, es gibt für die Landtagsfraktion noch viel Gutes zu tun und zu fordern, statt Gutes mit neuen Regeln abzuschaffen.
#1 von Helmut Ehses, am 07.06.2020 um 16:35 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Reiserückkehrer schleppt Corona in Kreis Neuwied ein

Im Kreis Neuwied ist ein weiterer Positiv-Fall auf Corona registriert worden. Wie beim vorangegangenen Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer. Die Summe der Fälle im Kreis Neuwied liegt nun bei insgesamt 217 Fällen. Aktuell sind zwei Personen in aktiver Quarantäne.


Politik, Artikel vom 09.07.2020

Leserbrief: Es kräht der Hahn

Leserbrief: Es kräht der Hahn

MEINUNG | Die Stadt Neuwied hat es endlich geschafft. Sie ist jetzt bundesweit und nicht nur in Rheinland-Pfalz skandalbekannt. Geschuldet nicht etwa einem halsstarrigen Bürgermeister, der nicht zurücktreten will. Geschuldet vielmehr einem Konglomerat von CDU und anderen Parteien und Gruppierungen. Leithammel dieser bunten Truppe ist der CDU-Fraktionsvorsitzende Martin Hahn. Seit Jahren städtischer Unruhestifter und handelnd nach dem Motto: "Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich die Politik oder sie bleibt wie sie ist".


24-Jährige ohne Führerschein unter Drogen unterwegs

Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Führerschein, wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss und wegen Drogenbesitzes sind die Folgen für eine 24-jährige Autofahrerin nach einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Nacht zu Donnerstag in Bad Honnef.


Nach Unfall liefen große Mengen Betriebsstoffe auf B 256

Am frühen Mittwochabend (8. Juli, 17.52 Uhr) wurde der Löschzug Oberbieber, der Feuerwehr Neuwied auf die Bundesstraße B 256 Fahrtrichtung Neuwied nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Es waren große Mengen an Betriebsstoffen auf die Fahrbahn gelangt.


Politik, Artikel vom 10.07.2020

Marktplatz: Bürger brachten ihre Ideen ein

Marktplatz: Bürger brachten ihre Ideen ein

Die Neugestaltung des Marktplatzes macht Fortschritte: Bei einer Bürgerbeteiligungsveranstaltung im Heimathaus hat die Stadtverwaltung nun die Weiterentwicklungen jenes Entwurfs präsentiert, der sich 2018 in einem Wettbewerb durchgesetzt hatte.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Marktplatz: Bürger brachten ihre Ideen ein

Neuwied. Über zwei Varianten, in denen das Fachbüro RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten die Vorschläge des damaligen ...

FDP freut sich über den Ausbau der K 58 bei Mendt

Asbach. Auf Anfrage der FDP im Asbacher Land teilte der zuständige Staatssekretär Andy Becht mit, dass mit dem Beginn der ...

Die Region Westerwald aus Jugendsicht

Region. Lorena Schwientek besucht zur Zeit die 12. Klasse des Westerwald Gymnasiums in Altenkirchen und hat im Rahmen des ...

Leserbrief: Es kräht der Hahn

Hahn hat die Lunte gelegt, die zur Abwahl des SPD-Bürgermeisters Michael Mang führen sollte. Fahrlässig handelnd, weil er ...

SPD/FDP bringt Digitalbotschafter nach Waldbreitbach

Waldbreitbach. „In Zeiten der Digitalisierung werden immer mehr Menschen in ihrem Lebensalltag mit digitalen Medien konfrontiert. ...

Programmmanagement Klimaaktivitäten der Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Das Programmmanagement ist die Basis, um die Einzelprojekte der Klimaschutz- und Klimafolgenanpassungs-Aktivitäten ...

Weitere Artikel


SPD weist Rücktrittsforderung an Mang zurück – Verweis auf Rechtsstaatlichkeit

Neuwied. „Uns fehlen hier die Aussagen und Stellungnahmen des Betroffenen, denn bislang liegt nur eine einseitige Sichtweise ...

Transporter überschlägt sich – drei Verletzte

Neuwied. Die entsandten Streifen stellten fest, dass die drei Fahrzeuginsassen verletzt wurden, eine Person war aktuell eingeklemmt. ...

Drogen und Alkohol dominieren die Arbeit der Polizei Neuwied

Drogenfund
Im Rahmen einer stationären Verkehrskontrolle unter der Rheinbrücke wurde ein LKW Mercedes geschlossener Kasten ...

Mehr als 1.000 Studien in Zoos: Neuwied ist auch dabei

Neuwied In der Broschüre „Forschungsort Zoo“ finden sich neben Informationen über die Beiträge auch zahlreiche Beispiele ...

Indoor-Keramik-Markt im Keramikmuseum im Westerwald

Höhr-Grenzhausen. Eines ist ganz klar: So einen wundervollen Markt auf den Straßen von Grenzhausen, bei schönem Wetter, mit ...

Kreativität der Kinder zum Weltwassertag begeisterte die Jury

Bad Honnef. Guterres hatte anlässlich des Aktionstages dazu aufgerufen, sich aktiv für den Klimaschutz und die Begrenzung ...

Werbung