Werbung

Nachricht vom 29.05.2020    

Wemm is de Kärmes, Oos is de Kärmes

Von Eckhard Schwabe

Allerorten haben es Traditionen zurzeit schwer im wahrsten Sinne des Wortes gelebt zu werden. So auch für den Burschenverein Oberbieber. Findet seit Jahrzehnten an Pfingsten die traditionelle Pfingstkirmes im Aubachdorf statt, nur in diesem Jahr musste alles abgesagt werden und eine gute Tradition muss ein Jahr pausieren.

Fotos: Eckhard Schwabe

Oberbieber. Jedes Jahr an Pfingsten findet in Oberbieber die traditionelle Pfingstkirmes des Burschenverein Oberbieber statt. Nur in diesem Jahr müssen die Burschen und die Bevölkerung auf die in Jahrzehnten gewachsene Tradition bedingt durch die Corona-Pandemie verzichten. Auch wenn es keinen Kärmesplatz oder Kärmesbom gibt und auch ab Montag die Ahle nicht in ihrem Gäästehinnermisch (Frack und Zylinder) gemeinsam mit den Bosche und den Maimädscher durch den Ort ziehen können, gibt es eine Sache, die man für Owerbiewer machen könnte, dachten sich die Bosche und starteten die Aktion „Bier für Kärmes.“

Über die sozialen Medien haben die Burschen in Kooperation mit der Koblenzer Brauerei und dem nah&gut-Markt Thomas Meurer dazu aufgerufen, dass man für Pfingsten Bier zum Selbstkostenpreis bestellen könne, um wenn auch auf Entfernung, ein kleines Stück Kärmes gemeinsam feiern und im kleinen Kreise erleben zu können. In den vergangenen zwei Wochen haben viele Owerbiewerer vom Angebot gebrauch gemacht und fleißig Bier für das bevorstehende Pfingstwochenende bestellt.

Am heutigen Freitag (29. Mai) sind die Bosche und Maimädscher zu insgesamt 100 Haushalten gefahren und haben wie angekündigt die rund 250 bestellten Kisten Bier ausgeliefert. Diese Aktion ersetzt natürlich nicht das Gemeinschaftserlebnis der Owerbiewerer Kärmes, so die Burschen beim Verladen der „Hopfenkaltschale“ würden doch am heutigen Freitag mit „Rock am Aubach“ die Feierlichkeiten für die Kärmes beginnen und am Pfingst-Dienstag mit dem Speck- und Eiersammeln enden.

Es wird etwas fehlen an diesem Wochenende sind sich alle Owerbiewerer einig, so gibt es in diesem Jahr keine Kärmespredigt vom Kärmespasdur, der über die Geschehnisse der Bosche seit der Mainacht berichtet und die ein oder andere Anekdote aus gemeinsamen Aktivitäten auf die Schippe nimmt und auf Owerbiewerer Platt im Festzelt zur Primetime am Samstag-Abend zum Besten gibt. Auch das Aufstellen des großen Kärmesbom fällt Corona zum Opfer.

Leider fällt auch der Höhepunkt, der Umzug am Pfingstmondaach mit Ahle-Kutsche, Maikönigspaar, Bosche und Maimädscher, de ausrangierte Maifrauen (ehemalige und zwischenzeitlich verheirateter Oberbieberer Maifrauen) und den Ahle-Bosche Corona zum Opfer. Wie der Vadderdaach an Pfingst-Dienstag ablaufen wird, ist noch offen. Hier würden die Bosche mit Wäschemahnen von Haushalt zu Haushalt ziehen, um Speck und Eier zu sammeln, die unter normalen Umständen am gleichen Tag auf dem Kärmesplatz für die Dorfbevölkerung zubereitet würden.

So bleibt es allen die am heutigen Freitag ihr Kämesbier bekommen überlassen, in kleiner Runde zu Hause an die guten alten Zeiten zu denken und leise oder laut einzustimmen „Oho alte Burschen Herrlichkeit, wohin bist du entschwunden.............
Eckhard Schwabe


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Wemm is de Kärmes, Oos is de Kärmes

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 25.02.2021

54 neue Coronafälle - Inzidenzwert bei 76

54 neue Coronafälle - Inzidenzwert bei 76

Im Kreis Neuwied wurden am heutigen Donnerstag (25. Februar) 54 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.105 an.


Region, Artikel vom 24.02.2021

Murphy ist wieder zu Hause!

Murphy ist wieder zu Hause!

Am heutigen Mittwoch (24. Februar) erreichte uns die gute Nachricht, dass der gesuchte Rüde Murphy wieder bei seinem Frauchen ist. Nach zehn Tagen intensiver Suche wurde der Hund auf der Straße zwischen Wienau und Raubach gesichtet.


Graffiti-Schmierereien: Hakenkreuze und sexistische Symbole

In letzter Zeit kommt es in der Ortsgemeinde Neustadt wieder häufiger zu Vandalismus-Handlungen. So wurde der Spielplatz in Neustadt und die Bushaltestelle in Gerhardshahn mit Graffiti beschmiert.


Westerwaldwetter: Dicke Pullover müssen wieder rausgeholt werden

Ein Hoch über Südosteuropa in Verbindung mit ungewöhnlich milder Luft ist heute noch wetterbestimmend für den Westerwald. Am Freitag (26. Februar) kommt die Kaltfront eines Tiefs bei Skandinavien und bringt kühle Luft mit.


Bürger klagen über Schleichwege durch Altheddesdorf

Die Sperrung der Langendorfer Straße an der Eisenbahnunterführung bei La Porte am vergangenen Freitag führt zu erheblichem Fahrzeugrückstau auf der B42 in Richtung Koblenz. Die CDU sieht dringenden Handlungsbedarf.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Neuwied: "De Zuch kütt leider nett"

Neuwied. Das hatte sich Lothar Spohr, der langjährige Vorzeige-Clown des Neuwieder Karnevals, am vergangenen Sonntagnachmittag ...

Buchtipp: „RabenFlug und WolfSGeheul" von Barbara Krippendorf

Dierdorf/Karlsruhe. Sie dankt im Nachwort ihrer eigenen Eingebung, die vielen über Jahre mit der Hand geschriebenen Zettel ...

Historischer Silberleuchter mit Hilfe Bürgerstiftung wieder in Bad Honnef

Bad Honnef. Die Bürgerstiftung Bad Honnef ermöglichte jetzt mit einem Zuschuss von 1.500 Euro den Ankauf dieses wertvollen ...

Miä haale Zoosamme - Nöijes aus de Schraifschtuff

Region. Monatelang hät et gefrure on Schnie geleje. Dat wor füä oos Kinnä wat. Noo de Schull on de Hausoffgawe säin mä met ...

Größter Karnevalsumzug Deutschlands auf Plakaten

Linz. Damit unsere Straßen und Plätze aber nicht ganz im tristen Grau untergehen, hat sich eine rheinische Vermarktungsfirma ...

Weitere Artikel


Zwei neue Coronafälle in der Stadt Neuwied

Neuwied. Am heutigen Freitag (29. Mai) wurden zwei neue Corona-Infektionen registriert. Bei diesen beiden neuen Fällen handelt ...

Schwimmbad Oberbieber: Frust und keine Abkühlung in Sicht

Neuwied. Bei heißen Temperaturen sich abkühlen zu können war für viele schon in greifbare Nähe gerückt, hatte die Landesregierung ...

Frontalzusammenstoß: Zwei schwerverletzte Motorradfahrer

Puderbach. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde der kurveninnenfahrende Motorradfahrer am Ende der Kurve herausgetragen ...

Wäller Autokino: Vielfältiges Programm für die ganze Familie

Altenkirchen. Nicht zurück in die Zukunft, sondern in die Vergangenheit. Das gute alte Autokino, längst in der Mottenkiste ...

EVM-Kundenzentren wieder regulär geöffnet

Koblenz. Die genauen aktuellen Öffnungszeiten je Kundenzentrum finden sich unter www.evm.de/Kundenzentren.

„Wir haben ...

Ein Einsatz der besonderen Art

Mündersbach/Herrschbach. Bevor Wiesen gemäht werden, ist es eine sinnvolle Methode, mittels einer Drohne mit Wärmebildkamera ...

Werbung