Werbung

Nachricht vom 28.05.2020    

VG Unkel richtet erstmals Beirat für Migration und Integration ein

Integration und Migration sind zentrale Themen, die Auswirkungen auf alle Bereiche der Gesellschaft haben. Integration geschieht vor Ort, im Alltagsleben der Menschen. Sie ist am Wohnort, im öffentlichen Raum, in den örtlichen Verwaltungen, am Arbeitsplatz, in den Schulen und Kindertagesstätten und unter Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger zu gestalten.

Unkel. Den Kommunen kommt dabei eine besondere Rolle zu. Als wichtigen Beitrag zur Integration vor Ort hat der Verbandsgemeinderat Unkel auf der Grundlage der Gemeindeordnung beschlossen, erstmals einen Beirat für Migration und Integration für den Bereich dieser Verbandsgemeinde zu bilden und hier fest zu verankern. Es ist dies erst der dritte Beirat einer Verbandsgemeinde im gesamten Bundesland Rheinland-Pfalz.

Durch die Einrichtung eines solchen Beirates soll ein wichtiger Akteur und Impulsgeber für die kommunale Integrationspolitik entstehen. Er soll zum gesellschaftlichen Engagement und zur Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund beitragen und das gleichberechtigte Zusammenleben von Menschen aller Nationen, Kulturen und Religionen fördern. Diese Menschen bereichern unser gesellschaftliches, kulturelles, wirtschaftliches und politisches Leben. Ziel der Integrationspolitik ist, Vorbehalte und Barrieren abzubauen, damit alle Menschen in der Verbandsgemeinde Unkel aktiv an der Gesellschaft teilhaben können.

In der Verbandsgemeinde Unkel ist, insbesondere auch dank des hervorragenden ehrenamtlichen Engagements der Bürgerinnen und Bürger in diesem Bereich schon viel erreicht worden. Mit der Bildung eines Beirates für Migration und Integration folgt ein weiterer wichtiger Schritt zur Integrationsförderung. Der Beirat wird sich mit allen Angelegenheiten der Migration und Integration befassen und hierzu Stellung nehmen.

Nach der vom Verbandsgemeinderat beschlossenen Satzung besteht der Beirat aus neun zu wählenden Mitgliedern. Als Wahltag ist Sonntag, 13. September 2020, festgelegt worden. Die Wahl wird insgesamt im Wege der Briefwahl durchgeführt. Die gewählten Mitglieder des Beirates werden nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl auf der Grundlage zugelassener Wahlvorschläge gewählt.

Bürgermeister Karsten Fehr leitet per Gesetz die Beiratswahl. Er bittet schon jetzt die wahlberechtigten Einwohner/innen der Verbandsgemeinde Unkel mit ausländischer Staatsangehörigkeit sowie staatenlose Einwohner/innen und die Einwohner/innen, die die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben, um Teilnahme an der Wahl. Einwohner mit oder ohne Migrationshintergrund werden gebeten, sich als Kandidatinnen und Kandidaten,[Voraussetzung ist, dass sie seit mindestens drei Monaten in der Verbandsgemeinde Unkel mit Hauptwohnsitz gemeldet sind (13. Juni 2020) und am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben] zur Verfügung zu stellen.

Eine möglichst hohe Wahlbeteiligung ist eine starke Basis für die künftige ehrenamtliche Arbeit des Beirates.
(PM VG Unkel)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: VG Unkel richtet erstmals Beirat für Migration und Integration ein

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kreis-SPD fordert Rücktritt von Bürgermeister Michael Mang

Mit der Abstimmung über den Abwahlantrag der Papaya-Koalition am Donnerstagabend (2. Juli) taten sich neue Problemfelder auf. Entsetzen bei allen Fraktionen als die AfD als letzte Fraktion an das Rednerpult trat und von Gesprächen mit Michael Mang berichtete und Enthaltung in der Abstimmung ankündigte. Zu dem Zeitpunkt war fast klar, dass die Abwahl scheitern würde.


Frau war Anlass für Schlägerei von zwei Männern

Die Polizei Linz schreibt in ihrem Wochenendbericht von einem Jugendlichen der unter Alkohol und Drogen unterwegs war und einem E-Bike-Fahrer ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz. In Bad Hönningen schlugen sich zwei Männer wegen einer Frau.


Bebauungsplan „Auf dem Heckerfeld“ Windhagen sorgt für Streit

Mit elf zu neun Stimmen haben die Fraktionen von SPD, B90/Grüne und Gemeinsam - Bürger für Windhagen (G-BfW) im Gemeinderat von Windhagen am 25. Juni die Offenlegung des Bebauungsplans „Auf dem Heckerfeld“ abgelehnt. Die Fraktionsvorsitzenden der drei Gruppierungen hatten zuvor in der Debatte ihre rechtlichen und ökologischen Bedenken hinreichend verdeutlicht.


Region, Artikel vom 05.07.2020

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

GLOSSE | Es muss eine epische Schlacht gewesen sein. Zwei Krieger, die sich im Tau des neuen Morgens gegenüber stehen, Auge in Auge, die Muskeln bis in die letzte Faser angespannt, bereit, sich beim kleinsten Zucken auf den Gegner zu stürzen und die Krallen in dessen Fleisch zu schlagen. Ich habe den Kampflärm durch das offene Schlafzimmerfenster bis in meine friedlichen Träume gehört, aber als ich zum Kriegsschauplatz eilte, war der Kampf schon vorbei und meine kleine Kriegerin saß mauzend auf der Fußmatte vor der Terrassentür.


Bendorf: Bewerbungsphase für Landesgartenschau 2026 hat begonnen

Es sind nicht nur Blumenbeete, die für eine Landesgartenschau (LAGA) angelegt, bepflanzt und gepflegt werden müssen. Es sind noch weit mehr Aspekte, die im Rahmen der LAGA ins Leben gerufen werden können und sollen. Um gemeinsam mit den Bürgern aus Bendorf und der Region etwas Besonderes mit so viel wie möglich an Input zu erhalten, hat die Stadt Bendorf die „Ideenwerkstatt“ am 3. Juli im „Alten Kino Bendorf“ eröffnet.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Bebauungsplan „Auf dem Heckerfeld“ Windhagen sorgt für Streit

Windhagen. Die damit verbundene Abstimmungsniederlage nahmen die Fraktionsvorsitzenden von CDU und FDP zum Anlass, am 26. ...

CDU-Bürgergespräch „Talk an der Kelter“ gut besucht

Unkel. Kann man in Corona-Zeiten ein Bürgergespräch durchführen? Die CDU Unkel wagte das Experiment und lud als Ersatz für ...

Kreis-SPD fordert Rücktritt von Bürgermeister Michael Mang

Neuwied. Im Vorfeld der Abstimmung ging man bei der Landes-SPD davon aus, dass die Papaya-Koalition nur mit den Stimmen der ...

Horst Rasbach weitere acht Jahre Bürgermeister der VG Dierdorf

Kleinmaischeid. Trotz einer umfangreichen Tagesordnung stand am Anfang der Sitzung eine wichtige Personalie im Mittelpunkt ...

Mahnwache: „Gegen Rassismus - Puderbach ist und bleibt bunt“

Puderbach. Dem Aufruf für Vielfalt und Zusammenhalt gegen Ausgrenzung und Vorurteile Position zu beziehen sind viele Menschen ...

Ortsgemeinde Roßbach sucht weiter Bürgermeister

Roßbach. Jürgen Becker, der bisherige Ortsbürgermeister und aktuell 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde, hatte das Amt als ...

Weitere Artikel


KSC Puderbach startet nach Corona mit allen Kursen

Puderbach. Alle Kurse laufen wieder zu den gewohnten Zeiten und darüber hinaus an. Der Verein hat dazu eine Outdoor Mattenfläche ...

Caroline Brömmelhues: Mein USA-Aufenthalt war absolutes Highlight

Windhagen. Dennoch war die Wiedersehensfreude riesengroß und zu erzählen gab es reichlich. Darauf hatte sich Erwin Rüddel ...

Corona: Chöre im Land wollen gehört werden

Region. „So paradox es im Augenblick klingen mag: Die Chormusik im Land wird tatsächlich totgeschwiegen“, vermittelt Tobias ...

B 42 Ausbau Leubsdorf: Änderungen der Verkehrsführung

Leubsdorf. Hierbei wechselt der Baubereich ab Dienstag, 2. Juni 2020, auf den Streckenabschnitt von Leubsdorf in Richtung ...

Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Region. Der betroffene Schüler besucht eine weiterführende Schule im Kreis Altenkirchen. Nachdem die Schulleitung Hinweise ...

Westerwälder Daten helfen bei der Erforschung der Folgen der COVID-19-Infektion

Dierdorf/Selters. Im April suchte eine Patientin, die unter anderem eine Schwäche in den Beinen hatte, mit Symptomen wie ...

Werbung