Werbung

Nachricht vom 26.05.2020    

Abfallwirtschaft im Kreis wird in eigene Gesellschaft überführt

Von Wolfgang Tischler

Der Kreistag hatte mit Beschluss vom 23. September 2019 die Verwaltung beauftragt, die notwendigen rechtlichen Schritte zur Gründung, Ausstattung und Übertragung der Aufgabe der Abfallwirtschaft auf eine Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) vorzubereiten. Die Ergebnisse lagen nun in der jüngsten Kreistagssitzung zur Entscheidung vor.

Symbolfoto

Neuwied. Die Anstalt öffentlichen Rechts führt den Namen “Abfallwirtschaft Landkreis Neuwied Anstalt öffentlichen Rechts” und hat ihren Sitz in Neuwied. Das Stammkapital der Anstalt öffentlichen Rechts beträgt 6.800.000 Euro. Der Landkreis überträgt mit Wirkung zum 1. Januar 2021 (0 Uhr) die zum Abfallwirtschaftsbetrieb gehörenden Gegenstände des Vermögens, jeweils als Gesamtheit mit allen Rechten und Pflichten im Wege der Gesamtrechtsnachfolge.

Der Hintergrund der Maßnahme ist die Zusammenführung der bisherigen Einheiten (Abteilung 7 der Kreisverwaltung und der Sammellogistik REK) und die Ausdehnung des operativen Geschäfts, wie zum Beispiel die Grünschnittverwertung. Dies erfordert die notwendigen organisatorischen Rahmenbedingungen. „Dazu bedarf es einer klaren Abgrenzung und Zuweisung von Verantwortlichkeiten sowie direkte, kurze Entscheidungswege um dieses „Unternehmen“ wirtschaftlich und effizient steuern zu können“, erklärte Achim Hallerbach dem Kreistag.



Die Anstalt des öffentlichen Rechts bietet hier als „kommunale GmbH“ die Vorteile einer flexiblen Unternehmensform, bei der die direkte Zuständigkeit und inhaltliche Gestaltung der Politik durch den Verwaltungsrat und auch den Kreistag weiterhin gewährleistet ist.

Die von der Kanzlei Dornbach in Koblenz erarbeiteten Vorlagen wurden im Vorfeld mit dem Personalrat, der Gleichstellungsbeauftragten und dem Schwerbehindertenvertreter sowie der Gewerkschaft abgestimmt. Auch mit der ADD, der Kommunalaufsicht, wurden die Unterlagen und die Beschlussvorlagen abgestimmt. Es gab von allen Seite, keine Bedenken gegen die Gründung der AöR. Der Gründungszeitpunkt und damit Start der AöR „Abfallwirtschaft Landkreis Neuwied“ wird der 1. Januar 2021 sein. Dies haben die Kreistagsmitglieder am gestrigen Montag (25. Mai) beschlossen. Nun können die internen Abstimmungen diverser Details in der Kreisverwaltung beginnen.
woti


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Abfallwirtschaft im Kreis wird in eigene Gesellschaft überführt

1 Kommentar

Soweit so gut, nur hat es bisher eben keine Abstimmung mit den in der Abfallwirtschaft vertretenen Gewerkschaften gegeben. Der Personalrat hat es leider auch nicht für nötig befunden die Belegschaft in seine Überlegungen mit einzubeziehen. Transparenz geht anders.
#1 von Thomas Sterk, am 28.05.2020 um 10:04 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 20.04.2021

Inzidenzwert im Kreis Neuwied weiter rückläufig

Inzidenzwert im Kreis Neuwied weiter rückläufig

Am Dienstag, den 20. April wurden im Kreis Neuwied 23 neue Coronafälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.097 an.


Region, Artikel vom 20.04.2021

Impfzentrum in Engers eröffnet

Impfzentrum in Engers eröffnet

Die Arztpraxis Markus Abts (Neuwied) hat in Engers mit sofortiger Wirkung ein Corona-Freitest-Zentrum in der ehemaligen Gaststätte Backöfchen, Alte Schlossstraße 18 (Fußgängerzone), eröffnet.


Schulen und Kitas im Kreis Neuwied werden ab Donnerstag geschlossen

Die nach wie vor hohen Corona-Infektionszahlen im Kreis Neuwied haben die Kreisverwaltung in Abstimmung mit Land, ADD und den Bürgermeistern veranlasst, die Schulen und Kitas ab Donnerstag, den 22. April zu schließen.


Einsatz Rettungshubschrauber: Motorradfahrer kollidiert mit Leitplanke

Am Dienstagnachmittag kam es zu einem schweren Unfall eines Motorradfahrers. Er musste in die Klinik geflogen werden.


Region, Artikel vom 20.04.2021

Verkehrskontrollen und illegale Geburtstagsparty

Verkehrskontrollen und illegale Geburtstagsparty

Die Polizei Linz berichtet von Verkehrskontrollen am Montag, den 19. April und den getroffenen Feststellungen. Am Abend wurden sie zu einer Geburtstagsparty gerufen, die nicht Coronakonform war.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Barrierekataster VG Unkel - Abschluss der Datenerfassung

Unkel. Die Erfassung der konkreten Beeinträchtigungen durch ortskundige, ehrenamtliche Bürger ist ein entscheidender Baustein ...

Junge Union verteidigt Erwin Rüddel gegen Kritik der Jusos

Neuwied. In den letzten Wochen haben die Jusos im Kreis Neuwied immer wieder versucht, durch verschiedenen Pressemitteilungen, ...

SPD-Reparaturcafe: Annahmestopp - Aktion ist überlaufen

Engers. "Wir bitten bis zum 1. Juni vorerst keine Eingaben von Geräten zu machen, da wir noch mehr als ein Dutzend Geräte ...

Grundsteuererhöhung Neuwied beschäftigt weiter die Leser

Neuwied. „Vor ein paar Tagen habe ich einen neuen Grundsteuerbescheid mit dieser exorbitanten Erhöhung von über 45 Prozent ...

Die Linke fragt den Landrat zu Corona

Neuwied. Die Anfrage von Jochen Bülow im Wortlaut: Seit geraumer Zeit sind die Infektionszahlen im Kreis Neuwied wesentlich ...

Rüddel: Flächendeckende Fahrradinfrastruktur zur Aufwertung der Kreise

Region. Da passt es, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Mittel für den Radverkehr im Rahmen ...

Weitere Artikel


Andrea Reiprich zur aktuellen Situation der Floristik-Branche

Neuwied. Als erste Frau des betroffenen Verbandes wie als unmittelbar in Mitleidenschaft gezogene Unternehmerin konnte die ...

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Koblenz. Der Fahrbetrieb unterliegt den derzeit für den ÖPNV gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen (8. CoBeLVO vom 25. ...

Bendorf radelt erstmalig für ein gutes Klima

Bendorf. Einzeln oder in Teams geht es darum, vom 14. Juni bis zum 4. Juli mit Fahrrad, Rennrad oder Pedelec so viele Kilometer ...

27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Horhausen. Der Polizeiinspektion Straßenhaus war um 5.40 Uhr ein verunfalltes Fahrzeug neben der Bundesstraße 256 am Ortseingang ...

Musikvereine wollen wieder proben

Trier/Neuwied. Dies teilte der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesmusikverbands, Achim Hallerbach, mit. „Wir benötigen ...

Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Region. In der neuesten Verordnung wird unter anderem die Eröffnung der Fitnessstudios, Tanzschulen, Veranstaltungen, Kino, ...

Werbung