Werbung

Nachricht vom 24.05.2020    

Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

Von Nicole

GLOSSE | Er tut mir ja fast ein bisschen leid. Morgen ist Sperrmülltag und dieses traurige Gesicht, mit dem er jetzt schon seit mindestens zehn Minuten neben dem Möbelstapel vor der Gerageneinfahrt steht, könnte einem fast ans Herz gehen. Aber seine Freundin ist unerbittlich.

Am Montag wird der Sperrmüll geholt. Foto: Wolfgang Tischler

Dierdorf. Gegenüber wird ausgemistet und anscheinend sind es vor allem seine Sachen, die rausfliegen. Ich gebe mir gar keine Mühe, mir das Grinsen zu verkneifen. Tja. Das passiert eben, wenn man das sichere Single-Leben aufgibt und unbedingt zusammenziehen will.

Und nun geht das Schauspiel schon den ganzen Tag dahin: Bei jedem Stück, das sie aus dem Haus tragen, wird diskutiert. Er mit zunehmend verzweifelten Gesten, sie mit kühl vor der Brust verschränkten Armen und rigorosem Kopfschütteln. Als er vorhin diesen hässlichen grünen Kunstledersessel an den Straßenrand gerückt hat, dachte ich für einen Augenblick, er fange gleich an zu weinen. Ich betrachtete das abgeranzte Sitzmöbel neugierig vom Fenster meiner Wohnung aus. Ehrlich, das Teil ist unfassbar hässlich! Jägergrün, plattgesessen und mit verschrammten Holzbeinen. Aber die abgewetzten Stellen an den Armlehnen und diese blankgeriebene Stelle an der Kopfstütze, wo anscheinend immer beim Fernsehabend der Kopf des Sesselbesitzers gelegen hat, zeugen auch von einer jahrelangen Männer-Möbel-Freundschaft. Awww. Süß!

Forschend sehe ich mich in meiner Wohnung um. Hmpf. Der alte Schrank da nervt mich schon lange. Und diesen Wohnzimmertisch habe ich noch von meinen Eltern übernommen. Stabil, aber so unmodern, dass es langsam peinlich wird. Der hat ja sogar noch Kacheln auf der Tischplatte. Kacheln! Ich rümpfe die Nase, aber gleichzeitig habe ich auch das Bild der neu eingezogenen Einrichtungsdiktatorin von Gegenüber im Kopf. Vor meinem geistigen Auge sehe ich sie durch meine Wohnung marschieren und mit strengem Fräulein-Rottenmeier-Gesicht auf meine Einrichtung deuten. „Das kommt raus, das, das und das!“

Schon der Gedanke macht mich wütend und plötzlich spüre ich eine ungeheure Welle der Solidarität für den geplagten Sesselliebhaber. Entschlossen stapfe ich in meine Schuhe, binde meine Haare zu einem strengen Pferdeschwanz und werfe mir einen kämpferischen Blick im Spiegel zu. Ich gehe jetzt rüber und „helfe“, die brauchen doch bestimmt jemand, der anpackt und ein bisschen Unfrieden stiftet.

Ich habe die Wohnungstür noch nicht hinter mir geschlossen, da bleibe ich auch schon stehen. Gegenüber ist Bewegung in die Sache gekommen. Sie steht mit geradezu entsetztem Gesicht vor der Tür und er grinst. Grinst breit von einem Ohr zum anderen, als er ein weißes Etwas an den Straßenrand trägt. Ist das ein Schminktisch? So einer von der alten Sorte, weiß lackiert, mit Schubladen und einer Halterung für den Spiegel. Ich fasse es nicht, dass er sich da durchgesetzt hat. Kaum steht das Teil am Straßenrand, machte er kehrt, geht beschwingt zurück zum Haus und schmatzt ihr im Vorbeigehen einen Kuss auf die Wange, den sogar ich auf der anderen Straßenseite hören kann.

Ich bin ja fast ein bisschen stolz auf ihn, obwohl wir sonst nicht wirklich viel miteinander zu tun haben. Ich schmunzele ich mich hinein, als ich wieder ins Haus zurückgehe. Vielleicht gehe ich doch mal zu den Beiden rüber. Heute noch. Aber noch nicht jetzt. Erst, wenn es dunkel ist. Um Mitternacht oder so. Ich könnte einen neuen Schminktisch gebrauchen…

In diesem Sinne - Bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole

Bisherige Glossen von Nicole
Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker
Nicole nörgelt… der Bau eines Schuhregals
Im Supermarkt - Nicole nörgelt…
Nicole nörgelt… Teil 3
Nicole nörgelt… Teil 2
Nicole nörgelt… Teil 1


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

3 Kommentare

Also wenn ich sehe dass da noch einige Schätzchen stehen die richtig Geld bringen, hätte ich mir das noch mal überlegt . Stichwort Vintage Möbel . Sind momentan ganz doll in... schade dass immer so viel direkt weggeschmissen wird, anstatt es notfalls bei ebay Kleinanzeigen zum Verschenken einzustellen
#3 von Anja Klein, am 27.05.2020 um 10:29 Uhr
Waaahhhhh... Danke für diesen Beitrag. Ich habe herzhaft gelacht - und das an einem Montagmorgen!!! Ich sehe dich in meinem Kopfkino, wie du abends im Schlafi und Hausschläppchen heimlich auf die andere Seite schleichst und dir gaaaanz vorsichtig und fast lautlos einen neuen Schminktisch organisierst. Ha haaaa.... Ich kann nicht aufhören zu Lachen :D
You made my monday!
#2 von Alexi Becker, am 25.05.2020 um 09:39 Uhr
...ist doch prima(für wen auch immer) das die "Desinger-Stücke" nicht im Wald entsorgt werden.....
#1 von Günther Humpert, am 24.05.2020 um 20:01 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Anwohner fassungslos: Wird Heddesdorfer Berg zur Müllhalde?

Seit die ersten Pläne zur Oberen Mitte Heddesdorfer Berg bekannt geworden sind, ärgern sich die umliegenden Anwohner über dieses Projekt.


Region, Artikel vom 28.02.2021

Polizei Linz sucht zu drei Straftaten Zeugen

Polizei Linz sucht zu drei Straftaten Zeugen

Die Pressemeldung der Polizeiinspektion Linz vom Wochenende 26. bis 28. Februar berichtet von Sachbeschädigungen, Diebstahl und Maskenverweigerer.


Region, Artikel vom 28.02.2021

Corona-Pandemie weckt den Forschergeist

Corona-Pandemie weckt den Forschergeist

149 Schüler nahmen am Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ teil. Schulen aus dem Kreis Neuwied waren erfolgreich. Das Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf war mehrfach vertreten.


Wirtschaft, Artikel vom 28.02.2021

Friseure öffnen nach über zehn Wochen wieder

Friseure öffnen nach über zehn Wochen wieder

VIDEO | Seit Mitte Dezember befanden sind auch die Friseure und Hairstylisten im Lockdown. Diese dürfen nun nach über zehn Wochen ihren Betrieb wieder aufnehmen - unter strikten Hygienevorschriften.


Region, Artikel vom 28.02.2021

Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer

Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer

Am Samstag, 27. Februar, kam es gegen 16:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer in der Verbandsgemeinde Asbach.




Aktuelle Artikel aus der Region


Sicher und gesund im Wahllokal?

Andernach/Region. Damit die bei den Wahlen ehrenamtlich Tätigen und Beschäftigten ihre wichtigen Aufgaben für die Allgemeinheit ...

Dorf-App für Stromberg

Bendorf. Die Idee ist im Rahmen der Dorfmoderation Stromberg im Arbeitskreis „Das soziale Dorf“ entstanden. Auf der Suche ...

Corona-Pandemie weckt den Forschergeist

Kreis Neuwied. Lässt sich Folie aus Krabbenschalen herstellen? Kann Plastik auch umweltfreundlich aus Milch und Essig produziert ...

Das Wetter im Februar im Westerwald - Rückblick und Ausblick

Westerwald. Eine scharfe Luftmassengrenze löste Anfang Februar in einem Streifen quer über der Mitte Deutschlands auch im ...

Polizei Neuwied sucht Zeugen zu beschädigten Fahrzeugen

Neuwied. Am Freitag, den 26. Februar, in der Zeit zwischen 9 und 17 Uhr wurde in der Schmandstraße ein parkender PKW beim ...

Polizei Linz sucht zu drei Straftaten Zeugen

Sachbeschädigung an Wahlplakaten
Bad Hönningen. Am Freitag, den 26. Februar, kam es in Bad Hönningen gleich zwei Mal zu ...

Weitere Artikel


RV Kurtscheid verabschiedet drei engagierte Vorstandsmitglieder

Bonefeld/Kurtscheid. Die neuen Bestimmungen zur Corona-Pandemie sind natürlich seit März auch beim RVK angekommen. So wurde ...

Gesundheitstipp: Serie Atemgymnastik und Atemtraining Teil 3

Arme und Schultern nach vorne dehnen
Puderbach. Ziel: Schultern, Arme, Hände, oberer Rücken, Hals und Kopf werden gelöst. ...

Polizei Linz: Tesla zeichnet Unfallflucht auf

Diebstahl von drei Motorrädern
Vettelschoß. In der Nacht vom 21. auf den 22. Mai entwendeten unbekannte Täter aus einer ...

Handfester Streit zwischen Ex-Eheleuten und einiges mehr

Neuwied. Nach insgesamt drei Unfällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt. Dank aufmerksamer Zeugen konnten in zwei ...

Jedes Schloss hat seinen Geist – auch das Schloss in Engers

Neuwied. Die schwere hölzerne Tür im Seitenflügel des Schloss Engers knarzt mächtig, als sie sich wie von Geisterhand öffnet. ...

Besondere Idee: Freibad Oberbieber wird großer Biergarten

Neuwied. Kurzerhand entwickelten die ehrenamtlichen Betreiber vom Heimat- und Verschönerungsverein Oberbieber (HVO) ein völlig ...

Werbung