Werbung

Nachricht vom 23.05.2020    

Wandertipp: Von Bitzen ins Holperbachtal und zurück

Von Bianca Klüser

Ein schöner Rundwanderweg findet sich in einem der nördlichsten Zipfel des Kreises Altenkirchen. Hier kann man von Bitzen hinunter ins Holperbachtal wandern und anschließend wieder hinauf.

Im Holperbachtal. Fotos: Bianca Klüser

Bitzen. Die Route startet auf dem Schotterparkplatz am Kindergarten in Bitzen. Von dort aus folgt man der Straße auf der orangen Strecke in den Ortskern, wo sich an der Kreuzung Mömelshof/Poststraße zur Rechten die alte „Milchbude“ zeigt. Hier biegt man links in die Poststraße ein und gleich wieder rechts in die Mittelstraße, dann erneut rechts in den Heltengarten. Am Ende der Straße beginnt ein Schotterweg, auf dem sich der Weg fortführt. Durch den Wald geht es hinunter ins Holperbachtal, wo bei unmittelbarer Ankunft am Bach eine Schutzhütte sowie Bänke zum Verweilen einladen. Eine Fußgängerbrücke ermöglicht es, den Bach hier zu überqueren. Dahinter stößt man auf die K65, der man ein Stück nach links (Norden) folgt, ehe sich vor der nächsten Brücke, die über den Bach führt, nach rechts ein Wanderweg auftut. Entlang dieses Weges geht es vorbei an idyllischen Wiesen und Waldstücken sowie entgegen dem Bachlauf bis kurz vor Hof Holpe. Dort überquert man zur Linken den Bach schließlich erneut, diesmal über Trittsteine und gelangt erneut auf die K65, der man nach links (Süden) ein Stück folgt, bis sich zur Rechten ein Waldwanderweg auftut.

Nach knapp vier Kilometern werden Wanderfreunden nun zwei mögliche Wege geboten, um zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück zu gelangen.

Routen Bitzen - Holperbachtal. Karte: Google Maps

1) Grüne Strecke: Der Linke der drei Wege ist ein steiler Pfad, der über ein Stück des Natursteigs Sieg zurück nach Bitzen führt. Diese Strecke erfordert in jedem Fall festes Schuhwerk und eine entsprechende Fitness. Der Pfad führt einige hundert Meter den Hang hinauf und mündet schließlich in einen breiteren Waldweg, dem es nach links (bergauf) zu folgen gilt. Schließlich endet der Pfad zwischen zwei Häusern an der Kreuzung Waldstraße/Auf dem Hasenberg in Bitzen. Hier folgt man der Waldstraße nach rechts, gelangt nach wenigen Metern erneut in den Wald hinein und trifft schließlich auf den Sportplatz. Vor der Sportanlage links führt ein Weg zurück nach unten, vorbei am St. Andreas Haus und einigen Überbleibseln aus alten Bergbauzeiten zurück zum Schotterparkplatz, wo die Route begonnen hat.

2) Blaue Strecke: Der Rechte der drei Wege führt entlang der Fischweiher durch den Wald und schließlich über einen Feldweg zurück nach oben. Dem Weg ist an der ersten Kreuzung geradeaus, an einer zweiten nach links aus dem Wald heraus zu folgen. Oben angekommen, mündet der Weg schließlich zwischen den Ortschaften Bitzen und Forst in einen Fußgängerweg, dem nach links (Süden) parallel zur L267 zurück zum Schotterparkplatz, dem Ausgangspunkt der Route, gefolgt werden kann.

Die Gesamtstrecke der Wanderung umfasst auf der orange-blauen Strecke 5,7 Kilometer, auf der orange-grünen Strecke 5,1 Kilometer.

In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Wandertipp: Von Bitzen ins Holperbachtal und zurück

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.


Frontalzusammenstoß auf L 258 bei Dierdorf fordert Feuerwehr

Am Sonntagmittag kam es auf der Landstraße 258 bei Dierdorf zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem neben Notarzt und Rettungsdienst auch die Feuerwehr Dierdorf alarmiert wurde. Drei Personen wurden verletzt, an den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden und die Straße war für über eine Stunde gesperrt.


Fieberambulanz Neuwied erhöht Kapazitäten – wieder neue Fälle

Die Fieberambulanz Neuwied wird auf ein zweispuriges Drive-In System umgebaut. Seit ein paar Wochen steigen die Fallzahlen im Kreis Neuwied wieder merklich an. Viele Fälle stehen im Zusammenhang mit Reiserückkehrern. Die Tests der Personen in Verbindung mit dem Fall in der Kita in Erpel sind alle negativ.


Verwechslungsgefahr: Hauskatze und Wildkatze unterscheiden

Kein Haustier lieben die Deutschen so wie ihre Stubentiger. Rund 14,8 Millionen Katzen wohnen in deutschen Haushalten. Was viele nicht wissen: Von ihrer wilden Verwandten, der Europäischen Wildkatze, gibt es nur rund 6.000 bis 8.000 Tiere nach Schätzungen des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). In Rheinland-Pfalz durchstreift ein großer Teil davon die heimischen Wälder. Deswegen hat Rheinland-Pfalz auch eine besondere Verantwortung gegenüber dem „kleinen Tiger Deutschlands“.


Politik, Artikel vom 09.08.2020

Stadtbäume in Neuwied durch Hitzewelle in Gefahr

Stadtbäume in Neuwied durch Hitzewelle in Gefahr

Aufmerksamen Bürgern ist nicht entgangen, dass viele Stadtbäume in Neuwied deutliche Zeichen von Trockenstress zeigen. Die Blätter werden braun und fallen ab, dürre Äste strecken sich in den Himmel und im Extremfall stirbt der ganze Baum. Die Fraktion der Bürgerliste Ich tu´s hat deshalb eine Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt mit Fragen zur Bewässerung unseres Stadtgrüns und der Stadtbäume im Besonderen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Ersthelfer finden bewusstlose Radfahrerin am Straßenrand

Seifen. Die 53 Jahre alte Frau war Polizeiangaben zufolge am Sonntag in der Zeit von ca. 20.45 Uhr bis 21 Uhr ohne Helm mit ...

Fieberambulanz Neuwied erhöht Kapazitäten – wieder neue Fälle

Neuwied. Mit den Fällen nimmt auch die Anzahl der Testungen in der Fieberambulanz im Gewerbegebiet in Neuwied zu. „Wir hatten ...

Frontalzusammenstoß auf L 258 bei Dierdorf fordert Feuerwehr

Dierdorf. Am Sonntagmittag, den 9. August kam es auf der Landstraße von Dierdorf in Richtung Autobahn A 3 zu einem Frontalzusammenstoß ...

Polizei Neuwied: Unfallfluchten und rücksichtsloser Fahrer

Verkehrsunfall mit Flucht in Heimbach
Am Freitag (7. August) gegen 11:45 Uhr parkte die Geschädigte ihren weißen Peugeot ...

Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer

Dierdorf. Und dann sollen die sich zuhause auch noch auf Corona testen lassen? Ja, pfui! Wo bleibt denn da die Freiheit, ...

Polizei Linz: Vermisste Ehefrau, Widerstand, Flucht und Diebstahl

Vermisste Ehefrau
Bad Hönningen. Bei der Polizeiinspektion Linz meldete sich am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr ein besorgter ...

Weitere Artikel


Besondere Idee: Freibad Oberbieber wird großer Biergarten

Neuwied. Kurzerhand entwickelten die ehrenamtlichen Betreiber vom Heimat- und Verschönerungsverein Oberbieber (HVO) ein völlig ...

Jedes Schloss hat seinen Geist – auch das Schloss in Engers

Neuwied. Die schwere hölzerne Tür im Seitenflügel des Schloss Engers knarzt mächtig, als sie sich wie von Geisterhand öffnet. ...

Handfester Streit zwischen Ex-Eheleuten und einiges mehr

Neuwied. Nach insgesamt drei Unfällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt. Dank aufmerksamer Zeugen konnten in zwei ...

Bilden sich auf gedämmten Wänden vermehrt Algen?

Region. Algen lieben Feuchtigkeit, daher wachsen sie auch vermehrt auf den Wetterseiten der Häuser. Auf gedämmten Fassaden ...

Zu schnell auf A3 unterwegs – Unfall mit drei Verletzten

Willroth. Am Freitagabend (22. Mai), kam es auf der Autobahn A 3, kurz hinter der Auffahrt Willroth, in Fahrtrichtung Köln ...

Achim Hallerbach begrüßt Digitalhilfsprogramm des Bundes

Neuwied. In einer Pressemitteilung macht Landrat Hallerbach deutlich, dass „…das Bundesprogramm gerade jetzt in dieser Corona-Zeit, ...

Werbung