Werbung

Nachricht vom 20.05.2020    

Kunsttage sowie das Wein- und Heimatfest in Unkel finden nicht statt

Eine weitere Großveranstaltung am Rhein wird im September leider nicht stattfinden. Das Wein- und Heimatfest in Unkel vom 4. bis 6. September sowie die Kunsttage Unkeler Höfe am 5. und 6. September fallen der Corona-Pandemie zum Opfer.

Die Kunst in den Unkeler Höfen wird es erst 2021 wieder geben. Archivfoto: Wolfgang Tischler

Unkel. Die Bundesregierung stuft die Corona-Krise als außergewöhnliche Notsituation, die sich der Kontrolle des Staates entzieht, ein. Wir müssen uns mit dieser „Naturkatastrophe in Zeitlupe“ und mit der ihr innwohnenden Gefahr arrangieren. Der Zwang, sich der Corona-Pandemie zu stellen ist gleichbedeutend mit der Notwendigkeit, vorsichtig zu leben. Bis ein seriöser Impfstoff oder ein solides Medikament entdeckt worden sind, wird uns der Virus beschäftigen. Solange besteht Gefahr. Glaubwürdigen Experteneinschätzungen zufolge könnte ein Impfstoff erst im Jahr 2021 verfügbar sein.

Zu Recht wird von den politischen Entscheidungsträgern verantwortungsbewusstes Handeln verlangt. Das gilt gerade für schwere Zeiten. Bei der Entscheidungsfindung müssen viele Aspekte gegeneinander abgewogen werden. „Oberstes Prinzip ist der Schutz der Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger sowie aller Besucherinnen und Besucher unserer Kulturstadt soweit dies in unserer Macht steht“, so die Stadt Unkel.

Deshalb gibt die Stadt Unkel nach reiflicher und intensiver Überlegung hiermit vorsorglich bekannt, dass das Wein- und Heimatfest vom 4. bis 6. September sowie die Kunsttage Unkeler Höfe am 5. und 6. September im Jahr 2020 leider nicht werden stattfinden können.

„Das ist bitter und schade, es ist aber letztendlich nicht zu vermeiden. Diese schwere Entscheidung wiegt für uns Alle auch emotional schwer, sie ist aber die einzige, die sich verantworten lässt“, so die Entscheidungsträger.

Für Besucher/innen, Veranstalter und Betreiber ist das Risiko nicht kalkulierbar und somit zu groß. Gerade bei der Kopplung von zwei beliebten und stark frequentierten Veranstaltungsformaten an einem Wochenende und auf überschaubarer Fläche ist wegen der hohen Ansteckungsgefahr größte Sensibilität gefordert. Diesem Anspruch versucht Unkel, so hart die Konsequenz für uns Alle auch ist, gerecht zu werden.

In diesem Zusammenhang hat die amtierende Weinkönigin Aileen Koch signalisiert, ihre Repräsentationsaufgaben auch bis September 2021 wahrzunehmen. Zugleich hat deren Nachfolgerin zugesagt, ihr Amt im Jahr 2021 entsprechend zu übernehmen.

In Unkel ist man zuversichtlich, gemeinschaftlich das Wein- und Heimatfest sowie die Kunsttage Unkeler Höfe“ im Jahr 2021 unbeschwert genießen zu dürfen. Darauf sollte man sich, bei aller verständlichen Betrübnis, die die jetzige Entscheidung mit sich bringt, schon jetzt umso mehr freuen!

Stellungnahme der Kulturinitiative E. und H. J. Seidel, Veranstalterin der „Kunsttage Unkeler Höfe“
„Aus Verantwortung für unser aller Gesundheit haben wir als Organisatoren, sowie die Stadt Unkel als Veranstalter, uns schweren Herzens dazu entschlossen die Kunsttage Unkeler Höfe 2020 abzusagen. Alle Mitwirkenden haben sich sehr auf das anstehende Kunstwochenende im September gefreut. Doch das Virus macht auch vor der Kultur nicht Halt – eine Absage ist unserer Ansicht nach alternativlos, um allen Beteiligten eine Planungssicherheit für die kommende Zeit zu geben und den Spannungsbogen auf das kommende Jahr zu übertragen. Wir sehen uns wieder…Aus Verantwortung.“ sowie


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kunsttage sowie das Wein- und Heimatfest in Unkel finden nicht statt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weitere einschränkende Maßnahmen für den Kreis Neuwied

Am Donnerstag sind 21 neue Fälle registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt auf 717 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 50,3. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Wirtschaft, Artikel vom 21.10.2020

Elektro-Autohersteller Tesla übernimmt ATW Neuwied

Elektro-Autohersteller Tesla übernimmt ATW Neuwied

Nun ist es offiziell, der Elektro-Autohersteller Tesla übernimmt die Firma ATW Neuwied. Das Bundeskartellamt hat der Fusion der beiden Unternehmen zugestimmt. Details des Zusammenschlusses wurden nicht mitgeteilt. Beide Unternehmen hielten sich noch bedeckt.


Region, Artikel vom 22.10.2020

L 265 bekommt Betonrandbalken bei Linkenbach

L 265 bekommt Betonrandbalken bei Linkenbach

Das Land Rheinland- Pfalz, vertreten durch den Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz, baut an der L 265 zwischen der L 266 und der Ortslage Linkenbach mehrere Betonrandbalken an den vorhandenen Straßenkörper an.


Straßenbauarbeiten im Kreis bringen Beeinträchtigungen

Im Auftrag des Landesbetriebes Mobilität Cochem-Koblenz werden im Kreis Neuwied in den nächsten Wochen zahlreiche Straßenabschnitte mit Fräse und Asphaltfertiger instandgesetzt. Betroffen sind folgende Straßen: L267 / K62 / K67 / K69 / K124 / K148.


Mann musste von Feuerwehr aus Steiger gerettet werden

Am 21. Oktober, gingen kurz nach 15 Uhr die Melder bei den Kameraden der Feuerwehren Großmaischeid und Dierdorf. Die Leitstelle meldete eine dringende Höhenrettung aus einem Kran in Großmaischeid.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


30 Jahre Theatergruppe Inflagranti: Spiel, Spaß, Spenden für Rommersdorf

Neuwied. Die ausgesprochen kurzweilige bunte Abfolge schrulliger, fröhlicher, skurriler bis schräger Texte, Sketch-Klassiker, ...

Waldbaden am 1. November im Wiedtal

Waldbreitbach. Der Touristik-Verband Wiedtal e.V. bietet den Workshop mitten im Naturpark Rhein-Westerwald unter fachlicher ...

Stromberger Lesetreff durch Bürgerinitiative

Bendorf-Stromberg. Trotz der Einschränkungen durch Corona verfolgte eine Gruppe um Werner Freisberg die Idee weiter. Nachdem ...

Buchtipp: „Die Schrecken des Pan“ von Ursula Neeb

Dierdorf/Hamburg. Doch die Idylle hat Risse, denn auch eine exklusive Suchtklinik für reiche und einflussreiche Prominente ...

Kinder-Kino zeigt „Meister Eder und sein Pumuckl“

Neuwied. Zum Inhalt: Es spukt in der Werkstatt von Schreinermeister Eder. Aber wer bringt dort immer alles durcheinander? ...

Realität und Fiktion genial in einem historischen Roman kombiniert

Westerburg. Im Buch schildert Lena Johannson das Leben der Norwegerin Signe, der Nichte des Genies Edvard Munch. Auch Signe, ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: Nussecken

Zutaten
160 g Margarine
200 g Zucker
2 Eier
350 g Mehl
2 TL Backpulver

250 g Margarine
250 g Zucker
1 P. Vanillezucker
200 ...

Ältere Menschen brauchen Perspektive in der Corona-Krise

Region. „Auch in meinem Wahlkreis Altenkirchen und Neuwied leiden viele Seniorinnen und Senioren durch Corona bedingt unter ...

Breitbandausbau im Kreis abgeschlossen – Schulen profitieren besonders

Neuwied. Der SPD-Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz führt hierzu aus: „Davon profitieren Private ebenso wie Industrie und ...

Weltbienentag: SGD Nord will Bewusstsein für Bienenschutz stärken

Koblenz. Eine einzige Biene bestäubt täglich 2.000 bis 4.000 Blüten, hierunter auch viele Blüten von Nahrungsmittel- und ...

Neuer Coronafall in VG Bad Hönningen

Hier die Verteilung auf die Kommunen
Stadt Neuwied: 76
VG Asbach: 30
VG Bad Hönningen: 16 (+1)
VG Dierdorf: 5
VG Linz: ...

Linz sagt das große Weinfest im September ab

Linz. Das Weindorf ist ein alljährlicher Publikumsmagnet. Während die Musik spielt, wird auf der Bühne getanzt, die Weinstände ...

Werbung