Werbung

Nachricht vom 18.05.2020    

Bücherschrank in Windhagen in Betrieb genommen

Auch Windhagen hat jetzt einen Bücherschrank, in dem Bürgerinnen und Bürger gelesene Bücher abstellen oder zum Lesen entnehmen können.

Von links: Hans Dieter Geiger, Rolf Kahmann und Martin Buchholz bei der Inbetriebnahme des neuen Bücherschranks. Foto: Ortsgemeinde Windhagen

Windhagen. Nachdem die ursprüngliche Idee der SPD Windhagen, eine britische Telefonzelle als Bücherschrank anzuschaffen, auf Grund von Kostengründen gescheitert war, wurde diese Ausführung eines Bücherschranks - dank eines Hinweises von Wolfgang Probandt durch Ortsbürgermeister Buchholz kostenneutral beschafft.

Die mit neuen Sitzbänken etwas umgestaltete Fläche im Ortszentrum von Windhagen lädt nun zum Verweilen und zum Schmökern ein, waren sich Ortsbürgermeister Martin Buchholz, der 1. Beigeordnete Hans Dieter Geiger und Rolf Kahmann (Vorsitzender SPD Fraktion) bei der „Inbetriebnahme“ einig. Auf Grund der Corona Situation wurde darauf verzichtet, ein großes Gruppenfoto zu erstellen.



Hinweise für die Benutzung des Bücherschranks:
-> Stellen Sie nur Bücher ab, die Sie vom Zustand her auch selber mitnehmen würden.
-> Stellen Sie keine weiteren Bücher ab, wenn der Schrank bereits voll ist.
-> Lassen Sie die jeweils unteren zwei Regale für Kinder- und Jugendbücher frei.
-> Verwenden Sie den Bücherschrank nicht als Mülleimer oder für andere Zwecke.





Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bücherschrank in Windhagen in Betrieb genommen

1 Kommentar

Glückwunsch zur Öffnung - vor Allem auch für das am Ziel ankommen!
In Neuwied gelang dies nach Jahren des Engagement von Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V.. Nun ist der gemeinsam erreichte "Offene Bücherschrank" schon Jahre in Betrieb - aktuell durch die Unterstützung von Herrn Stein vom Tabak am Eck - der ihn öffnet und schließt. gewoNR-Mitglieder kümmern sich regelmäßig um Ordnung. Wir tun dies im Wissen, das uns notfalls die Deichstadtfreunde/das Aktionsforum bei evt. notwendiger Entsorgung unterstützen. Mögen sich die Nutzer in Windhagen an die aufgestellten Regeln halten! Und den Kümmerern wünsche ich wohlgemeinte vor-Ort-Begegnungen, denn in Neuwied trägt "die englische Telefonzelle" zur Aufenthaltsqualität in der Stadt bei.
#1 von Hildegard Luttenberger, am 19.05.2020 um 09:47 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Kommunaler Finanzausgleich bringt der Stadt Neuwied Millionen

Neuwied. Nun steht fest: Durch die Veränderungen in den Zuweisungen und der Finanzausgleichsumlage darf sich die Stadt Neuwied ...

Erwin Rüddel bedauert Einstellung Baukindergeld für Familien

Region/Berlin. "Gerade in ländlichen Regionen wie meinem Wahlkreis planen viele Familien ein Eigenheim. Hier sind die Bauplätze ...

Erwin Rüddel: Wolfsbestände unbedingt regulieren

Region. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat in einem Schreiben an die EVP-Fraktion im Europäischen Parlament ...

Neuwieder Christdemokraten besuchten Landesparteiausschuss in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Für den Kreisverband Neuwied nahmen Viktor Schicker (Waldbreitbach), Stefan Betzing (Dattenberg), Jürgen ...

Sandra Weeser empfängt Besuchergruppe aus Kreis Altenkirchen und Westerwald in Berlin

Region. Laut Pressemitteilung des Wahlkreisbüros von Sandra Weeser in Betzdorf standen unter anderem eine Stadtrundfahrt, ...

Erster ausgeglichener Haushalt seit Jahrzehnten: "Neuwied wird wieder handlungsfähig"

Neuwied. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten könne die Verwaltung um Oberbürgermeister Jan Einig (CDU), Bürgermeister Peter Jung ...

Weitere Artikel


Förderung Schulsozialarbeit - Landrat Hallerbach fordert Verbesserungen

Kreis Neuwied. „Der Landkreis erhält leider keine zusätzlichen Mittel“, so Landrat Achim Hallerbach. Tatsächlich werde die ...

Kolumne „Themenwechsel“: Deutschland, die Krimi-Nation

Wie so viele andere sitze ich an diesem schönen Sonntagabend auf dem Sofa. 20.15 Uhr, eine bekannte Melodie erklingt, auf ...

Chöre in der Region brauchen jetzt Perspektiven

Neuwied. Ansteckung alleine über das Singen „höchst unwahrscheinlich“. Studien zweier voneinander unabhängiger Institute ...

Oberbieberer Inklusionsfirma liefert Essen

Neuwied. Nachdem die öffentliche Kantine „Ess-Tisch“ auf dem Betriebsgelände im Oberbieberer Industriegebiet Mühlengrund ...

Erpeler Bürgerinitiative gegen wkB kritisiert Gesetz der Landesregierung

Erpel. Die Bürgerinitiative sieht hierin keinen Vorteil für die Grundstückseigentümer. Der Einzelne zahlt am Ende mehr als ...

„Wir Westerwälder“ im Dialog mit Vertretern der Landwirtschaft in der Region

Dierdorf. Ob Düngeverordnung, Ausweisung von Ausgleichsflächen, Hofnachfolge, Klimaschutz, Vermarktung heimischer Produkte, ...

Werbung