Werbung

Nachricht vom 18.05.2020    

Oberbieberer Inklusionsfirma liefert Essen

Einen besonderen Service von Informa gGmbH Kommunikation-Bildung-Arbeit-gibt es seit einigen Wochen für Bürger in Neuwied und den Stadtrandgebieten. Sie liefert nun mittags Essen aus.

Symbolfoto

Neuwied. Nachdem die öffentliche Kantine „Ess-Tisch“ auf dem Betriebsgelände im Oberbieberer Industriegebiet Mühlengrund zunächst wegen der Corona-Pandemie geschlossen wurde, kamen viele Rückmeldungen von vorwiegend älteren Bürgen, dass sie das gute und preisgünstige Mittagsangebot von Informa vermissen würden und dass es ihnen schwer fallen würde, mittags selbst täglich etwas frisches zu kochen. Zudem waren alle Interessenten bemüht, den allgemeinen Empfehlungen Folge zu leisten und sich möglichst wenig in der Öffentlichkeit aufzuhalten.

Dem Küchenteam drohte zu diesem Zeitpunkt Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit. Regelmäßige Einnahmen, wie der beliebte Mittagstisch oder die täglich 50 Schulessen fielen von einem Tag auf den anderen weg und es gab keinerlei Ausfallzahlungen dafür. Bei den von der Politik angebotenen finanziellen Hilfen für Betriebe fiel Informa gGmbH einer Gesetzeslücke zum Opfer und ging leer aus. Hier war auch die Besonderheit der gemeinnützigen GmbH, bei der fast die Hälfte der Belegschaft eine Behinderung haben, kein Argument für finanzielle Unterstützungen. Hilfe zur Selbsthilfe war gefragt und schnell kam die Idee auf, Essen zum Mitnehmen anzubieten und auch auszuliefern.

Bestellt werden muss immer spätestens bis 9 Uhr am jeweiligen Tag und mittags werden inzwischen zahlreiche Haushalte zum Beispiel in Oberbieber, Niederbieber, Irlich, Heddesdorf und der Innenstadt beliefert. Die hygienischen Auflagen werden dabei selbstverständlich erfüllt und zudem umweltbewusst in Mehrwegbehältern geliefert. Es gibt jeden Tag ein Fleischgericht und ein vegetarisches Gericht zur Auswahl und die frisch gekochten Mahlzeiten werden vorwiegend aus regionalen Produkten hergestellt.

Die begeisterten Rückmeldungen sprechen für sich und so wurde aus der Hilfe zur Selbsthilfe eine „Win-Win-Situation“, die auch die Kurzarbeit von einigen gehörlosen Mitarbeitern verhindern konnte. Zurzeit sind noch Kapazitäten frei und es können sich noch Menschen melden, die auch von den Essenslieferungen von Informa gGmbH profitieren oder Essen mittags vor Ort selbst abholen möchten. Kontakt: hhawacker@informa.org oder 02631/ 9171-10.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Oberbieberer Inklusionsfirma liefert Essen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Anwohner fassungslos: Wird Heddesdorfer Berg zur Müllhalde?

Seit die ersten Pläne zur Oberen Mitte Heddesdorfer Berg bekannt geworden sind, ärgern sich die umliegenden Anwohner über dieses Projekt.


Region, Artikel vom 28.02.2021

Polizei Linz sucht zu drei Straftaten Zeugen

Polizei Linz sucht zu drei Straftaten Zeugen

Die Pressemeldung der Polizeiinspektion Linz vom Wochenende 26. bis 28. Februar berichtet von Sachbeschädigungen, Diebstahl und Maskenverweigerer.


Region, Artikel vom 28.02.2021

Corona-Pandemie weckt den Forschergeist

Corona-Pandemie weckt den Forschergeist

149 Schüler nahmen am Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ teil. Schulen aus dem Kreis Neuwied waren erfolgreich. Das Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf war mehrfach vertreten.


Wirtschaft, Artikel vom 28.02.2021

Friseure öffnen nach über zehn Wochen wieder

Friseure öffnen nach über zehn Wochen wieder

VIDEO | Seit Mitte Dezember befanden sind auch die Friseure und Hairstylisten im Lockdown. Diese dürfen nun nach über zehn Wochen ihren Betrieb wieder aufnehmen - unter strikten Hygienevorschriften.


Region, Artikel vom 28.02.2021

Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer

Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer

Am Samstag, 27. Februar, kam es gegen 16:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer in der Verbandsgemeinde Asbach.




Aktuelle Artikel aus der Region


Sicher und gesund im Wahllokal?

Andernach/Region. Damit die bei den Wahlen ehrenamtlich Tätigen und Beschäftigten ihre wichtigen Aufgaben für die Allgemeinheit ...

Dorf-App für Stromberg

Bendorf. Die Idee ist im Rahmen der Dorfmoderation Stromberg im Arbeitskreis „Das soziale Dorf“ entstanden. Auf der Suche ...

Corona-Pandemie weckt den Forschergeist

Kreis Neuwied. Lässt sich Folie aus Krabbenschalen herstellen? Kann Plastik auch umweltfreundlich aus Milch und Essig produziert ...

Das Wetter im Februar im Westerwald - Rückblick und Ausblick

Westerwald. Eine scharfe Luftmassengrenze löste Anfang Februar in einem Streifen quer über der Mitte Deutschlands auch im ...

Polizei Neuwied sucht Zeugen zu beschädigten Fahrzeugen

Neuwied. Am Freitag, den 26. Februar, in der Zeit zwischen 9 und 17 Uhr wurde in der Schmandstraße ein parkender PKW beim ...

Polizei Linz sucht zu drei Straftaten Zeugen

Sachbeschädigung an Wahlplakaten
Bad Hönningen. Am Freitag, den 26. Februar, kam es in Bad Hönningen gleich zwei Mal zu ...

Weitere Artikel


Bücherschrank in Windhagen in Betrieb genommen

Windhagen. Nachdem die ursprüngliche Idee der SPD Windhagen, eine britische Telefonzelle als Bücherschrank anzuschaffen, ...

Förderung Schulsozialarbeit - Landrat Hallerbach fordert Verbesserungen

Kreis Neuwied. „Der Landkreis erhält leider keine zusätzlichen Mittel“, so Landrat Achim Hallerbach. Tatsächlich werde die ...

Kolumne „Themenwechsel“: Deutschland, die Krimi-Nation

Wie so viele andere sitze ich an diesem schönen Sonntagabend auf dem Sofa. 20.15 Uhr, eine bekannte Melodie erklingt, auf ...

Erpeler Bürgerinitiative gegen wkB kritisiert Gesetz der Landesregierung

Erpel. Die Bürgerinitiative sieht hierin keinen Vorteil für die Grundstückseigentümer. Der Einzelne zahlt am Ende mehr als ...

„Wir Westerwälder“ im Dialog mit Vertretern der Landwirtschaft in der Region

Dierdorf. Ob Düngeverordnung, Ausweisung von Ausgleichsflächen, Hofnachfolge, Klimaschutz, Vermarktung heimischer Produkte, ...

Freudentag in Enspel: Der Stöffel-Park ist endlich wieder geöffnet

Enspel. Die Wiedereröffnung hat sich anscheinend auch im weiteren Umfeld des Westerwaldes herumgesprochen, denn einige Autokennzeichen ...

Werbung