Werbung

Nachricht vom 17.05.2020    

Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker

Von Nicole

GLOSSE | Gut, ich gebe es ja zu. Was Gartenarbeit angeht, bin ich nicht besonders eifrig. Aber dass ein bisschen Unkrautbekämpfung mich gleich verdächtig macht, Teil eines internationalen Überwachungsapparates zu sein, habe ich auch nicht vermutet. Sonst hätte ich mich doch viel früher mal um diverse Kräutchen auf meinen Grünflächen gekümmert, um meinen Nachbarn zu ärgern.

Was hat Nicole denn da in der Sprühflasche gegen das Unkraut? Foto: pr

Dierdorf. Der Nachbar gehört nämlich zu jenen Zeitgenossen, die nur zu gerne mit Verschwörungstheorien um sich werfen. Na, da ist er bei mir genau richtig.

„Glyphosat, hm?“, macht er, nachdem er mich schon eine ganze Weile dabei beobachtet hat, wie ich das Unkraut in der Rinne zwischen Bürgersteig und Straße mit einer Sprühflasche zu Leibe rücke. Natürlich steht er in gebührendem Sicherheitsabstand, die Fußspitzen auf der Grundstücksgrenze und die zusammengekniffenen Augen misstrauisch auf mich und mein Tun gerichtet. „Du weißt aber schon, dass du damit zur Betäubung der Massen beiträgst?“

„Wieso?“, mache ich und schaue mich vielsagend um, während ich mir gespielt empört eine Hand auf die Hüfte lege. „Welche Massen siehst du denn hier? Oder wolltest du mir damit sagen, dass ich in Quarantäne zu dick geworden bin?“

Er blinzelt irritiert. „Äh… nein, nein, natürlich nicht, es ist nur…“ Er deutet auf die Flasche in meiner Hand. „Das Zeug da vernichtet keine Pflanzen, sondern unseren freien Willen!“ Er nickt bedeutungsschwer. „Mit sowas hält uns die Regierung unter Kontrolle, damit wir ruhig sind und ihren Plänen nicht im Wege stehen!“

„Ihren Plänen, eine krautfreie Welt zu züchten?“, frage ich nach. „Ist mir recht, ich mag eh keinen Salat!“ Er wird unruhig und tritt von einem Fuß auf den anderen. „Das meine ich nicht!“, blafft er und stößt einen steif ausgestreckten Finger in den Himmel. „Chemtrails! Alles Beruhigungsmittel, um die Bevölkerung ins Delirium zu versetzen! Und dieser neue Funkmast da hinten im Wald? Überwachung! Die zeichnen alles auf!“

„Dann sprich deutlicher“, empfehle ich liebenswürdig. „Dein Genuschel versteht ja kein Mensch!“ Er schaut mich einen Moment lang verblüfft an, bis ich schon überlege, ob ich ihm ein Aluhütchen basteln und ihm eine Xavier-Naidoo-CD schenken soll. „Jedenfalls…“, bellt er schließlich und gestikuliert wild auf die unscheinbare Sprühflasche in meiner Hand, „bist du selber schuld, wenn du mir nicht glaubst und mit dem Zeug da weitermachst, die haben dich doch schon voll im Sack!“

Ich richte mich kerzengrade auf und lächele zuckersüß. „Oh. Du hast ja keine Ahnung, wie sehr“, sage ich mit einem Schnurren in der Stimme und schaue ihm todesstarr in die Augen, als ich die Flasche hebe, den Mund öffnen und mir einen kräftigen Sprühstoß direkt auf die Zunge gebe. Seine Augen weiten sich, seine Kinnlade klappt gen Boden. Und dann weicht er zurück, zuerst langsam, aber dann fluchtartig, bis er seine Haustür hinter sich zuknallen kann.

Ich grinse und schüttele mich kurz. Bäh. Also, wenn ich diese Mischung aus Leitungswasser, Salz und Essig in meiner Sprühflasche jemals als Salatsoße vermarkten will, muss ich schon noch ein bisschen an der Rezeptur arbeiten. Und vielleicht den Spritzer Spülmittel weglassen. Ob das Zeug zur Unkrautbekämpfung wirklich so gut taugt, wie meine gartenerfahrene Freundin mir berichtet hat, ist mir fast schon egal. Um die Gurkenköpfe in meiner Nachbarschaft zu entlarven, hat es jedenfalls schon Mal gereicht. Und dieser Blick war sowieso unbezahlbar…

In diesem Sinne - Bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole

Bisherige Glossen von Nicole
Nicole nörgelt… der Bau eines Schuhregals
Im Supermarkt - Nicole nörgelt…
Nicole nörgelt… Teil 3
Nicole nörgelt… Teil 2
Nicole nörgelt… Teil 1


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Drei vermisste Kinder aus Asbach gefunden und in Obhut genommen

Seit Sonntag, den 22. November 2020, 17:30 Uhr, wurden in Asbach drei Kinder im Alter von 15, 10 und 2 Jahren vermisst. Die Kinder waren nach einem Spaziergang mit zwei kleinen Hunden nicht zurückgekehrt. Den bisherigen Erkenntnissen nach dürften sie geplant von zu Hause ausgerissen sein.


Region, Artikel vom 23.11.2020

Am Montag nur 16 neue Coronafälle registriert

Am Montag nur 16 neue Coronafälle registriert

Im Kreis Neuwied wurden 16 neue Positivfälle am Montag, den 23. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.749 an. Aktuell sind 324 infizierte Personen in Quarantäne. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 109,4.


A 48 – Fertigstellung Rheinbrücke Bendorf verzögert sich

Die vom Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, beauftragten Instandsetzungsarbeiten an der Rheinbrücke Bendorf (A 48) können nicht - wie vorgesehen - bis zum Jahresende 2020 abgeschlossen werden. In Abhängigkeit vom weiteren Baufortschritt und der Witterung steht die Rheinbrücke nach heutiger Planung voraussichtlich im April 2021 in beiden Fahrtrichtungen wieder ohne Einschränkungen zur Verfügung.


Region, Artikel vom 23.11.2020

Raub auf Tankstelle in Bad Honnef

Raub auf Tankstelle in Bad Honnef

Die Bonner Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der am Sonntag 22. November in Bad Honnef eine Tankstelle überfallen hat. Gegen 17:55 Uhr betrat der Mann den Verkaufsraum der Tankstelle auf der Hauptstraße, bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld.


Explodierter Akku in Gewerbebetrieb ruft Feuerwehr auf Plan

Am Montagmorgen (23. November) kurz von 9 Uhr wurde die Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus mit der Einsatzmeldung „unklare Rauchentwicklung aus Gebäude, Akkuschrauber explodiert“ zu einem Gewerbebetrieb in Oberraden alarmiert.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vettelschoß hat nun Bücherei in der Telefonzelle

Vettelschoß. Die Idee ist nicht neu, seit über 30 Jahren entstehen in vielen Orten und Gemeinden solche Telefonzellenbüchereien ...

Video zeigt die Schönheiten Neuwieds

Neuwied. Zwar steht in Neuwied keine Säule, doch Teil des Informationssystems sind aussagekräftige Videos über die einzelnen ...

19. Standartenfrühschoppen des 1. Kürassierregiments Vettelschoß abgesagt

Vettelschoß. Das 1. Kürassierregiment 1999 Vettelschoß e.V. gibt nun schweren Herzens bekannt, dass der diesjährige 19.Standartenfrühschoppen ...

Kinder sammeln 2,5 Tonnen Müll

Neustadt. Die Familien konnten sich erneut beim Gemeindebüro anmelden und erhielten dort Müllsäcke und Kinderarbeitshandschuhe. ...

Über 6.700 virtuelle Besucher an digitalen Tag der offenen Tür

Neuwied. Wo sich sonst im November rund 1.000 Interessierte und Ehemalige treffen, liefen am 21. November die Netzwerke heiß. ...

A 48 – Fertigstellung Rheinbrücke Bendorf verzögert sich

Bendorf. Der Grund für die Verzögerung sind noch ausstehende Arbeiten im Bereich des Mittelstreifens am Brückenbauwerk. Auf ...

Weitere Artikel


Buchtipp: „Eifeljugend im Speckmantel“ von Wolfgang Süß

Norderstedt/Dierdorf. Es ist erstaunlich, wie viele Synonyme Heranwachsende in der Eifel für Penis und Masturbation kennen. ...

Corona: Kindergärten auf dem Weg zum Regelbetrieb

Neuwied. Alle Personen, die selbst akute oder chronische respiratorische Symptome aufweisen sollten keinen Zutritt in Kindertagesstätte ...

Freudentag in Enspel: Der Stöffel-Park ist endlich wieder geöffnet

Enspel. Die Wiedereröffnung hat sich anscheinend auch im weiteren Umfeld des Westerwaldes herumgesprochen, denn einige Autokennzeichen ...

Arbeiten am Deichvorgelände Neuwied gehen auf die Zielgerade

Neuwied. Die Bauarbeiten und der Start der Maßnahmen haben bekanntlich länger gedauert, als es sich viele aus dem Neuwieder ...

Hallerbach: Kritik an künftigem Nahverkehrsgesetz

Kreis Neuwied. In einer Pressemitteilung schreibt Hallerbach: "Ich werte den neuen Gesetzentwurf so, dass er lediglich dazu ...

Blumen und Bilder: „Kinderburg“ Neuwied hält Kontakte aufrecht

Neuwied. Viele Interviews und Ausmalbilder fanden den Weg zurück in die Einrichtung. Die kreativ gestalteten Sandburgen des ...

Werbung