Werbung

Nachricht vom 13.05.2020    

Fitnessstudios im Kreis Neuwied warten auf Wiederöffnung

Auch die Fitnessstudios warten auf eine Wiederöffnung und legen eigene Hygiene-Konzepte vor. Gemeinsam mit den Branchenverbänden wurden Details formuliert und man wartet nun auf die Lockerungen Ende Mai, um den Betrieb wieder aufzunehmen. „Die Fixkosten laufen weiter, aber die Mitgliedbeiträge bleiben aus“, beschreiben zahlreiche Studiobetreiber die aktuelle Situation gegenüber dem Landrat.

Von links: Landrat Achim Hallerbach, Sportpark Inhaber Dirk Kornmeyer und Ortsbürgermeister Martin Buchholz informieren sich über das künftige Betriebskonzept mit den strengen Hygieneauflagen. Foto: Kreisverwaltung

Kreis Neuwied. Und so geht es momentan vielen, es geht sogar so weit, dass eine Insolvenz bei vielen Betrieben nicht mehr aufzuhalten ist. Weitere Informationen aus erster Hand vor Ort unter anderem im Sportpark Windhagen und Asbach mit Inhaber Dirk Kornmeyer. „Mich bewegen die Existenz-Nöte und Sorgen der Fitness-, Gesundheits- und Sportstudios in unserer Region. Danke für den offenen Austausch über die konzeptionellen Ideen für den baldigen Neustart“, so Landrat Achim Hallerbach und Ortsbürgermeister Martin Buchholz.

Der Austausch, wie in den Sport- und Fitnessstudios Hygiene-, Abstands- und Reinigungsstandards konkret und prüfbar umgesetzt und gleichzeitig Kontakte begrenzt und nachverfolgt werden können, sind wichtige Grundlagen für die Wiedereröffnung ab dem 27. Mai. Die Branche ist sich auch darüber bewusst, dass sie mit einer Öffnung der Studios auch eine große Verantwortung trage.

Mit dem Hygienekonzept „Fit werden – Gesund bleiben“ wird ein mit den Corona-Arbeitsschutzstandards für die Branche Fitness- und Sportstudios vorgestellt. Vier Bereiche werden klar geregelt. Die räumlichen Ordnungsmaßnahmen mit Markierungen und Absperreinrichtungen kennzeichnen Wartepositionen und Wegeführungen. Neben Spuckschutzwänden und kontaktlosem Registrierungsmanagement, bleiben Umkleiden und Duschen zunächst geschlossen. Im Trainingsbereich werden Trainingsgeräte so aufgestellt, dass jederzeit der Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen den Trainierenden gewährleistet wird. Gleiches soll für Kursräume gelten. Ein- und Ausgang finden zur Kontaktvermeidung über getrennte Bereiche statt.



Die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen unterliegen ebenfalls sehr strengen Vorgaben. Durchgängige intensive Lüftung und die kontinuierliche Flächendesinfektion aller Geräte und Kontaktflächen sei ebenfalls zu sichern. Beim Kontaktmanagement werde man alle bekannten Vorgaben berücksichtigen und auch pro zehn Quadratmeter maximal eine Person zulassen. Auf Trainingsberatung soll zunächst verzichtet werden. Mit einer kontinuierlichen Kommunikation sollen Kunden und Mitarbeiter auf die Einhaltung des Hygienekonzeptes angewiesen und über Neuerungen informiert werden.

„Umso wichtiger, wir brauchen klare, einheitliche und nachvollziehbare Regelungen wie zum Beispiel in der Gastronomie. Sie müssen nicht nur die Nutzerinnen und Nutzer, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicher schützen. Sollten die Regelungen nicht eingehalten werden können und Infektionen entstehen, hätte die Branche einen erheblichen Vertrauensverlust zu erleiden. Deshalb muss zügig und einvernehmlich eine Vereinbarung getroffen werden“, so Landrat Achim Hallerbach im Gespräch mit Ortsbürgermeister Martin Buchholz und dem Inhaber Dirk Kornmeyer. Schließlich haben sich Fitnessstudios zu Gesundheitsdienstleistern entwickelt, die für alle Altersgruppen wichtig geworden sind. Insbesondere die Prävention, ohne eine direkte medizinische Indikation, tragen für eine nachhaltige Gesundheit und Gesunderhaltung der Menschen bei. Dies müsse, so Hallerbach, bei der weiteren Entscheidungsfindung in der Mainzer Landesregierung, mit betrachtet werden.



Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Fitnessstudios im Kreis Neuwied warten auf Wiederöffnung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Insolvenzversteigerung eines Küchenstudios in Limburg am 8. Oktober 2022

Limburg. Am 8. Oktober 2022 gibt es für die Bieter in Limburg ein breit gefächertes Angebot im Rahmen einer Insolvenzversteigerung ...

L`apéritif beeindruckt als neue Location am Marktplatz Neuwied

Neuwied. Mit dem l´apéritif gibt es erstmalig eine Lokalität in der Region, die portugiesische und französische Gerichte ...

Handwerkskammer Koblenz ehrte verdiente Altmeister aus dem Westerwald

Koblenz. Doch in diesem Jahr war Gott sei Dank wieder alles beim Alten und so konnte die HwK die Altmeister aus allen Handwerksbereichen ...

Karlstraße: Ein weiteres Graffiti von Künstler Eugen Schramm in Bad Honnef

Bad Honnef. Seit den 80er-Jahren ist Graffiti in fast jedem Stadtbild zu sehen. Für die einen ist Graffiti Vandalismus und ...

"Wundervoll Atelier" ist das neue Brautmodengeschäft in Altenkirchen

Altenkirchen. Die modern eingerichteten und hellen Räume laden zum Verweilen ein und setzen die Brautkleider gekonnt in Szene. ...

Auf so vielen Quadratmetern wohnt der Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Demnach haben rund 18.100 Wohnungen im Kreis Neuwied sieben oder sogar mehr Räume. „Wer so eine große Wohnung ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: Kartoffel-Speck-Kuchen

Zutaten
8 bis 10 Kartoffeln
500 g magerer Räucherspeck
250 ml saure Sahne
4 Eigelb
Pfeffer, Salz, Muskat, Petersilie

Zubereitung
Die ...

Westerwald-Tipps: Der Druidenstein bei Kirchen (Sieg)

Kirchen (Sieg). Der Druidenstein ist ein Basaltkegel oberhalb der Ortsbezirke Herkersdorf und Offhausen der Stadt Kirchen ...

Rotschnabelkittas im Zoo Neuwied haben Nachwuchs

Neuwied. Ganz besonders schön anzusehen sind dort die Rotschnabelkittas. Diese zu den Raben gehörenden Vögel bewohnen tropische ...

Theater, Konzerthäuser und Kinos können ab 27. Mai wieder öffnen

Region. Der Stufenplan sieht vor, die Öffnung von Kultureinrichtungen wie Theater, Konzerthäuser, Kleinkunstbühnen und Kinos ...

Sandra Weeser ist neue Vorsitzende der Landesgruppe Südwest

Berlin/Betzdorf. Die rheinland-pfälzische Abgeordnete tritt die Nachfolge ihres hessischen Kollegen Dr. Stefan Ruppert an, ...

Grüne Dierdorf tagten online

Dierdorf. An dem ehrenamtlichen Unterstützungs- und Hilfsangebot (Einkaufsdienst, psychosoziale Hilfe, etc.) während und ...

Werbung