Werbung

Nachricht vom 06.05.2020    

Eine Reihe weiterer Lockerungen in Rheinland-Pfalz sind beschlossen

Von Wolfgang Tischler

Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer gab heute Nachmittag (6. Mai) die Ergebnisse der Konferenz der Länder mit der Kanzlerin bekannt. Für Rheinland-Pfalz gibt es eine ganze Reihe von Lockerungen.

Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.

Region. Malu Dreyer in der Pressekonferenz: „Es gibt keinen Königsweg. Wird zu schnell gelockert, kann es gesundheitliche Schäden geben, wird zu spät gelockert, dann drohen wirtschaftliche Schäden.“ Eine Veränderung der Strategie wurde verabredet zwischen Bund und Ländern.

Wichtigster Teil der Beschlüsse ist die Notbremse
Diese Vereinbarung sieht vor, dass bei mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen in einem bestimmten Gebiet wieder verschärfte Einschränkungen greifen sollen. "Diese Notbremse, das ist sozusagen die Notfall-Police", hieß es in der Bundespressekonferenz, "dann muss man einschreiten." Mit regionalen Pandemieplänen könnten dann eine Ausbreitung "und ein neuer Lockdown fürs ganze Land" verhindert werden.

Ab 13. Mai darf
Außen- und Innengastronomie öffnen. Hier wird es genaue Regelungen geben, wie zum Beispiel Tischreservierung, Abstände etc.
Wohnmobile und Dauercamper mit eigenen Sanitärräumen können wieder auf die Plätze kommen.
Körpernahe Dienstleistungen können wieder angeboten werden.
Angebote in öffentlichen und privaten Dienstleistungseinrichtungen wie VHS können ihre Arbeit aufnehmen.
Breitensportaktivitäten im Freien oder in Freiluftanlagen mit Abstand sind möglich, aber keine Wettkampfsituationen.
Fahrschulen für alle Klasse können öffnen.
Solarien können öffnen.
Die Fahrgastschifffahrt kann fahren.
Hotels und Jugendherbergen können ab 18. Mai aufmachen.
Schwimmbäder bleiben vorerst geschlossen.
Für alles werden noch die Rechtsverordnungen erarbeitet, die wir, sobald sie vorliegen, veröffentlichen.

Die Kulturminister müssen sich Gedanken machen, wie die Kultur und Innenveranstaltungen im Sommer wieder zum Laufen gebracht werden können. Details werden folgen. „Dies alles ist ein wichtiges Signal in einem Tourismusland wie Rheinland-Pfalz“, sagte Dreyer.

Kontaktbeschränkungen
Bund und Länder haben die coronabedingten Kontaktbeschränkungen in Deutschland grundsätzlich bis 5. Juni verlängert. Allerdings einigten sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihrer Schalte am Mittwoch auch auf eine Lockerung. Es sollen sich künftig auch Angehörige von zwei Haushalten treffen dürfen. Allerdings nicht mit wechselnden Haushalten.

Großveranstaltungen
Hier gibt es keine Bereitschaft sich auf eine Zahl festzulegen. Man muss unterscheiden zwischen Innen- und Außenveranstaltungen. Die örtlichen Verhältnisse seien einfach zu unterschiedlich. Wichtig werden das Konzept vor Ort und die Möglichkeit Abstände einzuhalten werden. Untersagt bis 31. August sind jede Art von Kirmes-, Schützen-, Volksfesten und ähnlichem. Ausarbeitungen hierzu im Detail werden in den nächsten Wochen kommen.

Bildung
Neben den bisher schon geltenden Regelungen werden ab 25. Mai die nächsten Schüler (3., 5. und 6. Klassen) die Schule besuchen. Ab 8. Juni kommen die übrigen Klassen in den Schulbetrieb. Bis zu den Sommerferien gibt es keinen regulären Unterricht. Ab Mitte Juni sind alle Schüler im rollierenden System in der Schule. Die Schulen erhalten Spielräume zur Umsetzung wie dies geschehen soll. Hier gibt es eine enge Abstimmung mit Schulen, Schulträgern, Gesundheitsamt und Personalräten. Die Notbetreuung wird weiter aufrechterhalten.

In den Kitas wird die erweiterte Notbetreuung gut angenommen. Vor der Sommerpause sollen alle Kinder noch stunden- oder tageweise in den Kindergarten kommen können. Die entsprechenden Hygieneempfehlungen für Kindertagesstätten hatten wir bereits veröffentlicht.

Besuch Altenheime
Ab dem 7. Mai dürfen Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe durch einen Angehörigen oder eine nahestehende Person maximal eine Stunde täglich besucht werden. Dabei gelten die folgenden Auflagen: Besucherinnen und Besucher haben ihren Besuch vorher in der Einrichtung anzumelden und müssen sich in ein Register eintragen, in dem der Besuch sowie die Kontaktdaten dokumentiert werden.
woti


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf – ein Begriff der Stunde. Der idyllische Ort Waldbreitbach im Wiedtal verwandelt sich bereits seit über 30 Jahren in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Dabei handelt es sich nicht um einen eingezäunten Marktplatz oder ein Hüttendorf, sondern das gesamte Dorf als solches wird mit weihnachtlichen Attraktionen und zahlreichen Krippen geschmückt.


Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle am Freitag, den 27. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 93,0. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Linzer Kirche St. Marien profaniert

Linzer Kirche St. Marien profaniert

„Auch in Zukunft wird in Linz die Botschaft unseres Glaubens verkündet“ hat die ermutigende Botschaft des Trierer Weihbischofs Jörg Michael Peters in Anbetracht der Profanierung der Kirche St. Marien in Linz gelautet. „Denn Gott hat hier eine Wohnung genommen“ ist er sich sicher, obwohl die Pfarrkirche aus dem Jahr 1967 nun offiziell „entweiht“ wurde.


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.


Wirtschaft, Artikel vom 27.11.2020

Dierdorfer Straße leuchtet weihnachtlich

Dierdorfer Straße leuchtet weihnachtlich

„Wir sorgen dafür, dass die Stadt erstrahlt“ - mit diesem Slogan nahm das Aktions-Forum im Jahr 2014 ein Beleuchtungskonzept für die Weihnachtsbeleuchtung in Angriff. Im Jahr zuvor hatte die Stadtverwaltung aus Gründen der Kosteneinsparung die Weihnachtsbeleuchtung unter der Leitung der Stadtwerke eingestellt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

A 48 Anschlussstelle Höhr-Grenzhausen. Durch eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiautobahnstation Montabaur sollte am 25. ...

Unkel lässt die Beine baumeln

Unkel. Insgesamt fünf dieser Baumelbänke sind zwischen Elsberg und Stuxmassiv vor allem im Hähnerbachtal platziert. Wie Landrat ...

Der Winter steht bevor - Zum ersten Advent kommt die Kälte

Region. Für den Westerwald gibt der Wetterdienst die nachstehende Vorhersage für das erste Adventswochenende heraus:
Samstag
Am ...

Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Neuwied. In der Fieberambulanz in Neuwied wurden am heutigen Freitag 119 Personen getestet. Insgesamt wurden in dieser Woche ...

Abfuhrkalender 2021 werden in Kürze verteilt

Neuwied. Die Ausgaben für die Verbandsgemeinden befinden sich in den Wochenblättern/ Mitteilungsblättern von Verlag WITTICH. ...

Nikolausspendenaktion für Obdachlose in Neuwied

Neuwied. Normalerweise verkaufen die katholischen Sozialverbände in Neuwied Waren auf dem Weihnachtsmarkt und sammeln Spenden ...

Weitere Artikel


Hochwertige Desinfektionssäulen und Desinfektionsmittel aus Freusburg

Kirchen-Freusburg. Dabei wird auf höchste Produktqualität zu bezahlbaren Preisen gesetzt. Das eigens für das Unternehmen ...

Unfall auf B42 bei Leutesdorf mit zwei schwer verletzten Frauen

Leutesdorf/Hammerstein. Gegen 16.45 Uhr am Mittwoch wurden Rettungskräfte und Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der B42 ...

Schüler werden schrittweise bis Sommerferien wieder in Schule gehen

Region. Die Öffnungen der Schulen werden im zwei Wochen-Rhythmus erfolgen. Das ist erforderlich, um das Infektionsgeschehen ...

Besuche in Alten- und Pflegeheimen ab Donnerstag möglich

Kreisgebiet. Dabei gelten die folgenden Auflagen: Besucherinnen und Besucher haben ihren Besuch vorher in der Einrichtung ...

Westerwälder Rezepte: einfach lecker – Rosinenschnecken

Die beliebten Rosinenschnecken oder Zimtschnecken sind einfach herzustellen, lediglich Zeit zum Aufgehen muss man dem Hefeteig ...

Landrat fordert mehr Unterstützung durch Landesregierung

Neuwied. „In Verbindung mit optimierten Hygieneregeln muss es möglich sein, Öffnungen mit Auflagen ab Mitte/Ende Mai zu realisieren“, ...

Werbung