Werbung

Nachricht vom 19.04.2020    

Buchtipp „Varieté“ von Stephanie Langenberg

Von Helmi Tischler-Venter

Mit ihrem Erstlingswerk ist Stephanie Langenberg ein atmosphärisch dichter und spannender Roman gelungen, der Kaiserzeit und Gegenwart miteinander verwebt und nebenbei ein Sittengemälde darstellt. Grundlage ist ein Mordprozess im Jahr 1924, der den Mord an der neununddreißigjährigen Tänzerin und Kurtisane Luise Bergmann verhandelte. Angeklagt war der für seinen soliden Lebensstil bekannte Carl Ludwig Graf von Häberlein. Er wurde freigesprochen.

Buchtitel. Foto: Verlag

Karlsruhe/Dierdorf. Im Jahr 2006 wurde ein junger Journalist von seiner Chefredakteurin aus Hamburg in die Provinz bei Heidelberg geschickt, um die Hintergründe dieses historischen Falls zu recherchieren und eine spannende Story darüber zu schreiben. Nur widerwillig nahm Reporter Paul Schmidt, der eine Vorliebe für attraktive intelligente Frauen besaß und sie mit Kaffee verglich – „anregend und bitter“ - diesen Auftrag an. Gut Bergstett, der ehemalige Tatort, wurde in ein Hotel umgestaltet, an dem noch Spuren eines Brandes zu sehen waren, bei dem 1948 Carl von Häberlein unter ungeklärten Umständen ums Leben kam. Die Leute im Dorf waren noch immer der Meinung, Luisa sei als Geist wiedergekommen und habe den Brand gelegt. Daher veranstalteten sie jedes Jahr in der Brandnacht vom 27. Juni eine Art „Hexenaustreibungsfest“.

Tatsächlich beunruhigten Hexengeschichten, Geister und nächtliche Stimmen den jungen Mann. Und mit seinem Auftrag kam er nicht recht voran. Er recherchierte, dass Luisa, die Tochter der Näherin auf Gut Bergstett zusammen mit Meli, der Tochter des Hauses aufwuchs und die beiden Mädchen Freundinnen waren, bis Luisa und ihre Mutter das Gut im Jahr 1899 verließen. In Mannheim fanden Mutter und Tochter eine kärgliche Unterkunft, doch ihr Leben war von Armut und Hunger geprägt. Durch die Not erkrankte die Mutter und starb nach kurzer Zeit, Luisa war nun ganz auf sich allein gestellt. Mit einer Anstellung im Varieté schienen schließlich ihre Probleme gelöst. Doch wieder lief das Schicksal gegen sie und die Vergangenheit holte sie immer wieder ein.



Die Erzählstränge des Romans wechseln zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Fotos aus den Jahren 1908 und 1909 und Akten aus dem Archiv der Gemeinde stellen Verbindungen her. Immer mehr Verstrickungen und Verfehlungen der Protagonisten werden deutlich. Bekanntschaften und Beziehungen besitzen eine tragische Dynamik.

Das Jagdfieber des Journalisten lässt diesen hartnäckig die gefundene Fährte verfolgen und aufgedröselte Fäden zu einem Strang wiedervereinen. Am Schluss erhält Paul Schmidt Antworten auf seine Fragen und eine fulminante karrierefördernde Geschichte, die bis in seine Heimatstadt Hamburg führt.

Das 383-seitige Taschenbuch „Varieté“ ist bei Lauinger I Der kleine Buch Verlag in Karlsruhe erschienen, ISBN: 978-3-7650-9144-5; als E-Book ISBN: 978-3-7650-9145-2. htv


Mehr zum Thema:    Buchtipps   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Buchtipp „Varieté“ von Stephanie Langenberg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, den 18. Juni zwei neue Corona-Infektionen. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden müssen, beläuft sich nur noch auf 78.


Corona im Kreis Neuwied: Neue Freiheiten ab Freitag

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Donnerstag, den 17. Juni nur eine neue Corona-Infektionen. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden müssen, beläuft sich auf 81. Ab Freitag, den 18. Juni gibt es weitere Lockerungen.


Leserbrief zu: Freibad im Aubachtal öffnet wieder als Biergarten

LESERMEINUNG | Das Familien-Freibad im idyllischen Aubachtal im Neuwieder Stadtteil Oberbieber schaltet nach dem erfolgreichen Versuch im vergangenen Jahr erneut um und wird ein weiteres Jahr zum Biergarten. Dazu erreicht uns ein Leserbrief.


Geschwindigkeitsmessungen in Straßenhaus und Buchholz

Die Messungen der Polizei Neuwied ergaben, dass in Buchholz wesentlich schneller als in Straßenhaus gefahren wurde. Dort wurden 170 zu schnelle Fahrer erwischt. Rekord ist eine Überschreitung von 63 km/h.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


CDU Unkel eröffnet Bürgertreff in der Innenstadt

Unkel. Landtagsabgeordnete Ellen Demuth und der Gemeindeverbands-Vorsitzende Dr. Heinz Schmitz waren gespannt auf die neuen ...

Nordic Jazz auf dem Schlosshof Engers

Neuwied. Jazzer und Singer-Song-Writer von den Färöer Inseln bis nach Estland verwandeln das Kultursommer-Motto „Nordlichter“ ...

Wieder Theater für Groß und Klein im Haus an den Buchen Dernbach

Dernbach. Nach coronabedingter Pause konnte diese neue Organisation am vergangenen Samstag endlich wieder zu einer der beliebten ...

Träume werden wahr: Kulturzeit Hachenburg geht an den Start

Hachenburg. Es gibt in diesem Jahr nur den einen Veranstaltungskalender, weil im Frühjahr keine Veranstaltungen geplant werden ...

55. Marktmusik in Bendorf mit Gisbert Wüst

Bendorf. Das Thema dieser Musikstunde am Freitag, 2. Juli, beschäftigt sich mit unvollendeten Werken und deren Fertigstellung, ...

Lions Club Rhein-Wied gibt Konzert in Senioren-Residenz Sankt Antonius

Linz. Für die Bewohner und Mieter boten Melanie Bernhardt (Gesang) und Lars Flügge (Gitarre) ein Potpourri aus alten und ...

Weitere Artikel


Landkreis Neuwied übernimmt Kita-Beiträge zunächst für April

Kreis Neuwied. „Die Kinder müssen zuhause versorgt oder in einer privat organisierten Betreuung untergebracht werden. Insbesondere ...

Zeppelinhof geht in Verlängerung – nicht nur in der Kontaktbeschränkung

Neuwied. Angelehnt an das „Bäumchen wechsel dich - Spiel“ der Kindheit entwickelte sie das Angebot recht zeitnah nach der ...

20 Jahre Erneuerbare Energien Gesetz– eine Erfolgsgeschichte

Region. Das deutsche EEG hat aber noch einen weitaus bedeutenderen Effekt auf die globale Energiewende: Waren die regenerativen ...

Junge Fahrerin kommt von Straße ab und wird lebensgefährlich verletzt

Urbach. Am Sonntagmorgen wurde die Polizei, die auf Anfahrt zu einem Einsatz war, von Verkehrsteilnehmern darauf hingewiesen, ...

Nicole nörgelt…

Region. Jetzt sitze ich hier auf dem heimischen Balkon und genieße das heimelige Tschilpp-Tschilpp und Piep-Piep um mich ...

Randalierende Männer und illegale Schrottsammler in Neuwied

Trunkenheitsfahrt, Widerstand, Beleidigung
Neuwied. Zeugen teilten der Polizei Neuwied am Freitag gegen 20.30 Uhr mit, ...

Werbung