Werbung

Nachricht vom 11.04.2020    

Karl-Hack-Stiftung rettet 120.000 Osterhasen

Aufgrund der aktuellen Flugausfälle der Lufthansa sind leider auch alle für Ostern geplanten Service-Beigaben für Kurz- und Langstrecken im Lager geblieben. In einer „generalstabsmässigen“ Hilfsaktion ist es der Karl-Hack-Stiftung aus Kurtscheid gelungen 120.000 Schokoladen-Osterhasen vor der Vernichtung zu retten.

Fotos der Hasen-Rettungsaktion. Fotos: privat

Kurtscheid. Blitzschnell reagiert haben die verantwortlichen der Lufthansa und der Hack AG und haben so eine beispiellose Rettungsaktion gestartet. „Bereits seit vier Wochen gibt es die die Corona Notfall-Versorgungsgruppe der Karl-Hack-Stiftung. Wir konnten in den zurückliegenden Tagen bereits vielen hilfsbedürftigen Organisationen sowie in Not geratenen Mitmenschen helfen. Aber heute bin ich völlig sprachlos, wie genial unsere Hilfskette funktioniert“, sagte Peter Hack von der Karl-Hack-Stiftung.

„Jetzt bekommen die vielen Goldhasen zu Ostern doch noch ein Zuhause.“ Hack-Vertriebsleiter Udo Lachmann überbrachte nun einen Teil der Hasen an die Krankenhäuser in Neuwied (DRK und Marienhaus-Klinikum St. Elisabeth). Im DRK-Krankenhaus nahmen Prof. Jens Standop, ärztlicher Direktor des DRK Krankenhauses Neuwied und dessen Assistenzärztin Rebecca Eul die süße Überraschung in Empfang und verteilten sie an Patienten, alle Stationen und Funktionseinheiten - alle Mitarbeiter, vom Arzt über Verwaltung, Labor und Pathologie bis zur Küche, Reinigungskraft und Handwerker. Alle bekamen einen süßen Ostergruß als Dankeschön für die tagtägliche Arbeit auch an Feiertagen und insbesondere jetzt in der 'Corona-Zeit'.



Im Marienhaus-Klinikum wurde Lachmann von Krankenhaus-Oberin Therese Schneider, Dr. Michael Fresenius (ärztlicher Direktor), Günter Iking (kaufmännischer Direktor) und Oliver Schömann (Pflegedirektor) empfangen.

Aber auch Simone Bellersheim aus Neitersen, wurde aktiv in die Rettungsaktion eingebunden und rettete alleine 15.000 Hasenleben. Über die Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach wurden zehn Ortsbürgermeister der Gemeinden, Rengsdorf, Kurtscheid, Ehlscheid, Bonefeld, Hardert, Straßenhaus, Oberhonnefeld-Gierend und Oberraden aktiv. Eine ehrenamtliche Hilfsstaffel aus vielen, vielen Helfern wurde in Bewegung gesetzt. „Gänsehaut pur“, für Initiator Peter Hack. Sogar die Wehrführer der gesamten Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach wurden aktiviert.

So haben nun alle 120.000 Hasen ein neues Zuhause gefunden.


Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfall auf der L252 bei Bruchhausen: Auto gerät ins Schleudern und kommt von Fahrbahn ab

Bruchhausen. Gegen 10.30 Uhr kam es auf der L252 zu einem Zwischenfall, bei dem ein Pkw von der Fahrbahn abkam. Die Fahrerin ...

E-Scooter-Fahrer unter Drogeneinfluss mit gestohlenem Roller in Neuwied aufgegriffen

Neuwied. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeidirektion Neuwied/Rhein befuhr am Freitagnachmittag die Nodhausener Straße ...

Unfall auf der B256 bei Oberbieber: Fahrer unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein

Neuwied. Am Samstagmorgen befuhr ein 30-jähriger Mann aus Neuwied die Auffahrt zur B256 bei Oberbieber. Aufgrund der regennassen ...

"Im Schatten der Burg Reichenstein": Open Air Rockspektakel vor malerischer Kulisse

Puderbach. Alles zusammen ergab einen Mix, der auf ein außergewöhnliches Erlebnis schließen ließ. Dabei war das "Classic ...

Innenstadtlabor Neuwied: Kreatives Herz der Stadtbelebung

Neuwied. Mittelpunkt des städtischen Lebens in Neuwied ist das Innenstadtlabor am Luisenplatz. Auf zwei Etagen bietet es ...

Andernach: Betrugsversuch bei Autokauf im Internet abgewendet - 30.000 Euro gerettet

Andernach. Am Freitag (21. Juni) erschien der Geschädigte auf der örtlichen Polizeidienststelle, um Strafanzeige zu erstatten. ...

Weitere Artikel


Spazieren oder Waldbaden oder... ist das vielleicht dasselbe?

Region. „Shinrin Yoku" bedeutet japanisch „Baden in Waldluft", oder wörtlich übersetzt Shin = Großer Wald, rin – kleiner ...

Nach alkoholisierter Unfallflucht direkt wieder gefahren

Rengsdorf. Am Nachmittag des 10. April ereignete sich in Rengsdorf eine Verkehrsunfallflucht. Im Rahmen der Ermittlungen ...

Vikunjas – Kleine Kamele aus Südamerika

Neuwied. Vikunjas gehören zu den Kamelartigen. Innerhalb der Kamele gibt es zwei Gruppen. Da sind zum einen die Altweltkamele, ...

Bereits im jetzigen Frühjahr erhöhte Waldbrandgefahr

Region. An Waldbrandgefahr denkt man normaler Weise nur im Sommer. Doch die Natur beginnt gerade erst zu grünen. Die Sonne ...

Mysteriöse Krankheit lässt Meisen sterben

Neuwied. Bei ihrer Recherche fand die Leserin eine NABU-Seite, wo dieses seit März gemeldete Sterben thematisiert wird. Dort ...

Polizei Linz leitet mehrere Strafverfahren gegen PKW-Fahrer ein

Vettelschoß. Am frühen Karfreitag-Nachmittag wurde durch eine aufmerksame Zeugin mitgeteilt, dass vor ihr ein nicht zugelassener ...

Werbung