Werbung

Nachricht vom 04.04.2020    

Sven Lefkowitz: Gemeinsam sich der Krise stellen

Die Corona-Pandemie stellt die meisten Menschen in unserer Gesellschaft vor große Herausforderungen. Das berufliche und private Leben wird für viele auf eine harte Probe gestellt.

Sven Lefkowitz mit Michael Mahlert per Telefon im stetigem Austausch. Foto: pr

Neuwied. Wegen der Ausbreitung der Corona-Pandemie mussten Regelungen zur Einschränkung von sozialen Kontakten Schritt für Schritt geschaffen werden. Viele Menschen haben daher ihren gewohnten Alltag anpassen und umstrukturieren müssen. Es gibt völlig neue Schwierigkeiten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, quer durch alle Branchen. Die Konsequenzen der Corona-Krise sind in jedem Lebensbereich spürbar.

Über E-Mail, Facebook und telefonisch werden zahlreiche Fragen an den Landtagsabgeordneten Sven Lefkowitz gerichtet und es ist ihm ein Hauptanliegen den Menschen unkompliziert zu helfen. „Viele Probleme der Menschen löst man nur zusammen. Dafür bedarf es umso mehr einer engen und intensiven Kommunikation, dabei ist der regelmäßige Austausch in dieser Zeit besonders erforderlich. Angesichts der besonderen Zeit ist die gute Vernetzung auf Stadt- und Kreisebene sowie mit der Landesebene sehr wichtig“, bekräftigt Lefkowitz.

In Telefonkonferenzen erörtert Sven Lefkowitz mit Kreisbeigeordneten Michael Mahlert regelmäßig die Lage in der Corona-Pandemie sowie aktuelle Probleme und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. Der Kreisbeigeordnete ist dabei ein wichtiger Ansprechpartner, da Michal Mahlert aktuell den Innendienst leitet und damit die internen Abläufe koordiniert, während der Landrat Achim Hallerbach dem Krisenstab bei der Corona-Bekämpfung vorsteht.

„Michael Mahlert hat mir in unseren Gesprächen konkrete Lösungen zu Anfragen aus den Bereichen Kindertagetagespflege, Kindernotbetreuung und Busverkehr aufzeigen können“, betonte der Abgeordnete. Der SPD-Politiker schildert: „Viele Anfragen kommen aus den Reihen der am schlimmsten Betroffenen. Unbürokratische und schnelle Hilfe, auch bei schwierigen Sachverhalten, liegt mir besonders am Herzen. Viele Fragestellungen konnten erneut gemeinsam mit dem Kreisbeigeordneten unbürokratisch beantwortet werden“.

Außerdem steht Sven Lefkowitz in engem Kontakt mit den Verantwortlichen in den Behörden auf Landesebene, um die Anliegen einzelner Betriebe und von Selbständigen zu klären. Ebenso finden diese Gespräche mit den Zuständigen in der Stadt Neuwied und den Verbandsgemeinden im Kreis Neuwied statt.

Auf Landes- und kommunaler Ebene werden wir uns gemeinsam auch in den kommenden Wochen den Herausforderungen im Kampf gegen den Virus stellen müssen. „Die von der Landesregierung zur Verfügung gestellte finanzielle Unterstützung ist dabei eine große Hilfe, über die ich mich sehr freue. Es ist toll wie sich die Menschen gegenseitig zum Beispiel in Vereinen, Nachbarschaftshilfen, sozialen Diensten, eigentlich in allen Bereichen helfen. Dafür bin ich dankbar“, sagt Sven Lefkowitz der zudem weiterhin seinen ehrenamtlichen Dienst als Altenpfleger in einer Senioreneinrichtung leisten wird.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sven Lefkowitz: Gemeinsam sich der Krise stellen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf – ein Begriff der Stunde. Der idyllische Ort Waldbreitbach im Wiedtal verwandelt sich bereits seit über 30 Jahren in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Dabei handelt es sich nicht um einen eingezäunten Marktplatz oder ein Hüttendorf, sondern das gesamte Dorf als solches wird mit weihnachtlichen Attraktionen und zahlreichen Krippen geschmückt.


Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle am Freitag, den 27. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 93,0. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Linzer Kirche St. Marien profaniert

Linzer Kirche St. Marien profaniert

„Auch in Zukunft wird in Linz die Botschaft unseres Glaubens verkündet“ hat die ermutigende Botschaft des Trierer Weihbischofs Jörg Michael Peters in Anbetracht der Profanierung der Kirche St. Marien in Linz gelautet. „Denn Gott hat hier eine Wohnung genommen“ ist er sich sicher, obwohl die Pfarrkirche aus dem Jahr 1967 nun offiziell „entweiht“ wurde.


Straßenbericht der Polizeidirektion Neuwied vom Freitag

Es war einiges los auf den Straßen rund um Neuwied am Freitag, 27. November: Ein junger Auto-Fahrer kollidierte bei Hardert mit einem Baum, in Windhagen flüchtete der Verursacher nach einem Spiegelunfall, in Buchholz ereignete sich ein Unfall durch einen Stein auf der Fahrbahn und in Asbach wurde eine Fahrerin unter dem Einfluss von Drogen gestoppt.


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Land fördert Instandsetzung der Holzbachtalbahn

Region. „Das Land Rheinland-Pfalz will den Bahnverkehr im Land stärken, nicht nur im Personenverkehr. Der Güterverkehr auf ...

Radroutenplaner RLP im neuen Design mit mehr Funktionen

Mainz/Region. „Rheinland-Pfalz ist ein Fahrradland. Radwanderland.de enthält viele Informationen für die Radfahrerinnen und ...

Corona-Futterhilfe für Zoos und Tierheime wieder in Kraft

Neuwied. Zoos und vergleichbare tierhaltende Einrichtungen sowie Tierheime sind zur Sicherung des Tierwohls und der Tiergesundheit ...

Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Region. Gastronomie sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiter vorläufig bis zum 20. Dezember geschlossen. Der ...

Vorlesetag: OB Jan Einig und der Rucksack voller Glück

Neuwied. Das Ergebnis ist auf der Homepage des Städtetages zu bewundern. Immerhin waren mehr als 60 Oberbürgermeister und ...

Ellen Demuth fragt: Wo bleiben die Hilfen für den Zoo Neuwied

Neuwied. Ellen Demuth erklärt: „Der Zoo Neuwied wird durch einen Verein geführt. Seit Anfang November ist der Zoo, aufgrund ...

Weitere Artikel


„Metallrundreise“ zur beruflichen Reha verlegt auf 12. November

Montabaur. Einige davon wollte das Forum Soziale Gerechtigkeit mit vielen Interessierten bei einer ganztägigen Inforundreise ...

Naturschützer aktiv für Wildkatzen

Region. Die Europäische Wildkatze lebt versteckt und zurückgezogen in unseren Wäldern. Sie sieht grau-braun-getigerten Hauskatzen ...

Buchtipp: „Westerwaldötzi“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. „Westerwaldötzi“ ist das zweite Buch dieser Art des Autors Hoffmann, einige Geschichten nehmen direkten ...

Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Altenkirchen/Westerwald. Dazu gibt es auf der Projekthomepage www.westerwaldgenuss.net eine Karte, auf der die Standorte ...

Monrepos Museum Neuwied sucht das Super-Mammut

Neuwied. Monrepos sagt der Langeweile den Kampf an. Unter dem Motto „Monrepos sucht das Super-Mammut“ können gelangweilte ...

Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Region. „Im Moment wissen wir nicht sicher, ob die Schulen am 20. April wieder öffnen können. Dazu benötigen wir die Expertise ...

Werbung