Werbung

Nachricht vom 31.03.2020    

Corona-Krise - 4. Woche: Was erwartet uns in dieser Woche?

Die Fieberambulanz in Neuwied erhält mit der Corona-Ambulanz eine Ergänzung am Standort für die Behandlung von Covid-19-Patienten. In Asbach, Bad Hönningen, Ehlscheid und in Vettelschoß starten vier weitere Corona-Ambulanzen in den Regelbetrieb. Die Zahl der positiv bestätigten Corona-Fälle steigt weiterhin.

Achim Hallerbach erläutert, was diese Woche ansteht. Foto: Wolfgang Tischler

Neuwied. „Es gibt keinerlei Erkenntnisse, dass sich die Lage entspannt. Im Gegenteil, immer mehr infizierte Menschen werden lokalisiert, begeben sich in Quarantäne, haben unterschiedlichste Krankheitsverläufe oder werden im Krankenhaus stationär, teils intensiv, behandelt. Die Frage, wann werden die "kontaktreduzierenden Maßnahmen" wieder gelockert, kann ich klar beantworten: sie können und dürfen nicht gelockert werden, sie müssen weiterhin bleiben und strengstens befolgt werden!!!“, sagt Landrat Achim Hallerbach.

Jetzt eine Lockerung vorzunehmen, hätte fatale Folgen
Bitte beachten Sie die Vorgaben, reduzieren Sie soziale Kontakte auf ein Minimum und bleiben Sie zu Hause“, ist der eindringliche Appell des Landrates.
Der Montag startete wieder mit Telefonkonferenzen mit den Landratskollegen und setzt sich heute fort mit intensiven Gesprächen mit Vertretern der Landesregierung, um die Entwicklungen in Rheinland-Pfalz abzugleichen. „Ebenfalls werden wir heute nach der Telefonkonferenz mit unseren Bürgermeistern, mit den Krankenhäusern über den Stand der Vorbereitungen zum Ausbau der Intensiv- und Beatmungsplätze austauschen“, erklärt Hallerbach.



Auf der Wochen-Agenda stehen:
- Der weitere Aufbau von Corona-Ambulanzen im Landkreis
- Pandemie-Planung mit unseren Krankenhäusern: wer übernimmt welche Aufgabe? Wie können Intensivplätze und Beatmungskapazitäten weiter ausgebaut werden? Wo können zusätzliche Versorgungskapazitäten aufgebaut werden? Hier müssen der Kreis in dieser Woche eine strategische und konzeptionelle Planung bekommen. Wir wollen damit die zentrale Steuerung des Landes unterstützen und eine weitere Vorsorge planen.
- Weitere Beschaffung von Schutzmaterialien für die Helferinnen und Helfer in den Ambulanzen
- Begleitung bei der Umsetzung der Wirtschaftshilfsprogramme für die Betriebe/Unternehmen im Landkreis Neuwied.

„Es wird wieder eine Woche mit neuen und teils ungewissen Entwicklungen. Eine Woche, wo wir jeden Tag neu bewerten, justieren und planen müssen. Ich versichere Ihnen, wir werden alle Möglichkeiten nutzen, um unseren Bürgern eine sichere medizinische Versorgung zu ermöglichen. Dafür steht unser gesamtes Team, dafür setze ich mich als Landrat persönlich ein“, so Achim Hallerbach abschließend.


Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Corona-Krise - 4. Woche: Was erwartet uns in dieser Woche?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Unfallflucht in Dierdorf: Fuß eines Jugendlichen beim Ausparken überrollt

Dierdorf. Der Vorfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr am Montag (4. März) in der Schulstraße in Dierdorf. Der oder die Unbekannten ...

Körperliche Auseinandersetzung - Jugendlicher stürzt in Tiefgarageneinfahrt in Neuwied

Neuwied. Der Zwischenfall ereignete sich gegen 13.40 Uhr im Bereich des Supermarktes an der Engerser Landstraße 40 in Neuwied. ...

Kriminalstatistik 2023: Kriminalität in Rheinland-Pfalz erreicht vorpandemisches Niveau

Mainz/Region. Die Auswirkungen der Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens haben zu ...

Alkoholisiert am Steuer: 61-Jähriger in Dattenberg festgenommen

Dattenberg. Ein besorgter Bürger alarmierte in den frühen Morgenstunden des Sonntags die Linzer Polizeiinspektion über einen ...

Aufmerksamer Zeuge deckt illegale Müllablagerung in Unkel auf

Unkel. In Unkel ereignete sich am Samstagnachmittag ein unschöner Vorfall. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete einen Mann ...

Tragende Teile entfernt: Scheune in Sankt Katharinen erheblich beschädigt

Sankt Katharinen. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet von einem Fall von Vandalismus, der sich am vergangenen Wochenende ...

Weitere Artikel


Bundeshilfen zur Corona-Pandemie für gemeinnützige Sportvereine öffnen

Region. Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg seien da beispielgebend. „Wir brauchen aber eine bundesweit einheitliche ...

Maximilian-Kolbe-Schule: Vom Ei zum Küken

Rheinbrohl. Theo Freund erzählte den interessierten Kindern von seiner Zucht auf seinem Hof. Er erläuterte zudem, wie die ...

Die Limburger Pfarrhausermittler: Klara trotzt Corona, V. Teil

Folge V vom 31. März
Region. Aufgeregt kam Klara in van Kerkhofs Büro. „Herr Pfarrer, ich habe gerade mit Anni telefoniert. ...

Arbeitsmarkt: Mitte März noch wenig Auswirkungen der Pandemie

Neuwied. Die aktuellen Zahlen des Statistikservice der Arbeitsagentur für den Monat März stammen vom Stichtag 12. März 2020. ...

Schwalben ein Zuhause bieten

Holler. Im Rahmen des NABU-Projektes „Schwalbenfreundliches Haus“ setzen die NABU-Gruppen in der Region Rhein-Westerwald ...

Samstagnachmittag in Hanroth: Partyband California gibt Balkonkonzert

Hanroth. Fenster wurden im Takt geputzt, Rasen gemäht, mit dem Schirm auf dem Feld getanzt, im Garten gesessen oder auch ...

Werbung