Werbung

Nachricht vom 26.03.2020    

Rothaubenturakos – Auffallend gefärbte Vögel im Zoo Neuwied

Im Zoo Neuwied leben über 185 verschiedene Tierarten, wovon die meisten zu den Vögeln gehören. Ein Teil dieser Vögel ist im Avimundo (Welt der Vögel) untergebracht. Dieser Bereich wurde im Spätsommer 2017 komplett neu gestaltet und mit neuen Vogelarten besetzt.

Fotos: Zoo Neuwied

Neuwied. Insgesamt acht verschiedene Arten teilweise in Vergesellschaftung sind für die Besucher zu sehen. Hinter den Kulissen befinden sich außerdem weitere Volieren unter anderem für die Zucht der bedrohten Gelbwangenkakadus. Besonders farbenfroh anzusehen ist das Pärchen der Rothaubenturakos. Wie der Name schon verrät, haben sie eine Haube auf dem Kopf, die auffallend rot gefärbt ist. Das restliche Gefieder grün bis bläulich. Beide Geschlechter unterscheiden sich in der Färbung nicht.

Turakos gibt es in 23 verschiedenen Arten, die alle in Afrika beheimatet sind. Der Rothaubenturako lebt in den Wäldern im Westen Angolas. Nur selten kommt er auf den Boden und verbringt die meiste Zeit in den Baumkronen. Dort sucht er nach Früchten, Blättern, Knospen und Samen, die den Hauptbestandteil seiner Nahrung ausmachen. Rothaubenturakos leben in monogamen Partnerschaften und verteidigen ihr Revier vehement gegen Artgenossen oder andere Vögel. Sie verständigen sich unter anderem durch sehr laute Rufe. Auf der Roten Liste der IUCN werden sie als „nicht gefährdet“ gelistet, da sie in Angola recht häufig sind Es gibt dennoch ein Europäisches Ex-Situ Programm (EEP), welches die Haltung und Zucht dieser Vögel koordiniert. Auch die Vögel im Zoo Neuwied sind Teil dessen.



Außergewöhnlich bei den Turakos ist, dass sie die rote und grüne Färbung der Federn nicht durch Naturfarbstoffe oder Lichtbrechung erzeugen. Stattdessen gibt es zwei Farbstoffe: Turacin (rote Färbung) und Turacoverdin (grüne Färbung). Sie entstehen über Mineralien in der pflanzlichen Nahrung, zum Beispiel Kupfer- und Eisenverbindungen, die im Körper umgewandelt werden und dann die Federn färben. Besonders ist auch, dass diese Farbstoffe leicht wasserlöslich sind, und durch Regen oder beim Baden in geringen Mengen ausgewaschen werden. Aber keine Sorge, die Rothaubenturakos produzieren die Farbstoffe immer wieder neu, sodass sie weiterhin schön gefärbt sind und sich Zoobesucher, sobald der Zoo Neuwied wieder geöffnet ist, wieder daran erfreuen können.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Rothaubenturakos – Auffallend gefärbte Vögel im Zoo Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wichtig für den Artenschutz: Kreis Neuwied will die Streuobstwiesen erhalten

Kreis Neuwied. ANUAL-Vorsitzender Robert Klein erläutert: "Erfahrene Pomologen haben alte Apfel- und Birnensorten im Asbacher ...

Geldsegen für die Jecken - Gewinner der "evm-Palettenparty" stehen fest

Koblenz. "Die Vereine haben sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert und lagen teilweise Stimmgleich auch einem Platz. Daher ...

Vorsicht! Anrufe von falschen Bankangestellten, Staatsanwälten und Finanzverwaltungen

Region. Im Laufe des Tages (6. Februar) wurden in Koblenz mehrere Personen von einem angeblichen Bankmitarbeiter angerufen, ...

Verkehrsunfälle, Verletzte und Kennzeichendiebstahl: am Wochenende war einiges los

Rengsdorf/Linz/Oberhonnefeld-Gierod. Am Sonntagabend (5. Februar) befuhr ein 29-jähriger Mann aus Unkel die Asbacher Straße ...

Rheinbreitbachs Ortsfahne weht jetzt auf dem "Hausberg"

Rheinbreitbach. Ebenso lädt eine selbst gebaute "Baumelbank" vor der Koppelmauer mit einem wunderschönen Blick auf die Rheintalebene ...

Wanderwege-Paten und Forstwirtschaft tauschen sich aus

Rengsdorf. Der 1. Vorsitzende des Touristik-Verband Wiedtal, Bürgermeister Hans-Werner Breithausen, hob in seiner Begrüßung ...

Weitere Artikel


Kolumne „Themenwechsel“: Über Heimatgefühle

Bei einem Spaziergang über Feld- und Waldwege kreisen die Gedanken in einer bizarren, ruhigen Art durch den Kopf. Die Natur ...

Ruhebank in Dierdorf geklaut

Dierdorf. Die Bank war, wie auf den Foto zu erkennen ist, mittels Betonanker im Boden befestigt. Diebe haben die Bank demontiert ...

Klara Schrupp und Pfarrer van Kerkhof trotzen der Corona-Krise

Kölbingen. Täglich neue Episoden mit den Protagonisten der Limburger Pfarrhaus-Krimis, Klara Schrupp und Pfarrer Willem van ...

Bis Ende des Schuljahres keine Klassenfahrten mehr

Region. Das Auswärtige Amt hat inzwischen eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen. Darüber hinaus ist die weitere Entwicklung ...

Funkamateure: Das Tor zur Welt steht weiterhin offen

Bad Honnef. Das Corona-Virus hat nun auch Deutschland fest im Griff und führt zu bundesweiten Einschränkungen des öffentlichen ...

Fristverlängerung: Anzeigen zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

Altenkirchen/Neuwied. Das bedeutet konkret: Die BA wird bis zu diesem Zeitpunkt keine Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen ...

Werbung