Werbung

Nachricht vom 23.03.2020    

Erster Todesfall und 87 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Neuwied

Im Landkreis Neuwied gab es am Sonntag den ersten Corona-Todesfall zu registrieren, die Anzahl der bestätigten Corona Infektionen ist auf 87 weiter angestiegen. Bei dem Todesfall handelt es sich um einen 93-jährigen Mann, der mit Vorerkrankung im DRK Krankenhaus Neuwied zur Behandlung war. Parallel laufen derzeit Planungen zur Sicherung der medizinischen Versorgung sowie die Sicherstellung von genügend Schutzkleidung.

Symbolfoto

Neuwied. „Bei steigenden Zahlen von schwer Erkrankten, müssen wir mit den Krankenhäusern in enger Abstimmung stehen und den Betrieb sicherstellen,“ betont Landrat Achim Hallerbach. Krisenstab und Lagezentrum koordinieren im Hintergrund alle Maßnahmen und sorgen für eine weitere Betriebsfähigkeit der Fieberambulanz. „Immer wieder melden niedergelassene Ärzte einen Mangel an Schutzkleidung und dass keine ausreichende Versorgung über die Kassenärztliche Vereinigung erfolgt. In begrenzten Mengen kann über den Landkreis momentan ausgeholfen werden, da frühzeitig ein Zwischenlager eingerichtet wurde. Allerdings sind auch hier die Ressourcen knapp“, erklärt Landrat Hallerbach.

Bund und Länder haben am Sonntag gemeinsam weitere einschränkende Maßnahmen beschlossen. Die neue Rechtsverordnung für Rheinland-Pfalz (3. Corona Bekämpfungs-Verordnung) wird am Montag veröffentlicht. Sie wird alle bisherigen Rechtsverordnungen und Erlasse ersetzen. Die bisherigen Allgemeinen Verfügungen sind dann hinfällig, da alles in der neuen Rechtsverordnung zusammengeführt ist. Die neue Verordnung tritt Montag um 24 Uhr in Kraft und gilt bis zum 19. April 2020.

Alle Bürger/innen sind angehalten, die Kontakte außerhalb des Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen einzuhalten. Des Weiteren werden nun alle Gastronomiebetriebe geschlossen, mit Ausnahme von Lieferservice und Abholung. Auch werden Dienstleistungsbetriebe wie Friseure und Kosmetikstudios geschlossen. Es wird nochmal betont, dass Gruppen feiernder Menschen angesichts der ernsten Lage inakzeptabel sind.

Die Landesregierung kommt der Forderung der Landräte nach und hat ein Soforthilfeprogramm für die Kommunen mit einem Umfang von 100 Millionen Euro aufgelegt. Die Landräte begrüßen diese Hilfe und sind sich einig, dass auch für die Unternehmen ein schnelles Hilfsprogramm notwendig ist. Hierzu sind sie aktuell in enger Abstimmung mit der Landesregierung. „Unsere Unternehmen brauchen jetzt liquide Mittel und keine Kredite. Dies muss unbürokratisch und zeitnah erfolgen, vergleichbar wie in Bayern“, betont Landrat Hallerbach.

Die Fieberambulanz in Neuwied bleibt täglich von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Seit vergangenem Montag wurden bereits 660 Personen getestet. Dr. Corinna Trapp vom Neuwieder Gesundheitsamt weist aber nochmals darauf hin, dass in der Fieberambulanz keine Behandlung stattfindet, sondern nur der Test abgestrichen wird. Das Ergebnis des Tests wird anschließend unaufgefordert den Betroffenen persönlich oder per E-Mail durch das Gesundheitsamt mitgeteilt. Ein Anruf über die Corona-Hotline 02631 803888 ist hier nicht notwendig und dient der Entlastung der Hotline. „Wir bitten auch darum den Notruf 112 nur für Notfälle zu nutzen und nicht für Rückfragen zu Corona-Themen“, sagte Pressesprecher Tim Wessel. Am Wochenende hatte es vermehrt Anrufe in den Rettungsleitstellen gegeben, da die Hotline vom ärztlichen Bereitschaftsdienst zeitweise Überlastet war. Je nach Anrufaufkommen kann es bei den Hotlines zu längeren Wartezeiten kommen.



Bisherige Artikel zu dem Thema:
22. März: Es gibt ab sofort weitere Kontakteinschränkung
21. März: Corona: Polizei wird bei Verstößen gegen Anordnung konsequent einschreiten
20. März: 61 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Neuwied
20. März: Corona: Landesregierung verschärft Beschränkungen in Rheinland-Pfalz
20. März: Konsequente Verfolgung von Straftaten gegen Infektionsschutzgesetz
19. März: 52 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Neuwied
18. März: Corona-Krise - Hinweise zu aktuellen Allgemeinverfügungen
17. März: Kreis Neuwied hat aktuell 36 Coronafälle – Fieberambulanz läuft
16. März: Massive Einschnitte im öffentlichen Leben in Rheinland-Pfalz
15. März: Kreis Neuwied richtet Fieberambulanz für Coronafälle ein
14. März: Coronavirus: Fieberambulanz im Kreis Neuwied kommt
14. März: Coronavirus: Veranstaltungen über 75 Teilnehmer werden verboten
12. März: Sechster Coronafall im Landkreis Neuwied
11. März: Kreisgesundheitsamt Neuwied informiert zur aktuellen Corona-Virus-Situation
10. März: Corona: Kreis und Verbandsgemeinden verzichten auf eigene Veranstaltungen
9. März: Zweiter Coronafall im Kreis Neuwied bestätigt
9. März: Coronavirus: Mobile Versorgungseinheiten in Koblenz eingerichtet
8. März: Kreis Neuwied und Krankenhaus Linz bestätigen Corona-Fall
2. März: Coronavirus: Verdacht in Windhagen hat sich nicht bestätigt
1. März: Kita Windhagen bleibt Montag geschlossen - Verdacht Coronavirus
29. Februar: Im Katastrophenfall: Diese Lebensmittel sollten vorrätig sein
27. Februar: Gesundheitsamt Neuwied informiert über Coronavirus
Coronaviren in Deutschland: BARMER schaltet Hotline


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona-Krise: Wochenrückblick von Landrat Achim Hallerbach

Der Zulauf in der Fieberambulanz in Neuwied ist deutlich geringer geworden. Die Zahl der positiven Corona-Fälle steigt jedoch erwartungsgemäß weiter an. Die ersten Patienten verlassen ihre Quarantäne. Dennoch ist keine Entwarnung zu vermelden.


Heckenbrand stört Sonntagsruhe der Wehren Oberdreis und Puderbach

Es ist Sonntagnachmittag (5. April) viele sitzen auf ihren Balkonen oder im Garten und genießen die Sonne. Kurz vor 18 Uhr schrillen die Melder und die Kameraden der Feuerwehren Oberdreis und Puderbach eilen zu ihren Feuerwehrhäusern, schnell rein in die Schutzkleidung, aufs Fahrzeug und ab in Richtung Udert.


Von Fahrbahn abgekommen und gegen Erdwall geprallt

Am Sonntagabend, den 5. März ereignete sich um 18:35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 256 zwischen Rengsdorf und Bonefeld. Ein junger Mann war mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und wurde leicht verletzt.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.




Aktuelle Artikel aus der Region


Länderübergreifende Zusammenarbeit beim Trinkwasserschutz

Unkel. In der Trinkwasserverordnung ist geregelt, dass die menschliche Gesundheit vor allen nachteiligen Einflüssen, die ...

Mit Messer und Gabel das Klima retten?

Neuwied. Die Chance, durch veränderte Essgewohnheiten Ressourcen zu schonen und das Klima zu schützen, sitzt täglich mit ...

Kranke Bäume in Rengsdorf gefällt

Rengsdorf. Vergangene Woche wurden alte Buchen auf dem Wall des Römergrabens im Bereich Waldfestplatz, entlang den Tennisterrassen ...

Sven Lefkowitz: Neuer Kinderzuschlag hilft Familien

Neuwied. „Das Coronavirus verlangt insbesondere jungen Familien enorm viel ab. Die Schul- und Kitaschließungen haben den ...

Von Fahrbahn abgekommen und gegen Erdwall geprallt

Rengsdorf. Nach jetzigem Ermittlungsstand der Polizei befuhr ein 26-jähriger Fahrer die zweispurige Bundesstraße in Richtung ...

Heckenbrand stört Sonntagsruhe der Wehren Oberdreis und Puderbach

Udert. Was war geschehen? Die Leitstelle Montabaur hatte einen Heckenbrand in Udert in der Friedrichstraße gemeldet. Als ...

Weitere Artikel


28 neue Schwerpunktgemeinden in der Dorferneuerung

Region. „Rund 25 Millionen Euro stehen in diesem Jahr zur Förderung von Dorferneuerungsmaßnahmen zur Verfügung. Mit dieser ...

Online-Lehrgang „Geprüfter Wirtschaftsfachwirt“ startet im Mai

Koblenz. Die Kombination von Selbstlernphasen, wenigen Präsenzveranstaltungen, klaren zeitlichen Rahmenbedingungen und die ...

Hilfsangebote für Bürger: Stadt gibt Infos und schafft Plattform

Neuwied. Daher hat die Stadt ein Bürger-Telefon eingerichtet, bei dem es nicht um gesundheitliche Fragen geht, sondern bei ...

LBM: Baustellen laufen weiter, Arbeitsstruktur umgestellt

Koblenz. „Wir wollen und werden weiter in die Infrastruktur investieren, gemeinsam mit der Bauwirtschaft“, betonte Trauden. ...

VR-Bank: In zehn Geschäftsstellen bleibt Servicebereich geschlossen

Neuwied. „COVID-19 stellt uns alle vor beispiellose Herausforderungen. Wir alle tragen Verantwortung und beobachten die Situation ...

Kolumne „Themenwechsel“: Es gibt auch gute Nachrichten

Kreisgebiet. Gute Nachrichten haben eine positive Auswirkung auf den Menschen. Bereits eine kleine Botschaft kann viel bewirken ...

Werbung